Hallo esta,


    Ist ja schon witzig wie hier alle Frauen kurz vor der OP in den totalen Putzwahn verfallen. ;-D


    Ich hätte mir den Großputz auch sparen können. 4 Wochen Haushaltsführung durch meine Männer und es sieht schlimmer aus denn je. ;-)


    Aber egal. Ich bringe nun jeden Tag 1 Zimmer wieder auf Vordermann. Da ich immer noch nicht 100% meiner Leistung habe, lass ich mir beim Fensterputzen und Möbelrücken noch helfen.


    Aber das putzen lenkt ab.


    Ich bin mal gespannt ob Du auch nach der OP schreiben wirst:


    Also die Woche vor der OP war schlimmer als die Woche danach. ;-D ;-D ;-D

    @ all

    Ich habe heute einen Faden gefunden. Genau 4Wochen und 4Tage nach der OP.


    11mm lang und schwarz.


    Ich dachte die sind Blau?


    Ich bin mir aber ganz sicher das es einer der " berühmten " Fäden ist.


    Also liege ich im Zeitplan ;-)


    Bei meinem Gyn war ich ja 2 Wochen nach der OP. Alles OK.


    Wiederkommen bräuchte ich nicht. Erst in 6 Monaten wieder.


    Ich habe aber heute beschlossen das ich 6 Wochen nach der OP nochmal hingehen werde. Ich brauche eine Abschlussuntersuchung. Für meine ganz persönliche innere Sicherheit.


    Oder ist das übertrieben ?


    Was würdet ihr tun ?


    Liebe Grüße


    Penny

    Liebe Maedels,

    Zitat

    Die Auffregung ist echt das schlimmste, man hatte ich mich vieleicht verrückt gemacht.Die lieben Mädels hier haben mich beruhigt dafür möchte ich nochmal danke sagen das tat echt gut.

    Ja, ich muss auch nochmal bestätigen das dieses Forum eine große Unterstützung ist, ohne den Ausstausch hier würde ich wahrscheinlich am Rad drehen.


    CruiseMisile


    Bei mir ist auch eine LASH angedacht wegen Myomen, die Ärztin meinte, es kann aber auch zum Bauchschnitt kommen. Ich werde auf jeden Fall berichten.

    Zitat

    Ist ja schon witzig wie hier alle Frauen kurz vor der OP in den totalen Putzwahn verfallen.

    Meine Wohnung war schon lange nicht mehr so ordentlich wie im Moment. Schon erstaunlich wie ähnlich Frauen sich doch sind.

    Zitat

    Ich hätte mir den Großputz auch sparen können. 4 Wochen Haushaltsführung durch meine Männer und es sieht schlimmer aus denn je.

    :-D

    Penny, ich finde eine Abschlussuntersuchung auch wichtig. Am Ende meiner Krankschreibung hat mein FA sie völlig unaufgefordert durchgeführt. Frau will ja schließlich wissen, ob alles gut verheilt ist.


    Die beiden Fäden, die ich damals zu Gesicht bekommen habe, waren blau bzw. schon ausgeblichen weißlich.


    Schwarz waren bei mir nur die Fäden von den Laparoskopien. Die haben sich aber auch nicht selbst aufgelöst. Vielleicht wurde inzwischen der Farbstoff gewechselt ":/

    esta,


    Alles Gute fuer deine OP :)*


    Penny,


    Ich fand es auch wichtig, eine Abschlussuntersuchung durchfuehren zu lassen. Kenne es eigentl. auch nur so.


    Die Faeden waren bei mir wie bei silberbraut:)_ urspruenglich blau und ziemlich ausgeblichen. Habe noch das Foto gefunden – ich hatte einige der Faedchen damals fotografiert:


    http://up.picr.de/19673299qe.jpg


    Aber das ist ja bald vier Jahre her, wer weiss was bei dir fuer innovatives Nahtmaterial verwendet wurde. Vielleicht hat jeder Faden eine andere Farbe, um die Patienten zu erheitern ;-D ;-)


    LG an Alle :)*

    hallo zusammen :-))


    heute sind es genau 6 wochen nach meiner HE (samt linkem eierstock) heute war ich bei der abschlußuntersuchung im spital. es ist alles gut verheilt – leider noch ein wenig wundsekret vorhanden. aber ich muss sagen ich fühle mich schon sehr sportiv im gegensatz zu den tagen am anfang. anfangs 20 minuten auf dann 3 stunden gelegen. jetzt kann ich bis zu 6 stunden am stück unterwegs sein. niedersetzen natürlich voraussetzung. allerdings bin ich dann auf alle fälle "streichfähig" und zu nichts mehr zu gebrauchen.


    ich wohne in einem kleinen reihenhaus und da musste ich gleich nach der OP 20 treppen jeden tag steigen und es ging sehr gut :)^ ich muss sagen ich hatte damit kein problem. ich habe mir die stützstrümpfe sogar schon 2 tage nach der OP selber an- und ausgezogen weil ich da ja schon duschen war. bisserl anstrengend aber somit ist ein eine dusche in der badewanne mit sicherheit auch möglich. ich war eigentlich von anfang an sehr beweglich :-) lachen konnte ich am anfang nicht das war schon bisserl unangenehm aber wenn man keine bewegung macht dann tut einem auch nichts weh :=o *frech schau* das hat mich in den letzten wochen motiviert faul zu sein.


    schön langsam ist es besser geworden – die kondition ist jeden tag ein bisschen mehr zurückgekommen. habe sie mir sozusagen zurück erobert ;-) außer schwer tragen mache ich eigentlich schon sehr viel. ich habe aber auch schon den rasen gemäht |-o – allerdings habe ich den schweren rasenbehälter von meinem mann ausleeren lassen. kennt ihr mirja bös ? da gibts eine sendung da ruft sie ständig MANN wenn sie was braucht. somit hab ich mich im garten betätigt und alle nase lang ganz laut MANN gerufen. tja und was soll ich sagen – ganz brav ist er jedes mal angelaufen gekommen x:)


    also mädels was lernen wir daraus ? man muss einfach sagen was man will und wenn man hilfe braucht und es funktioniert einwandfrei *frechgrins* mittlerweile freut sich mein mann schon wenn ich wieder gesund bin *lachenmuss* er meint jetzt braucht er mal erholung 8-)


    achja und meine libido ist auch zurück *smile* zur zeit habe ich wohl nur eine einzige gehirnwindung |-o schaut aus als ob alles super durchblutet wäre *lach* noch trau ich mich aber nicht. ob es funktioniert hab ich bei einem selbstversuch geprüft :=o scheint wieder alles zu funktionieren :)= ich muss sagen das hat mich sehr gefreut und so kann ich noch ein bisschen warten – bzw mein mann muss noch ein bisschen warten bis wirklich alles ganz gut verheilt ist.


    allen die diese OP noch vor sich haben > macht euch keine gedanken ! ich hatte mir das auch viel ärger vorgestellt und letzt endlich war ich überrascht wie gut ich das weggesteckt habe. die herausforderung liegt eindeutig bei dem danach ! passt auf euch auf und seit so *faul* wie ihr nur könnt – es ist zu eurem eigenen wohl. manchmal ist es gut eine auszeit zu haben – genießt es – basteln, malen, lesen, couchen – alles ist erlaubt. ich halte euch ganz fest die daumen und ich bin sicher alles wird danach gut sein. man muss nur fest dran glauben.


    ich werde weiter hier lesen und auch schreiben. vielleicht hilft ja die eine oder andere aussage von mir jemanden anderem. also – ich halte euch die daumen für die die noch dran kommen – und wünsche gute besserung denen die es grad geschafft haben. *:) *:) LG aus Wien

    Hallo,


    ich bin neu hier, weil ich vor ein paar Tagen erfahren habe, dass mir wohl eine Gebärmutterentfernung nicht erspart bleibt. Ich habe ein großes und viele kleine Myome, die mir aber bis jetzt keine Probleme bereiten. Meine Frauenärztin meint aber, die Struktur der Gebärmutter sieht komisch aus du es könnte sich evtl. auch etwas Bösartiges dahinter verbergen. Ein MRT brachte auch keine genaueren Erkenntnisse. Wahrscheinlich brauche ich einen Bauchschnitt wegen dieses unklaren Befundes und da ich keine Kinder geboren habe. Ich bin übrigens 42 Jahre alt und mir schon seit einiger Zeit mit meinem Mann ganz sicher, dass wir keine Kinder wollen, deshalb habe ich aus dieser Sicht kein Problem mit der Gebärmutterentfernung. Vor der OP habe ich aber total Angst, vor allem, da ich noch nie eine größere OP hatte und auch noch nie länger im Krankenhaus war (Glück gehabt bisher). Vor dem Krankenhausaufenthalt graut mir auch extrem. Und natürlich bleibt auch immer noch die Sorge im Hintergrund, dass es doch krebs sein könnte. Bin echt bedient zur Zeit.


    Wer von euch hat auch einen Bauchschnitt bekommen und mir von den Erfahrungen berichten. Man liest ja immer, dass eine vaginale oder laparoskopische Entfernung einfacher zu verkraften wäre und man auch nicht so lange im Krankenhaus bleiben muss.


    Ich würde mich sehr über einen Austausch mit euch freuen. Das nimmt mir vielleicht etwas die Angst.


    Liebe Grüße

    @ RESET2

    Das hört sich bei dir ja auch alles sehr gut an!!!! :)* :)* :)*


    Bei mir dauert es noch etwas bis zur OP (29.10)....im Moment bin ich noch relativ gelassen, aber es kommen sicherlich auch noch andere Momente :-/ aber auch das gehört ja wohl dazu!

    @ karpusi

    Schön, dass du auch hierher gefunden hast! Ich habe schon ganz schön viel inzwischen in diesem Faden gelesen, da sind ja doch einige Mädels, die einen Bauchschnitt bekommen haben. Bestimmt meldet sich noch jemand, der dir darüber berichten kann. @:)

    Zitat

    Struktur der Gebärmutter sieht komisch aus du es könnte sich evtl. auch etwas Bösartiges dahinter verbergen

    Hallo karpusi,


    Was genau meint deine Gyn mit "Struktur" ? Wurde mal eine Ausschabung zur Abklaerung gemacht ? Und hast du eine weitere gyn. Meinung zu deinen Befunden eingeholt ? Beschwerden hast du ja nicht, wie du schriebst.


    LG

    Vielen Dank für eure Begrüßung und die Antworten, die ich schon erhalten habe.


    Was genau sie mit Struktur meint weiß ich auch nicht so genau. Habe in zwei Wochen einen Termin im Kran beim Professor (Leiter der Gynäkologie). Vielleicht kann der sich ein grnaueres Bild machen. Meine FA meint dass ich über kurz oder lang ohnehin Probleme wie starke Blutungen bekomme. Momentan nehme ich noch die Pille, die hält die Blutungen wohl in Schach. Habe vor allem Angst vor der Zeit im Krankenhaus, habe eine Krankenhausphobie. Und natürlich vor den Nachwirkungen.

    karpusi,


    Ich fragte, weil ich es so kenne, dass Tumore bzw Karzinome ab einer mit blossem Auge sichtbaren Groesse (makroskopisch) idR dann auch beginnen, Beschwerden zu verursachen, daher denke ich bei dir nicht unbedingt an was Boesartiges :)*


    Ich kann deine Sorgen aber gut verstehen - in meiner GM wurde nach langer Vorgeschichte mit hohen PapWerten ein mikroinvasives ZervixKarzinom gefunden. Mit der Hysterektomie war aber alles gut und beseitigt, und ich lebe sehr gut ohne GM und vermisse sie und die Regelblutungen in keinster Weise :)*

    karpusi, einfach auf die vage Aussage einer "komischen Struktur" würde ich den Gedanken an eine HE noch nicht ins Auge fassen. Wenn ein Verdacht auf Bösartigkeit besteht, kann man zur Diagnostik vorher eine Hysteroskopie + Ausschabung machen und Proben entnehmen.


    Stellt sich nämlich heraus, dass es nichts Böses ist, hast du den Bauchschnitt evtl. umsonst. Stattdessen könnte u.U. die HE mit laparoskopischer Unterstützung erfolgen, was immerhin kleinere Schnitte bedeuten würde.

    Zitat

    Meine FA meint dass ich über kurz oder lang ohnehin Probleme wie starke Blutungen bekomme.

    So ein bisschen klingt mir das von deiner FÄ an den Haaren herbei gezogen. Sowas kann passieren, muss aber nicht.


    Frag die Ärztin worauf sich ihre Vermutung bezieht, auf die Schleimhaut oder auf die Myome. Wenn sie letzteres meint, wäre es gut, wenn sie dir erklärt, wo genau die Myome liegen (submukös, intramural, subserös...)


    esta, für dich gibt es heute die Extraportion :)* :)* :)*

    Hallo


    Ich hab mal eine Frage.Meine Op ist nun 14 Tage her und ich habe gelblichen Ausfluß der übelst riecht.Nun mach ich mir Gedanken ob das normal ist oder etwas nicht stimmt.


    esta auch heut nochmal viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für deine Op.


    Alle anderen grüße ich ganz lieb. :)z

    @ martinachen

    Ich hatte ja auch den Wundfluß.


    Allerdings Rosa und nicht übel riechend.


    Ich würde Dir auch empfehlen morgen zum Gyn zu gehen.


    Keine Angst. Ich war ja auch 2 Wochen nach der OP dort.


    Wurde auch untersucht . Hat nicht wehgetan.


    Liebe Grüße


    Penny

    Hallo *:)


    Nochmal alles gute esta für morgen :)* :)* :)* :)* :)*


    Silberbraut,Penny


    Heute hatte meine Ärztin leider keine Sprechstunde aber morgen geh ich sofort hin.Penny wie fand die Untersuchung statt Ultraschall?Komisch ist mir schon bei dem Gedanken, na ich hoffe auch das es nicht weh tut.Heut hänge ich mal so richtig durch zu nichts Lust und auch irgendwie schlapp,ich merk jeder Tag ist nicht der gleiche.


    Wünsch euch allen noch einen sonnigen Herbsttag. *:) *:)

    @ esta

    Toi,toi,toi. Du schaffst das. :)^


    Ich drückt Dir alle Daumen.

    @ martinachen

    Er hat vaginalen Ultraschall gemacht. Aber sehr vorsichtig und ich habe nichts gemerkt.


    Witzig. Diesen Durchhänger hatte ich genau nach 2Wochen und 2 Tagen. ;-)


    Steht ein paar Seiten vorher.


    Bei mir war das Tief nach 3 Tagen vorbei.


    Liebe Grüße


    Penny

    Hallo


    Deinen Durchhänger hatte ich damals gelesen,ich saug auch alles auf was hier geschrieben wird. :)z


    silberbraut ich bestaune immer wieder dein Wissen.


    In meinem Entlassungsbericht steht bei einem Nachweis von E.coli in der Urinkultur begannen wir am OP Tag mit einer Therapie mit Cefuroxim 500 zweimal eine Tablette täglich.An meinem Entlassungstag wurde die Therapie eingestellt, vieleicht hat das etwas mit meinem übelriechenden Aussfluß zu tun.Na Morgen weis ich sicher mehr darüber.

    martinachen, übel riechender Ausfluss kann ein Indiz für Infekionen sein – hab das schon sehr oft in verschiedenen Fäden hier gelesen. Selbst war ich noch nie davon betroffen... Es ist also nur eine Vermutung von mir. Den Nachweis kann nur dein Gyn erbringen.


    Vielleicht wurde deine Therapie gegen die E-coli zu früh eingestellt. Wahrscheinlich dachten die Ärzte im KH, dein FA führt sie weiter. Und der Fa wiederum dachte evtl., du hast die Medis mtibekommen.