@ Chevylady

    was erwartest du eigentlich von uns Mädels die sich halt zu dem Schritt entschieden haben. Das vielleicht doch eine schreibt hätte ich mich doch nie dazu entschieden um dich in deiner Entscheidung erst was zu unternehmen wenn es ernst wird zu stärken?


    Viele die hier mitlesen sind vielleicht nun verunsichert die es noch vor sich haben und überlegen nun auch vielleicht sich dagegen zu entscheiden.


    Ich hätte auch Grund gehabt nein zu sagen, denn ich habe dadurch meinen Job verloren weil ich die Gebärmutter entfernt bekommen habe, weil ich durch den Ausfall für die Firma nicht tragbar bin.


    Mach du es einfach wie du es für richtig hälst. Und hier sind wahrhaftig Mädels die sich nicht leicht dafür entschieden haben diesen Schritt zu tun. Weil eine OP kein Zuckerschlecken ist man sich wirklich wenn es nicht mehr anders geht und man Probleme hat sich für diesen letzten endgültigen Schritt entscheiden sollte.


    Hier können wir dir nicht raten lass es machen oder nicht und ausserdem steht deine Entscheidung bereit felsenfest. Und wenn du keine Probleme hast ist das doch OK.


    Also mach weiter deine Vorsorge alle 6 Monate nimm deine Pille weiter und wenns brenzlig doch werden sollte kannst dich ja immer noch dafür entscheiden und glaube uns Mädels sollte es doch mal nicht anders gehen bei dir. Die OP ist halb so schlimm wie man denkt und steigere dich nicht in die Risiken rein die sein könnten da macht man sich nämlich glatt verrückt.


    Du kannst uns ja dann mal berichten wenn du im Juli bei deiner Frauenärztin warst was sie gemeint hat.


    Ich perönlich bin froh das ich seit 2000 schon keine Pille mehr brauche. Und ich hatte mit meiner Pille auch wenig Probleme . Ausser Angst sie mal zu vergessen und dadurch schwanger zu werden.


    Die Diskussionen warum man sich oder nicht operieren lassen sollte könnte man ins unendliche ausweiten. Und jeder muss letztendlich doch die richtige Entscheidung für sich selbst treffen.

    @ alle

    die hier ins Forum mal reingekieckt haben weil sie vielleicht auch diese OP anstehen haben oder halt sich mit der Frage beschäftigen ob es sein muss oder nicht. Laßt euch bitte nicht verunsichern und wägt alles ab und ihr werdet garantiert die richtige Entscheidung für euch treffen.

    Oh…ist das also jetzt ein Faden, wo man den anderen nach dem Mund reden soll ??? Sorry, aber so nicht. Mein erster Beitrag nach langer Zeit hier, war einfach nur das ich erwähnt habe das ich ein Myom habe von einigen cm und wie es bei euch aussah. Ich habe niemanden hier danach gefragt, ob Ihr euch an meiner Stelle operieren lassen würdet oder nicht. Diese Antworten kamen von Euch ganz alleine. Wenn man euch liest, muß man ja denken, dass ist sowieso die einzige Möglichkeit – alles andere ist eh Mist. Hier wird auf die Pille getrampelt und mir erklärt das es kein Bonbon ist. Das finde ich mehr als lächerlich.

    Zitat

    Viele die hier mitlesen sind vielleicht nun verunsichert die es noch vor sich haben und überlegen nun auch vielleicht sich dagegen zu entscheiden.

    Man sollte immer Alternativen in Erwägung ziehen. Egal in welche Richtung.

    chevylady


    mir wär es auch lieber gewesen wnn es anders gekommen wär aber da ich schon länger probleme hatte war es bei MIR die einige möglichkeit wie das mit einem myom ist weiß ich nicht da ich keins hatte.die pille nahm ich vorher schon nicht mehr da ich eh nur noch über künstliche noch ein baby hätte bekommen können.ich nahm die ceracette auf anraten meines FA damit ich die blutungen und schmerzen nicht mehr habe.aber nach der koni war das mit der pille auch vorbei.da das risiko, von na du weißt schon zu groß ist.

    Hallo chevylady,

    ich wollte nur noch einmal kurz einwerfen, dass ich auch fast keine Probleme hatte, keine Blutungen die nervten, keine Schmerzen us.w. Es war einfach das unaufhörliche Wachstum der GM und auch ein bisschen die Angst, es könnte dann vielleicht doch Krebs sein, weil es ja zum Schluß so schnell gewachsen ist. Im Nachhinein habe ich es nie bereut und Komplikationen kann es bei jeden Eingriff geben, selbst beim Zahn-ziehen. Man muss es abwägen, wie Du es selber auch schriebst.


    Ausserdem hast Du Dich ja selber hier im Faden noch einmal angemeldet, weil Du ja irgendwie wieder ins Grübeln kamst. Und wir wollen Dir ja nur aus der Ferne etwas helfen, die Entscheidung klar, musst Du selbst für Dich fällen.


    Also, alles Gute für Dich, ich drücke Dir die Däumchen :)^ , daß Du wirklich um eine OP rumkommst. Und niemand drängelt Dich zu irgendwas, manchmal sind nur die Meinungen der anderen nicht so bequem, wenn sie mit der eigenen Ansicht nicht übereinstimmen.


    vg von luzie

    Kleine Hexe und Luzie – Danke euch. @:) Wenigstens zwei die mich verstehen. ;-)


    Luzie: das ist richtig. Aber ich habe hier niemanden gefragt, was er bzw. Sie an meiner Stelle tun würde. Ich habe lediglich geschrieben, was ich machen möchte und ich lasse mich deswegen hier nicht so angreifen, nur weil ich eine andere Meinung habe ;-) Ich habe in meinem ersten Beitrag hier nur gefragt: wie war es bei Euch ??? Und daraus kann ich meine eigene Meinung schließen. ;-)


    Meine GM scheint ja nicht mehr zu wachsen. Also bis dato zumindest nicht. Wie es im Juli aussieht weiß ja noch keiner. Und wie ich schon einige Male schrieb, sollte sich was verändern oder ich Probleme bekommen bin ich direkt dabei mir einen Termin zu holen.


    Danke dir für deine Wünsche @:)

    @ chevylady

    sollte nicht als Angriff sein und hatte selbst als ich es abgeschickt habe gedacht hättest es sein lassen sollen.


    also entschuldigung an dich. Ich aktezptiere deine Entscheidung und es sollte kein Angriff sein und halte mich zurück in Zukunft

    Hmm hätte da noch eine Frage gehabt, die auch wahrhaftig nicht als Angriff gelten kann, aber halte mich zurück.


    ich wünsche dir alles Glück dass weiterhin alles so positiv für dich verläuft und das ist auch so gemeint wie geschrieben.

    Angel: okay @:) Es ist ja nun einmal so, dass es immer unterschiedliche Meinungen geben wird. Ich hatte aber gar nicht nach Eurer in meiner Angelegenheit gefragt ;-) Ich akzeptiere Eure ja auch, dass Ihr Euch habt operieren lassen. Es muß halt jeder für sich selber entscheiden;-) Getreu meinem Motto: leben und leben lassen ;-)


    Und: es muß sich niemand raushalten ;-)

    Chevylady, niemand drängt dich hier zur OP. Du hattes danach gefragt, wie lange wir für die Entscheidung gebraucht haben. Dazu gehört bei jedem von uns eine persönliche Geschichte. Wir können hier nur aufgrund unserer Erfahrungen antworten, die auch eine andere Sicht auf die Fakten deiner Geschichte mit sich bringen kann. ;-)

    Zitat

    Hättest du dich genauso für eine OP entschieden, wenn du die Pille hättest vertragen können ???

    Ja, ich hätte mich für die OP entschieden, weil es noch andere Befunde gab, die mich wiederholt (als Notfall) auf den OP-Tisch gebracht hätten.


    Übrigens hat die kleine Hexe Recht: Ü 40, Raucherin und Pille (es gibt keine für Raucherinnen geeignete Pille) – das lehnen verantwortungsvolle Gynäkologen immer öfter ab. Es besteht damit ein sehr hohes Thromboserisiko......


    Es ist deine Entscheidung, aber letztendlich können wir unsere Meinungen nicht so ganz ausklammern, weil wir alle Laien sind.

    Hab doch alles nachgelesen und das mit dem Rauchen doch glatt überlesen. Da kann ich aber nur zustimmen ü40 Rauchen und Pille geht gar nicht weil da wirklich ein Risiko besteht.


    so klink mich mal aus muss los meinen Männe vom Kardiologen abholen

    Risikofaktor


    mir ist noch ein Risikofaktor eingefallen und zwar hatte ich extremes Übergewicht zu dem Zeitpunkt als ich noch die Pille nehmen musste. Das war auch sehr gefährlich und wenn alle Faktoren wie ü40 Rauchen Übergewicht usw.ist dann hat man schon ein Risiko das bei Übergewicht sogar sehr hoch ist.

    Silberbraut

    Zitat

    niemand drängt dich hier zur OP. Du hattes danach gefragt, wie lange wir für die Entscheidung gebraucht haben. Dazu gehört bei jedem von uns eine persönliche Geschichte.

    Ist ja auch okay eure Geschichte zu hören – aber dennoch ist es nicht meine Geschichte. Es ist nicht bei allen gleich. Jeder ist anders ;-)

    Zitat

    Ja, ich hätte mich für die OP entschieden, weil es noch andere Befunde gab, die mich wiederholt (als Notfall) auf den OP-Tisch gebracht hätten.

    Das tut mir leid. Ich bin da bisher zum Glück verschont geblieben.

    Zitat

    Übrigens hat die kleine Hexe Recht: Ü 40, Raucherin und Pille (es gibt keine für Raucherinnen geeignete Pille) – das lehnen verantwortungsvolle Gynäkologen immer öfter ab. Es besteht damit ein sehr hohes Thromboserisiko......

    Auch hier habe ich wiederum andere Erfahrungen gemacht ;-) Es ist mittlerweile die 2. Ärztin die sie verschreibt. ;-)

    Zitat

    mir ist noch ein Risikofaktor eingefallen und zwar hatte ich extremes Übergewicht zu dem Zeitpunkt als ich noch die Pille nehmen musste

    Auch das habe ich nicht. Bei einer Größe von 170 cm – wiege ich 68 kg. Hier kann man nicht von Übergewicht reden.


    Und somit sollte man immer jeden als Einzelnen betrachten ;-)

    Chevylady,

    Zitat

    Es ist mittlerweile die 2. Ärztin die sie verschreibt.

    ... nachdem sie dir zur Hysterktomie geraten hatten und du abgelehnt hast?


    Ein Arzt kann dir nur so weit helfen wie du es zulässt! Ich mein das nicht böse. Es ist lediglich ein Fakt!

    hey


    ich bin erst Ü 30 macht mich nicht älter als was ich bin ;-D aber selbst da bekam ich nicht mal mehr die ceracette eben weil ich rauche und auch sonst bekam ich nix von meinem FA wegen den risiken