so, ich komme gerade von meiner Ärztin....ich werde am 7.5. wieder versuchen zu arbeiten. Ist erstmal nur eine Woche, danach hab ich Urlaub. Das OKAY dafür hat sie mir heute gegeben...freu :-D nur baden darf ich nicht, aber hauptsache raus hier aus der Stadt ;-)


    Liebe Grüße an Euch alle *:) *:) Biggi

    Hallo zusammen.


    danke Euch für's Daumen drücken. Wie bereits schon erwähnt, habe ich vor dem Eingriff keine oder besser gesagt nich so große Angst. Es ist eher das später doch ne üble Diagnose dahinter steckt. Aber auch das kann ich dann nicht ändern. Also abwarten und Tee trinken.


    Lg

    Vielleicht wurde das hier schon besprochen aber ich scheue mich ein wenig die 2000nochwas Seiten zu lesen.


    Mir wurde auch eine Gebärmutterentfernung als Option genannt und ich bin der ganzen Sache nicht abgeneigt.


    Was mich aber mal interessieren würde ist, ob und wenn ja wie sich Eure Sexualität verändert hat. Der Uterus ist ja irgendwie auch wichtig für das Sexualempfinden und auch für den Orgasmus und wenn der dann fehlt - fühlt sich das anders an?

    Hallo

    Anja

    mach dir nicht so viele gedanken über das "hinterher"!! es ist sicher alles okay.


    und WENN, dann sind "unterleibsgeschichten" sehr gut behandelbar. du warst ja


    immer bei der vorsorge, also kann nicht viel sein, denke ich.


    drücke dir für übermorgen gaaaaanz dolle die däumchen!!! :)_

    @ LadyZ

    also in sachen sexualität kann ich dir noch nichts über die veränderung sagen, weil meine op morgen erst zwei wochen her ist ;-)


    ich habe aber von den anderen mädels oft gehört, dass es kein unterschied ist, manche sagen sogar, dass das gefühl noch besser ist.


    kommt auch drauf an, ob bei dir der gm-hals mit entfernt wird, oder stehen gelassen wird, das macht für deinen partner denke ich auch noch mal nen unterschied.


    aber falls du, wie viele von uns, auch unter heftigsten blutungen leidest, wird der sex auf jeden fall besser werden, denn durch die blutungen ist man ja mehr als eingeschränkt.


    stell dir das vor: nie mehr "zwangspause", haha.... |-o


    warum soll bei dir die gm entfernt werden, wenn ich fragen darf? auch blutungen, myome, etc.?


    LG *:)

    Hallo Kekskrümel!


    Ich habe Myome. Die schränken mich nicht ein aber die Periode ist lang, stark und sehr schmerzhaft, so, dass ich sie nur mit 3-4 x tgl. 600 mg Ibo aushalte und sie dauert länger als die Pausen dazwischen. Den Uterus brauch ich nicht mehr - meine Leber und meine Nieren schon....


    Man könnte dem mit der Pille oder einer Hormonspirale entgegensteuern aber ich reagiere auf diese Hormone mit argen Stiummungsschwankungen, Kopfschmerzen, depressiven Verstimmungen und totalem Libidoverlußt. Darauf habe ich keine Lust.


    Die Koischlammfrüchtetherapie brachte auch nicht den gewünschen Effekt.


    Also denke ich über die OP nach. Kinderwunsch besteht mit fast 35 und zwei gesunden Kindern nicht mehr, die Verhütung ist mir deswegen sehr wichtig - geht mit Hormonen aber nicht und es wäre ein Organ weniger, dass mir bei meiner krebslastigen Familienanamnese erkranken könnte. Das sind meine Gründe...

    Hallo

    LadyZ

    puh, das hört sich auch übel an. ist ähnlich, wie bei mir. durch die myome hatte ich zuerst sehr schmerzhafte und lange perioden, dann bekam ich durch den blutverlust anämie, und seit ich die eisentabletten genommen habe, waren die blutungen dermaßen stark, dass ich mich gar nicht mehr aus dem haus getraut hab. das waren richtige sturzblutungen, so dass ich auch ohnmächtig wurde.


    meine ärztin sagte ziemlich schnell, dass die einzige alternative die he ist, wenn ich auf dauer meine ruhe haben will.


    ich hatte riesen schiss, aber ich bin jetzt soso froh, dass ich den schritt gemacht habe. ich bin mit blutungen ins kh und seit der op habe ich keinen tropfen mehr gesehen. ein traum =)


    ich kann dir nur dazu raten, denn durch diese blutungen und schmerzen ist man kein mensch mehr (mir ging es zumindest so).


    und wie du schon sagst, schon ein teil weniger, das mal was bösartiges kriegen kann!!


    falls du dich "dafür" entscheidest, wünsche ich dir alles, alles gute für die op :)_


    lg *:)

    Hallo LadyZ bei deiner Vorgeschichte kann man eine OP wohl nur empfehlen. Ich hatte auch so schmerzhafte und lange Regelblutungen. Ich habe mich an diesen Tagen nicht aus dem Haus getraut. Auch Sturzblutungen gab es des Öfteren. Termine habe ich nur noch nach dem Regelkalender geplant.


    Jetzt ist meine OP schon ca. 5 Monate her. Ich hatte mehrere fast Tennisballgroße Myome und meine GM wog 470gr ( normal. ist ca. 70gr). Ich bin total zufrieden. Was den Sex betrifft kann ich nur sagen, es ist total schön. Ich empfinde den Orgasmus, wie vor der OP. :)^


    Ja also, solltest du dich für die OP entscheiden, drücke ich dir alle Daumen. :)* :)* :)*


    Lg Andrea *:)

    LadyZ

    herzlich Willkommen auf unserer Couch @:)

    Zitat

    Vielleicht wurde das hier schon besprochen aber ich scheue mich ein wenig die 2000nochwas Seiten zu lesen.


    [...]


    Was mich aber mal interessieren würde ist, ob und wenn ja wie sich Eure Sexualität verändert hat. Der Uterus ist ja irgendwie auch wichtig für das Sexualempfinden und auch für den Orgasmus und wenn der dann fehlt – fühlt sich das anders an?

    Du musst gar nicht alle 2815 Seiten lesen :|N Mit Hilfe der Suchfunktion findest du die breit gefächerten Angaben vieler Frauen zum Thema Sexualität nach der OP, denn das Empfinden derselben ist genauso individuell wie die Vorgeschichte der einzelnen Frauen ;-)

    Zitat

    Man könnte dem mit der Pille oder einer Hormonspirale entgegensteuern

    Die Hormonspirale ist bei Myomen nicht unbedingt zu empfehlen. Es kann passieren, dass sie in die Myome einwächst. Abgesehen davon kann ich verstehen, wenn du Hormone auf Grund der Nebenwirkungen ablehnst.


    KoboldundHexe, das Gewicht der GM beträgt, je nachdem ob Schwangerschaften vorgelegen haben oder nicht, zwischen 30 und 120 g. 70g ist also eher ein Durschnittswert ;-)

    Hallo Ihr Lieben,


    Hormone bringen auch nicht immer den gewünschten Erfolg. Hab 4 Monate ziemlich hochdosiert welche nehmen müssen, um die Myome zu verkleinern. Hat aber nichts gebracht, außer daß es mir noch schlechter ging. Im Februar dann die Ausschabung, in der Hoffnung, danach etwas Ruhe von den Blutungen zu bekommen. Hat auch geklappt...ganze 2Tage lang!!! :(v dann folgten Dauerblutungen ohne Pause und das noch heftiger als vorher, richtige Sturzblutungen. Ich hatte eigentlich keine richtige Wahl, habe 3 Meinungen eingeholt. Da meine Blutwerte (Anämie) immer schlechter wurden, ging dann alles auch ziemlich schnell. Jetzt gehts auch richtig aufwärts.... :)^ meine Antibiotika sind alle und Schmerzmittel brauch ich auch nicht mehr....endlich!!


    Aber mal an die "alten" Hasen...wann hattet ihr denn das erste mal wieder GV?? Hab vergessen, meine Ärztin zu fragen..


    Liebe Grüße, Biggi ;-)

    Erstmal einen schönen guten Morgen.


    Silberbraut natürlich ist das nur ein Durchschnittswert, deshalb ja ca. Klar ist das bei jeder Frau anders.


    Hallo Biggi was den GV betrifft, kann ich nur sagen, wie es bei mir war. Ich hatte nach meiner vaginalen GE etwa 7 Wochen Wundfluß. Nerv!!! Da hab ich hält etwas länger gewartet. Nach 8 Wochen haben wir es dann versucht und alles war super.


    Lg Andrea :=o

    Hallo Keks,


    2 Wochen ist das bei Dir schon her? Man wie schnell doch wirklich die Zeit vergeht. :)^


    werde mich morgen melden und dir den Termin nennen... Danach werde ich (wie einige viele auch) den Hausputz planen. :)z


    Aber jetzt mal an die Erfahrenen.


    Wie schhaut es bei Euch mit " leichten" Hausarbeiten aus. Z.B. Essen kochen, sprich, lange hinter dem Ofen stehen? Oder allgemeine Aufgaben, die langes stehen und laufen erfordern?


    Lg

    hallo

    anja

    ja, sag morgen bescheid, wenn du wieder zu hause bist.


    um wieviel uhr hast du denn den termin?


    wegen hausarbeiten: also kochen geht schon. ich lass mir halt von meinem männe immer die töpfe schon mal mit wasser füllen (wenn es z.b. nudeln gibt, ist ja der große topf mit wasser trotzdem relativ schwer), aber stehen und laufen geht ganz gut.


    die erste woche natürlich noch nicht sooo dolle, aber das kann auch an meinem bauchschnitt liegen, da hat man bissl mehr mit dem ganzen zu kämpfen.


    leichtere arbeiten (staubwischen, oder so) kann man schon machen, nur putzeimer schleppen, oder staubsaugen ist noch nix am anfang :|N


    lg und viiiiel glück für morgen :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    Hallo Keks


    Habe den Termin morgen um 9 Uhr. Da es aber bei der Ausschabung/ Bauchspiegelung schon ca 3 Std. gedauert hat, geh ich morgen mal von länger aus. Denke, das die Gespräche da doch etwas ausführlicher sein werden.


    Kann also gut sein das ich mich erst abends melden werde, da ich anschliessend noch arbeiten muss.


    Werde aber auf jeden Fall bescheid geben.


    Was die Hausarbeit angeht, hab ich mir das schon so gedacht. Ich glaube es ist in erster Linie wichtig, das man die Bauchmuskulatur nicht beansprucht bzw. Druck auf den Unterleib verhindert. Oder?


    Danke für die vielen Kraftsternchen :)_


    Lg

    hallo

    anja

    wirst du nicht krank geschrieben für morgen? ich hab vom kh eine krankschreibung bekommen, obwohl ich den termin erst um 16 uhr hatte. frag doch mal nach...


    die untersuchung und das gespräch wg. der op hat bei mir keine halbe stunde gedauert. kurzes vorgespräch, was für probleme bestehen, dann ne gyn-untersuchung (ultraschall, tasten) und schon hatte ich meinen termin. hab dem doc dort aber auch alles vollgeblutet. meine güte war mir das peinlich |-o


    meine fä hat gesagt, dass bewegung okay ist, aber nix schweres heben und auch mit dem bücken vorsichtig sein, damit sich nix senkt (z.b. die blase). das gleiche haben sie mir eigentlich auch im kh gesagt. man muss schon vorsichtig sein, sonst hat man danach, wenn alles ausgeheilt ist, die scherereien mit inkontinenz, oder so und darauf hab ich echt keine lust :-o


    denke morgen früh feste an dich!! :)_


    lg

    Hallo Anja!


    Bei mir ist es ja jetzt schon 5 Wochen her und ich mache immer noch nicht alle Hausarbeiten. Man merkt aber auch direkt, wenn man sich zu viel zumutet.


    Am Anfang habe ich gar nichts gemacht. Selbst das Wasser von den Kartoffeln habe ich mir abschütten lassen - war einfach zu viel.


    Putzen musste ich auch erstmal nicht, weil ich ja vorher im Putzrausch war - wie die meisten anderen hier auch. Getränke und sonstige schwere Sachen hatte ich auch schon vorher angekarrt.


    Mittlerweile mache ich mir schonmal einen halben Putzeimer voll Wasser, den kann ich tragen. Staubsaugen geht auch.


    Ansonsten darfst Du schon von Anfang an spazieren gehen. Man soll sich ja sogar bewegen.


    Aber Du wirst das schon selbst merken, was gut für Dich ist und was nicht.


    Drück Dir die Daumen, dass alles gut geht und schicke Dir noch ein paar :)* :)* :)* :)* - für alle anderen natürlich auch, die sie noch brauchen....

    Hallo Keks


    Ich muss erst Nachmittags arbeiten, daher brauch ich für morgen keine Krankenmeldung. Ich hoffe aber auch,das es doch etwas schneller geht, zumal die ja schon meine Akte vom Februar haben.


    Meine Untersuchung und das Gespräch an sich haben auch nicht so lang gedauert. Es war eher immer die Zeit von dem einen zum anderen. Die 3 Std bestanden also mehr aus Wartezeiten als alles andere. Ist halt ein beliebtes und gutes Kh. Und wenn man sichin guten Händen weiss, dann nimmt man das auch gerne in kauf.


    Im Feb. hatte ich auch Blutungen bei der Untersuchung und auch Op. Ist sehr unangenehm. Aber deswegen war man ja auch halt dort.


    Dank des Duphostan sind meine Blutungen jetzt erstmal vorbei. Aber das kann sich natürlich bis morgen auch wieder ändern %-| Und wenn, dann ist es halt so.

    @ AlexSch

    Ich denke auch, das der Körper einem schon zeigt wenn es genug ist.


    Werde auch die schweren Sachen schon vorher besorgen und den Hausputz nochmal erledigen.


    Danke auch Dir für's Daumendrücken und die Kraftsternchen.


    Lg :)_

    Hallo Angel der Käse ist wieder da :)z


    Wenn du welchen haben willst komm vorbei, es gibt dazu Sesamstangen und leckeren Wein ;-)


    Biggispatz

    Zitat

    .ich werde am 7.5. wieder versuchen zu arbeiten

    Übertreib es bitte nicht und wenn du merkst das es nicht geht, lass dich weiter krankschreiben.


    Mit dem Geschlechtsverkehr haben mein Mann und ich 15 Wochen warten müssen, da ich ja so lange den blöden WF hatte und ich deswegen noch nicht kuscheln mochte. Außerdem hat es bei mir lange gedauert, bis die Schmerzen vorbei waren. Tja, ich hätte mal doch eher zum Doc müssen und mich nicht immer hinten anstellen sollen.


    LadyZ meine Sexualität hat sich im positiven verändert, obwohl der GMHals mit entfernt worden ist. Ich habe keine Schmerzen mehr (meine GM wog stolze 2kg) und es ist einfach nur schön. Am Anfangs hatte ich natürlich Bammel, es war aber unbegründet. Das erste Mal, war wie das allererste Mal, aufregend und schön.


    Die Lebensqualität ist bei mir durch die OP gestiegen. Kein Dauerbluten mehr, keine Angst zu haben das man ausläuft und keine Klo Papier Kontrolle, ob schon wieder Blutspuren da sind.


    kekskrümmel ich sollte die ersten drei Wochen nach der OP nichts tun, reingarnichts. Es hängt aber bei mir mit der Größe der OP und der sehr großen inneren WF zusammen, so hat es mir wenigstens mein Doc erklärt.


    Natürlich habe ich mich nicht daran gehalten, was sich aber mit starken Schmerzen und Blutungen gerächt hat, die Mädels hier haben ordentlich mit mir geschimpft :)z .


    Anja du solltest dich immer an die Anweisungen deines Doc halten und nie über deine Grenzen gehen.


    Nach ca. 4 Wochen habe ich das okay bekommen, mit zum Einkaufen zu fahren, aber nur als Begleitung. Ich sollte nicht einmal etwas aus den Regalen nehmen. Am Anfang war ich ja voller Schwung und Power und dann wurde ich von Schritt zu Schritt langsamer, ich schlich nur noch durch die Gänge. Was war ich froh, als meine Couch wieder in Sichtweite war.


    Ich hatte übrigens vor der OP ordentlich vorgekocht und eingefroren. Mein Mann kann nämlich nur Nudeln kochen, die zu al dente sind und ich wollte zu den Schmerzen von der OP nicht auch noch Magenschmerzen bekommen ;-D


    Allen die sie gebrauchen können schicke ich ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Bedient euch, aber lasst für alle welche da :-D *:)

    Ich find es einfach toll, wie offen hier alle über ihre Erfahrungen berichten....schließlich profitieren ja auch alle davon :-)


    teufelchen,ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber bei Käse und Wein kann ich nicht widerstehen!! :)^ Bin dann mal auf'm Weg, okay??? ;-D


    Ja, mit dem arbeiten bin ich auch sehr vorsichtig. Hab das schon mit meinem Chef abgesprochen. Wenns nicht geht, kann ich mich sofort wieder krankschreiben lassen. Insgesamt (mit Klinik) war ich dann 5 Wochen weg. Am 1.Mai bin ich das erste mal wieder richtig spazieren gewesen. Das war richtig toll, auch wenn ich abends nicht mehr wußte, wo oben und unten ist ":/ Ansonsten gehts mir recht gut, auch wenn meine Blutwerte nach der Infektion immernoch nicht 100% okay sind. Vor 2 Wochen hatte ich mal Blutungen gehabt, ca.4 Tage, seitdem immer noch dunklen Ausfluß. Kann das dieser Wundfluß sein??? Oder ne Nebenwirkung der Ovestin-Zäpfchen (falls die jemand kennt oder auch nehmen mußte)?


    Hab irgendwie Angst, das das gar nicht mehr endet.... :-(


    Ich nehme mir mal ein Sternchen.... ;-)

    Anja, ich habe in den ersten Wochen auch absolut nichts gemacht. Meine Komplikationen gleich nach der HE haben mir und auch meinem Mann gereicht.


    Langes Stehen und Laufen war nicht drin. Ich hab zwar täglich 2 x jeweils ca. 30 Minuten-Spaziergänge gemacht, war aber jedes Mal froh, wenn ich wieder auf meine Couch zum Läppi konnte. Ich spürte lange Zeit einen Druck nach unten, so als würde alles rausfallen. Das wurde erst besser als ich nach 4 Wochen mit dem BB-Training beginnen durfte.


    Eine Kollegin von mir hatte mich außerdem vorgewarnt. Sie hatte nämlich nach ihrer OP, Kraft ihrer Wassersuppe stundenlang in der Küche gestanden, mit dem Ergebnis, dass sie ca. 3 Monate krank geschrieben war (vaginale OP, wie bei mir) {:(


    Biggi, vermutlich ist es ganz normaler WF bei dir. Soalnge noch Fäden drin sind, ist das normal. Die Fäden sollten sich im Zeitraum zwischen 4 und 6 Wochen auflösen. Manche sind aber so hartnäckig, die bleiben dann auch mal länger.


    Bei mir waren es gute 6 Wochen. Der letzte Faden hat sich dann höchstpersönlich bei mir verabschiedet und damit war ich dann endlich "trocken" :-D


    Wenn du schon nach einem Spaziergang fix und fertig bist, wie willst du dann einen Arbeitstag durchstehen :°_ Wenn es nicht geht, frag den Hausarzt nach Verlängerung der Krankschreibung! Die sind oft einsichtiger als mancher FA.


    Ich habe einen ganz lieben FA. War 8,5 Wochen krank geschrieben. Er geht lieber auf Nummer sicher, als dass seine Patientin hinterher erneut Probleme bekommt.