Da bin ich auch mal wieder. Habe mich am Wochenende erst einmal hier durch den Faden gelesen, da mir mein FA ja noch Bedenkzeit bezüglich der OP gegeben hat. Aber meine Entscheidung steht. Ich möchte diese OP, auch wenn ein Bauchschnitt sein muß. Ich habe da aber noch mal Fragen:


    Was ist der Unterschied bei den OPs, wenn der Gebärmutterhals mit entfernt wird oder nicht ?


    Wie lange darf ich keinen Sport machen (ich spiele sonst regelmäßig Golf)


    Hatte jemand vor der OP - genau wie ich - solche Beschwerden, die mein FA mit Wechseljahrsbeschwerden titulierte, ich aber mittlerweile der Meinung bin, dass es PMS Störungen sind und die nach der OP dann weg waren ? (Brustspannen, Schwitzen in der Nacht, Kopfschmerzen, Depri etc.)


    Ich weiß, viele Fragen auf einmal, aber vielleicht kann mir jemand helfen.....

    Hi Kleine Chris *:)


    ich hatte diese Symptome auch und mein FA meinte vor Jahren: Achten sie mal drauf wann sie diese Symptome haben, sicher um den Eisprung rum !! Ja ich musste ihm Recht geben und wenn ja die Eierstöcke drin bleiben....weiss auch nicht recht, im Moment regiert bei mir die Spirale :-/

    Diese Symtome (Brustspannen, Schwitzen in der Nacht, Depri, Kopfschmerzen) beginnen bei mir immer eine Woche bevor ich meine Tage bekomme. Ich verhüte schon seit Jahren nicht mehr, da ich sterilisiert bin, also ist bei mir eigentlich alles "natürlich". Ich wäre froh, wenn ich das alles los werden würde...

    Mädels

    Wo habt ihr eure Augen heute ;-) Kleine Chris hat doch gar nichts von Eierstöcken entfernen geschrieben :|N

    Kleine Chris

    GM-Hals - OP-Unterschiede


    Also: Wenn der GM-Hals stehen bleiben soll, kommt nur laparoskopisch oder Bauchschnitt in Frage. Denn bei vaginaler OP muss er mit raus (anatomisch bedingt ;-)).


    Der eindeutige Vorteil der (Mit-) Entfernung liegt in der anschließenden Blutungsfreiheit.


    Nachteile sind bis heute nicht wirklich eindeutig bestätigt.


    Über das Für und Wider hatte ich Anfang November eine Diskussion mit meinem Gyn, die ich hier auch reingestellt habe. Allerdings müsste ich nach der Seite suchen... Du kannst ja auch mal selber gucken. Ich glaube es war am 06.11. - war ein ziemlich langer Post.


    Was die anderen Beschwerden angeht:


    Brustschmerzen hatte ich nur unter den Hormonen der letzten Monate vor der OP - die sind jetzt natürlich wieder weg. Starkes Schwitzen kannte ich auch, sogar nochmal verstärkt durch Hormoneinnahme. Das ist jetzt viiieeeel besser. Ich muss jetzt fast schauen, dass ich nicht friere. ;-D Auch nachts schwitze ich nicht mehr. Meine Gefühlswelt ist :)^. Was Kopfschmerzen angeht, kann ich allerdings nicht sagen, denn Kopfschmerzen habe ich eigentlich so gut wie nie.


    :)*

    Eigentlich möchte ich, dass alles "weg" soll, außer natürlich meine Eierstöcke. Hört sich jetzt bestimmt doof an. Aber da ich schon ne Koni hinter mir habe und die Angst vor neuen PAP-Werten mir immer noch im Nacken sitzt, möchte ich keine "Gefahrenzone" mehr in mir haben. Ich möchte einfach wieder genüßlich leben, ohne diese ewige Blutungen etc.


    Sorry, meiner Ausdrucksweise, aber ich bin im Moment total genervt von diesem Unterleib und meine Tage stehen an, vor denen ich schon wieder mächtig Angst habe, weil ich letztes Mal ja so weggeflossen bin und mich vor Schmerzen nur so gekrümmt habe.

    Hallo Mädels,

    ich hatte heute meinen Frauenarzttermin, 16 Tage nach der OP. Er sagte ist alles im Normbereich,wie es nach einer vaginalen OP aussehen soll. Es könnte noch ein wenig Wundsekret auftreten, das wäre normal. Die vaginale Untersuchung tat auch nicht weh. Aber unangenehm war die Abtastung des Darms. War eklig!:(v Der Arzt sagte alles im grünen Bereich. Ich soll in 2 Wochen wiederkommen. Solange bin ich noch krankgeschrieben. Ich habe gehofft, dass ich erst nach 4 Wochen wiederkommen muss. Leider ist mein Gyn 65 km von meinem Wohnort entfernt. Heute war mein Mann so lieb und hat mich gefahren. Man soll ja noch nicht solange Autofahren.Er hat sich extra Urlaub genommen.


    Ach übrigens, apropo Fäden, der Doc sagte mir das die sich auflösen.


    Sonst fühle ich mich gut. Mein Darm und auch die Blase ärgern mich noch einwenig.


    Ich habe manchmal so einen Druck auf der Blase, man könnte meinen ich habe literweise getrunken, und dann plätschert nur ein wenig heraus. Hoffe sehr, das gibt sich bald.


    Bisdahein einen lieben Gruss an ** ALLE*:)

    Zitat

    Man soll ja noch nicht solange Autofahren.

    Ich bin selber fünf Tage nach der OP vom KH nach Hause gefahren. ]:D

    Zitat

    Ach übrigens, apropo Fäden, der Doc sagte mir das die sich auflösen.

    Teils, teils. Als die ersten Fäden anfingen, sich zu lösen, konnte ich natürlich die Finger nicht stillhalten und hab selber gezuppelt. :=o Aber so wenig, wie da vorhanden waren, MUSSTE sich schon was aufgelöst haben...

    Zitat

    Ich habe manchmal so einen Druck auf der Blase, man könnte meinen ich habe literweise getrunken, und dann plätschert nur ein wenig heraus. Hoffe sehr, das gibt sich bald.

    Ja und ja. :)z

    Zitat

    Ich habe manchmal so einen Druck auf der Blase, man könnte meinen ich habe literweise getrunken, und dann plätschert nur ein wenig heraus. Hoffe sehr, das gibt sich bald.

    Bei mir ist es jetzt gute drei Monate her und meine Blase schmollt immer noch.

    Zitat

    Man soll ja noch nicht solange Autofahren.

    :=o Ich bin gezwungenermaßen schon recht früh, recht viel gefahren. Und ich ich war echt nicht begeistert, weil ich ein Auto mit sehr sportlichem Fahrwerk habe. Man habe ich das zu der Zeit gehasst!