Hallo alle zusammen...


    ich habe hier sehr viele Beiträge durchgelesen, und war überrascht das einige Frauen gibt die die gleichen Probleme haben wie ich... ich habe auch darüber nachgedacht mir die Gebärmutter entfernen zu lassen... Wobei ich da eine Frage habe... wie ich mitbekomme habe sind hier die meisten schon älter als ich, ich werde jetzt dann bald 26... Ist das zu früh für eine GM-entfernung

    Wäre froh von euch was zu hören...


    lg lama-83

    Liebe lama-83,

    wenn du erst 26 Jahre alt bist, solltest du lieber über eine alternative Methode zur OP nachdenken.Ich weiß zwar nicht was bei dir konkret Beschwerden verursacht, aber in deinem Alter ist eine GB OP definitiv zu früh. Ich habe meine GB mit 43 Jahrenn nach abgeschlossenen Kinderwunsch entfernen lassen.Und glaub mir,selbst darüber habe ich lange, lange nachgedacht.


    LG

    Hallo,


    vor ca. 5 Wochen hatte ich eine komplette Gebärmutterentfernung. Es gab Komplikationen ich wurde notoperiert und bekam anschließend 2 Erythromyzytenkonzentrate.


    Die Ärzte im Krankenhaus und meine Gyn. sagten mir, dass ich nach 6-8 Wochen


    eine Abbruchblutung bekommen würde. Erst dann dürfte ich wieder schwimmen, baden u.s.w.


    Hatte jemand von Euch auch so eine Blutung?


    Viele Grüße

    hallo isa777 und chevylady...


    Ich habe seit längerer Zeit Unterleibsschmerzen auch wenn ich meine Tage nicht habe... Ich kann schon gar nicht mehr sagen wie lange ich deswegen Schmerzmittel nehme... bin deswegen auch schon Nachts öfters wach geworden. Einmal war es sogar ganz schlimm... Ich hatte Sex mit meinem Freund und danach war auch noch alles in Ordnung, aber Nachts habe ich fürchterliche Schmerzen bekommen als wenn es mir den Unterleib zerreisen würde... nach mehreren Schmerztabletten bin ich Gott dei dank wieder eingeschlafen... das sind überwiegend die Gründe weshalb ich darüber nachgedacht habe mir die GM entfernen zu lassen...


    lg

    Lama – was sagt denn dein FA oder FÄ dazu ??? Ich bin 41 und kämpfe schon lange mit mir, den Schritt zu gehen. Ich selber mache mir das nicht so einfach. Es hat zwar Vorteile, aber eben auch Nachteile und es ist eine nicht gerade schnelle OP. Da sollte man immer abwägen.

    Hallo, ihr Alle,


    ich komme gerade vom Frauengesundheitszentrum zurück und habe mich beraten lassen, ob eine Traumetherapie für mich hilfreich sein könnte. Die Therapeutin meinte, dass ich überhaupt nicht voreilig oder unüberlegt entschieden habe, sondern mehrere Meinungen eingeholt, mich bewußt für eine Operationsmethode und eine Klink entschieden habe, die nötigen Informationen eingeholt..., mich bewußt noch von meiner Gebärmutter verabschiedet habe und mich für ein tolles Kind bedankt, das sie mir geschenkt hat. Trotzdem war das Gefühlschaos hinterher perfekt und gelegentlich überkommen mich auch jetzt noch sehr verzweifelte und traurige Gefühle, wenn auch mit sich bessernder Tendenz. Wahrscheinlich ist da, wie ich vermutet habe, etwas aus einem Unfall in der Kindheit wieder aufgebrochen. Das werde ich mir jetzt genauer anschauen.


    Körperlich ist es mir nie so schlecht gegangen (bis auf die ersten zwei Tage), ein bißchen Spannung auf der Narbe und Zwicken im Bauch, da und dort, das ist ja einzusehen. Letzte Woche am Dienstag hat die Narbe zu bluten angefangen, was mich schon erschreckt hat, aber die Ärztin sagte, das ist nichts beunruhigendes, da hat sich ein


    Faden unter der Bauchdecke gelöst, der sich eigentlich auflösen sollte. Der hat die Haut durchstochen und ist nach außen gekommen. Nach desinfizieren und neu verbinden war alles wieder o.k.


    Jetzt bin ich (morgen wird die OP 4 Wochen her sein) schon viel auf den Beinen und abends ist der Bauch dann recht geschwollen. Ist es das, was viele Frauen meinten, die Rechnung für zu viel Übermut kommt postwendend? Oder was genau ist dann die Quittung? Habe mir eh' vorgenommen, wieder ein bißchen mehr Couching-Programm einzulegen, aber so einmal raus kommen aus der Wohnung und was anderes als krank sein hat mir auch gut getan.


    Und die Sorge, dass ich meine Libido eingebüßt habe bin ich auch schon los! JUHU!!! (aber ohne Geschlechtsverkehr - ich bin ja doch folgsam und halte mich an die Ratschläge der Ärzte)


    Lama - weißt Du eigentlich, woher die Schmerzen kommen im Unterleib? Ist es sicher die Gebärmutter und wenn ja, hast Du schon mit Körperarbeit, Atemübungen oder Entspannungsübungen gearbeitet. Ich kann mir schon vorstellen, dass diese Schmerzen sehr zermürbend sein können, ich habe eine Freundin, der es auch so ging. Und in dieser Not kann die ganze Weiblichkeit und Fruchtbarkeit sehr zur Belastung werden, die frau am Liebsten ganz los wäre. Aber auch ich glaube, dass es sehr früh ist, eine solche Entscheidung zu treffen und die Möglichkeit ein Kind zu bekommen ist vielleicht später noch sehr wichtig. Vielleicht hast Du auch ein Frauengesundheitszentrum in Deiner Nähe, dort haben sie viel Erfahrung mit allen möglichen Frauenproblemen und beraten wirklich gut.

    @ Schmetterling06

    Von einer Abbruchblutung:-/ nach einer Gebärmutterentfernung habe ich noch nichts gehört.


    Hast du da ev. etwas mißverstanden?

    @ lama-83

    Eine Gebärmutterentfernung solltest du wirklich sehr,sehr gut überlegen.............du bist 26,was ist wenn du später den Wunsch nach einem Kind hast?Dann läßt es sich nicht mehr rückgängig machen.


    Die meisten hier haben lange gebraucht,um diesen Schritt zu gehen und kann Cheylady und Isa777 nur zustimmen.


    LG

    Hallo Lama -83


    ich habe extra noch einmal nachgefragt und man sagte mir, dass sich bei dieser Abbruch-


    blutung die Fäden im Bauchraum lösen. Dieser Vorgang würde nach 6 bis 8 Wochen


    statt finden. Ich bekäme eine Blutung, die allerdings nicht so stark wäre wie die einer


    Periode.:-/

    Hallo Chevylady,


    nein, den Gebärmutterhals habe ich nicht mehr. Die anfänglichen leichten Schmierblutungen


    liesen bereits nach 10 Tagen nach. Und nun warte ich natürlich wie blöd....


    wir wollen nächste Woche in den Urlaub fahren und ich soll dann nicht schwimmen können,


    nur weil ich auf diese Blutung warten muß?!:-( Ich darf dann keine Tampons ver-


    wenden, sondern nur Binden.


    LG

    Hallo lama-83,

    ich denke mal die 83 steht bestimmt für Dein Geburtsjahr. Ich habe selber eine Tochter, die ist Jahrgang 84, also ein Jahr jünger wie Du.


    Nun zu Deinem Unterleibsschmerzen, hast Du mal abklären lassen, dass diese nicht auch eine Endometriose sein können? Weil da hat man auch sehr oft Schmerzen. Meine Tochter hatte diesselben Probleme, war zur Bauchspiegelung und siehe da, es war Endometriose. Oft bilden sich da auch Zysten, die tun sehr weh. Oder auch der Darm kann betroffen sein. Meine Tochter ist immer noch in Behandlung, aber sich eine Gebärmutter in solch jungen Jahren wegen Schmerzen entfernen zu lassen, also ich weiss nicht, da kann ich nicht so richtig zustimmem. Hol Dir doch noch eine Meinung von einen anderen Arzt, Du bist doch noch so jung :)z


    Vielleicht willst Du ja irgendwann mal Kinder haben, und dann ist es definitiv zu spät. Es gibt sicherlich auch andere Behandlungsmöglichkeiten wie eine GM-Entfernung nur bei Schmerzen.


    Denk mal drüber nach, wir sind alle hier bald doppelt so alt wie Du und haben auch lange genug überlegt.


    In diesem Sinne, viel Erfolg bei Deinen Überlegungen


    und vg von Luzie

    An alle


    Danke für die ganzen guten Ratschläge... Klar überlege ich mir das sehr gut, so leichtsinnig bin ich dann doch nicht... meine Frauenärztin sagte zu mir das sich immer wieder Zysten bilden würden und die hin und wieder platzen... ich habe auch schon eine Ausschabung hinter mir... Es ist aber auch nicht immer einfach bin den Schmerzen...:°( Ich bin echt dankbar über die ganzen guten Ratschläge von euch...


    lg

    Schmetterling – wenn du doch den Hals auch nicht mehr hast – wie soll es dann zur Blutung geschweige denn Abbruchblutung kommen ??? :-/ Verstehe ich nicht – aber ich bin ja auch noch nicht operiert. |-o


    lama - :°_ lass dich mal so richtig vom FA beraten. :°_

    Hallo *:)

    ich muss Donnerstag zur Nachuntersuchung. Werde da mal den Doc nach dieser Abbruchblutung fragen. Er hat mir letztens nur gesagt, das sich irgendwann die Fäden auflösen und man sie dann im Slip "finden" würde.


    Meine OP ist jetzt fast 6 Wochen her. Bis jetzt habe ich noch keinen Faden entdeckt.


    Ansonsten ist alles super. Bin fast voll belastbar und vermute, die Couchingzeit ist nun entgültig vorbei :-(.


    LG

    Schmetterling06

    was soll das sein, eine Abbruchblutung?Es ist richtig, dass man die ersten ca.6 Wochen nicht schwimmen darf. Das hat ja auch einen Grund, wegen der Wundheilung, ect. Aber auf eine Abbruchblutung warten, ist nonsens. Hab ich noch nie von gehört. Vielleicht meinte dein Arzt, das die Fäden sich dann lösen würden.


    LG