Zauber-Maus *:)@:)


    Hab grad deine Frage hier entdeckt:

    Zitat

    Sagt mal, hat euch der FA eigentlich gesagt, wie lange ihr beim Stuhlgang nicht aktiv mitdrücken dürft?

    War grad bissel erstaunt, denn sowas hat keiner zu mir gesagt, weder meine FÄ noch jemand in der KLinik...Ich hab aber seit der OP das Gefühl, dass ich instinktiv nicht doll drücke dabei, weil ich auch nix "kaputt" machen will. Grad heute wollte ich mal bissel mitdrücken und merkte dann, dass das irgendwie nicht funktionierte...als ob der Darm den "Druck beim Drücken" jetzt anders verteilt ":/ ???War/ist das bei euch Mädels auch so?

    @ silberbraut.

    Ja eigentlich hast du recht.. und innerhalb bewegt sich ja eh nichts mehr....


    Danke, für die logische erklärung :-)

    @ blizzard

    *:)


    bei mir ist es ähnlich.... ein kkomisches gefühl wenn man mit drückt aber vielleicht auch durch die Angst zu drücken

    @ musikbox

    bei mir ist heut der 28.Zyklustag und ich habe alles was ich normal einen tag vor der Periode habe...


    mich würd interessieren wielang ich das jetzt habe weil die Periode ja nicht durchkommt..

    @ blizzard

    du hast da sicher auch keine erfahrung oder?

    ich glaub so wie es silberbraut so schön schildert ist es richtig :)z


    zaubermaus du machst dir da wirklich zuviele Gedanken :|N die verwirren dich nur


    Toffee hat es auch schön beschrieben, sie hat gewartet bis sie sich wohl gefühlt hat :)z

    Hallo ihr Lieben, bin wieder da

    Mensch was habt ihr wieder viel geschrieben. :)^


    Beim US heure Morgen wurde wieder ein kleiner Polyp gefunden. Ansonsten ist eine Vaginale vorgesehen, es sei denn es sind irgendwo Verwachsungen die man nicht erkennen konnte. Die Eierstöcke bleiben drin. Den Aufklärungsbogen habe ich mit nach Hause bekommen, damit ich ihn mir in Ruhe ansehen kann. Am Montagmorgen muss ich einrücken und auch drin bleiben. Die Uhrzeit muss ich noch erfragen. Dann werden noch weitere Untersuchungen und das Gespräch statt finden. Er meinte es wird ein halbes Jahr dauern, bis ich wieder die Alte wäre. :-o Anfangs wäre man eben viel müde und jede Anstrengung würde man merken. Ja ich bin jetzt etwas entspannter. Schließlich hatte ich ja genug Zeit, mich an den Gedanken zu gewöhnen.


    Silberbraut


    Du hast schon gebügelt und Wäsche aufgehängt? :-o Wie lange ist deine OP her? :=o Ich glaube ich leide auch an einer Kurznarkosedemenz wie ANGEL. ;-D


    Angel


    Wir hatten heute Morgen auch Schnee und ich musste erst einmal mein Auto befreien. Es freut mich dass es dir so gut geht. Das ist schlimm mit deiner Bekannten. Ich denke auch immer, dass es viel Schlimmeres wie eine HE gibt. :)z


    Toffee


    Wenn ich was Dringendes habe, kann ich bei meinem FA gleich vorbei kommen, obwohl er auch extrem gut besucht ist. Ich drücke dir die Daumen, dass nichts Schlimmes ist.

    Zitat

    3. Und wann konntet Ihr wieder Sex haben ;-) ?**


    Erfahre ich morgen ! ;-D

    Ich lach mich schlapp. Das war süüß. ;-D ]:D ;-D


    Musikbox


    Ich zähle darauf, dass wenn ich meine Schonzeit habe, den Kaffee draußen trinken und mit dem Lapi von der Terrasse aus hier schreiben kann. :)z In der Sonne liegend mit Decke über den Beinen. Jetzt komme ich aber ins Schwärmen. Hoffentlich geht es deinem Bauch wieder etwas besser. :)* :)*


    Suzy


    Nun kann ich dir nur noch alles Gute hinterher rufen. Bis bald Suzy :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    BettyMiez


    Herzlich willkommen. @:) @:)


    Meine OP wird wegen einer Krebsvorstufe gemacht. Ich habe am 1. März den Termin und kann dir ansonsten noch nichts weiter berichten.


    Ich werde die Woche nun noch dazu nützen um all das zu tun, was ich in nächster Zeit nicht mehr kann.


    Bin mal gespannt, wann sie mich wieder aus dem KH entlassen. ":/

    Meine OP ist 6 Wochen her...


    Ich hatte ein halbes Jahr vor der OP keinen normalen Zyklus mehr....es kam so alle


    2 Wochen, zwischendurch mal ein Tag....


    Normalwäre es um den 20 soweit aber..... ich kann es nicht unterscheiden ob da unten die Eierstöcke tanzen,


    der Darm boxt oder die Blase zickt. Meinem Heulkrampf letzten Donnerstag zu urteilen wäre ich diese Woche dran.


    Meine Brust tat mal so 3 Wochen nach OP weh, im Moment toitoitoi.


    Das mit den 5 Wochen warten :=o war einfach weil ständig was piekste und stach und...an dem Tag war ich locker und entspannt....und hui.....ja es war normal feucht und nett. |-o

    Mädels, Thema PMS


    Ich habe meine Gyn dazu befragt, und sie sagte, dass Frauen, die vor der HE stark damit zu tun hatten, dies auch nach der HE merken werden.


    Meine Regel würde jetzt langsam zu Ende gehen, ich merk schon, dass ich wieder bissel Wasser eingelagert hatte (wiege immer 1,2 Kilo mehr zur Regel) und öfter pullern muß und die Brüste haben gespannt. Ich hoffe ja, Zaubermaus, dass dein Kopfweh nicht dauerhaft bleibt? Kopfweh hatte ich zum Glück nie zyklusabhängig. Hatte immer starke Regelkrämpfe an den ersten Tagen, aber DAS ist ja vorbei :p> :p> :p>

    sunny


    bin froh das du jetzt entspannter sein kannst :)z ja, genieße deine Tage noch :-D


    Bei mir war plötzlich soviel noch zu tun das die Zeit so schnell vorbei ging, da hatte ich gar keine Zeit mehr gr. zu grübeln ;-)


    Dein Wort in Gottes Ohr, endlich wieder Sonne.............


    HIER SCHNEIT ES IMMER NOCH :|N nerv.....

    Mein Darm war vor der OP wohl erzogen. Jeden Morgen vor der Arbeit, so quasi nach dem Aufstehen und dem Kaffee. :)D


    Nach der OP habe ich die Ernährung so umgestellt das der Stuhl weicher ausfiel. Wenn mal nix ging habe ich


    Lactulose-Gel in meinen Tee gemischt.


    Habe die letzten 2 Tage wieder eine kleine Regelmäßigkeit, das wird wieder. :-)

    hallo an alle


    und danke, dass ihr mich hier willkommen heißt und aufnehmt.


    also unter gesundheitlichen beschwerden muss man sich heftige regelblutungen vorstellen, mit krämpfen und allem drum und dran. ohne ersatzunterwäsche kann ich nicht aus dem haus gehen, wenn die periode kommt. außerdem habe ich gelegentlich zysten, die sich ebenfalls schmerzhaft bemerkbar machen. ich habe mit meinem super gyn. schon einiges ausgetestet, tabletten(irgendwas hormionelles glaube ich) und aktuell seit nem jahr etwa die pille. leider tut sich bei den blutungen nix...


    wie gesagt, schwanger werden auf natürlichem weg kann ich eh nicht, ich habe keine eisprünge und noch ein, zwei sachen beeinträchtigen die fortpflanzung.


    ich habe zum glück einen ganz tollen ehemann und wir haben uns damit abgefunden und es ist ok. wir wollen glücklich zusammen alt werden, das ist das wichtigste.


    einen genauen termin habe ich noch nicht, das vorgespräch ist am 21.3. also erst in einem monat.


    mein gyn hat mich schon ans krankenhaus überwiesen, dort soll der leitende prof mir außerdem die möglichkeiten der ausschabung und die hormonspirale mirena erklären. über mirena habe ich aber schon eine menge negatives gelesen und ich möchte nicht mehr "rumdoktorn". wir sind es leid, es wurde schon in den letzten jahren so viel rumgetestet, dass es jetzt endlich ordentlich werden soll.


    da ich aber ja noch jung bin und alle leute in unserem umfeld der meinung sind ich sollte mich irgendwann künstlich befruchten lassen, tun sich alle schwer mit dem thema der entfernung. leider auch mein gyn, teils teils.


    vor etlichen jahren haben wir aber schon reichlich durchgemacht um schwanger zu werden und alles, wirklich alles über 4 (!!!) jahre ging nach hinten los, bis hin zum plötzlichen krankenhausaufenthalt, aufgrund von zysten und co....


    das hat uns dann zu der entscheidung bewegt, meine gesundheit nicht weiter auszureizen.


    für uns ist das thema abgehakt. und die entfernung der GM stellt kein problem für uns oder unsere psyche dar...


    schon seit über einem jahr ist das für uns ok, sonst hätten wir wohl nicht mit der pille gegen die blutungen angefangen :)


    nunja, ich wollte mich eben schonmal gerne informieren, wie genau das abläuft und was ihr für erfahrungen gemacht habt.


    es soll auf jeden fall vaginal gemacht werden, soviel sagte mein gyn schon.


    also die schmerzen scheinen ja erträglich zu sein und da ich zur zeit nur 2 tage die woche arbeite, wird das sicher schon nach 2 oder 3 wochen wieder möglich sein.


    alles machbar. das schlimmste wird eh, wenn wir meiner schwiegermutter davon berichten müssen. am liebsten würd ichs für mich behalten...


    wie hat denn euer umfeld reagiert und wie alt seid ihr ? (wenn ich fragen darf ;-)


    einen schönen abend noch, und entschuldigt meine kleinschreibweise, ich komm eben von der volkshochschule und bin platt :)


    liebe grüße und bis morgen, bettymiez


    ps: gm-halskrebs ist auch noch ein thema in den generationen vor mir, ich weiß allerdings noch nicht genau, ob ich da nun auch eine veranlagung zu habe. aber drei generationen vor mir hatten spätestens mit 34 eine totalop wegen einem zervixkarzinom... wie gesagt, keine ahnung, ob ich das nu auch bekommen kann? ist aber ja auch egal, wenn die gm eh weg kommt....

    @ blizzard

    wielange haben die symptome angehalten?


    das mit dem Wasser und den Brüsten?


    weiß der Körper dass er gegensteuern muss? oder wie ist das mit den Hromonen...?


    meine brüste taten auch immer weh das war spontan weg wenn die periode durchkam... am nächsten tag taten sie nicht mehr weh... aber wenn die periode nicht durchkomt?


    ich bin grad glaub ich total verwirrt...

    Sunny, ich hatte auch Bammel davor, dass wieder ein neuer Polyp entsteht. Das war einer der Ausschlag gebenden Punkte, warum ich mich gleich zur HE entschlossen habe. Ich wollte nicht dauernd solche unerwünschten Geächse in meinem Körper.


    Vor meiner OP habe ich auch noch einmal das ganze Haus auf den Kopf gestellt und immer dabei gedacht: Das darfst du jetzt eine ganze Weile nicht. Komisch, normaler Weise putzt man doch sowieso nicht jede Woche die Fenster.