hallo, meiner oma wurde vor 1,5 monaten ca die gebärmutter entfernt sie ist 79 und eigentlich noch echt richtig top fit hat das alles echt gut weggesteckt, durfte nach 5 tagen auch wieder heim. ihr wurde sie rausgenommen wegen senkungen, die gebärmutter hat auf die blase gedrückt.


    heute ist sie von einem 3tägigen nochmaligen krankenhausaufenthalt wiedergekehrt, da wurde ihr die blase mit einem art netz stabilisiert, weil ihr laut dem doc der halt gefehlt hat. joa jeztt ist sie durch damit :)


    hat es eigentlich abgesehn von den hormonen die dort produziert mehr nach als vorteile wenn das ding rausgenommen wird?


    könnte man es sich im alter einfach so rausnehmen lassen, wenn man das risiko von krebs odwer wucherungen dort vermindern will? würde das sinn machen?

    Hallo liver, ohne medizinische Indikation wird die GM nicht entfernt, egal wie alt eine Frau ist – wozu auch. Bei deiner 79-jährigen Oma produzieren die Eierstöckt auch keine Hormone mehr. Die haben mit den WJ ihre Arbeit eingestellt.


    Wieso fragst du? Willst du dir etwa die GM entfernen lassen?


    Wie gesagt, bin mal kurz weg. Bis später!

    einfachich wie du darfst nicht sitzen...da weiss ich ja gar nix von, das man das nicht sollte :-o ..oder ist das nur jetzt bei dir so...


    silberbrauthiiiilfe...ist das denn immer so...weil ich sitze auch überwiegend, zwar ein wenig nach hinten, aber ich sitze...ich möchte ja alles vermeiden, was die Heilung beeinträchtigt

    Schnufftuff, keine Panik! Ich habe auch nicht wirklich viel gelegen (ich meine richtig flach). Habe mehr auf der Couch gelümmelt – so wie du schreibst: nach hinten, also so ne halb liegende/halb sitzende Position. Beim richtigen Sitzen hatte ich nach kurzer Zeit ein Druckgefühl am Scheidenende. Schon deshalb bin ich immer runtergerutscht.


    Wie geht es deiner Blase heute?

    Gott sei Dank nicht nur liegen...sonst würde ich ja nur noch schlafen..bin irgendwie dauermüde


    Meiner Blase geht es bestens :)z


    sag mal noch was anderes...ernährungstechnisch...meine Verdauung ist sehr träge geworden...was manchmal dann auch so richtig weh tut, und ich kenne das eigentlich nicht...ich esse eigentlich viel Vollkornbrot...ob das im Moment das falsche ist? Im KH habe ich nur helles Brot bekommen...da funktionierte auch alles einwandfrei

    Sag mal silberbraut...wie geht es denn dir eigentlich? Wie fühlt man sich denn nach viereinhalb Monaten, wenn ich richtig gezählt habe? Wieviel merkst du denn von dem Ganzen noch? Und machst du auch Sport? Geht das denn schon wieder? Darauf freue ich mich nämlich schon...bin vorher ja immer durch die Senkungen ausgebremst worden

    Zitat

    Meiner Blase geht es bestens

    :)^ Ich freu mich, dass es besser wird.


    Müde war ich übrigens nach meiner HE überhaupt nicht. Bei dir liegt das möglicher Weise an den starken Blutverlusten, die du ja schon vor der OP hattest – wie sieht dein HB-Wert aus? Nimmst du Eisentabletten? Die wirken sich nämlich auch auf den Darm aus – machen den Stuhlgang ziemlich fest.


    Ich bin auch ein Vollkornesser und hatte im KH Verdauungsprobleme, bis ich endlich wieder Vollkorn bekommen habe. Da kam mein Darm auch wieder in Eigenbewegung. Zu Hause funktionierte es dann problemlos natürlich auch mit Vollkorn. Allerdings kann das auch zu unangenehmen Blähungen führen.


    Die fehlende Bewegung macht den Darm natürlich "faul". Um den Stuhl weicher zu bekommen, könntest du Flohsamen einsetzen. Vielleicht ist dein Darm dann "williger". Äpfel könnten auch helfen. Da besteht aber wieder Blähungsgefahr. Ich habe gegen die Blähungen "Espumisan-Perlen" genommen. Die haben die Luft gut in den Griff gekriegt und ich hatte keine Probleme.

    Mein HB Wert war in Ordnung, deshalb nehm ich kein Eisen...


    du hast Recht, es wird wohl an der fehlenden Bewegung liegen.


    Flohsamen*schüttel*kannte ich ja bis eben gar nicht, hab direkt gegoogelt und habe Flohsamen und Espumian Perlen vorgemerkt.

    Ich hoffe, dass dir die Sachen ganz schnell helfen. Ein voller Darm ist soooo unangenehm. Da fühlt man sich wie ein Ballon.


    Schön, dass dein HB-Wert in Ordnung ist :)^ Da hast du ganz viel Glück. Bei vielen ist der erstmal ziemlich tief im Keller.

    Hallo Schnufftuff Die Ärztin sagte das man generell nicht lange sitzen soll nur zum essen,Toilettengang und wieder hinlegen.Und genau aus dem Grund was silberbraut geschrieben hat wegen dem Druckgefühl und der Wundheilung.


    Du kannst auch Milchzucker nehmen das macht den Stuhl weich.Hab ich auch genommen brauch ich aber im moment nicht geht auch so.


    @silberbraut das Blut kann doch raus durch die Scheide ":/


    Ich danke dir wird schon ;-) :)_


    *:)

    Zitat

    das Blut kann doch raus durch die Scheide

    Das würde ich als "positiv" ansehen, weil auf diese Weise bildet sich kein Hämatom, das dir ewig Schwierigkeiten machen kann. Hat es jetzt aufgehört zu bluten oder ist zumindest schwächer geworden?

    Das klingt doch beruhigend. Das Blutgefäß scheint sich geschlossen zu haben. Sei aber bitte weiter sehr vorsichtig damit die Wunde richtig zur Ruhe kommt! Das ist jetzt zwar bestimmt "etwas anstrengend", weil du ja die OP schon 2 Wochen hinter dir hast und sicher lieber schon aktiver wärst, aber es nützt nichts. Solche Komplikationen sind echt gemein. Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht.


    Sollst du nach dem WE noch mal zu deinem FA kommen zur Kontrolle?

    Sie meinte ja auch das es nicht schlimm wäre.


    Nein, wenn es schlimmer wird soll ich noch mal ins K-haus kommen.


    ich fand das total nett und super als sie sagte wenn Ihnen was komisch vorkommt oder sie unsicher sind egal was kommen sie ruhig vorbei.Das sagt auch nicht jeder Arzt.Sie hatte ich auch als ich ins K-haus rein musste da war sie auch schon super lieb und nett.


    Ja, ich bin vorsichtig werde auch nicht viel sitzen auch wenn es mir schwer fällt.Und wenn dann rutsch ich auch nach unten ;-D


    Danke dir :-x

    Ich finde es toll, dass die Ärztin im KH so nett ist. Für die meisten ist der Fall abgeschlossen, wenn die Patientin entlassen wurde.


    Bei mir war es so, dass ich jederzeit bei meinem FA hätte anrufen oder erscheinen können. Wenn seine Praxis nicht besetzt ist, hat er eine Anrufumleitung geschaltet und ist ist für seine Notfallpatientinnen da.


    Ich schick dir ganz viele :)* :)* :)* Vielleicht helfen sie dir wenigsten ein bisschen. Toi, Toi, Toi!

    Zitat

    ich fand das total nett und super als sie sagte wenn Ihnen was komisch vorkommt oder sie unsicher sind egal was kommen sie ruhig vorbei.Das sagt auch nicht jeder Arzt.

    Das sagte mir die Oberärztin der Station, auf der ich lag, auch – ich könne bzw solle sogar jederzeit bei Problemen/Unklarheiten/Beschwerden vorbei kommen. Oder mich natürlich auch an meine Gyn wenden, wenn denn grad Sprechzeit sei.


    Ich kann über die Ärzte in meiner Klinik und speziell über meinen jungen, gutaussehenden Operateur ;-D ;-) nur Gutes sagen – nur einige der Schwestern waren manchmal zickig. Dafür gab es da einen sehr netten Pflegeschüler, der mir jeden Extrawunsch erfüllt hatte :p>

    Hallo,


    Meine Gebärmutterentfernung war am 30.05.2011.


    Sie wurde vaginal und laproskopisch durchgeführt,durfte am 1.6. schon wieder nach Hause.


    War diese Woche am Donnerstag zur Kontrolle bei meiner FA da war alles in Ordnung.


    Jetzt hab ich seit gestern abend verstärkten Wundfluss mehr blutig als vorher und es gehen ständig so Hautfetzen mit ab,bin doch sehr beunruhigt,hat das jemand auch gehabt?


    Lg Tina

    @ silberbraut

    ich selbst ? neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeein ^^will irgendwann noch kiddies haben


    würde mich nur mal interessieren wie das da so ist. sie hatteeben echt schmerzen,weil sie auch ne bindegewebsschwäche hat, noch dazu vor 57 jahren ihre erste tochter geboren hat, die gute hat knappe 6 kg gewogen!! danach kam knapp 10 j später das nächste, die kleine hat 5,5 gewogen :-Ddas hat die gebärmutter laut dem doc im laufe der jahre ausgeleiert. deswegen kam sie raus:) zum glück hat sie keine krankheit untenrum gehabt--- jetztist sie zum glüpck raus. dieblase ist stabilisiertund sie ist nichtmehr inkontinent. sie lacht so gerne und musste dann nachder op bis zu der stabilisierung als wasser lassen.


    wie ist das bei jüngeren frauen ? muss die blase da auch stabilisiert werden, da ja ein gewisserhalt fehlt'?