MaLi


    ja ich weiß schon das auch unter der Cerazette Blutungen vor kommen können.


    Hab ich ja auchdie ganze Zeit,aber eben so Schmierblutungen.


    Gestern war es anders...aber es beruhigt sich. Heute noch Unterleibsziehen und wieder die "normalen" Schmierblutungen.


    Scheint sich alles eingependelt zu haben,wahrscheinlich habe ich mich wirklich irgendwie doof verspannt beim Stolpern.


    Na ja noch 14 Tage und dann wird irgendwann danach hoffentlich Ruhe sein mit Schmierblutungen und dem Mist.


    Wahrscheinlich bin ich nur gerade bissl dünn mit den Nerven und deshalb so leicht angetickt wegen dem Bluten und so.

    BamBam,


    ich fühle mit Dir. Ich habe das Theater immerhin 15 Monate ertragen müssen. Dauernd dachte ich: "jetzt hört es auf." da fing der Mist schon wieder richtig an.


    Wir hatten in dieser Zeit endlich mal nach vielen Jahren ein paar Tage echten Urlaub mit dem Wohnwagen machen können und was war? Richtig! Ich verbrachte 3 von 5 Nächten auf dem Klo des Campingplatzes. :°(


    Am Ende war ich völlig kaputt. Ich hätte im Stehen schlafen können. Da es nachts auf dem Klo nicht gerade warm war, hatte ich mich auch noch erkältet. Ich mag gar nicht an die Zeit denken.

    Hallo Silberbraut


    Der Polyp ist an der Scheidennaht :°( Sol das Antibiotukum als Profilaxe nehmen. Es tut gut. Es wird seit Tagen damit wesehntlich besser. Es wurde nochmals Blut abgenommen und am Donnerstag bekomme ich die Ergebnisse. Wird die Verödung in Vollnarkose gemacht bzw Narkose gemacht ??? An alle noch ein paar :)* :)* :)* LG

    MaLi


    dann hatt es dich wirklich übler erwischt als mich.


    Die Erkältung hat sich wohl durch meine übelsten Verwünschungen vertreiben lassen ;-D Ich muß nur halt sehr vorsichtig sein,jetzt wo es gerade wieder wärmer wird nicht zuviel Klamotten einzusparen.


    Hier sind heute alle im T-Shirt unterwegs gewesen und ich trage weiter Hemdchen,T-Shirt UND Sweat *g*


    Bin halt ne Frierkatz und irgendwie funktioniert meine inner Heizung nicht so wirklich effizient. Aber dafür kanns heiß werden wie will,dann schwitze ich kaum. :-)


    Und jetzt muß ich nur noch die 2 Wochen gelassen abwarten *oohhhhmmmm*

    sarahstern, soweit ich weiß, ist eine Verödung eines Polypen schmerzlos. Es gibt also keine Form von Narkose.


    Für dich und alle Couchenden und auch für die Mädel, die die OP noch vor sich haben, lass ich auch viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* hier.

    Hallo ihr lieben,


    also nachdem ich gestern nochmals gründlich , mittels 3D Ultraschall untersucht wurde, hat der Doc gemeint, dass es sich doch schwieriger darstellt !


    Als erstes will er meine Gebärmutter noch nicht entfernen , da er denkt , das ich noch zu Jung bin und weil mein Kinderwunsch noch nicht 100% ig abgeschlossen ist und er nicht möchte, das ich dadurch dann psyische Probleme bekomme.


    Da mein Myom wohl nicht so gut liegt ( vorderwand) und ca. 9x9x 7 cm groß ist müsste man per Bauchschnitt operieren und es würde eine große Wunde zurückbleiben .


    Er hat mir geraten , jetzt schnell den kleinen abzustillen, dann esmya für 3 Monate zu nehmen und dann hoffentlich op ohne Bauchschnitt :-/...


    Ich weiß nicht , ob ich das jetzt positiv sehen soll ... Liebe Grüße

    Hallo an Alle alte Hasen, Frischoperierten und die, die es noch vor sich haben *:)


    Habe mich seit längere Zeit nicht mehr gemeldet, sondern nur flüchtig zwischendurch mal hier mal da gelesen !


    Ich war ja Anfang Februar in England . Dort wohnt meine mama, und sie wurde dort operiert. Ich habe sie seitdem fast Täglich am Telefon, und es geht Ihr soweit gut. Da sie im Mai zum besuch kommt, habe Ich für sie vorsichtsweise einen termin bei meinem FA gemacht, zu Untersuchung und Ultraschall. Zweimal musste sie schon seit OP Antibiotikum nehmen wegen Infektionen. Nun ka, Ich könnte lange Berichte schreiben wie es sich dort gehandhabt wird nach eine Gebärmutterentfernung! Egal, jetzt geht´s aufwärts für sie.


    Ich wollte auch noch mal berichten – 7 Monate nach meine HE letzten September, geht es mir weiterhin sehr gut. Alles in Ordnung und Ich fühle mich super. Wir waren über Ostern im Urlaub ( 12 Stündiger Flug, insgesamt 24 Stunden Unterwegs ) und was soll ich sagen ? alles prima geschafft ! Das schönste war für mich, daß Ich alle Binden und Tampons nicht mitnehmen musste, und gar nicht daran denken musste, kommt was ? oder hoffentlich nicht !


    Während meine Mama im Mai hier ist, wollen wir ein Wochenende planen, bzw. ist schon geplant, mit dem Zug nach Hannover... wieder muss Ich mir keine Sorgen machen !


    Und zu aller letzt – Ich war vor 2 Wochen zu meine ersten Vorsorge Untersuchung nach OP, und was soll Ich sagen ???? ALLES BESTENS !!! man, bin Ich aber so froh, diese Entscheidung letzten September gemacht zu haben – hab´s nie bereut !


    Ich wünsche Alle, die es nicht so gut geht wie mir.... es wird besser ! Gute Besserung an alle die noch couchen, und alle die es noch vor sich haben.... :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    @ alle

    da kann ich Rozanne nur zustimmen auch ich habe es nicht bereut das die Gebärmutter entfernt wurde mittlerweile schon über zwei Jahre her. Bei mir ist sehr viel Lebensqualität dazu gekommen und es könnte nicht besser gehen.


    Wünsche allen anderen das es bei ihnen genau so sein wird.

    hallo zusammen,


    bin total neu hier im forum – bin darauf gekommen, als ich erfahrungsberichte über das thema gebärmutterentfernung gesucht habe. leider hab ich dieses auch vor mir und hab natürlich angst davor, zumal ich noch nie eine op hatte. was kommt denn da so auf mich zu? mir macht im moment alles angst: wird mir schlecht nach dem vollnarkose.Meine grosse ängste sind übelkeit und erbrechen. ]:D

    Hallo


    Ich bin 41 Jahre und habe zwei Mädels im Alter von 15 und 17 Jahren und werde jetzt am 13.5 operiert wobei mir die Gebärmutter entfernt wird da ich ein 8 cm großes Myom habe was ziemliche Schmerzen bereitet. Es wird per Bauchspiegelung gemacht wobei re und li in der Leiste auch zwei kleine Schnitte gemacht werden sollen hat jemand Erfahrung damit. Angst..... :°(

    Ersteinmal willkommen hier jetchka und Schrammi!


    So wirklich mit Erfahrungen kann ich nicht aufwarten,da ich meine OP auch noch vor mir habe am 06.05.13.


    Aber hier gibt es einige wirklich sehr einfühsame Frauen die euch an ihren Erfahrungen teilhaben lassen.

    @ jetchka

    Öhm klar mag keiner Übelkeit oder Erbrechen...aber "große Ängste"? Das scheint mir bei dir dann ein grundlegenderes Problem?

    @ schrammi

    Bei mir soll auch so operiert werden. Vielleicht kann ich dir danach ja hilfreiche Auskünfte geben ;-)

    @ Jetschka und Schrammi,

    auch ich heiße Euch Willkommen hier.


    Ich bin eine von den Älteren hier im Forum. Bei mir wurde allerdings rein vaginal operiert, aber wenn Ihr hier im Faden mal ein bisschen zurück lest, dann findet Ihr diverse Frauen, die laparoskopische Erfahrungen gemacht habt.


    Jetschka, ich kann Deine Angst vor dem Erbrechen absolut verstehen, da ich einschlägige Erfahrungen vor 26 Jahren machen musste. Ich dachte wirklich, dass ich sterben müsste und hatte vor meiner 2. Op in meinem Leben panische Angst.


    Ich kann Dich aber beruhigen, denn heute muss sich wirklich niemand mehr nach einer Narkose auf links drehen. Du hast ja noch Dein Aufnahmegespräch im Kh. Da wirst Du auch mit einem Anästhesisten sprechen. Bei diesem Gespräch kannst Du ihm erzählen, dass Du Dir Sorgen um Deinen Magen machst. Zur He hatte ich ein extra Rezept, welches ich in der Kh-Apotheke einlösen musste. Das Medi hat 20,00 € gekostet, aber mir ging es erstmals blendend nach einer Narkose. Es ging mir so gut, dass ich mir sogar vor knapp 6 Wochen eine ambulante Narkose beim Kieferchirurgen "gegönnt" habe. Dank Hinweis meinerseits habe ich von der Anästhesistin auch einen Magenblocker bekommen. Diesmal sogar ohne Rezept und siehe da, es ging mir wieder richtig gut.


    Viel Glück Euch beiden

    ;-) Hallo Jetchka und BamBam66,


    na dann sitzen wir ja im gleichen Boot. Wäre super dankbar wenn einer von euch mir von der op berichten könnte falls es vor dem 13.5 ist. Denn das ist mein Termin und mir ist schon ganz mulmig wenn ich nur an den Termin denke. Denn ich hatte noch nie eine Vollnarkose außer das mir mit dreizehn Jahren meine Mandeln rausgenommen wurden aber die op hat maximal 10 Minuten gedauert.


    Meine kleine Tochter hat angst das ich vier Narben zurück behalte. Zwei am Bauchnabel und zwei in der Leistengegend. Aber ich denke die werden mit der Zeit verheilen. Gut nicht ganz aber hoffentlich ich habe nicht mehr diese Regelschmerzen und zehn Tage die Regel.


    Wie ist das bei Euch und warum müßt ihr es machen.


    Vielen Dank auch Mama Lischen für die aufopfernden Worte.


    Schrammi

    @ Schrammi

    Tip von mir leider sehr viel Narkose Erfahrung und auch mit Narben. Kauf dir Panthenolsalbe oder Bepanthen die Teure wie du magst und sobald die Fäden gezogen sind immer gut schmieren und ein massieren und du wirst nichts mehr davon sehen oder kaum noch was so ist es zumindest bei mir. Zur Narkose ich hatte nur 1984 nach einer grossen OP wirklich Übelkeit und auch noch ein anderes Problem. Danach nie wieder keine Übelkeit mehr.


    Wo es mir allerdings kurz schlecht wurde beim Aufstehen nach der Hysterektomie weil mein Kreislauf da noch nicht so wollte. Das war aber nachdem ich mich nochmal hinlegte auch gleich wieder weg. Ich kann mich da nur Mama Lischen anschliessen einfach bei der Besprechung mit dem Narkosearzt erwähnen.


    Wird schon alles gut werden. Ich drücke euch allen die Daumen.

    Hi medels. Gotzei dank das euch gibt.


    BamBam


    Mein op ist auch 6.05 per lavh.Ich bin 46 und schon zwei Jahre in Wechseljahre.


    Mama lischen


    Ich Danke dir. Du hast mich Mut gegeben. Am 30.4 ist mein Termin bei Narkose Ärzt und ich werde im unbedingt über meine Probleme sprechen

    Hallo Jetchka, ich bin auch eine von den alten Hasen hier. Und ich kann mit mehrfacher Vollnarkoseerfahrung aufwarten. Von den Narkosen selbst war mir nie übel. Ich bekam immer vor oder während der OP ein Anti-K...-mittel (vermutlich dasselbe wie Mali, aber immer kostenfrei für mich ]:D ).


    Nach meiner HE ist mir nur beim ersten Aufstehen (wie bei Angel) der Kreislauf in den Keller gerutscht, was kurzzeitige Übelkeit verursachte. Im Bett liegend hab ich mich gefühlt als könnte ich Bäume ausreißen.


    Schrammi, wir kennen uns ja schon von "nebenan".


    Meine HE war rein vaginal. Ich habe aber zusätzlich 3 Laparoskopien hinter mir. Vor den Narben brauchst du keine Angst zu haben! Meine sieht man heute kaum noch (sind zwischen gut 2 und 3 Jahren alt).


    Was ich aber nicht verstehe: wieso sollen bei dir 2 Schnitte am Bauchnabel gemacht werden? An dieser Stelle wurde bei mir jeweils nur ein Schnitt gesetzt, um Optik und Gas in den Bauch zu leiten.


    Welche OP ist bei dir geplant, LASH (Erhalt des GM-Halses), LAVH (laparoskopisches Lösen der GM mit anschließender vaginaler Entfernung) oder die TLH (laparoskopische Entfernung von GM __undGMH)?