@hanni49

    Hallo Hanni,


    hatte am 15.02. auch eine Koni mit Abratio. Ist wirklich nicht schlimm. Konnte Mittags schon wieder nach Hause. Wenn Du speziell zur Koni Fragen hast, möchte ich Dir das Forum "Probleme nach Konisation" nicht vorenthalten. Dort gibt es auch viele "Betroffene", die Dir gern weiterhelfen.


    Wünsche noch einen schönen Sonntag!

    Peti63

    Hallo Peti,


    danke für Deine Anregung. Allerdings habe ich wegen der Koni selbst keine sooo großen Bedenken (eher Narkoseangst), hab das schonmal mitgemacht, allerdings vor über 20 Jahren.


    Mir macht eher zu schaffen, was passiert, wenn der Befund da ist - evtl. bereits am nächsten Tag GM-Entfernung (nochmal Narkose) oder noch ein bischen mehr.


    Aber das wird alles schon wieder - die Berichte hier im Forum haben mir sehr viel Mut gemacht.


    Danke und Tschüß


    Hanni

    Hallo Hanni

    hatte auch vorher konisation. musste aber erstmal sechs wochen heilen, bis die GB entfernt werden konnte...


    Drück dir die daumen. vielleicht muss es ja nicht sein...:)^


    LG


    Karen


    Ja, huppsi du bist echt klasse!!! :)* musste so lachen über deine ausführungen. ja, man kann es den weibsen nie recht machen, aber schön, dat wir drüber gesprochen haben...;-D


    hab auch son prachtexemplar zu hause. er macht und tut, aber eben nie richtig. also in seinen augen schon...aber nicht in meinen...und wir weiber können ja dann auch nicht aus unserer haut. statt sie einfach mal machen zu lassen... aber wir wollen ja, dat sie es "richtig" machen...nörgel...korrigier...


    trotzdem schön, wenn man mit solch einem besorgten fürsorglichen männe gesegnet ist!


    Also huppsi. weiter so!!!

    *]@;

    Hallo zusammen,

    wie war das bei euch eigentlich mit den Hormonen nach der OP? Ich habe bis kurz vorher die Pille genommen, die Eierstöcke sind drin geblieben und jetzt habe ich das Gefühl, dass die Hormone verrückt spielen (Mal heiß, mal kalt, Schlafstörungen und leichte Depris obendrauf), dabei hatte ich mich eigentlich drauf gefreut, den zusätzlichen Hormonen Adieu zu sagen. Mein FA sagte, das könnte am Anfang normal sein, da die Eierstöcke durch die OP quasi "durcheinander" sind. Bestimmen könnte man das erst ca. 3 Monate nach der OP. Hatte von euch jemand ähnliche Erfahrungen?

    hallo ghea

    dieses durcheinander der hormone scheint normal zu sein, hatte auch schweißausbrüche ,war nervös und kribbelig und konnte vom lachen ins weinen in 2 sek. das hat jetzt alles nachgelassen , nur der haarausfall macht mir doch sorgen,ich hoffe das hört auch wieder auf


    gruß doro

    Hallo

    Wollte hier auch nochmal danke sagen fürs Daumendrücken und die guten Wünsche .Meine Op wurde abgesagt, bin vorher so richtig Grippekrank geworden, mit Fieber und vereiterten Mandeln.Bin heut erst wieder richtig fitt, hab die ganze Zeit gelegen.Hab schon im Koni-Forum geschrieben, mein Gyn. ist in Urlaub und die Blutung hat aufgehört.Jetzt hab ich die Einweisung und soll mich im Krankenhaus melden für einen neuen Termin.Hab jetzt beschlossen erstmal abzuwarten wie lange die Periode aufhört, operiert ist schnell.Mein Männe meint auch bei mir läuft nix normal.Ist ja auch gefühlsmäßig wie Achterbahnfahren.


    Wünsch euch Allen gute Genesung

    @ landmaus

    drück dir ganz fest die Daumen das dein Problem bald wieder in Ordnung kommt. :)^:)^:)^

    hallo uschi

    tut mir leid das du krank warst,aber wer weiß für was es gut war viell. sollte die op einfach noch nicht sein. du hast recht wenn du wartest, ich hoffe und wünsche dir das alles jetzt besser wird.


    liebe grüße doro

    Welche Erfahrungen mit Gebährmutterentfernung?

    Nach zwei Abrasios, immer starken Regelblutungen, verbunden mit zeitweise starken Schmerzen habe ich mich entschlossen, die Gebährmutter entfernen zu lassen.


    Ich bin 39 Jahre, habe eine Tochter und bin zur Zeit ziemlich schlecht drauf, physisch und auch psychisch (mache leider eine Trennung der miesen Art durch).


    Um die starken Blutungen zu mildern habe ich schon Dreimonatsspritzen und Hormonspirale versucht, nachdem ich nach 8jähriger Pilleneinnahme damit auch nicht klar kam. Dreimonatsspritze musste ich nach einem dreivierteljahr Jahr abbrechen und die Hormonspirale hat sich vor ca. 4 Wochen mit starken Schmerzen und Blutungen gelöst und ist mit abgegangen. Abrasio und Hormongaben konnten die Blutungen nicht wirklich stoppen.


    Mein Arzt sagt, meine Gebährmutter sei deutlich vergrößert, hätte kleine Myome und Ödeme. Sie reagiere nicht auf Hormontherapien und das was er noch zur Behandlung anbieten könne, führt wahrscheinlich auch nicht zum gewünschten Ziel.


    Es geistert jetzt natürlich die Frage in meinem Kopf, habe ich mich richtig entschieden, oder habe ich etwas übersehen.


    Wichtig ist mir, wieder Lebensqualität zu erlangen und dabei baue ich auf diese OP. Bekannte, die sich dieser OP schon unterzogen haben, meinten, sie haben es nicht bereut und es ging ihnen dann wirklich richtig besser.

    Hallo an Alle

    mir wurde die Gebärmutter 1986 entfernt, Grund viel zu starke und zu lange Blutungen. Ich war damals gerade mal 29 jahre. Diesen Schritt habe ich nie bereut. von Hormonschwankungen habe ich bis heute nichts gemerkt.

    @UHU10

    ich kann nicht verstehen, dass Dir eine Spirale gesetzt wurde. Bei mir hies es damals, dass Spirale bei starken Blutungen nicht in frage kommt. Es würde dann nur noch schlimmer. Vergrößert war meine GM nicht, eher klein. Nach der OP hatte ich nie wieder Probleme.


    Liebe Grüsse Rosi

    Hallo UHU

    Hey Leidensgenossin !


    Ja auch ich habe ALLES an Hormonen durch.Die starke Regelblutung bekam ich nur noch mit der "Conceplan m " in den Griff.Die Pille half wirklich,ABER............im Januar entdeckte ich einen Knoten in der Brust.Sono,Mammografie und Biopsie............ zum Glück kein Krebs,es ist gutartig - Doch die Pille mußte ich nun absetzen.


    Voruntersuchung im KH am 4.4 den OP Termin bekomme ich dann.


    Der Gedanke NIE wieder die Regel -------Göttlich !


    #Schiss hab ich trotzdem.


    LG Moni

    Hallo Rosi, Hallo Moni,


    die Hormonspirale wurde mir gelegt, um mit dem Gestagen, welches hier direkt in die Gebährmutter abgegeben wird, die starken Blutungen zu unterbinden, war wohl der letzte Versuch. Hat nicht funktioniert.


    Op-Termin habe ich am 07.04.. Bis dahin werde ich von meinem FA vorbereitet (Gebährmutter wird "bluttrocken" gelegt und die Östrogenproduktion gegen Null gefahren, dabei soll sich die GM wieder zusammenziehen, damit kein Bauchschnitt erforderlich ist).


    Hoffentlich funktioniert es. Hat jemand schon mal so etwas gehört?


    Mein FA erklärt mir das ja immer schön logisch. Zu Hause kommen mir dann leider wieder die Zweifel.


    Rosi,


    also ich hab auch Schiss, sage mir aber, dass ich den ganzen Scheiß mit der Regel, den Schmerzen und den damit verbundenen Einschränkungen satt habe. Kinderwunsch besteht eigentlich nicht mehr bei mir, obwohl im Hinterkopf immer tickt, vielleicht lernst du ja doch noch mal einen Mann kennen, der dann der Richtige ist und mit dem du deinen größten Wunsch erfüllen kannst, nämlich eine Familie zu haben mit allem drum und dran. Aber zur Zeit stecke ich in so einer tiefen Krise und ehe ich da raus bin, bin ich zu alt für ein weiteres Kind.


    Tschüssi


    UHU

    Hallo

    Bin ja jeden Tag am Lesen,heut möcht ich auch mal wieder was schreiben.Ich war heute zur Nachuntersuchung.Hab mich erst mal ein wenig beschwert das man mich im KH so "Im Regen stehn lassen hat".Mir wurde dort nichts gesagt was ich nach der OP machen darf,auf was ich aufpassen soll und so weiter.Zum Glück hatte ich ja euch alle,dadurch wußte ich das ich mich sehr schonen soll.


    Die Ärztin hat dazu nicht viel gesagt,war ein wenig erschrocken.Aber konnte es eh nicht mehr ändern,ist ja nun schon 4 Wochen her als ich operiert wurde.


    Die Untersuchung war OK.Meine Fäden sind noch drin.Darf endlich mal baden.Bin noch bis Ende März krank geschrieben.


    Dann soll ich selbst entscheiden,ob ich mich so fühle das ich wieder arbeiten kann.Na mal sehn.


    Im Moment fühl ich mich super.Ist alles bestens.An alle denen es noch bevor steht.Habt keine Angst.Es wird alles besser.


    Viele liebe Grüße aus Sachsen.


    TSchau Kerstin