ach so...nee hab ich nichts bekommen, kann noch SOS Kügelchen nehmen wenns kribbelt, aber im Moment schlafe ich sehr gut und die zwei Nächte werde ich wohl auch überstehen.Im Moment bin ich die Ruhe selbst 8-)


    Bei der letzten OP vor 20 Jahren habe ich drum schon nach der rosa Pille gepennt und brauchte fast keine Narkose mehr....;-D ;-D

    Beneidenswert:)z.


    Werde jetzt mal meine Kolleginnen besuchen und ihnen was gute mitbringen.Marzipanschnecken:-q.


    Mein Häuschen wartet auch noch bis morgen auf mich mit Staubwischen und Fenster putzen


    ;-D.


    Eigentlich wollte ich mit meiner Tochter zum Faschingsumzug, aber die "Kleine" hat keine Lust und möchte lieber "lümmeln"8-)zzz:)D.


    Aber ich habe immer Hummeln im ........ und muß irgendetwas machen:=o. Na, bald muß ich 8-)zzz:)D


    :=o und du und kleine Chris und galvaniku und und und .......;-D;-D

    Hallo kleine Chris ersteinmal Glückwunsch das Du die OP so toll überstanden hast. Ich weiß, Du hattest große Angst (ich auch) und nun bist Du schon wieder zu Hause.Aber warum so schnell


    Ich war ja gestern in Stuttgart in der Klinik. Die waren da alle sehr nett und die Klinik ist auch sehr schön. Übrigens heißt die Klinik: Klinik Bad Cannstadt.


    Jedenfalls habe ich OP Tag am 11.3. Ich muss am Vorabend anrufen, welche Zeit ich kommen muss. Ich werde auch an dem Tag gleich noch operiert. Rechnen muss ich mit 4-6 Tagen, wenn alles gut geht. Die OP wird von unten gemacht somal alles gut geht. Ansonsten Bauchschnitt falls es was gibt. Aber das wird sicher bei jedem gesagt.


    Die Eierstöcke sehen gesund aus. Da bin ich ja so richtig froh.


    Also die Ärztin selber sagte mir nichts von Bauchspiegelung (hilfe) und sie kreuzte es auch nicht an. Aber als ich beim Narkosearzt war, sagte er mir eigentlich wird die immer mitgemacht!!!! Das hat mir Angst gemacht. Klar wird das alles in Narkose gemacht, aber was der alles erzählt hat.


    Bauch wird aufgeblasen


    Mehr Narkosemittel


    Maske u.s.w.


    Lunge drückt es ganz nach oben


    zusätzl. Schlauch für beatmung u.s.w.


    Das macht mir Angst!


    Obwohl ich habe ja schon von einigen gelesen, das sie es auch bekommen haben. Nun ganz ganz viele Fragen ;-)


    Wie machen die Bauchspiegelung? Klar duch den Bauch. Aber habe ich dann Schnitte?Wenn ja, wieviele ungefähr? Müssen da Fäden gezogen werden oder Klammern (Angst)? Sind da irgendwelche Schläuche drin?


    Bleibt der Bauch dick ;-)))


    Das habe ich ihn zwar gefragt, aber er meinte nein er würde sofort zurück gehen. Oh man ich habe mehr Angst vor der Bauchspiegelung als vor der entfernung.


    Aber auch ich werde es überleben.Lg Aminale

    Tja aminale....

    diese Fragen beschäftigen mich eigentlich auch, aber es wird wohl bei jeder etwas anders ausgehen, ich habs ja am Do. vor mir, dann weiss ich auch mehr aber im Moment :-/


    Ich lasse es jetzt einfach auf mich zukommen und total entspannt....


    Es hat ja hier viele Mädels die dir Auskunft geben können wie's bei ihnen gewesen ist...


    Hab keine Angst @:) @:)

    Hallo aminale,


    ich hatte die OP per Bauchspiegelung (LAVH),d.h. GM+Myom von 7cm wurden laparoskopisch entfernt und der GMH dann vaginal.Aber alles halb so schlimm..........im Ganzen dauert die OP ein wenig länger,als wie der Bauchschnitt oder nur die vaginale Methode,der Narkosearzt sagte in etwa 90 Minuten.


    Die Schnitte sind nur winzig (ca 1cm) und davon hatte ich drei,also einmal am Bauchnabel und dann zwei weiter unten.Fäden mußten bei mir nicht gezogen werden,es waren selbst auflösende.


    Schläuche,die die Wundflüssigkeit ableiten,hatte ich nicht.........habe es aber im Forum hier bei manchen gelesen.


    Beschwerden in der Schulter keine.

    Zitat

    Bleibt der Bauch dick

    Tja,da kann ich nur zu sagen,das dieser "Blähbauch" auch nach der OP bei mir nicht weg ist.Aber im allgemeinen denke ich,das es nicht die Regel ist.


    Im großen und ganzen ist die Bauchspiegelung halb so wild bzw. auch nicht viel schlimmer als die anderen Methoden.


    Nach der OP ging es mir nicht so gut,was das Übergeben betrifft,aber das geht auch vorbei und spätestens am dritten Tag geht es immer weiter bergauf...

    Hallo ihr alle! @:)

    Bin nicht mehr so oft hier, stehe ja schon wieder voll in Lohn und Brot. :-( Ist ja eigentlich ganz schön so, aber man hat dann halt nicht mehr so viel Zeit.

    bernerin

    Alles Gute für den Abführtag, für die OP und kein :-p nach der Narkose! Und immer schön die Hände waschen gegen die Erkältungsviren! :)^

    Allen anderen

    die diese Woche dran sind, auch alles Gute und GAAAANZ viele :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Isa777

    Ich war auch schlagskaputt nach den ersten Arbeitstagen. zzz Scheint normal zu sein.


    Macht´s gut, und bis dann mal *:)*:)*:)

    ** Meine Erfahrung mit der 1. und für mich letzten Flasche Colophos (Darmentleerung) :°(


    9.00 Uhr wie nach Anweisung des Arztes 1 Flasche Colophos ex getrunken und dann 1,2l. ungesüssten Tee hinterher, das ging ja noch aber keine 2 Min.später haben die Krämpfe begonnen:(v Wehen sind nichts dagegen, so nach weiteren 10 Min.mich am Boden wälzen,


    kommt der erste Schwall, aber oben, ohne Vorwarnung alles schön verspritzt im Bad und so ging das jetzt zwei Stunden lang....:-(


    Darm konnte ich unterdessen auch schon vier mal etwas leeren und das Bad putzen.


    Nun sollte ich am Nachmittag das ganze Prozedere noch mal machen...ohne mich...habe eben mit meinem operierenden Arzt tel. und der war ganz erschrocken und hat gemeint ich solle die weglassen und einfach keine feste Nahrung mehr nehmen.....:-)


    Jetzt ist mir ein wenig übel noch, aber sonst gehts.


    Ich will niemandem Angst machen, musste aber irgendwie den Frust loswerden,morgen kann es nur besser werden*:)

    Guten Morgen,


    ach du sch.....:|N , das hört sich aber nicht gut an.


    Bis jetzt habe ich vor der OP immer einen Einlauf oder ein Zäpfchen bekommen. Hoffentlich bleibt mir so etwas erspart, denn vor Magen- und Darmkrämpfen habe ich schreckliche Angst, weil mein Kreislauf bei so etwas nicht mitmacht und ich dann immer daneben liege.


    Ich wünsche Dir für morgen wirklich alles erdenklich gute. In Gedanken bin ich bei Dir...@:)


    Ich bin gestern abend angefangen und habe Schüßler Salze für einen besseren Schlaf zu mir genommen, aber gewirkt hat es noch nicht so gut. Ich bin total kaputt. Am liebsten würde ich zum Arzt gehen und mich krankscheiben lassen, damit ich meinen Schlaf endlich mal nachholen kann, aber ich glaube, dann werde ich hier im Büro gesteinigt. Ich habe bis nächste Woche noch so viel Arbeit, dass ich gar nicht weiß, wo mir der Kopf steht :(v


    Gestern abend hat sich bei mir ne Haushaltshilfe vorgestellt. Das Gespräch war sehr nett, ich hoffe, sie sagt bald zu. Dann habe ich schon mal ein Problem weniger....

    Bernerin*:)

    Auch für mich war das Abführen, dass Schlimmste an der ganzen OP:=o:=o:=o


    Aber je gründlicher man abgeführt hat, desto besser ist die Übersicht im Bauch für den Operateur,


    also sieh es positiv;-D


    Ich drücke dir für morgen ganz fest die Däumchen und schick ich dir:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    in die Schweiz


    Lieben Gruß:-x


    Heike

    aminale*:)

    Bei der Bauchspieglung wird man auf dem OP-Tisch kopftief gelagert, deshalb wird man während der Narkose intubiert. Die Organe fallen dann alle nach oben und der Operateur hat freie Sicht im OP-Feld;-).


    Damit der Darm nicht im Weg ist, sollte man vorher gut abführen:)z:)z:)z


    Die Blase wird mittels eines Katheters entleert. Den bekommt man aber erst in Narkose.


    Es werden drei winzige Schnitte gemacht, einer für den Lichtleiter/Kamera, einer zum absaugen und spülen und einer für die Instrumente.


    Das Löchlein im Bauchnabel wird geklebt und die anderen beiden Schnitte mit resorbierbaren Fädchen genäht. Meistens bekommt man für die erste Nacht einen kleinen Wundschlauch, der wird am nächsten morgen gezogen. Da brauchst du keine Angst haben. Du holst einmal tief Luft und schon ist er heraus;-D


    Bei der LASH Methode darf man gleich nach der OP aufstehen, man darf zur Toilette und am nächsten Tag auch wieder duschen. Das ist schon klasse:)^:)^:)^


    Bei mir ist die OP ein Jahr her und du siehst nichts mehr von den Schnitten.


    Die Tage nach der OP muss man noch etwas husten und manchmal hat man Muskelkater in den Schultern, aber alles nicht wirklich Schlimmes:|N:|N:|N.


    Ich wünsche dir alles Liebex:)


    Heike

    Hallo bernerin,

    das tut mir für Dich leid, dass Du schon vorher so viel sche..... am Hals hast. Alles Gute für Dich, dass Du das ganz schnell überstehst!:)*


    Was für mich nur sehr interessant ist, warum muss mancher nur ein bisschen abführen, also den Enddarm mit einem Klistier reinigen (so war es auch bei mir) und wieder andere müssen den kompletten Darm reinigen wie vor einer großen Darm-OP? Das gibt doch irgendwie keinen Sinn? Es kommt doch letztendlich nur die GM raus.


    Ich z.B.konnte bis zum Abend vorm OP-Tag essen und am OP-Tag morgens musste ich sogar noch einmal groß auf den Topf! Ich hatte da auch Bedenken, dass man dann unter Narkose auf den Tisch macht, aber was soll's....???

    Luzie64

    Ich arbeite als OP-Schwester und es ist schon erstaunlich, was während so einer OP noch abgeführt wird, wenn die Muskeln unter der Narkose erschlaffen:-o:-o:-o


    Je unsicherer ein Operateur ist, desto mehr Sicht benötigt er. Wenn während einer OP ständig Darmschlingen im Weg sind, kann es schon mal passieren, dass eine verletzt wird, oder die Blase angeritzt wird, oder eine Blutung nicht gestillt werden kann. Für alle diese Risiken unterschreibt man ja auch vorher. Also zu viel abführen immer positiv sehen]:D