erst sagte man mir bei der abschlussuntersuchung nein.. keine hormone weil ich noch 2 lebertumore habe,. und die ärztin bedenken hat das vllt irgendwo was neues ausbrechen könnte.. ich leider aber seid der op an hitzewellen usw, und hab heute mal gefragt was man dagegen nehmen könnte ,.. sie meinte dann sie wird sich mit einem speziellen krebszentrum noch mal in verbindung setzen und erfragen was man gerade bei mir machen könnte weil ich erst 34 bin. aber schon mal für die hitzewellen hab ich was rein pflanzliches bekommen was helfen soll..


    pflaster kann ich nicht auf dauer nehmen weil ich eine allgerie gegen pflaster habe,.. also pillen nehmen

    so meine Lieben...ich muss dann mal mit meinem Schwiegervater zum Arzt...


    Er hat seit kurzem Probleme mit dem Gleichgewicht. Er ist 80 geworden und plötzlich kippt es ihn immer vornüber beim gehen. Ist ein Wunder,dass er noch nicht gestürzt ist....:=o


    Wünsch euch einen schönen Nachmittag......8-) :)D zzz :p>

    An alle

    Kommt es eigentlich auch vor dass sich die Fäden im inneren zu früh auflösen, wenn ja wie merkt man das, und was ist wenn sie sich zu früh auflösen? Wie merkt Frau eigentlich ob die Naht gut zusammen wächst oder nicht? Wie merkt Frau wenn eine Naht aufreisst?


    Ich z.B. musste nach 2 Wochen in die 1. Kontrolle, danach erst 6 Wochen nach der OP wieder. Manchmal denke ich was ist wenn es nicht richtig verheilt? Gibt es andere Frauen die sich auch solche Gedanken machen, oder bin ich einzig?


    Manchmal denke ich ich werde noch verrückt beim nichts tun, da gehen mir immer die " blödesten " Gedanken durch den Kopf. Wie schon gesagt ich bin nicht eine die Wochenlang nur da liegen und nichts tun kann:|N


    Ach ja kleine Chris


    der Cranberry Saft schmeckt lecker!!!! Ich trinke übrigens auch viel Blasentee. Dafür habe ich keine Schmerzen mehr bein Wasser lösen, muss aber oft zur Toilette gehen. Ich merke bereits einen Unterschied zu vor der OP mit Raffung der Scheidewand, ich habe meine Blase unter Kontrolle nicht sie mich:)^


    Grüessli und einen schönen Abend wünscht

    so, ich habe es jetzt endlich geschafft mich anzumelden...schaue jetzt schon seit wochen immer wieder hier vorbei. ich muss einfach mal sagen, klasse wie ihr das hier aufgezogen habt!!! RESPEKT!


    also, ich muss am montag (20.4.) ins krankenhaus und soll dann am dienstag operiert werden. ich hoffe bei mir klappt es mit der lash-methode...aber das steht noch nicht fest, da ich beim letzten abstrich wohl eine entzündung im gebärmutterhals hatte und man jetzt noch nicht genau weiß, ob er stehen bleiben kann oder mit raus muss. da ich keine kids habe, müssten die dann leider nen bauchschnitt machen...also ich hoffe noch.


    ich habe ein fettes myom, welches ich bis jetzt immer mit der pille gut in den griff bekommen habe. die darf ich jetzt aber nicht mehr nehmen, da sich im herbst ne thrombose im bein gebildet hat und diese mir in die lunge gerutscht ist, also lungenembolie...ergo, ich darf keine hormone mehr nehmen. gut, dann muss die gebmutter halt raus. da ich wegen der lungenembolie marcumar nehme, muss ich auch schcon die erste nacht in der klinik bleiben. habe jetzt vorige woche marcumar abgesetzt und spritze heparin.


    durch eure tollen beiträge habe ich aber nur noch halbsowenig angst vor der op...aber ein paar fragen sind noch offen.


    -ist auch bei der lash methode ein einlauf am vorabend nötig?


    -bleibt der katheder nach der op noch drin und tut das ziehen weh?


    -und wie lange bleibt die drainage drin?


    ich weiß, fragen über fragen...


    würde mich freuen, wenn ihr mich in die gemeinschaft aufnehmen würdet @:)

    Hallo Loona72,


    nein, ich habe auch manchmal solche Gedanken, ob das was da so passiert auch alles seine Richtigkeit hat, aber ich glaube das kommt auch daher, daß die netten Ärzte einem immer so wenig sagen....


    Als ich im Krankenhaus (wie mir geheißen mit meinem Männe) zum ersten Mal den Gang rauf und nach einer Pause wieder runtergegangen bin, kam bei mir, als ich wieder im Bett saß, fühlbar "etwas" aus meiner Scheide gelaufen (wie bei einer Periodenblutung), auf meine Nachfrage (aber halt erst dann) hat man mir dann erklärt, daß das ganz normal sei.


    Ich bin da ja nicht der Superangsthase, aber ich fände es beruhigender und angenehmer, wenn die Herrschaften in weiß einfach mal ein paar Infos loslassen würden.


    Den Kommentar bei meiner Entlassung "in 2-3 Wochen zur Nachuntersuchung zu ihrer FÄ und die nächsten 3-4 Wochen nicht Baden, keine Tampons, keine Anstrengungen und kein Verkehr" fand ich letztendlich doch etwas dürftig....


    Und was ich auch noch loswerden wollte....


    Was mich so richtig, richtig sauer macht....


    Ich bin also gerade dabei wieder auf die Beine zu kommen, da muß ich mir auch noch von netten Menschen, die ich nur so vom "vorbeigehen" kenne und die einfach gefragt haben, warum ich so "gut" aussehe, so Kommentare wie "da werden Sie noch große Beschwerden bekommen" " Ihr Körper weint, weil ihm ein wichtiges Organ genommen wurde" "Myome bekommt man nur, wenn man seit langem große seelische Belastungen hat" usw. usw. anhören.


    Ich habe in meinem Kopf kein Problem damit, diese nervige GM endlich los zu sein.


    Warum muß mir das dann so eine nette Esoterik-Anhängerin einreden wollen?!?


    :(v:(v:(v:(v:(v:(v:(v:(v


    *grummel

    Hallo Finoletta


    Das kenne ich, dass einem viele Menschen ansprechen.


    " Was nach 3 Wochen kannst Du schon wieder Auto fahren?" und " Du läufst aber schon sehr gute, kaum geduckte Haltung, ich schon viel einfacher wenn die OP vaginal und nicht abdominal durchgeführt werden kann, oder?"


    Dass die innere Naht vorhanden ist, scheinen viele zu vergessen. Manchmal habe ich das Gefühl die Menschen wollen mir mit den Blicken sagen:


    " Das schöne Wetter geniessen im Garten, und faulenzen, die könnte genau so gut arbeiten gehen...."


    Ich beachte diese Sprüche gar nicht mehr8-)


    In meinem Kopf habe ich auch kein Problem meine GM endlich los zu sein, obwohl ich in diesem Jahr " erst " 37 j. werde. Meine Kids sind 14 und 16.... Eine Kollegin meinte vor der OP "bist Du sicher dass Du das Richtige machst? Und wenn Du Dich von Deinem Mann trennst, vielleicht willst Du dann noch einmal Kinder haben...."


    Ich bin froh nicht mehr unter den Höllen Schmerzen zu leiden, und noch einmal von vorne beginnen mit Kids, nein danke. Ich bin froh 2 gesunde Kinder zu haben!


    Liebe Grüsse und gute Nacht zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz

    Finoletta....*:)

    Zitat

    so Kommentare wie "da werden Sie noch große Beschwerden bekommen" " Ihr Körper weint, weil ihm ein wichtiges Organ genommen wurde" "Myome bekommt man nur, wenn man seit langem große seelische Belastungen hat" usw. usw. anhören.

    ...nicht ärgern... die sind alle nur neidisch, weil wir keine elenden Sauereien und Riesenpacks Tampons etc. mitschleppen müssen und die schon noch ]:D]:D vieles spielt sich einfach wirklich im Kopf ab. Ich habe schon fast ganz vergessen, dass ich mal ne GM hatte.:=o

    Hallo liebe Sonne...herzlich willkommen bei uns...*:)

    da ist ja schon bald soweit bei dir...keine Angst das kommt gut. Also zu deinen Fragen:


    Ich hatte ne LAVH und ne fürchterliche Darmentleerung zu Hause (irgendwo weiter hinten zu lesen) und bei einer LASH muss der Darm auch leer sein damit der Operateur einen guten Blick aufs OP-Feld hat.


    Operiert wurde ich um 12.00Uhr und der Kathether kam am nächsten Tag so um 9.00Uhr raus.


    Drainage....was ist das??? hatte ich nicht auch keine Tamponade...;-D


    Rasiert hab ich mich auch zu Hause am Morgen des Eingriffs.:-D


    Hoffe ich kann dir soweit helfen und wünsch dir ne gute Nacht @:) :)* @:) :)*

    Solche Gedanken mach ich mir auch, Loona....besonders heute...


    Offenbar hab ich mir gestern etwas zuviel zugemutet. Heute hatte ich leichte Blutungen, der Bauch ist hart und tut etwas weh...also ist heute absolute Ruhe angesagt.


    Viel gemacht hab ich nicht...aber anscheinend wars doch zuviel....aber man kann ja auch nicht nur rumsitzen,-liegen und um die Hütte schleichen...


    Meine Eierstöcke sind wohl auch noch am streiken...


    Bin immernoch etwas zart beseitet und hab etwas den *hüüli*...ein falsches Wort und es heult...


    Gott sei Dank wurde ich darauf sanft vorbereitet, das dies durchaus passieren kann, bis die Hormonregulation sich wieder einpendelt.


    Sonst käme man ja direkt in Versuchung den *bösen* Links noch Glauben zu schenken.


    Hab mir vor ein paar Tagen eine Dosis Hypericum C30 verschrieben und habe das Gefühl es schlägt langsam an.


    Sonst kriegt das mein Pferd für ihr auch eher zartes Gemüt *g*


    Hab auch etwas Probleme mit den Beinnerven, vor Allem rechts an der Oberschenkelaussenseite...die tun mir zeitweise weh.


    Ich vermute die sind am Erwachen, nachdem sie so lange abgedrückt wurden.


    Da sollte das Hypericum ja auch helfen.

    sonne 74

    also ich kann dir sagen,.. ich musste meinen darm nicht entleeren aber aus dem erzählungen der damen hier*fg*.. dachte ich.. ok esse ich am sonntag (weil OPam montag morgen war)nur leichtes zeug was gut und schnell verdaulich ist.. und hab auch darauf geachtet das ich dann am abend nix mehr zu mir nehme... auch den tip aus dem forum hier,.. rasier dich vorher.. *lächel*


    auch mit dem katehter montag's op gehabt.. dienstag morgen gleich früh raus.. tut auch nicht weh das ziehen...


    alles in allem haben viele beträge mir aus dem forum hier geholfen,..:)^


    noch mal danke an alle die hier fleißig mithelfen ihre erfahrungswerte auszustauschen und anderen somit die angst nehmen:)^

    Guten morgen allerseits,

    @ Lady Amalthea

    Dein Beitrag hätte auch von mir sein können. Ich bin gestern auch zuviel auf den Beinen gewesen, habe Bewerbungen geschrieben etc. und gestern abend hatte ich die Quittung dafür. Harter Bauch, Schmerzen im Unterleib, die bis ins linke Bein und in den Rücken ziehen. Super.:(v Dann habe ich mich die ganze Nacht rumgewälzt wegen meinem Bauch. Und so eine Heulsuse wie im Moment war ich schon lange nicht mehr. Wann hört das endlich auf ? Am Montag habe ich wieder einen Termin bei meinem FA. Bin gespannt, was der sagt und ob ich wieder arbeiten gehen muß (bin bis zum 23.04. krankgeschrieben)

    @ Sonne74

    Also ich habe abends vor der OP einen Einlauf bekommen. Die Schwester meinte, dass wäre für solche OPs nötig. Ich hatte nach der OP 10 Tage lang einen Blasenkatheder, weil bei mir einiges schief gegangen ist, ich hatte auch vor dem Ziehen Angst, aber da war nichts, ich habe es nicht mal gemerkt. Das Drainageziehen ist ein kurzer Schmerz, mehr nicht. Ich bin auch ein echter Schißhase, aber ich habe es auch überlebt,;-D Ich wünsche dir jedenfalls viel viel Glück für nächste Woche

    noch was vergessen......


    und was das seelische angeht, weil die GM entfernt ist, kann ich nur sagen, ich bin froh, dass das Ding endlich weg ist. Mir tut es auch nicht leid um dieses Ding. Ne gute Bekannte hat mir damals zu Aufmunterung gesagt: Das ist ne Altbauwohnung, die muß nicht saniert werden, die kann abgerissen werden.;-D


    Ich habe nur inzwischen unheimlichen Respekt vor der Größe "unserer Gebärmutter", nachdem ich mir die Bilder von euch angeguckt habe. Da ist doch dann schon ne große Lücke im Bauch. Aber auch die können wir wieder ausfüllen. ;-D