@ anniki Mensch,

    ich drück dich mal ganz fest :)_ :)_ :)_ Irgendwann sollte es wirklich mal bergauf gehen. Drück dir ganz doll die Daumen, dass es keine Verwachsungen sind. Meine Gyn sagte mir heute, gerade die Blase darf wehtun. ":/ Bei der OP wird (sie nicht besonders sanft) zur Seite geschoben. Dabei werden oft auch Nervenfasern verletzt, die sich ganz langsam wieder erholen.


    @kep Gehst du wirklich nach 4 Wochen schon wieder arbeiten. Ich könnte mir echt nicht vorstellen, in einer Woche wieder anzufangen. Meine Ärztin hat mich heute auch direkt weiter bis zum 16.12. krank geschrieben. Das sind dann 6 Wochen.


    @silberbraut Nicht mal für verschiedene Soßenvarianten hat es an Weihnachten gereicht, wir hatten einfach nichts im Haus. ;-D


    @alle Ich war heute auch wieder beim FA. Mein CRP ist weiter im Sinken, von daher alles ok. ;-D ;-D


    Schmerzen habe ich auch immer noch. Kann aber sein, dass das mit dem Darm zusammenhängt, denn vor dem Stuhlgang ist es ganz heftig. Dabei kann ich jeden Tag, ist auch weich, aber ob es immer alles ist ??? Ich brauch aber jetzt nicht immer Schmerzmittel, also meist aushaltbar. Meine FÄ meinte, ich sei auch noch mindestens 3 Wochen krank geschrieben. Von daher sollich Geduld haben und nicht erwarten, dass jetzt schon alles in Ordnung ist.


    Ansonsten geht es bergauf. Heute vormittag war ich 3 Stunden unterwegs, ZA und FA. Heute nachmittag waren meine Eltern da und sind mit mir einkaufen. War auch mal nötig. Mein Mann macht zwar echt alles, aber wenn er einkaufen geht, dann guckt er vorher in den Kühlschrank, was wir brauchen. Aber ob wir Weichspüler brauchen oder die Alufolie alles ist, merkt er nicht. Allerdings muss man im Supermarkt an der Kasse die Blicke der Leute erst mal übersehen, wenn man da (scheinbar gesund) so rumsteht und die 76jährige Frau daneben machen lässt.

    Bea, bei der zweiten OP haben sie einen so genannten "Konglomattumor"(schreibt man das so???) gefunden. Blase, Darm, Eierstock waren zu einem Klumpen verbacken (komisches Wort). Wurde alles gelöst, aber ich habe nun doch Angst, dass da was zurück geblieben ist. Mein CRP ist in Ordnung. Urin auch. Habe bei jedem Schritt das Gefühl mir sticht einer von unten durch die Scheide in den Bauch. Und beim Pipi machen habe ich am Anfang keine Schmerzen, aber so wie die Blase leerer wird, habe ich das Gefühl es verkrampft sich alles und ich kann kaum aufstehen, geschweige denn gerade gehen :°( Laut US entleert sich die Blase aber vollständig. Was kann das nur sein

    ???


    Alle, mein Mann hat heute die Fenster geputzt :-o und dann haben wir zusammen dekoriert. Aber so richtig will bei mir keine Weihnachtsstimmung aufkommen, bin ehrlich gerade ein wenig depressiv wegen der Sache :°(

    anniki wenn es alles so miteinander verbunden war ,ist es schon stark in mitleidenschaft gezogen worden bei der 2.op!!(konglomerat) , und schmerzen nicht ungewöhnlich!ich glaube dein sturz ist nicht ganz unschuldig Bei der geschichte. Da ein uS gemacht wurde , gehe ich davon aus ,dass es kein hämatom im bauchraum gibt???!!! wenn die blase sich entleert ist das schonmal ein gutes zeichen! keine entzündungszeichen?super :)^


    du solltest jetzt erstmal eine richtige schmerztherapie machen!!!!! hast du novalgin oder ibuprofen da?? den schmerz der blase nach dem entleeren kennen wir alle,nur bei dir ist er jetzt sehr viel schlimmer!!!!baue einen schmerzmittelspiegel auf damit sich alles entspannen kann!!


    sag mir was du an schmerzmitteln da hast!!??

    käferline

    Ich warte jetzt auch mal einfach meine nächste Regel ab... vielleicht ist der Rhythmus ja jetzt wirklich total verschoben..


    Bei Deiner Beschreibung zum Einkaufen musste ich grad grinsen... würde wahrscheinlich auch komisch gucken, wenn eine -nach außen hin- völlig gesunde junge Frau sich von einer älteren Dame den Wagen einräumen, schieben und wieder ausräumen lässt ;-D ;-) Aber DU weisst es ja besser, warum das so sein soll/muss :)z Also Blicke ignorieren und schonen. Mein FA meinte heute auch, es wäre am besten wenn sich die Frauen "ruhig halten". Es ist eine Wunde im Bauchraum, mit der nicht zu spaßen ist, auch wenn man es halt von außen nicht sieht.

    Anniki

    Kann gut verstehen, daß Du "ins Leid fällst" (saarländisch für Depri-Phase ;-D )... wem würde das bei Deiner Negativ-Serie nicht so gehen? Aber ganz wichtig ist, daß Du wieder rauskommst und es auch wieder bergauf geht! Also heul und schreie (aber nicht so doll wegen dem Bauch), schlag ein Kissen und wirf mit Wattebällchen... das hast Du Dir verdient! Und dann her mit der Kraft, damit Deine Selbstheilungs-Kräfte wieder die Oberhand kriegen. Wünsch Dir wirklich alles erdenklich Gute *:) *:)

    @ anniki Ja,

    Schmerzen an der Blase hab ich auch. Aber wahrscheinlich aushaltbarer als du. Ich schließ mich Beas Rat mit den Schmerzmitteln an. ABER Vorsicht unter wirkenden Schmerzmitteln "warnt" dich dein Bauch nicht.


    Gute Besserung!

    Romy, danke du bist lieb x:)


    Bea, ich nehme meistens nur Paracetamol, weil ich Probleme mit dem Magen habe. Mit Magentabletten geht wahrscheinlich auch Dikolfenak und Iboprofen, was ich auch da habe. Buscopan Plus habe ich genommen, hilft aber nicht. Meinst du ich sollte es mit den anderen Tabletten versuchen? Habe auch noch Tramal, weil es weniger Probleme mit dem Magen macht. Glaubst du denn, die Beschwerden können von diesem Konglomerattumor kommen und auch noch wieder verschwinden ???

    romyes ist völlig egal ob du blutest! verschiebe die op nicht! wer weiss wann du dann wieder einen termin bekommst ???


    tampon rein und gut ist , wird eh von dem doc dann entfernt, bei mir war es so ...kein problem!!!! :)^

    annikiwenn du schon magenprobleme hast lasse die finger von diclo oder ibu, versuche es mit tramal wenn du sie verträgst,


    versuche es mit3- 4 mal tgl 30 tropfen! nimm sie regelmäßig auch wenn du das gefühl hast du brauchst nach dem ersten mal erstmal keine. also alle 6 std, 8.00-14.00. 20.00 und wenn du brauchst in der nacht nochmal.


    buscopan wird dir nicht helfen!


    hoffentlich kannst du ein wenig schlafen! und bitte schone dich extrem!!ruhe -ruhe-ruhe..du musst jetzt gar nichts!!!! :)* :)* :)*

    Bea

    Du hast recht... ich werd nicht verschieben.. Ende Januar hab ich schließlich noch Geburtstag. Das wär dann der nächste Grund und flugs ist schon Februar.. Nee, ich muss es jetzt wohl wirklich durchziehen. Der FA hat mir heute aufgemalt, wie groß meine GM durch die Myome mittlerweile geworden ist *erschrecktguck* :-o


    Außerdem will ich im Mai wieder in die USA und bei einer späteren OP würde das wohl etwas knapp :-/


    Ich geh jetzt ins Bett. Gute Nacht Euch allen


    LG

    Bea, ich frag jetzt mal aus interesse

    Zitat

    bei silberbraut war es die scheidennaht, die verwachsen war, dort war ja auch ein frischer schnitt!verwachsungen generell entstehen wenn narbengewebe sich in bindegewebe umwandelt, das dauert,

    Diese beginnenden Verwachsungen hatte ich bereits am 3. Tag post-HE. Heißt das der Porzess lief bei mir schneller ab oder hab ich das falsch verstanden bin ganz neugierig :)_

    Bea, danke für die info :)_ ich dachte wirklich, ich hätte den Chefarzt damals falsch verstanden, was ja nach kurz nach einer OP nicht verwunderlich gewesen wäre. Aber da er mir gleichzeitig erklärt hat, dass das medi, das ich im bauch hatte, ein erneutes Auftreten von "Liebesszenen" er hat es nicht so genannt verhindert, war ich jetzt etwas verunsichert.


    Bin stolz auf mich, hab wieder was dazu gelernt!