Hi medels. Ich habe überlebt.Bei mir ist jetzt dritte tag nach dem op.mir geht relativ gut. Heute komt drenaje und kateter weg. Schrami du brauchst wirklich keine Gedanken zu machen. Das ist halb so schlimm.wen ich zu Hause bin wersuch ich eine op Bericht zu schreiben


    Das

    Hallo Jetchka,


    das freut mich von dir zu hören das es dir gut geht. Über den Bericht würde ich mich sehr freuen. Wann kommst du denn nach Hause denn mir wurde gesagt ich bräuchte nur 5 Tage im Krankenhaus bleiben MO OP und Freitag nach Hause. Und mir wurde auch gesagt das der Kateter am selben Tag oder am nächsten gezogen wird. Das verunsichert mich etwas.


    Aber Danke für die Antwort.


    Wünsche dir noch Gute Besserung.


    Bis bald.


    Schrammi :)^ @:) :)* :)* :-D

    Danke weist du schon wann du entlassen wirst?


    Darf man im Stuttgarter Krankenhaus auch den Computer über WLAN im Zimmer nutzen.


    Ich gehe nach Groß-Gerau ins Krankenhaus in der Nähe von Darmstadt wenn dir das was sagt da darf man das zumindest wurde es gesagt. Habe schon den Laptop und Handy auf der Liste stehen damit ich mich beschäftigen kann.


    Schrammi :-)

    Schrammi, ich wusste bereits zum Zeitpunkt meiner Entscheidung für die OP, dass ich mit 99%iger Wahrscheinlichkeit vaginal operiert werde. Also hab ich hauptsächlich nach Erfahrungsberichten mit dieser OP-Methode gesucht. Deshalb schrieb ich "meine" OP-Methode.


    "Die" OP-Methode gibt es wohl nicht. Wie operiert werden kann, hängt von vielen Faktoren ab und Frau kann sich das leider nicht in jedem Fall aussuchen.


    Auch hier im Faden gibt es viele Berichte. Es wurden hier sogar mal Listen geführt, wer, wann, nach welcher Methode operiert wird/wurde. Dort sind auch die Seitenzahlen der jeweiligen Berichte angegeben. Das erspart einiges an Sucherei.


    Jedes KH verfährt trotz gleicher OP ein wenig anders. Ich hab dann am Vortag des Eingriffs nach solchen Dingen wie Katheter, Drainage usw. gefragt.


    Jetchka, ein paar zum Heilen :)* :)* :)*

    Danke Silberbraut :)= Ich bin froh das ich jetzt hinter mir habe. Schrammi hier in dieser Krankenhaus bleiben Frauen eine Woche lang. Ich habe meine Handy mit Internet und auch meine Laptop mit stick.Ich glaube ede Krankenhaus hat WLAN.Du kannst ruhig deine Laptop mitnehmen. Ehrlich gesagt ich weiß nicht von meine op Tag. Ich müsste um 7 Uhr ins Krankenhaus. Anmeldung, ab ins zimmer, LAtablette und ich War so was von weck. Bin ich aufgewacht in aufwachraum..Mir war nicht übel.Und das War meine große Angst. Meine op hat 2 Stunden gedauert. Methode ist LAVS gewesen. Jetzt momental muss ich mit dem scheiß Gas kemfe.


    Liebe grüße @:) |-o

    Janina, ich hatte deine Frage gestern überlesen |-o Mir fallen viele Dinge seit der OP leichter (Berg-Wanderungen, Radtouren...) Klar bin ich hinterher auch groggy. Darüber hilft mir dann die Dusche hinweg und dann kann es weitergehen.

    Zitat

    evtl. Magnesiummangel ?

    Da könnte was dran sein. :)* :)* :)*

    Hallo Jetchka,


    vielen lieben Dank für deinen Bericht. Das hört sich ja gar nicht so schlimm an wie ich es mir vorstelle.


    Aber ich denke jede Frau macht sich vorher den Kopf verrückt und stellt hinterher fest das es nicht so schlimm war. Allerdings habe ich noch zwei sorgen mehr da ich auch noch MS und Thrombozytonie habe. Und da jede Op Mit Stress verbunden ist für den Körper habe ich hinsichtlich deswegen ziemlich bammel. War gestern bei dem Vorgespräch und Aufnahme für Montag im Krankenhaus mit den ganzen Untersuchungen so brauche ich nämlich Montag erst um 7.00 Uhr im Krankenhaus sein und aller Papierkram ist erledigt. Die Anästesistin hat mir allerdings etwas Angst gemacht wo sie mir die ganze OP geschildert hat mit dem Sauerstoffzufuhr und Beatmung.


    Aber ich freue mich das es dir schon wieder gut geht und hoffe das ich es auch überstehe.


    Und wenn ich nächste Woche Freitag hoffentlich entlassen werde melde ich mich.


    Habe schon meine Tasche für Montag gepackt.


    Hoffe nur das ich schnell dran komme denn mir wurde gesagt das es auch bis 11.00 Uhr dauern kann. Merkt man das mit dem Gas doll?


    So jetzt muß ich hier noch meinen Haushalt für die nächste Woche erledigen damit mein Mann und die Kids nicht soviel zu tun haben.


    Liebe Grüße


    Schrammi :-( :-)


    Noch ein paar Erholungssternchen für dich :)* :)* :)* :)* :)*

    jetchka schön dass du alles überstanden hast. Für dich ganz speziell ein paar Heilsternchen :)* :)* :)* :)* :)*


    Jetzt schon dich ordentlich und genieß das nichts tun. Die Zeit vergeht schneller als man denkt.


    Schrammi ich habe dir schon nebenan geschrieben, aber jetzt muss ich doch noch etwas los werden.


    Wenn du aus dem KH entlassen bist, ist schonen angesagt. Dann ist nichts mit Hausarbeit, dass müssen dein Mann und die Kinder übernehmen. Halte dich unbedingt daran, sonst spürst du ganz schnell die Folgen.


    Nochmals alles Gute für die OP *:) *:) *:)

    Hallo Teufelchen09,


    Danke noch mal für die Info aber die hat mir mein Arzt und eine Bekannte auch schon auf den Weg gegeben das sich sonst die anderen Organe absenken können.


    Aus diesem Grund habe ich ja Heute noch alles saubergemacht,gewaschen und gefüllt.


    Mein Mann flippt auch immer aus wenn ich das alles mache und hat auch gemeint das ich mich unbedingt schonen muss. Aber drei Wochen gar nichts tun wird mir bestimmt nicht leicht fallen weil man ja die Arbeit vor den Augen sieht. Und da nicht immer jemand da ist von meiner Familie muss ich mich zwingen nichts zu tun oder doch das Angebot von meiner Mutter annehmen sie hat gefragt ob sie hinterher aus Salzgitter anreisen soll und mir etwas helfen soll.


    Naja es wird schon.


    So jetzt ist aber erst mal Schluss muss mich jetzt bis Montag ausruhen und versuchen etwas zu schlafen da ich die letzten Nächte kaum geschlafen habe obwohl ich hundemüde bin.


    Hatte Heute noch meine ganzen Gemüsepflanzen im Garten eingepflanzt damit sie wachsen können so lange ich nicht da bin und meiner einer Tochter einen Plan gegeben wie sie gießen soll damit sie auch wachsen sie macht das immer ganz toll.


    Und dann müssen sie sich komplett alleine um die 3 Zwergkaninchen, 2 Wellensittiche und meine Aquariumfische kümmern. zzz zzz zzz .


    So jetzt ist aber Ruhe angesagt.


    Melde mich sobald ich wieder etwas auf den Beinen bin.


    Vielen Dank schonmal.


    Und noch ein schönes Rest-Wochenende bzw. Muttertag. zzz zzz zzz


    Jetzt muss ich dringend etwas Schlaf nachholen damit ich wenigstens etwas ausgeruht in die OP gehen kann. :)^

    Schrammi, auch von mir alle guten Wünsche für die OP :)* :)* :)*


    Du wirst sehen, nach der OP löst sich die ganze Anspannung und du kannst wieder beruhigt schlafen :)z Zumindest war das bei mir so. Ich kann die Erleichterung beim Aufwachen aus der Narkose gar nicht in Worte fassen.

    Zitat

    Aus diesem Grund habe ich ja Heute noch alles saubergemacht,gewaschen und gefüllt.

    Ich kann mich schwach, gaaaanz schwach daran erinnern, dass ich genauso verrückt war. Wir Frauen sind schon eine seltsame Sorte Mensch. Aber glaub mir, Mann und Kinder sterben KEINEN Hungertod, sie leiden auch nicht unter dem herumliegenden "Dreck" und wenn es sein muss, wissen die sogar, wie die WaMa funktioniert – gut, fürs Bügeln könnte durchaus deine Mutter anreisen. Bei mir hat das zumindest damals meine Mum gemacht, weil es bei uns am WE immer Stau diesbezüglich gibt (Kind ist WE-Besucher hier).

    Hallo ihr Lieben!! *:)


    So endlich komme ich dazu mich hier...fast wieder fit *g*... zurück zu melden.


    Mein OP am letzen Montag verlief prima und komplikationslos.


    Den Montag habe ich routinemässig auf der Intensiv-Überwachung verbracht,Dienstag wurde dann früh Katheder gezogen und ich konnte endlich auf normale Station.


    Ab Dienstag Nachmittag war ich dann konsequent am rumgehen im Krankenhaus,immer mit kurzen Pausen im Bett *g*


    Mittwoch Nachmittag wurde die Drainage gezogen bei der Abschlussuntersuchung. Alles prima.


    Leider durfte ich erst am Donnerstag Vormittag nach Hause gehen,aber ist jetzt auch egal.


    Mir geht es sehr gut,seit Dienstag habe ich keinerlei Schmerzen mehr. Ich kann mich gut bewegen,rumgehen (klar langsamer und vorsichtiger als normal) und bin fit. Aber ich achte darrauf Pausen zu machen und mich auch genügend auszuruhen. Und ich hebe rein garnix was schwerer ist als eine Flasche Wasser. ;-)


    Nur meine Verdauung plagt mich noch,die will noch nicht zur Normalität zurück kehren was vorwiegend abend zu kurzen heftigen Darmkrämpfen führt.


    Aber auch das scheint heute schon wieder deutlich besser zu sein.


    Ich hoffe ihr hattet alle einen tollen Sonntag und allen die noch genesend sind bzw die OP noch vor sich haben lasse ich :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* hier.


    Ach ja ich bedanke mich auch bei silberbraut für die :)* sie haben hervoragend geholfen! :)z


    Liebe Grüße

    Ich wollte mal vermelden, daß es mir weiterhin prächtig geht.


    Klar mache ich langsam und vorsichtig, aber es geht vorwärts.


    Sachen wie zusammen mit Männe Großeinkauf machen, Wohnung bissl aufräumen, spülen, kochen ect. sind kein Problem.


    Auch spazieren gehen klappt wieder, halt geruhsamer als normalerweise.


    Aber dann kann ich gut 30- 45 min spazieren.


    Nur meine Verdauung zickt noch ein wenig, aber es ist nicht mehr regelmässig wie am Anfang. Sicher fehlt mir da auch die Bewegung.


    Das einzige was ein bissl nervt ist, daß die Narben jucken wie verrückt!


    Momentan creme ich schon mehrmals täglich mit so einer Wund- und Heilsalbe.


    Halt vorsichtig, weil ja noch die Fäden da sind.


    Aber trotzdem jucken und spannen sie ziemlich.


    Hat da eine von euch einen Tipp?


    Habt ihr mit irgend etwas speziellen gecremt? Auch um im Verlauf die Narben möglich klein und fein zu halten?


    Wünsche euch allen einen schönen Feierabend! *:)

    Hallo allerseits,


    als erstes möchte ich euch allen meinen Dank aussprechen, eure Beiträge und Erfahrungsberichte haben mir bisher sehr geholfen und mir viele Ängste genommen.


    Nun kurz zu meiner Person: Ich bin 48 Jahre und lebe allein mit meiner 12jährigen Tochter, Hund und Katze nicht zu vergessen ;-) Die Gebärmutterentfernung ist bei mir schon seit Ende letzten Jahres angedacht, ich habe es aber vor mir hergeschoben bis ich andere "Baustellen" erledigt hatte. Nun habe ich für den 22.05. Termin für die OP, Einweisung ins KH am 21.05.


    Bei mir wurde Endometriose, zahlreiche Myome (bei der Markierung beim GYN sah der Ultraschall-Bildschirm wie ein Sternenhimmel aus ;-) )und eine Vergrößerung der Gebärmutter festgestellt, außerdem Verwachsungen am linken Eierstock (von diesem werde ich mich wohl auch verabschieden müssen) Der Arzt meinte die OP könne aller Voraussicht nach nicht per LASH durchgeführt werden sondern die Entfernung müsse mittels Bauchschnitt erfolgen. Die endgültige Entscheidung wird aber wohl erst während der OP fallen.


    Es mag sich merkwürdig anhören, aber ich habe nicht wirklich Angst vor der OP, sondern ich freu mich fast darauf, weil ich weiß dass danach die Schmerzen und Krämpfe ein Ende haben werden und ich mir sicher bin dass dann auch meine permanente Müdigkeit verschwindet die fast noch schlimmer ist als die Schmerzen. Schließlich muss frau ja funktionieren.... ;-)


    Ich konnte den Termin in die Pfingstferien legen, so dass ich mir auch keinen Kopf um meine Tochter machen muss. Sie kann in dieser Zeit zu Ihrem Papa und hat dort deutlich mehr Ablenkung als wenn sie zuhause bliebe. Ich hab das Gefühl sie macht sich mehr Sorgen als ich selbst...


    Jetzt habe ich alles so schön geplant und jetzt könnte doch noch etwas meine Pläne kreuzen: Meine Periode! Laut meiner Rechnung müsste ich Ende nächster Woche wieder "fällig" sein. Doch ich habe bereits heute schon Anzeichen dafür dass es bald los geht (ich nehme keine Pille und kann daher keinen Einfluss auf den "Einsatz" der Periode nehmen) Wisst ihr vielleicht ob ich trotzdem operiert werden kann, obwohl ich event. meine Tage habe? Ich meine der Bauchschnitt ist ja quasi sicher... Wenn nicht, würde das das Ganze unnötig verkomlizieren >:(


    Ich habe hier viele Erfahrungsberichte über LASH-OPs gelesen, leider nur sehr wenige über die abdominale Version. Kann mir dazu noch jemand seine Erfahrungen mitteilen? Ist der Genesungsverlauf stark abweichend von der LASH-Methode? Ich meine wegen des Bauchschnitts? Die Abheilung im Körper dürfte ja identisch mit dem bei LASH sein...


    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungsberichte freuen!


    Allen die sich bereits in der Genesungsphase befinden schicke ich eine @:) und weiterhin Gute Besserung und allen die die OP noch vor sich haben ein :)* und Kopf hoch! Danach geht es uns allen besser! Was sind schon ein paar Tage mit Beschwerden und ein paar Wochen Schonung wenn wir dafür anschließend eine deutlich verbesserte Lebensqualität haben? (und wehe es traut sich jemand mir zu widersprechen *g)

    Hallo beulchen, ich bin zwar gerade am renovieren, möchte dir aber trotzdem schnell antworten.


    Zuallererst aber, herzlich willkommen *:) @:) *:)


    Ich hatte im November 2011 eine abdominale OP, da meine Gebärmutter extrem vergrößert war und ich nur noch Sturzblutungen hatte.


    Wie du auch, litt ich unter ständiger Müdigkeit, die durch die dauernden Blutungen verursacht wurden.


    Merkwürdigerweise hatte ich auch keine Angst vor der OP, nur war ich sehr traurig, dass ich es mit dem Kinderwunsch nun endgültig begraben muss.


    Lass dich bitte auch nicht von anderen Menschen verunsichern. Meine Schwester tat das einer Tag bevor ich ins KH musste bei mir und ich war total unsicher ob ich mir den Gebärmutterhals mit entfernen lassen sollte, oder nicht. Zum Glück haben mir die Mädels hier sehr schnell geholfen und mich in meiner Entscheidung unterstützt.


    Bei einer abdominalen Hysterektomie dauert der Heilungsprozess länger. Bei mir hat es sogar noch länger als normal gedauert, da meine GM 2 kilo gewogen hat, dadurch ist die innere Wundfläche natürlich größer.


    Die Ärzte versuchen aber den Schnitt so klein wie möglich zu halten. Natürlich dauert es alles seine Zeit, aber man ist froh, wenn man nicht mehr unter dauernde Sturzblutungen leidet.


    Stell dir mal vor wie es ist, keine Blutungen mehr zu haben.


    Stellst du es dir gerade vor ??? Und nun die ganzen Situationen in denen du sonst wleche hattest und die total unpassend waren. Du bist danach davon befreit :)^ Es ist herrlich :)z


    Die Müdigkeit wird auch verschwinden, zur Unterstützung habe ich Medis bekommen.


    Erst mal fällt mir nichts mehr weiter ein ":/


    Falls du noch Fragen hast immer her damit.


    Nun muss ich erstmal wieder zu meinem Pinsel. Heute abend versuche ich noch mal vorbei zuschauen.


    LG an alle

    @ dat Petra:

    Danke! Mir ist soeben nicht nur ein Stein, sondern ein ganzer Gebirgszug vom Herzen gefallen! :)_ Alles neu zu planen wäre Horror für mich gewesen... :-)

    @ teufelchen09:

    was bedeutet "länger als normal"? Länger als 6 Wochen krank geschrieben zu sein, kann ich mir eigentlich nicht leisten...


    Kinderwunsch ist bei mir schon längst ad acta gelegt. Und verunsichern lass ich mich garantiert nicht. Im Gegenteil, eine meiner Schwestern, bestätigt mich noch in meiner Entscheidung. Sie hatte ebenfalls stets starke Blutungen und wurde daraufhin zweimal ausgeschabt - ohne Erfolg. Mittlerweile ist sie jedoch in der Menopause und das "Problem" hat sich von selbst erledigt...


    und ja, auf die Zeit "danach" freu ich mich wirklich. Da nehm ich eine absehbare Zeit gerne in Kauf die vielleicht nicht ganz so prickelnd ist... und selbst diesen Wochen seh ich positiv entgegen. Ich hab dann ganz viel Zeit für mein Kind.... und wir können täglich miteinander Mittag essen. Das mag sich vielleicht merkwürdig anhören, ist aber bei uns nicht normal... da ich ne 40 Stunden Woche habe und sie meist erst aus der Schule heim kommt wenn ich schon wieder am gehen bin...


    Was darf ich denn nach der OP im Haushalt machen? Fenster geputzt hab ich schon und die Betten werden vorher auch noch mal frisch bezogen und die Wohnung einer Grundreinigung unterzogen.... aber etwas aufräumen, kochen, saugen und mal kurz durchwischen, vielleicht bügeln? Da bin ich mir noch unsicher... ich hab auch schon in Erwägung gezogen dass ich mir vielleicht für die Zeit einmal die Woche die Putzfrau meiner Nichte "ausleihe"...


    Dir liebes Teufelchen wünsch ich nun viel Erfolg beim Pinselschwingen! Und ganz wichtig: Pausen nicht vergessen :)D

    beulchen:


    prima! ;-)


    du darsft die ersten 6-8 wochen nicht schwer heben...heisst: niemals über 5 kilo gehen! ganz wichtig. :-)


    haushalt auch ehr weniger die ersten 6 wochen...bedeutet du brauchst da hilfe für vieles. ist leider so.....hab ich auch festgestellt.....


    saugen war für MICH jetzt erst seit kurzem wieder möglich. ist so eine blöde bewegung und ich habe das direkt im bauch und "unten" gemerkt.


    geht aber alles irgendwie :-) mit vielen pausen und alles ganz auf sparflamme mit vielen pausen- halt eine umstellung. gekocht habe ich relativ früh.hab mich vorher ausgeruht und mir dann in ruhe die zeit dafür genommen..... :-)

    Hallo beulchen!


    Als erstes wünsche ich dir mal alles erdenklich gute für deine OP! :)*


    Meine OP war ja am 6.5. allerdings ohne Bauchschnitt.


    Mir geht es prima und ich kann auch schon wieder ziemlich vieles tun. Allerdings alles eben deutlich langsamer und bissl vorsichtiger.


    Kochen geht gut auch gleich nach dem ich am 99.5 aus dem KH kam. Aber ich lasse mir alles heim und in die Küche bugsieren. Also beim einkaufen gehe ich zwar mit aber alles andere macht noch mein Mann.


    Bissl aufräumen geht gut, aber strecken nach höheren Regalfächern ect. lasse ich sein.


    Ans Staubsaugen und Wischen habe ich mich noch nicht dran gewagt. Obwohl wir nur glatte Böden haben in der Wohnung, so denke ich das Staubsaugen bald drin ist. Beim Wischen ist halt vorsicht geboten wegen Einer tragen und so.


    Gebügelt habe ich heute, aber nur ein Viertelstündchen.


    Aber so schnell verkommt der Haushalt auch nicht, da geht deine Gesundheit und Genesung definitiv vor!!