Hallo an alle *:)


    gehe seit Montag wieder arbeiten, kommenden Montag ist die OP schon 5 Wochen her.


    Ich fühl mich super, keine Schmerzen, keinen Ausfluss mehr.


    Und die Arbeit tut mir gut, ist zwar stressig, aber Gott sei Dank nicht mehr zuhause sein.


    Tragen tue ich nur kleine Sachen, Einkauf und Wäschekorb übernimmt noch mein Mann.


    Am 8. September hab ich nochmal Kontrolle, aber ich denke es passt alles, da ich keine Schmerzen und sonstiges mehr hab.


    Sonntag steht der erste Ausflug als Familie auf dem Programm, werden in den Tierpark fahren.

    Sonnenblume 69


    Hallo,


    war vor einiger zeit schon mal hier im forum,


    kurz zu meiner geschichte,ich verhüte mit der mirena spirale schon die zweite,bei der ersten hatte ich keine probleme und euch keine blutungen,die zweite liegt jetzt drei jahre und seid ungefähr einen dreiviertel jahr blutungen,mein fa untersuchte mich und stellte ein myom in der gebärmutterschleimhaut fest,verschrieb mir die pille zusätzlich ,aber ich nahm sie nicht ein weil ich mir dachte ich habe schon genug hormone durch die spirale.


    Da ich auch an rheuma leide und täglich noch meine medis nehme ,war mein gedanke es reicht.


    Ich ging noch zu einem anderen fa was er davon hält,da ich unter starken blutungen und unterleibsschmerzen leide,auch wird der abstand zu den blutungen immer kürzer ,hatte die letzte regel am 01.08. dauerte 1,5 wochen ,und jetzt habe ich sie schon wieder seid dem25.08. also es war nicht recht viel zeit dazwischen.


    Die fa meinte ich sollte eine ausschabung machen,aber wie ich hier schon oft gelesen habe bringt das auch nicht viel,am ende muss die gm auch entfernt werden,hätte ich auch nichts dagegen da ich keinen kinderwunsch mehr habe,habe zwei kinder.


    weiss einfach nicht mehr weiter ,die blutungen sind so stark und mir geht es total beschissen,wenn ich einen guten fa finden würde der mich versteht und mir weiter helfen kann das wäre toll.


    Aber mein nächstes problem wäre das würde ich die gm entfernen lassen wäre ich ein paar wochen arbeitsunfähig und das wäre schlecht denn ich habe erst seid dem 01.07.09 eine neue arbeit,und wenn ich schon wieder krank wäre , würde ich bestimmt gekündigt.


    Nun meine frage was soll ich machen,für antworten wäre ich euch dankbar.


    liebe grüße


    sonnenblume 69

    Hallo Sonnenblume...*:)

    Ich hatte schon mit der ersten Mirena nur Ärger....und auch wie du am Schluss vor der OP fast nur Dauerblutungen...>:(


    Wie stehts mit dem Eisen? Hast du noch genug Blut??? Bei mir wars ja so das sich mein


    Eisenspeicher nicht mehr auffüllen liess und ausserdem hab ich auch (wahrscheinlich dank der Mirena) Myome bekommen.


    Meine FA hat mir damals zur OP geraten.:)^ und ich bin überglücklich damit ;-D


    Auch wollte ich keine Pillen mehr ausprobieren, oder ne Ausschabung....


    Aber das muss halt jedes für sich selber entscheiden...@:)

    Hallo *:) Wie jetzt – es hat dir noch keiner die Spirale entfernt ??? Gerade die Mirena Spirale ist doch bekannt dafür, dass manche Frau unter Dauerblutungen etc. leidet. Nur von einem Myom können aber müssen nicht solche Blutungen hervorgerufen werden. Ich an deiner Stelle würde mir die Spirale entfernen lassen und dann erst einmal gucken wie der Körper überhaupt reagiert. Die GM kannst du dir immer noch rausnehmen lassen. Ist diese denn auch vergrößert oder hast du nur 1 Myom ??? Ich z.B. habe eine vergrößerte GM und 2 Myome im Durchmesser von 5 cm und ich habe keinerlei Probleme. Seitdem ich die Pille Cerazette nehme, noch nicht einmal überhaupt och Blutungen ;-)


    Und wenn du einer OP zustimmst, wirst du sicherlich 4-5 Wochen mindestens ausfallen.

    Ich stimme dir zu Chevylady.... erstmal raus mit dem Ding und dann schauen wie's ist.


    Ich hatte die Mirena ja wegen den schweren Blutungen und die ersten zwei Jahre war's o.k. aber dann.....%-| wenn Sonnenblume die Mirena zur Verhütung hat könnte sie es glatt mal


    versuchen mit der Pille....:)z

    Sonnenblume 69


    bis jetzt hat mir noch keiner der fa geraten das ding zu entfernen,wie war es bei euch nachdem ihr die spirale draussen hattet, habt ihr wieder normale blutungen gehabt,und dann wieder mit der pille verhütet ?


    wie lange hat es gedauert bis sich wieder alles eingebendelt hat, habe auch schon gewusst das die mirena viele nebenwirkungen hat,aber wie gesagt keiner der fa hat jemals erwähnt die spirale zu ziehen.


    aber wisst ihr was ,warum müssen frauen eigentlich im leben soviel aushalten,und die männer nicht,das ist doch total ungerecht,

    Kopf hoch sonnenblume :)_

    ist nun mal so...:-/


    also, wie geschrieben hatte ich die Mirena wegen meinen starken Blutungen und Anämie und wenn ich die Mirena einfach gezogen hätte, wäre ich jeden Monat wieder fast verblutet und irgendwelche Pillen wieder mit 44 Jahren zu nehmen war mir auch nicht so geheuer, abgesehen von irgendwelchen Ausschabungen etc. und da der Kinderwunsch schon lange


    abgeschlossen war hat mir meine FA die Option zu OP gegeben und der hab ich nach zwei


    Monaten überlegen und hier im Forum schmöckern dann zugestimmt.


    Die Mirena ist gleich mit der GM rausgekommen. ]:D


    Bist du schon im http://www.hormonspirale-forum.de gewesen?? Dort findest du viele


    Leidensgenossinnen.

    sonnenblume 69


    hallo bernerin,


    danke für deine antwort,wenn es nach mir ginge ,würde ich lieber heut als morgen mir die gm entfernen lassen,


    denn auf die ständigen blutungen und schmerzen habe ich keine lust mehr,


    da du auch sicherlich gelesen hast das ich auch unter rheuma leide,und deswegen auch oft schmerzen habe genügt mir das.


    denn im alltag muss ich auch meinen verpflichtungen nachkommen,denn ich bin mutter zweier kinder ,hausfrau mit haus und garten und nebenbei gehe ich auch noch arbeiten.


    und wenn ich blutungen ,schmerzen und einen rheumaschub habe bin ich einfach nur ein halber mensch,milde ausgedrückt.

    Hallo chevylady,

    nee, ich habe auch länger gebraucht, um mir die GM entfernen zu lassen. Vom erstem Mal entdecken beim FA bis zum Rausnehmen, ca.5-6 Jahre. Ich habe auch überlegt und überlegt, habe gedacht, ich komme bis zu den Wechseljahren, aber dann wuchs sie einfach zu viel.


    Und jetzt bin ich froh:=o:=o:=o:=o:=o

    Hallo sonnenblume,

    ich würe auch an Deiner Stelle mir die Spirale ziehen lassen und dann eine Pille verschreiben lassen, wo die Myome vielleicht nicht mehr zu viel Nahrung bekommen. Und wenn das alles nicht geht, dann kannste immer noch die GM entfernen lassen. Aber 4-6 Wochen bist immer krank geschrieben, damit muss man rechnen.


    Allen ein schönes Wochenende, vg von Luzie

    sonnenblume 69


    auf die frage ob man mir das schon angeboten hat , das man die gm entfernen sollte hat man mir noch nicht,eben das ich eine ausschabung machen sollte.


    aber bis jetzt noch nicht gemacht habe.


    wo liegt eigentlich das problem , wenn man beschwerden hat, sich nur ewig abquält und das alle paar wochen ,keinen kinderwunsch mehr hat und die gm nicht mehr braucht,nur als versuchskaninchen vorkommt,probieren wir es erstmal mit der pille,wenn das nicht funktioniert machen wir eine ausschabung,wenn das nicht klappt dann eben doch die gm entfernen,ist das alles nicht kostenaufwendiger als wenn eine frau damit kein problem hat das sie keine gm mehr hat ?


    muss man das als fa nicht auch respektieren.


    muss man das alles mitmachen?