Kaot

    Hallo Karen,


    danke für den Tipp. Habe auf Slipeinlagen gewechselt und siehe da, das Jucken hat ein Ende. Wenn die Blutung wieder einsetzt und sich der Faden löst und der Schorf, muss ich eben wieder kurzzeitig auf Binden umsteigen. Ich werde es überleben, da das schlimmste ja schon hinter mir liegt.


    LG Christine @:)

    Hab da mal eine Frage

    Hallo zusammen*:)


    Ich lese hier ja regelmäßig mit, auch wenn ich nicht immer was zu schreiben hab. Jetzt hab ich grad die Frage von Venus gelesen. War bzw. ist der Wundfluß bei euch denn sehr stark? Ich frage, weil er bei mir nur sehr gering ist und ich eigentlich schon gleich am 2. Tag nach der OP im KH auf Slipeinlagen umgestiegen bin. Auch hatte ich lediglich am 1. Tag nach der OP einen ganz minimal blutigen Wundfluß...


    Meine OP ist jetzt 3 1/2 Wochen her. Wann lösen sich denn die Fäden und merke ich das überhaupt?


    Wär schön, wenn ihr mir darauf eine Antwort geben könntet;-)


    lg


    Retzi

    Hallo Retzi

    Meine OP ist 3 Wochen her.Mein Wundfluß ist auch sehr wenig.Schon im KH wäre ich mit Slipeilagen ausgekommen.


    Seid ca.einer Woche(kann auch paar Tage mehr sein) nun ist kein Blut mehr vorhanden.


    Wie das mit die Fäden ist kann ich dir nicht sagen.Hab noch keinen gefunden.Am 7.3 muß ich zur Untersuchung zum FA.


    Mal sehn was sie sagt.Bin ja echt gespannt.


    Liebe Grüße Kerstin

    Ausschabung??

    Hallo


    Komme grade von einem anderen Arzt. Nachdem mir die erste Ärztin zwar gesagt hat das ich "Knoten in der Gebärmutter" habe und mir die 3 Monatsspritze geben wollte (um die ganze Sache 6 Monate zu beobachten) hab ich mir nu ne 2. Meinung geholt.


    Ich habe 2 Myome, ein 5x4 cm gross - ist das nun gross?? (wie gross das andere ist weiß ich nicht)


    Er will nun wegen der langen Blutungen eine Ausschabung machen, wenn das keine Besserung bringt soll die Gebärmutter wohl raus.


    Hab ihm direkt angeboten , dass er sie haben kann (hab nun wieder die Hölle hinter mir und blute nun Tag 9)


    Wegen des ständigen Drucks auf die Blase soll ich zum Urologen - würde nicht davon kommen (da sagste die Ärtzin was anderes)


    Montag um 17.00 will er die Ausschabung machen. Und ich grübel schon wieder ob das nun das richtige ist...bin schon soweit noch eine 3. Meinung zu holen...


    Gruß


    Sandra

    @Stapsi

    Danke für die prompte Antwort;-). Na dann ist ja gut. Nicht dass ich über den wenigen Wundfluß unglücklich wäre, aber als ich das bei Venus las, dachte ich schon, dass das vielleicht nicht so in Ordnung ist bei mir *gg*. Fäden sind bei mir auch noch nicht aufgetaucht. Als ich letzte Woche beim FA zur Nachuntersuchung war, meinte er auch, dass er die Fäden noch sehen könnte. Meine nächste Untersuchung beim FA ist erst am 16.03.

    Blaue Fäden...

    wir hatten "damals" schon nen witz draus gemacht: wer hat den faden schon gefunden? der sog. "blaue faden" zog sich durch all unsere unterhaltungen, war sehr lustig. aber keine sorge, manche finden fäden, manche nicht, weil sie sich auflösen...


    kruesi, hört sich ja alles ziemlich blöd an. und da sollst du sehen, was du jetzt machen sollst. und wenn du direkt mal ins krankenhaus gehst und dich untersuchen läßt? die machen das doch jeden tag...drück dir die daumen, dass dir endlich einer weiterhilft...


    LG


    Karen

    kruesi

    Wenn du dir sicher bist, die GM nicht mehr zu brauchen, dann besteh' auf die Entfernung! Besser kann es dir danach gar nicht mehr gehen :-D


    Ich glaube, das können so ziemlich alle hier bestätigen. Wir hatten ja größtenteils dasselbe Problem mit den andauernden, heftigen Blutungen etc. Letztendlich liegt die Entscheidung bei dir.


    Myomentfernung gut + schön, hatte ich auch, kam aber wieder. Jetzt bin ich voll happy :)^ Kein Geblute mehr...herrlich!


    LG, Babs

    Hallo Karen

    auch von mir herzlichen Glückwunsch zum tollen Ergebnis*:)


    Hallo alle.


    Habe lange nicht lesen und schreiben können wegen PC-Problem. Im Büro gehts halt nicht immer.


    Ich hab jetzt auch nur noch 4 Tage bis zur OP. Bin noch merkwürdig relaxt. Nervosität geht bestimmt am Sonntag los.


    Wünsche euch allen alles Gute.


    LG Marion

    hallo zusammen

    mir wurde gesagt das vor jeder entfernung sowieso eine auschabung gemacht wird und bei mir war das auch so. hatte die ausschabung 4 wochen vor meiner op. die sagten mir das sie das zur sicherheit machen,denn wenn sie bei der ausschabung doch noch was entdecken was sie vorher nicht gesehen haben würde die op anders verlaufen.


    also wirst du um die ausschabung eh nicht herum kommen,die ist aber gar nicht schlimm und wird ambulant gemacht. mußte morgens um 6 uhr im kh sein und durfte mittags um 4 uhr wieder heim. mir wurden 2 zysten entfernt die 3,5 cm hatten (bei der ausschabung) aber die vielen myome die ich noch hatte konnten sie da nicht mit entfernen. deshalb kam die gb dann am 10.1. ganz raus


    liebe grüße doro

    hallo

    ich hatte auch kaum wundfluss und hab auch nicht bemerkt wie die fäden verschwunden sind, meine op ist acht wochen her, war heute zur abschlußunters. beim fa alles in ordnung alle fäden weg. es geht mir gut und ich kann alles wieder machen wie vorher auch. der erste sex war etwas angespannt weil ich immer darauf gewartet habe das was passiert(DAS IST HALT IM KOPF) und das ich keine blutungen mehr habe ist auch ungewohnt,kanns irgendwie noch gar nicht glauben liebe grüße


    doro

    muss mich mal wieder einklinken

    @ kruesi,

    ich muss der meinung zustimmen, wenn du sagst,gb raus, dann lass dich bitte auf keine experimente ein.was soll der urologe machen/sagen:jau, die gb incl. der myome drückt auf die blase???


    hatte die vordere gb-wand durch myome vollkommen deformiert,vermutlich schon seit jahren,deswegen meine kinderlosigkeit.ivf-versuche usw,usfort...


    festgestellt,bzw gesagt hat man das mir, nachdem meine gb auf meinen wunsch entfernt wurde.bin schon jedes jahr stammgast im ambulanten operieren gewesen.


    nun bin ich glücklich und zufrieden, das ich den sch... nicht mehr hab.


    lass nicht zuviel an dir rumdoktoren, das geht nur irgendwann mächtig an die substanz!!


    @landmaus-- glückwunsch,zu deinem freibrief an alles (ausser schwer heben,mahn!!!)


    ich glaub,der erste sex ging uns allen so wie dir.mein erster gedanke war: oh, er passt noch!


    |-o

    Hallo

    Inzwischen weiß ich auch das Ausschabungen eigentlich immer vor einer Entfernung gemacht werden.


    Allerdings werd ich von Min zu Min wütender auf diese Ärztin. Ihre einzigste Sorge war , dass ich in 5 Jahren noch Kinder bekommen könnte. Das ich jedesma fast verblute war ihr wohl wurscht - oder warum hat sie nichts in diese Richtung gesagt oder gemacht?


    Der Arzt heute sagte sofort das was passieren müßte , den Blutverlust könnte ich so garnicht mehr ausgleichen (kein Wunder das ich die letzten Tage fast aus den Latschen gekippt bin)


    So langsam aber sicher hab ich von Ärzten die *zensiert* voll.Letztes Jahr mußte mein Sohn erst 5 Monate mit Schmerzen rumlaufen , bevor der 4.Orthopäde erkannte das er nicht simulierte sondern dringend ne Hüft-OP brauchte...wir sind wohl "Ärzte-Glückskinder"


    Na ja nu erstmal Montag abwarten


    Gruß


    Sandra

    Hallo, melde mich auch mal wieder...

    Hallo..erst mal.*:)


    Habe mich ja am 21.01.2006 (Nr.162) bei euch als "Mann" geoutet, da meiner Frau auch eine Hysterektomie bevorstand.


    Gott sei Dank hat sie es seit dem 01.02.06 hinter sich.


    Morgens um 10 Uhr gings in den OP...um ca 12:30 war es für sie überstanden. Es wurde eine "lapraskopisch unterstützte Vaginal-Hysterektomie mit entfernen etlicher Myome" durchgeführt.


    Die OP ist ohne Komplikationen verlaufen und als ich mein Püppchen gegen 19:00 Uhr im Krankenhaus besuchte, saß sie schon (mit Unterstützung einer Schwester) auf dem Bettrand und war gerade auf dem Weg zum "Ersten STYLING im Bad ohne Gebärmutter"


    Nach 2 Tagen wurden ihr der Katheder und die Drainage entfernt.


    Sie bekam während der ersten 3 Tage Schmerzmittel aus einem Dosierautomaten, welchen sie selber nach Bedarf starten konnte.


    Im Großen und Ganzen ging es ihr recht gut, von den Schmerzen einmal abgesehen,- Probleme hatte sie nur mit "Blähungen" nach der OP und dem ersten Abendessen am 3ten Tag:


    es gab "Schonkost" = Gemüsesuppe mit LAUCH und ZWIEBELN...!!


    Nach 9 Tagen hab ich meine Frau wieder nach Hause geholt.


    Habe dann 2 Wochen Urlaub genommen um den Haushalt zu schmeißen,- die Begeisterung meiner Göttergattin über meine hausfraulichen Fähigkeiten hielt sich in überschaubaren Grenzen:


    die Nudeln hatten zu wenig Salz,


    die falschen Müllbeutel geholt ( Richtig = Aldi, Falsch = LIDL)


    die Wäsche hatte zu wenig Weichspüler,


    T-Shirts falsch auf der Leine = Leinenfalten auf der Brustseite,


    Kopfkissen beim Bettenmachen "Lieblos" hingeknudelt,


    etc.- also der vielzitierte "Geschlechterkampf" in Punkto Hausarbeit und deren Qalität (siehe Beitrag 163)..... ich liebe meine Frau aber trotzdem noch!!!


    In den ersten 3 Wochen nach der OP hat sie doch psychisch mit dem Schritt zur OP gehadert, da ihr körperliche Beschwerden


    ( Blähbauch, öfterer Harndrang, Ziepen hier, Ziepen da etc ) etwas die Laune verdarben.


    Nun sind insgesamt 5 Wochen vergangen, Schmerzen hat sie nur noch leicht beim/nach längeren Sitzen und Stehen oder Bücken.


    Ansonsten scheint momentan Alles gut überstanden zu sein, auch ich habe es ohne Blessuren oder Narben überstanden. :)^


    Das einzige Problem was ich sehe ist: sie fühlt sich irgendwie "leer",- im wahrsten Sinne des Wortes. Sie ist sich jetzt wohl so richtig bewusst was es psychisch für eine Frau heisst keine GM mehr zu haben und braucht wohl noch ne ganze Weile dieses zu verarbeiten.


    Aber es geht Tag für Tag aufwärtz und ich gebe mein Bestes ihr darüber hinwegzuhelfen.


    Ich habe da nur mal eine intime Frage an euch, die ihr eure OP schon länger hinter euch habt: hat sich bei euch in Punkto Sex und Orgasmus etwas grundlegend verändert, ist es genauso, oder fehlt es doch etwas an der Intensität und Empfinden?


    Muß ich jetzt als Mann etwas Besonderes beachten, seid ihr "anders" erregbar oder ist es doch alles nur eine Frage der Zärtlichkeit?


    Bis jetzt gab es noch keinen intensiven Austausch von Zärtlichkeiten, aber kommt Zeit - kommt Gelegenheit.


    Hoffe ihr bleibt weiterhin gesund und munter und genießt das Leben.


    Ps.: Hatte meinem Schatz euer Forum ans Herz gelegt, sie hat auch in den wenigen Tagen vor der OP des öfteren eure Berichte etc. gelesen und diese haben ihr sehr viel von ihrer Angst genommen. Danke euch....Huppsi @:)

    Hallo Huppsi

    Dein Bericht ist sehr schön geschrieben.Solltest Bücher schreiben,lach.Ich finde es toll wie du dich um deine Frau kümmerst.Ich hatte auch mit den Blähungen zu tun ,wie deine Frau.Ich wurde am 8.2 operiert.Mir wurde ja im KH gesagt ich könnte nach 14 tagen wieder Sex haben.Aber nach dem lesen hier,werd ich lieber doch noch warten.Also kann ich dir leider die Frage noch nicht beantworten.Muß am 7.3 zur ersten Nachuntersuchung.Mal sehn was die Ärztin sagt.


    Wünsche dir und deiner Frau alles Gute


    Tschau Kerstin

    Huppsi

    Hi, erstmal herzlichen Glückwunsch zu allem, was ihr gemeinsam durch habt, einschl. Geschlechterkampf im Haushalt: ich hab mich kringelig gelacht!!! Deine Frau kann echt froh sein, dich zu haben. Wenn du zu Hause auch so erfrischend rüberkommst wie hier im Forum, hat sie den Himmel auf Erden!!!


    Zum Thema Sex: bei mir (und allen anderen, wie ich mitbekommen habe) hat sich nichts geändert. Beim ersten Mal nach der OP liegt man quasi "auf der Lauer" und wartet auf irgendetwas, was anders sein könnte...kommt aber nicht! Alles wie gehabt!


    Einige Frauen, die vorher Senkungen oder zu große GMs hatten, finden den Sex jetzt schöner als vorher, weil sie keine Probleme und/oder Schmerzen mehr dabei haben.


    Lass es langsam angehen, ich denke, nach 6-7 Wochen könnt ihr den 1. Versuch starten.


    Alles Gute,


    Babs