Melly


    Ich hatte gesehen, dass du on bist, und du hattest ja schon länger nichts geschrieben hier *:) Aber schön, dass es dir jetzt besser geht. Zuviel Turbo würd ich aber noch nicht zulassen, immer schöööön ausruhen weiterhin ;-)


    Warum hast du Angst vorm Ultraschall – dass es wehtut? Vaginaler US? Ich hatte auch immer Bammel davor nach der OP, aber die Ärzte waren vorsichtig, das hat nie wehgetan. Wird sicher alles ok sein :)* :)*


    Und das mit dem Histo-Befund ist :)^ :)^ :)^ zumal ja alles raus ist, wie du schon schriebst.


    Das mit dem Oma-Feeling kommt vielleicht immer mal wieder – ich mußte mich wochenlang auf der Straße von Omas überholen lassen ;-D Ging den andren Mädels hier aber auch so.


    Dir auch ein schönes WE und weiterhin gute Erholung :)* :)* :)* Und meld dich ruhig mal nach dem Gyn-Termin *:)

    Hallo


    Ich reih mich heut hier in eurer Forum mal ein.


    Meine Hyst.(TLH) ist zwar schon eine Weile her(22.6.11), aber kleine Beschwerden hab ich auch noch.


    Ich wollt gern mal wissen,wie lange ihr zuhause bleiben musstet,ab wann ihr wieder baden durftet und wann es mit Sport losgehen konnte.Ich muss total auf meine Ernährung achten und renn rum, als ob ich schwanger wär.


    Liebe Grüße


    Sandra

    Hallo Mäusezähnchen76,

    willkommen im Forum *:)


    hattest du auch nen Bauchschnitt? Dauert das tatsächlich so lang, bis der Bauch wieder abschwillt?


    Ich bin noch ein Frischling. Meine Hysterektomie war erst am 9.8. Ich warte auch schon drauf, dass der Umfang mal etwas weniger wird. Hab sonst immer nen flachen Bauch gehabt und komm mit der Wölbung irgendwie nicht klar. Schäm mich fast ein bisschen :-( Blöd, ich weiss!


    Grüßle

    Hallo Monibine,


    nein,ich hatte vaginal laporoskopisch assistiert. Da die GM zu fest saß und die Scheide zu eng war, ging rein vaginal nicht.Da die Eierstöcke drin bleiben konnten,und nur GM plus GM-Hals entfernt werden mussten,brauchte kein Bauchschnitt gemacht werden.


    Die Narben sieht man kaum noch.Sie haben auch fast genau die alten Stellen für die Schnitte genutzt :-)


    Aber mein Bauch ist auch doll aufgequollen.Ich zieh schon Miederhosen an,obwohl ich mich dafür eigentlich zu jung fühle.Bin 34 Jahre.


    Sandra

    Muss da noch was klar stellen. Ich schäm mich vor meinem Mann ein bisschen, aber nicht weil der Bauch dick ist, sondern weil das so komisch aussieht.Das sieht aus wie eine Fettschürze, ganz seltsam. Ist das bei euch auch so/gewesen


    Moni

    Hallo Mäusezähnchen, herzlich Willkommen auf der Couch *:) @:)


    Deine OP ist ja nun schon 8 1/2 Wochen her. Hat dein FA dir nicht gesagt, wie lange du noch krank geschrieben sein wirst. Inzwischen müsste das doch planbar sein :)z


    Dein Bauch sollte in den nächsten Wochen auch abschwellen. Bei machen Frauen dauert es etwas länger. Man muss sich dabei immer vor Sugen halten, dass der Heilungsprozess insgesamt etwa 6 Monate dauert.


    Wenn dein Wundfluss inzwischen völlig versiegt ist, kannst du auch baden und leichte sportliche Betätigung erlauben die meisten Ärzte nach dieser Zeit auch. Hat dein FA wirklich nichts dazu gesagt?


    Wenn du dir unsicher bist, frag dem FA Löcher in den Bauch! Er ist dafür da, dich ordentlich zu informieren!

    Hallo Monibine, leider kann ich dir dazu nichts aus eigener Erfahrung sagen. Bin ja eine Vaginale. aber gelesen habe ich das schon öfter nach Bauchschnitt.


    Hab noch ein bisschen Geduld :)* :)* :)* :)* Dein Mann liebt dich doch bestimmt so wie du bist.


    Kopf hoch – es wird alles gut. Es braucht nur ein wenig Zeit.

    Hallo Silberbraut,


    doch natürlich hat mein FA mir gesagt, dass was ich alles nicht darf.Hab ja morgen meinen nächsten Termin und wollt,falls er mich weiterhin an der kurzen Leine hält,einfach mal ein paar Beispiele geben,wenn andere nicht so lang ruhig sein mussten.


    Vlt.sind es einfach die gesamten Umstände,die ihn dazu anhalten.Ich hatte letzten September eine Koni,alles im gesunden entfernt. Sie mussten während der Op von der geplanten Schlingenmethode abgewichen und zum Messer greifen, da das betroffene Gebiet großer als geplant war. Schließlich heilte alles schlecht,vernarbte sosehr, dass es zu einer Stenose kam,die auch mit 2 weiteren OP´s nicht behoben werden konnte.Zu allem überfluß entwickelten sich dann innerhalb kürzester Zeit viele kleine Myome und die GM entzündete sich.


    Mein Wundfluß ging vor ca. 1 Woche weg.Bauchschmerzen hab ich noch öfter,aber es geht auszuhalten.


    Ich kenn Frauen,die sind nach 4 Wochen wieder arbeiten gegangen und konnten alles tun.


    Ich fühl mich aber bei meinem Doc gut aufgehoben.Ich war mittlerweile so oft dort, dass er mich beim Vornamen anspricht.


    Was den dicken Bauch angeht,weiß ich nicht so genau.Wie eine Fettschürze würd ich es bei mir nicht bezeichnen.Aber schwabbelig ist es auf jeden Fall.

    Mäusezähnchen, mit Konisationen habe ich gar keine Erfahrung. Da ist eher Blizzard unser Profi.


    Aber was du in Bezug auf deinen Heilungsverlauf nach der Koni beschreibst, könnte den Arzt schon dazu veranlassen, etwas vorsichtiger zu sein. Sieh es positiv! Er geht auf Sicherheit. Das ist besser als würde er dich zu früh wieder ins Rennen schicken und du müsstest dann mit Problemen kämpfen. Und wie schon gesagt, der Heilungsprozess dauert insgesamt noch ein paar Monate länger.


    Wenn du dann wieder Sport machen darfst, wird der Bauch auch wieder fester.


    Es wäre schön, wenn du berichten würdest, was dein FA morgen sagt!

    Ich berichte auf jeden Fall.


    Jetzt geh ich ins Bett.Hab heut einen jungen Mann im Bett. ;-D


    Von meinem Lebensgefährten wollte der große nochmal bei mir zuhause schlafen,bevor er morgen wieder zu seiner Mutti muss.Er ist gern bei mir und schläft dann gern mit bei mir.


    Wir haben es irgendwie noch nicht wirklich geschafft zusammenzuziehen...ist auch schwer,bei 2 Häusern und 4 Kindern zusammen.


    Nachti

    Hallo Mäusezähnchen,

    Schön, von dir zu lesen. Ich hoffe, es geht dir gut :)* :)* :)* :)* :)* Bin auch mal gespannt, was dein Gyn morgen sagt. Im Prinzip ist es sicher besser, mehr Zeit zum Gesundwerden zu haben, als zu schnell wieder in den Job zu müssen. Oder mußt du dir Sorgen machen um deinen Arbeitsplatz?


    Baden/Schwimmen/leichten Sport/Sex durfte ich so nach 8 Wochen wieder machen.


    Liebe Grüße

    Monibine,

    Einen irgendwie geschwollenen Bauch hatte ich auch nach der OP, obwohl ich "Vaginale" war.. das hat eine ganze Zeitlang angehalten. Da mußt du wohl einfach Geduld haben :)* :)* :)* :)* :)* :)* stört es denn deinen Mann, hat er eine Andeutung gemacht? Oder stört es nur dich selbst? :)*

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit verfolge ich euer Forum! Ganz große klasse, wie ihr euch gegenseitig hier helft!


    Ich möchte mich bei euch kurz vorstellen:


    Ich bin 40 Jahre alt, bin verheiratet, habe keine Kinder (aber einen sehr lieben Stiefsohn) und vor etwas über drei Wochen per LASH meine GM abgegeben. Der GM-Hals wurde belassen. Bei mir hatte mein damaliger FA den Verdacht auf Endometriose geäußert, da ich zum einen eine sehr sehr schmerzhafte Periode hatte mit anschl. 14-tägigem Dauerschmerz, der nur mit Ibuprofen auszuhalten war. Zusätzlich hatte ich noch ein Myom, dadurch hatte ich immer stärker werdende Blutungen. Zum Schluss war es so, dass ich an den "tollen" Tagen mir nichts mehr vornehmen durfte, Schmerzen waren heftigts und an den ersten beiden Tagen der Periode nur mit Tilidin zu ertragen, Einladungen konnte ich vergessen, selbst einkaufen war nicht mehr möglich, da nach etwa 1 1/2 Stunden ein Superplus-Tampon voll war. Nachts musste ich 2mal auf die Toi, um zu wechseln, und das dann immer ziemlich flott, weil es ja auch gleich rauslief. Es wurde immer unerträglicher. Zum Schluss drückte mir meine mittlerweile vergrößerte GM auf die Blase, sodass ich am liebsten ein toi-toi –Häuschen hinter mir hergezogen hätte. :|N


    Am 29.07. hatte ich meine OP und durfte am 02.08. wieder nach Hause. Ich war in einem Endometriose-Zentrum wg. des Endo-Verdachts. Schlussendlich habe ich zwar keine Endometriose aber ich hatte Adenomyose (was letztlich hins. der Schmerzen die gleichen Auswirkungen hat, aber durch die HE das Problem normalerweise vorbei ist). Meine GM war schon stark vergrößert (knapp 300 Grmm) und drückte auf die Blase. Momentan bin ich vom KH 4 Wochen krankgeschrieben, mein Hausarzt hat mir aber schon gesagt, dass er mich länger krankschreiben wird. Ich denke, auf die 6 Wochen wird es hinauslaufen.


    Momentan versuche ich, mich möglichst zu schonen. Fällt mir gar nicht leicht. Aber muss ja sein. Manche leichte Hausarbeiten mache ich, aber staubsaugen, Fensterputzen, schwere Wäsche tragen usw ist für mich tabu – leider.


    Letzte Woche war ich zur Nachuntersuchung bei einer neuen FÄ, bei der US-Untersuchung war ein wenig Blut dabei, aber ich hätte normalerweise zu diesem Zeitpunkt sowieso meine Perioder gehabt, vll. war da noch ein Rest Schleimhaut, der noch geblutet hat. K.A. FÄ meinte jedenfalls, wäre alles in Ordnung und ich müsste erst wieder in einem Jahr vorbeikommen zwecks Krebsvorsorge.


    Was mir jetzt noch ein wenig zu schaffen macht, ist eine Schwellung links unten. Da ist eine Stelle, die hat mir gleich nach der OP etwas weh getan. Wenn ich mich zu ruckartig bewegt hatte, hat es dann dort auch schon gezwickt. Also habe ich mich automatisch zur Langsamkeit gezwungen. Ab und an merke ich eben diese Stelle noch und ich fühle auch, dass sie geschwollen ist. Ich hoffe, mit weiterer Schonung wird das irgendwann mal weg gehen.


    Ich freue mich auf einen netten Austausch mit euch!!


    Liebe Grüße


    Macchiato

    Hallo Macchiato

    *:)


    Willkommen bei uns. Du hast ja auch einiges hinter dir :)* :)* :)* Zunächst fiel mir dies auf:

    Zitat

    Der GM-Hals wurde belassen

    Zitat

    bei der US-Untersuchung war ein wenig Blut dabei, aber ich hätte normalerweise zu diesem Zeitpunkt sowieso meine Perioder gehabt, vll. war da noch ein Rest Schleimhaut, der noch geblutet hat. K.A.

    Wenn der GM-Hals belassen wurde, kann es durchaus sein, dass du weiterhin eine leichte monatliche (Regel)Blutung bekommst. Hat man dir das vor der OP nicht gesagt?


    Und wo hast du eine leichte Schwellung? Am Bauch? Oder an der Scheide? Hast du deine Gyn dazu befragt?


    Du hast dich wohl bei der Anmeldung verklickt, ich dachte wirklich erst, dass uns ein Mann geschrieben hat ;-) (weil dein Nick blau ist) @:)


    Liebe Grüße

    Ja, so ein Käse. Habe mich bei dem Geschlecht verklickt, aber der Moderation schon eine Nachricht zukommen lassen zwecks Änderung.


    Ja, mir wurde schon gesagt, dass ich noch eine leichte Blutung haben könnte, wenn der GM-Hals stehen bleibt. Also, diese Blutung hatte ich nur während der US-Untersuchung, und zwar nur an dem "Kondom-Dingens", sonst habe ich gar keine Blutung gehabt, nicht ein Tröpfchen. Mein OP-Doc hatte auch gemeint, wahrscheinlich hätte ich auch gar keine Blutung mehr, so wie es bei mir ausgesehen habe. Also, wenn das alles war, bin ich hochzufrieden. Was diese Schwellung angeht, die hatte ich letzten Dienstag bei der Untersuchung noch nicht, die habe ich seit etwa Donnerstagabend. Keine Ahnung, was das soll, ich denke, ich muss mich einfach weiter schonen..Habe auch schon überlegt, meinem OP-Doc eine mail zu schicken, er meinte, ich könnte mich jederzeit bei ihm melden...hmm, weiß ja auch nicht, wahrscheinlich ist das alles aber auch normal...


    Liebe Grüße


    macchiato

    Also das mit der weiteren Blutung bei bestehendem GM-Hals kann, muß aber nicht sein. Meine Schwester hatte genau die gleiche OP-Methode wie du, vor circa einem Jahr, und sie hat bis heute keinerlei Blutungen mehr gehabt. Kann ja gut sein, dass das bissel Blut bei dir nur vom Untersuchen kam :)*


    Hmm wegen der Schwellung würd ich ruhig eine Mail an den Doc schicken – ist doch super, wenn er dir das angeboten hat :)^ Ich kann jetzt auch nur raten, was das sein könnte – ein leichter Bluterguss oder der Eierstock/Eileiter... Schmerzen hatten ja viele Mädels hier im Faden mal nach der OP, aber eine Schwellung find ich etwas ungewöhnlich :-/ Also frag ruhig nach beim Doc :)* :)* :)* :)* :)*


    Ich hatte direkt nach meiner OP einen üblen Schmerz hinter dem Schambein, der hat mich 2,3 Tage fast wahnsinnig gemacht, da brauchte ich echt die Schmerzmittel in der Klinik (danach brauchte ich aber nie wieder Schmerzmittel, es wurde von Tag zu Tag besser ). Bis heute kommt der Schmerz ab und zu wieder, in ganz leichter Form, und meine Gyn sagt, das sei normal, könne auch mit Wetterfühligkeit zusammenhängen. Aber eine Schwellung hatte ich da nie ..


    Liebe Grüße