OP-LISTE

    Januar 2009


    Kunama *06.01.* @:)


    Isa777 *16.01.* @:)


    Februar 2009


    Anelim *16.02.* @:)


    galvaniku *23.02.* @:) OP-Bericht Seite: 1876


    JannaM *24.02.* @:)


    Ulla40 *25.02.* @:)


    bernerin * 26.02* @:) OP-Bericht Seite: 1880 Bild Gebärmutter Seite: 1924


    März 2009


    Aminale *11.03.* @:)


    Sternchen66 *12.03.* @:) OP-Bericht Seite: 1900


    Kleine Chris *13.03.* @:) OP-Bericht Seite: 1902


    *chatty* *16.03.* @:)


    Mareikesum *17.03.* @:)


    Tini 75 *19.03* @:) OP-Bericht Seite: 1914


    Loona72 *20.03.* @:)


    Finoletta *25.03.* @:)


    April 2009


    Kerstin 65 *01.04.* @:)


    Lady Amalthea *03.04.* @:) OP-Bericht Seite: 1920


    xxAngelxx * 06.04.* @:)


    Soni H. *14.04.* @:)


    torric *20.04.* @:)


    Sonne74 *21.4.* @:)


    ati 64 *27.4.*@:)


    Mai 2009


    Traumpfänger 59 *04.05.* @:)


    Puella10 *05.05.* @:)


    Juni 2009


    stjerneskud *16.06.09 @:)


    Juli 2009


    regenbogenfisch *21.07.*@:) OP- Bericht Seite:1964


    Weitere OP-Berichte auf Seiten: 1722, 912, 1715, 1683, 1651, 1701, 1761, 1772 ,1935 ,1939


    Bilder Gebärmutter auf Seiten: 1838, 1924


    Interessanter Bericht einer Gyn.- Befragung auf Seite: 1674


    **Packliste für KH-Tasche : Seite 1857

    Hallo Regenbogenfisch....*:)

    danke für deinen interessanten Bericht und gut Couching zzz 8-) zzz


    So wie du als stille Mitleserin, habe auch ich Wochenlang mitgelesen und mitgelitten mit den Mädels....dieses Forum hat mir auch sehr geholfen und ich bin ohne jede Angst oder Zweifel in diese OP gegangen vor 5 Monaten......


    Das war nun das allerletzte Mal dass ich die Liste reingestellt habe.....


    Bitte liebe Mädels führt doch die OP-Liste weiter oder beginnt eine neue:)^


    Es ist wirklich sehr hilfreich für alle unschlüssigen oder Mädels die die OP noch vor sich haben sich jeweils zu informieren über die OP-Berichte....:)z


    Liebe Grüsse an alle und ein schönes Wochenende.....8-) :p> 8-)

    Guten Morgen,


    bin neu hier, habe schon eine Menge gelesen und finde es sehr hilfreich!


    Habe eine ausgeprägte Senkung, bin 50 Jahre, habe 3 erw. Kinder.


    Am 30.07. steht meine Op. an


    Geplant, Geb.entfernung und vordere Scheidenplastik oder Netz.


    3 Ärzte, 3 Meinungen und ich muß mich entscheiden.???


    Möchte eigentlich die Plastik, wie schon lange erprobt.


    Hat schon jemand Erfahrung mit Netz?


    Bin auf eure Antwort gespannt.

    Hallo regenbogenfisch,

    willkommen im Forum. Ich wünsche dir alles, alles Gute und nutze die verordnete Schonzeit. Es lohnt sich.:)z

    Hallo alle anderen,

    regenbogenfisch hat uns einen super OP-Bericht geliefert, der auch vielen noch Nichtoperierten Mut macht bzw. machen kann. Ich habe bisher auf meinen OP-Bericht verzichtet, weil dieser wenig spektakulär ist. Dennoch ist es ja gerade das was man "vorher" auch mal gerne lesen möchte. Daher möchte ich meine "Langeweile" doch dazu nutzen, die 3 Tage KHS kurz zu beschreiben:


    Vorgespräch am 02.07. was gemacht werden soll und wie. Da kinderlos wurde sofort auf die LSAH-Methode hingewiesen, bei Komplikationen Ausweich auf Bauchschnitt. Alles klar.


    OP am 04.07.: 12.30 Uhr Erscheinen im KHS, Aufnahme durch die Schwestern, 14.30 Uhr fertigmachen zur OP. 15.30 Uhr ab in die OP-Räume, kurze Verzögerung, da ein anderer Notfall dazwischen kam. Aufwachen 17.15 Uhr; keinerlei Schmerzen also ab auf die Station. Es gab weder einen Schmerzkatheter, noch einen Blasenkathetern, noch eine Wunddrainage. Das einzige was mich an meine OP erinnerte waren 3 Pflaster auf meinem Bauch.


    Der erste Toilettengang musste mit Schwestern erfolgen, da mein Blutdruck bei 90/60 lag, was nach einer OP normal ist. Alle weiteren Gänge waren allein zu bewältigen, was auch i.o. war. Schmerzmittel gab es bei Bedarf.Diese habe ich mir zeitweise gegönnt, da die Schmerzen an der großen Naht auftraten. Frühstück und Abendbrot gabs nicht aufs Zimmer, sondern in Büffetform. Klasse Sache, so war man gezwungen sich zu bewegen. Ging zwar auch alles etwas gebückter, da die große Narbe zog, aber machbar.


    Nach 2 Übernachtungen wurden die Pflaster entfernt, duschen alles möglich und ab nach Hause.


    Was dann kam, hatte ich schon ab 2 Seiten vorher beschrieben. Ich war übrigens in einer Klinik für Minimalinvasive Chirurgie. Für die ist Schlüsselloch-OP reine Routine und wird dort seit Jahren erfolgreich praktiziert.


    Bei mir geht es jetzt stetig bergauf und die einzigen Schmerzen, die noch da sind, sind im Umkreis der großen Narbe (2 cm :-)) Vermute hier, dass es sich um Nervenschmerzen handelt, die mit der Zeit weggehen.


    Allen weiterhin alles Gute und vollen Aufwärtstrend.

    Hallo Barbara 2009


    ich bin auch neu hier und habe vor ein paar Tagen was gefragt, ich habe das Gefühl das alle in den Ferien sind. Ich habe am 31.07 meine OP zur Gm entfernung mit Vordere, Hinterescheidenplastik und Blasenanhebung. Ich habe glaube ich keine schiß, aber ich bin nervös, weil ich nicht weiß wie lange sowas dauert und wir Selbständig sind, also meine arbeit etwas ausfällt. Ich drücke dir die Daumen.

    Hallo Petcor 62,


    dann sind wir schon mal zu zweit,


    hat dir keiner ein Netz vorgeschlagen?


    Der erste Arzt wollte mir eine Art "Trampolin" einsetzen.


    Die Frauenklinik in Münster schlug mir nach Blasendruckmessung eine normale Gm-entfernung


    mit vorderer Scheidenplastik vor. Da ich nicht in Münster wohne, dachte ich machs in deinem Heimatort,


    ist ja nix ungewöhnliches.


    Bei der Untersuchung schlug mir die Ärztin ein Netz zu Blasenstützung vor.


    Hab im Internet gelesen, dass die Deutsche Gesellschaft für Gyn. und Gebgturtshilfe von solchen


    Netzen abrät, kann Abstoßung, Narbenbildung und Schmerzen verursachen.


    Morgen habe ich noch ein Gespräch mit dem Chefarzt, der im Falle meiner Zustimmung auch operieren


    würde.


    Bei soviel hin und her bin ich jetzt ganz unsicher. Jeder sagt was anderes.

    Hallo Barbara2009, hallo petcor62,


    ich habe zwar keine erfahrung mit den Operationen, die Euch bevorstehen, aber ich kann Euch vielleicht ein wenig die Angst nehmen. Habe selber vor drei Wochen die GM vaginal entfernt bekommen und mir geht es von Tag zu Tag besser. Man merkt richtig wie nach ca. drei Wochen die Kraft langsam wieder da ist, natürlich muß man sich schonen, was mir besonders schwer fällt.


    Auch wenn ich Euch nicht viel helfen kann, ich drücke Euch die Daumen...:)*:)*:)*:)*

    Liebe Barbara2009*:),

    meine OP war bereits am 20.Mai 2009.


    Ich bin 44 Jahre und habe zwei erwachsene Töchter und bin Oma von einem sehr lebhaften


    2 1/2 jährigen Enkel, den ich die Woche über betreue und dem entsprechend schnelle Bewegungen machen muß oder rennen oder ihn heben oder oder oder...


    Mir wurde gie GM vaginal entfernt und gleichzeitig die Blase angehoben. Mir geht es zwischenzeitlich sehr gut - auch mache ich mir beim Niesen nicht mehr in die Hose:-D.


    Von einem Netz haben mir zwei unabhängige Ärzte abgeraten, aus den schon oben erwähnten Gründen.


    Darauf hin habe ich mich für die Plastik entschieden und kann sie Dir nur empfehlen:)^


    Zwar muß ich mit anstrengenden Aktivitäten noch etwas vorsichtig sein ( bis zum 18. August darf ich höchstens 5 Kg heben - da muß ich nämlich noch mal zum Arzt )aber ansonsten gehts mir wirklich gut:p>:)D


    Da bei der Blasenanhebung die OP größer ausfällt als bei der "normalen" GM-Entfernung dauert diese auch länger - so knapp 2 Stunden. Bei mir wurden etwa 30 Stiche gemacht.


    Der einzige Unterschied ist das danach:


    Ich habe 2 Tage eine Wunddrainage ( ca 60 cm langer Streifen Filz oder was ähnliches saugfähiges) in der Scheide gehabt. Dieser wurde völlig schmerzfrei rausgezogen.


    Ich hatte 3 Tage einen Dauerkatheder, damit die Blase entlastet wird. Mit diesem Ding habe ich alles gemacht - bin sogar duschen gegangen.


    Du brauchst wirklich keinen Angst haben ( ich hatte vorher auch unendlich Schiß, aber viel Trost und Mut in diesem Forum gefunden ). Du wirst sehen, Du bereust die Entscheidung nicht.


    Ich wünsche Dir alles Gute :°_und hoffe das ich Dir etwas helfen konnte. Ich werde wieder reinschauen, bis dahin lieben Gruß von

    Nachtrag für Barbara2009

    Für Dich ist vielleicht noch wichtig zu wissen, wie lange ich im Krankenhaus war:


    Ich wurde am 27. Mai 2009 entlassen. Hätte aber schon einen Tag früher gehen können.


    Zu Hause hätte mich aber nur der Geburtstagstreß meiner Tochter erwartet]:D.


    Du solltest schon mit einer Woche Aufenthalt rechnen.


    LG

    Hallo Biggi65,


    vielen Dank für deine Antwort!!!!


    Im Grunde habe ich mich ja schon gegen das Netz entschieden, doch ist es toll auch noch die


    Erfahrungen von Mitbetroffenen zu hören. Das hilft mir echt sehr.


    Muss wirklich sagen das Forum ist hilfreich. Habe schon ne Menge hier gelesen und mich gewundert,


    dass ich nichts über diese Netze gefunden habe.


    Jetzt versuch ich mal bis Donnerstag ruhiger zu werden, ist ja nicht mehr lange.