@ cute 1005

    Hey, ja du hast schon richtig gelesen. Seit Dez. letztes Jahr immer nur Blutungen und Schmerzen und da steht einem bestimmt nicht der Kopf nach Sex. Und jetzt nach 11 Wochen nach der OP ist alles wieder okay. Ich weiß das das Motorradfahren gefährlich ist. Da ich aber Frau bin und mit Verstand fahre, wird schon alles gut gehen. Wünsche allen einen schönen Tag, gute Besserung und den anderen keine Angst.

    willkommen zurück Ute

    schön das es dir soweit gut geht. immer noch schmerzmittel?


    du warst aber flott wieder zuhause @:)@:)


    wie haben deine süßen die op verkraftet?


    bitte nicht vergessen schonen , schonen , laß fünfe grade sein


    lg sigrid

    Hallo an alle - Bin neu hier !!

    Ich les ja schon ewig in Eurem Forum. Toll wie Ihr alle euch gegenseitig "aufbaut " und Euch Ratschläge gebt. Ich hab da auch mal ne Frage. Vielleicht kann ja jemand von euch mir weiterhelfen.


    Ich nehm seit 3 jahren keine Pille mehr ( mein Mann hat sich sterilisieren lasse). Seit dem Zeitpunkt herrscht Chaos in meinem Unterleib. Ich hatte nach absetzen der Pille erst mal gar keine Regel mehr. Seither aber um so schlimmer. Schmerzen wie bei den Wehen, ohne Ende. Zwischenblutungen egal wann und wie- aber immer sehr heftig. Mein FA sagte zuerst, mit einem pflazlichen Mittel müsste man dagegen gewappnet sein. Aber Pustekuchen- hab das Zeug ein halbes Jahr eingenommen aber hat nicht geholfen. Dann hab ich Hormone verschrieben bekommen die ich auch ein halbes Jahr eingenommen habe - aber die halfen auch nicht. Mit meinem FA war schon im Gespräch, die GM entfernen zu lassen. Hab ich kein Problem damit. Hab 2 Kinder und keinen weiteren Kinderwunsch mehr. Nun kommt aber mein FA und meint, er möchte gerne noch was "ausprobieren". Er möchte mich ins Krankenhaus schicken um eine Ausschabung mit anschließender Verödung der GM-Schleimhaut durchführen zu lassen. Wäre dann etwa 3 Wochen AU. Erfolgschancen stehen bei ca. 30%. Erst wenn diese Methode keinen Erfolg zeigt, wäre er dann doch bereit über eine GM Entfernung im Herbst nachzudenken. Weiß jetzt auch nicht so recht ob ich da zustimmen soll, denn ich hab ehrlich gesagt keine große Lust zwei OP´s hinter mich zu bringen. Dann lieber nur eine, aber die hat Erfolg ! Hat vielleicht von Euch jemand Erfahrung mit so einer Ausschabung als "Ausweg" vor einer GM Entfernung gemacht ??

    TOLE

    Was ich hier eben gelesen habe, könnte von mir sein !


    Genau das gleiche habe ich auch mitgemacht! Alles was möglich war, habe ich ausprobiert.


    Wenn Du vielleicht schon meine vorherige Beiträge gelesen hast, stand dort, daß ich am 2. Januar eine Ausschabung hinter mir hatte. Nach der ich im März noch stärker blutete als vorher, würde bei mir am 20.03 die Schleimhaut mit sogennentemTherochoice verödet. Das heißt, es dürften keine (so gut wie keine) Schleimhäute mehr da sein. Doch ich blute immer noch, zwar leicht, aber es hört nicht auf. Wenn es nicht blutet, dann habe ich Schmerzen und Schmierblutungen.


    Meine Frauenärztin hat mich zwar auf so etwas ("wenn es weiter Probleme gibt, muß die GM doch noch raus") schon vorbereitet. Aber ich nahm erst die OP´s in Kauf, in der Hoffnung meine Gebärmutter noch behalten zu können.


    Wie es aussieht, wird sie mir bei der kommenden Untersuchung wohl wieder ein Bett und einen OP Termin in der Klinik reservieren .


    Nach der Ausschabung, die ambulant stattfand, war ich schnell wieder auf den Beinen. Hatte kaum Schmerzen und durfte nach einer Woche wieder arbeiten.


    Nach der Verödung mußte ich 3 Tage in der Klinik bleiben, bekam Schmerzmittel, so dass ich von Schmerzen nicht viel gemerkt hatte. Und nach zwei Wochen war ich wieder arbeitsfähig.


    Wie es aussieht, wird es dieses Mal etwas auffwändiger werden, aber ich muß das alles noch mal mit meiner Frauenärztin besprechen.

    so nochmal ich :-)

    Eigentlich bin ich ja hundemüde, aber irgendwie komme ich nicht zur Ruhe :-( Aber viellleicht schlafe ich dann heute Nacht mal richtig tief und fest durch :-)


    @sigrid......immer noch Schmerzmittel? Ich dachte wenn Freitag Mittag die OP war, wäre das noch normal? Davon mal abgesehen, dass wir im KH jeden Tag 3x am Tag welche bekommen haben, die allerdings die letzten zwei Tage in Richtung Ausguss gingen*g Aber gerade nachts werde ich vor Schmerzen wach und kann ohne "Betäubung" nicht wieder einschlafen und musste mir im KH auch immer was holen um wenigstens um die 4 Stunden zu pennen. Wobei der wenige Schlaf mehr am Krach lag der dort herrschte. Sogar im Wachzimmer wo ich bis Samstag lag, wurden wir alle zwei Stunden durch das ständige Blutdruck messen geweckt und die Nachtschwestern waren der Meinung den Medikamentenschrank auch gerade in dieser Nacht auffüllen zu müssen. Ich fand es schon hart was da abging und kann mir nicht vorstellen, dass es normal ist. meine Kleine hat mich dann erst Sonntag besucht, weil samstag fühlte ich mich nicht besonders gut. Sie hat geschrien als sie wieder gehen musste und Mama dableiben musste. Ich glaube es wäre besser gewesen, sie hätte mich die Tage garnicht gesehen :-( meine Grosse war Samstag da und da musste ich sie dann auch nach Hause schicken, weil ich mich doch sehr elend fühlte. Aber mit 19 konnte sie das ja verstehen. Morgen bringt meine mutter mir die Kleine wieder und ich freue mich riesig und ich denke die nächsten Tage , wird sie nicht von meiner Seite weichen :-)


    Desweiteren wurde mir von der Entlassungsärztin heute gesagt, ich könnte sofort baden.....bei Euch lese ich hier was ganz anderes. Am Samstag Mittag bekam ich bereits wieder Vollkost und es hatten uns auch nur andere Frauen darauf aufmerksam gemacht, mit Obst u.d.g. etwas vorsichtig zu sein. Ich hatte zwar garkeine Probleme mit dem Darm, da die Abführmittel und der Einlauf vom OP Vortag noch zwei Tage später wirkten.....aber es hätte ja auch anders laufen können. Mich erschreckt es schon, weil ich ja scheinbar mit dem KH voll in die Sch...... gefasst habe :-) Haben die bei Euch vor der Entlassung auch noch einmal drinnen abgetastet? Mal abgesehen davon, dass es weh tat....blutete es dann stärker und die Assitenzärztin sagte mir das wäre die Wundflüssigkeit die sich gestaut hätte hinter der Scheide....Blase?


    @babs es war vaginal....nur deshalb die frühe Entlassung. In dem KH gehen die "vaginalen" am 4 Tag nach der Op und die "Bauchschnitte" am 7 Tag nach der OP......wenn keine Komplikationen auftreten.


    @all Jetzt habe ich nochmal etliche Seiten hier gelesen, aber das mit den 50 % Schwerbehindert finde ich nicht. War das nun so oder nicht? hat man Euch auch täglich eine Trombose(richtig?) Spritze verpasst? Meine FA wusste nämlich heute auch nicht so genau, was sie mir antworten sollte......also Mädels ich brauche Euch *g Und was mich auch wundert ist, dass die FA bereits anch 14 Tagen eine Nachuntersuchung machen möchte. Hier hatte ich was von 4 Wochen gelesen. Also ich glaube fast ich habe jetzt bald noch mehr Fragen als vorher *g ......so seid ganz lieb gegrüsst fürs erste *gg ute

    heike 39

    Hallo bin neu hier.


    Bin am 15.03.05 vaginal operiert worden.


    Soweit lief alles gut ,ausser ein Blasenanritz, eine Zyste nach 4 Wochen.:-)


    Nun hatten wir heute endlich ..smile wieder Sex und seitdem blute ich wieder. :-o


    Wer kann mir sagen was da los ist .

    Babs2105, cute und alle, die es vor sich haben

    Hallo ihr,


    bei mir wurde eine sehr schonende Form der GM-Entfernung durchgeführt: komplett per Bauchspiegelung, nennt sich LASH. Vielleicht wäre das für die eine oder andere von euch eine Möglichkeit, sofern das Krankenhaus so etwas anbietet. Da der Gebärmutterhals stehen bleibt, ist hierfür Voraussetzung, dass sich in der Vergangenheit keine bösartigen Zellen nachweisen ließen (also negative Abstriche).


    Ich war sehr schnell wieder fit (bin nach 2 1/2 Wochen wieder halbtags im Büro arbeiten gegangen), hatte keinerlei Schmerzen und habe bis heute null Probleme.


    Nur so zur Info :)D


    LG, Babs

    @Ute

    Hallo Ute,


    schön, dass du es auch überstanden hast. @:)@:)@:)Wünsche dir gute Besserung!:)*:)*:)*


    Was mich wundert, dass du immer noch Schmerzmittel brauchst und auch im Krankenhaus bekommen hast... Ich habe nur am OP-Tag noch eine Schmerzspritze bekommen und zwei Tage später einmalig Schmerzmittel wegen starker Rückenschmerzen, aber ansonsten ziepte und ziept es halt mal... aber von Schmerzen würde ich nicht sprechen.


    Wenn das bei dir so bleibt, gehe unbedingt zu deinem FA, dass er nochmal nachschaut.

    @blaue Tulpe

    Danke für deine Aufklärung.@:)Ich wäre nie darauf gekommen, dass normale Scheidensekret als Azsfluss zu bezeichnen. Da hoffe ich, dass es bleibt... ist ja auch wichtig beim Sex. Da freue ich mich schon ndrauf und hoffe, dass ich beim nächsten FÄ-Termin in zweieinhalb Wochen das o.k. bekomme.


    Wie bei einigen anderen auch, haben meine heftigen und sehr langen Blutungen mein Sexleben nämlich erheblich gestört und ich hoffe, dass kommt dann endlich wieder auf die Reihe.;-)

    @Ute

    Ich glaube, mit dem Baden hast du falsch verstanden. Duschen ist natürlich erlaubt, aber beim Baden könnten ja Bakterien eindringen.


    Ich bin übrigens auch nach Bauchschnitt am 7. Nach-OP-Tag entlassen worden, obwohl meine Ärztin vorher gemeint hatte, mit 10 Nach-OP-Tagen müsste ich rechnen. Aber da war noch von einem anderen Krankenhaus die Rede.


    Komisch... bin wohl die Einzige, bei der der Gebärmutterhals noch stehen gelassen wurde? Und warum, weiss ich nicht. Bisher hat mein Arzt noch keinen Bericht erhalten.

    ute66

    aaalso mir sagte man, dass ich ca. 4 - 6 Wochen lang nicht baden solle, da die verwendeten Fäden das nicht durchhalten würden und sich sonst vorzeitig verabschieden könnten.


    Zu essen bekam ich am am OP-Tag (Dienstag) und am Mittwoch gar nichts und am Tag darauf nur 2 x 2 Zwiebäcke. Am 4. Tag (Freitag) gab es dann normales Frühstück und mittags einen Reisauflauf, der so fett war, dass ich den ganzen Nachmittag über Durchfall hatte. Warum ich nicht auch (wie die Zimmerkollegin) Fisch bekam, keine Ahnung - der wäre sicher weniger fett gewesen. Ab dann bekamen wir auch 2 x täglich Obst, vor dem uns die Schwestern zwar warnten (wegen Blähungen), aber mir ging mein gewohntes Obst dermaßen ab, sodass ich es immer aß (ohne Probleme).


    Bei der Entlassungsuntersuchung wurde nur ganz vorsichtig Ultraschall über die Scheide und Ultraschall der Nieren gemacht, tat also nicht weh.


    Ich hatte dann auch 2 Wochen nach OP den Termin bei der FÄ, welcher dann schon ziemlich weh tat. Sie tastete ziemlich ausgiebig und ich war froh, als es endlich vorbei war. Ultraschall machte auch sie noch mal.


    Zur Schwerbehinderung kann ich nichts sagen; ich weiß, dass ich auf diesen Seiten vor einigen Wochen mal was drüber las. Aber ich weiß,ehrlich gesagt nicht, wieso ich mir darüber Gedanken machen sollte. Wenn dann habe ich mich vor der OP SCHWER BEHINDERT gefühlt - jetzt kann es ja wirklich nur noch besser werden :-D:-D:-D

    ute

    also mich wundert das auch, daß Du solche Schmerzen hast. Ich habe die erste Nacht nach der OP durchgeschlaften, am nächsten Tag habe ich eine Schmerzspritze bekommen und abends eine Tablette. Am zweiten Tag nachts noch eine Tablette und das wars!! Es ziebt ab und an, aber direkt Schmerzen hatte ich dann nicht mehr. Also wenn das bei Dir nicht weggeht, würde ich mich an Deiner Stelle schon nochmal beim Arzt vorstellen.


    -Trombosespritze habe ich jeden Tag eine bekommen, also eine vor der OP und dann bis zur Entlassung, also 10x


    -meine GM wurde auch vaginal entfernt, wurde am 8. Tag nach der OP entlassen


    -baden frühestens 6-8 Wochen nach der OP, hab ich auch so gesagt bekommen


    -die Abschlußuntersuchung im KH hat nicht weh getan und beim FA war ich erst 5 Wochen nach der OP zur Kontrolluntersuchung, jetzt muß ich garnichtmehr hin

    @hallo Heike, willkommen

    @ :)@:)

    Du wurdest sozusagen 6 Tage vor mir operiert worden. Also, wie ich vorhin schon mal geschrieben habe , 8 Wochen sollte man (wurde mir gesagt) schon mit Sex abwarten, eventuell sogar länger. Wenn Du jetzt Schmerzen hast oder blutest, liegt die Vermutung nahe, daß irgendeine Narbe noch nicht abgeheilt war - oder Mädels, was sagt ihr?! Ich hoffe nicht für Dich, aber wenns nicht aufhört, würde ich schon nochmal nachsehen lassen!! Alles Gute@:)@:)


    Gabibg

    Danke für die vielen Antworten :-)@all

    @sanke ........nein habe ich echt nicht falsch verstanden. Sie sagte mir wortwörtlich.........Sie dürfen sofort in die Wanne , wenn Sie zu Hause sind, sooft Sie wollen...nur öffentliche Schwimmbäder müssen Sie noch meiden. Ich würde ja selbst nie auf die Idee kommen soetwas zu tun, weil einem ja der Verstand sagt, dass das was da rauskommt voller Bakterien ist.....deshalb war ich auch so verwundert.


    Und bei mir wurde eben kein Ultraschall als Abschlussuntersuchung gemacht, sondern die Ärztin ist mit ihrer Hand rein.


    Wie ich schon schrieb, habe ich mit dem KH wohl wirklich in die Sch...... gegriffen und muss jetzt da durch. Was die Schmerzen betrifft...kann ich das schwer beschreiben......als ich nach der Narkose aufgewacht bin, dachte ich man hätte mich innen verbrüht......es war also so ein brennen, dass einem den Atem nimmt. Wenn ich jetzt Nachts wach werde von den Schmerzen, dann sind das Schmerzen....ähnlich denen von starken Wehen.....im Unterbauch(da wo vielleicht die Eileiter sein könnten) und im Rücken( links und Rechts am Becken).Ich werde abwarten wie das mit den Schmerzen bis zum Ende des WE wird und wenn es wirklich nicht besser wird, gehe ich Montag nochmal zu meiner FA. Denn es wundert mich schon, dass ihr garkeine Probleme hattet und macht mir auch ein bissel Schiss......! Und ich bin echt nicht wehleidig, glaubt mir und gehe über Schmerzen auch soweit weg bis sie unerträglich werden und mir der Kreislauf absackt. Nicht das nun auch noch gepfuscht wurde, soetwas würde mir gerade noch fehlen*grrrrrrrrrr Weil wenn ich Eures lese und meine Erfahrungen sehe, stimmt ja da wenig überein. Aber ich will die Pferde nicht verrückt machen und warte einfach mal ab. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend glg ute

    ute,

    schön das du wieder zuhause bist@:)@:) jetzt schonen, schonen.


    Also ich hatte die ersten 3 Tage auch Schmerzmittel u. bekam


    sogar noch welche für zuhause die ich dann aber nicht mehr


    genommen habe. Baden und sex sollte man erst nach ca. 6 wochen lt FÄ. im KH bekam ich aber Aussagen von 3-8 Wochen


    von jedem Arzt was anderes.

    @sigrid,

    da bin ich ja mal gespannt wie das mit dem Sex klappt,


    wir haben ja eine ähnliche OP.


    Und davor wie der Sex ist hab ich schon richtig bammel.


    lg. angi

    @ angi

    geht mir genauso : hab ja immer ne kleine "kugel" aber jetzt nach der op find ich meine silhouette vom magen bis übern bauch ziemlich rundlich. hab gedacht das kommt weil mir meine gymnastik fehlt und alle vorher antrainierten muskeln wieder erschlaffen.


    lg sigrid


    Mußt kein bammel haben, wir haben uns gaaaanz vorsichtig vorangetastet|-o|-o -wann kriegt man sonst noch mal die chance das man sich neu entdeckt;-);-)

    hallo

    allen neuen und frisch operierten.schonen!! geduld!! viel trinken!!

    @ute

    mal auf deine frage zu kommen,ja man kenn einen antrag auf scherbehindertenausweis stellen.soweit ich weiss gibt es wohl noch 30%.vorteil hat dies eigentlich nur wenn man arbeitet.mehr urlaub,steuervorteil u.a.ich habe auch einen gestellt,aber leider sind die ämter nicht die schnellsten.


    ich durfte nach 7 wochen wieder sexeln.und ich muss sagen besser als vorher.


    :)^:)^:)^


    gute genesung an alle.


    lg carola.*:)*:)*:)