Huhu Silberbraut *:)


    habe mich ein bisschen bei dir " durch gelesen". Du hast wirklich ein großes Wissen, toll :)^


    Find ich großartig, dass du uns " Neuen" hier mit Rat und Tat zur Seite stehst. Sicherlich habe ich durch meine damalige OP ein bisschen Erfahrung, kann mir so in etwa vorstellen was mich erwartet. Wobei man auch sagen muss, die ist immerhin doch schon 13 Jahre her. Sicherlich hat sich doch einiges geändert.


    Liebe und sonnige Grüße

    Adedi, Beckenbodentrainig kannst Du natürlich auch machen. Durch die OP wurde zwar alles gerichtet, aber für die Zunkunft ist es trotzdem nicht verkehrt. Ich durfte damals nach 4 Wochen wieder anfangen damit, hatte aber keine "Altbausanierung" (coole Bezeichnung ;-D ).


    vielleicht solltest Du noch ein paar Wochen damit warten, aber dann würde ich an Deiner Stelle auch damit loslegen.


    Danke nella und sweeny @:)


    Die Thromobeprophylaxe wird von den Ärzten und Kliniken, wie so vieles, unterschiedlich gehandhabt. Dazu findet Ihr hier im Faden auch Beiträge.


    Ich sollte von der Klinik aus bis zum 10. Tag post-OP (also nach der letzten von den 3en) Thrombosespritzen bekommen. Wurde am 6. Tag entlassen und bekam 3 Spritzen in die Hand gedrückt. Mein FA betrachtete das als ausreichend und verzichtete auf die Verordnung der letzten 2 Spritzen, weil er daon ausging, dass ich mich zwar schone, aber __nicht-- den ganzen Tag liegend verbringe. Ich war ganz froh drum früher damit aufhören zu können. Ich fand die Dinger einfach ätzend. Habe mich auch nicht selber gespritzt, sondern eine ehemalige Krankenschwestern darum gebeten. Deshalb mein Respekt an Dich, sweeny, dass Du das evtl. selber machen willst.

    Zitat

    Wenn man sich hier im Forum so durch liest, schreiben viele, sie hatten nur Probleme mit starken Blutungen wenn sie sich einfach übernommen haben.

    Ja, das ist so ein Knackpunkt. Auf der Couch fühlt man sich nicht ausgelastet und zum Bäume ausreißen. Das verleitet manche Frau dazu, nach kurzer Zeit, den Haushalt wieder zu schmeißen. Und genau DAS sollte man lieber lassen, denn man merkt es nicht sofort, sondern erst hinterher.


    Also doch lieber stricken, lessen, I-net-Shops plündern ;-) oder hier tippseln - hach, da kommen gerade Erinnerungen auf. Wir haben damals soooo viel geschrieben und (weil nicht alles aufs Thema bezogen war) geblödelt und gelacht hier im Faden.


    nella, wenn die Fäden sich auflösen, blutet es nicht zwangsläufig. Manche bemerken nur einen etwas stärkeren Wundfluss, andere wieder gar nichts. Ich war einer der Einzelfälle wo es beim ersten Faden für ein paar Stunden blutig wurde, weil sich direkt daneben ein kleines Blutgefäß befand. Bei allen weiteren Fäden kam kein Blut.


    Kühlen musst Du nach der OP nichts. Einfach faulenzen auf Krankenschein, mit ein bisschen leichter Bewegung, die Du im Laufe der Heilung langsam steigerst. Genieß die Zeit, in der Du mal faul sein darfst! Rückblickend betrachtet, vergeht die nämlich sehr schnell.


    Hier ist die Sonne nun auch endlich angekommen. Wie schade, dass ich nachher noch arbeiten muss.

    Silberbraut, du bist cool. Genau deshalb sind wir doch hier. Um uns Mut zu machen, zu trösten, Fragen zu stellen und einfach auch eine gute Zeit zu haben. Ich freue mich auch irgendwie auf das Danach. Haben wir doch wirklich mal Zeit uns den Sachen zu widmen die uns Spaß und gute Lauen machen. Ich bin hier wirklich gerne und bin froh, dass ihr alle da seid @:)


    Nella, du hast wirklich total die Panik vor dem " Danach". Ich kann da wirklich mit dir fühlen und es tut mir auch sehr leid. Wie geht es dir eigentlich? Arbeitest du? Wer ist nachher für dich da, wenn du nach Hause kommst?


    LG

    Hallo Mädels,


    meiner hoher Blutdruck und Puls kommen doch nicht von der Schilddrüse.


    Bekomme jetzt neue Blutdrucktabletten, ACE-Hemmer plus Diuretikum. Mal sehen, ob das was bringt?


    Ich bin 1.64 und wiege 54 kg, habe nach der OP auch nicht zugenommen, weiß gar nicht, wo ich da entwässern soll??


    Mein Blutdruck war eigentlich vor der OP gut eingestellt, ist schon irgendwie seltsam. Auch einen Puls zwischen 90 und 100 hatte ich nicht, war sonst immer 75. ( Außer natürlich beim Sport, :)= )


    Bin ein bisschen genervt, ich brauch eigentlich nicht noch ne neue Baustelle. ]:D


    Wie geht es den Auf-die-OP-Wartenden???


    Viele Sonnestrahlen an alle sendet Euch Eure

    sweeny wie geht es dir heute?


    Ich bekam gestern so gegen 15 Uhr uhrplötzlich heftige Schmerzen, also würde ich gleich ein Kind zur Welt bringen. Hab dann eine Novamin genommen, dann war es nach ner Stunde wieder weg. Das hab fast täglich. Manchmal hab ich Glück u es verschwindet wieder oder Pech u es bleibt.


    Nach der OP wird zwei Wochen mein Freund zuhause sein. Am OP Tag bekommt er nicht frei, hat da auch noch spät also werden wir uns erst am nächsten Tag sehen. Das ist übel für mich. Nach der letzten Narkose ging's mir schlecht u ich musste über Nacht in dieser Aufwachstation bleiben.


    Meine Tochter ist vier Wochen bei der Oma u geht auch dort zur Schule.


    Und wer ist für dich da?


    Ich hasse es einfach im KH zu liegen.


    Lieber würde ich nur eine Nacht bleiben u dann heim gehen :°(

    Hallo Nella,


    ich bin wirklich sehr froh, dass dein Freund sich um dich kümmern kann! Was ätzend ist, dass er am OP Tag nicht da sein kann. Weist du denn schon wann du drankommst? Ich muss halt um 7 nüchtern da sein, Uhrzeit weis ich nicht.


    Das mit den Schmerzen ist bei mir auch so. Gestern war es ganz ok, heute auch( bis jetzt). Muss heute Mittag kurz zum Hausarzt, habe seit ein paar Tagen so einen blöden Husten. Den muss ich dringend wieder los werden, nach der OP kann ich den nicht gebrauchen. Mein Ältester will mich auch am OP Tag begleiten und der Mama beistehen. Das will ich nicht, ist doch langweilig für ihn, dauert doch alles immer ewig. Ob mein Mann dann dableibt, bis ich wieder auf dem Zimmer bin, soll er selber entscheiden . Nach meiner damaligen OP hat er dann später angerufen, wollte unbedingt kommen. Ich war aber irgendwie noch total weg geschossen, konnte kaum telefonieren. Stand dann am nächsten Morgen auf der Matte, dass war süß.


    Mein Mann ist ab nächster Woche Dienstag schon zu Hause ( Jobwechsel, Resturlaub) . Am 5.5. tritt er erst seinen neuen Job an, so lange ist er da (konnte nicht besser laufen) . Von 5.5. bist Ende der Woche ist er dann gleich mal auf Schulung. Mein Jüngster ist vermutlich dann schon in Spanien( mit seinem Chef zur Arbeit), dann zieht für die Zeit mein Großer wieder hier ein und kümmert sich um die Mama und den altersschwachen Hund. ( Sohn ist im Januar ausgezogen). Da bin ich wirklich froh, dachte schon ich muss das hier dann alleine stemmen. Da ist die OP aber halt auch erst 2 Wochen her. Schön, dass sich die Oma um dein Kind kümmert, so kannst du wirklich in aller Ruhe gesund werden.


    Wieso ging es dir denn nach deiner letzten Narkose so schlecht? Ich war danach auch nicht wirklich das blühende Leben, davor habe ich schon auch etwas Angst. Hoffe nur, dass ich diesem Mal keine Bluttransfusion brauche und alles normal verläuft. Das mit dem KH Aufenthalt ist bei mir auch so. Bei meiner letzten OP sollte ich 10 Tage bleiben ( spinnen die), bin am 4. Tag dann abgerückt. Klar jeden Tag zur Kontrolle kommen, das war aber total ok. Weis ja nicht wie lange das dieses Mal gehen soll. Ne Bekannte ( von ner Bekannten) war mit dem auch vor kurzem drin( gleiches KH) , die durfte am 3. Tag nach Hause. So stell ich mir das auch vor, alles andere kommt mir nicht in die Tüte . Sobald ich wieder einigermaßen kraucheln kann bin ich da weg. Meine Vorstellung: Dienstag 21.4. OP, aalller spätestens Freitag nach Hause.

    Hallo Adedi, die, die OP schon hinter sich gebracht hat( du Glückliche)


    Das mit dem Blutdruck ist ja echt auch bescheiden!! Eigentlich hast du doch wirklich genug am Hals. Ich hoffe und wünsche dir, dass das ganz schnell wieder in Ordnung kommt.


    Für uns Wartenden ist es einfach nur blöd. Die letzten 2 Wochen sind bei mir im Schneckentempo vorbei gegangen. Jetzt rast die Zeit irgendwie. Bei mir ist es noch ne gute Wochen, bin dann wirklich froh.


    Saßen gestern Abend am Lagerfeuer, es war sooo schön :-D


    LG

    Hallo sweeny *:)


    Ja er wird ja im Mai entlassen und ist froh das er überhaupt noch urlaub bekommen hat. Und irgendwie ist es ja wichtiger, das er da ist, wenn ich auch wieder da bin.


    Ich muss schon einen Tag vorher da sein, um neun Uhr. Da geht's dann zum Gespräch, blutentnahme, EKG und Lungenfunktion, Narkosearzt. Dann bekomm ich mein Zimmer ( hoffentlich mit einer netten Dame) und muss dann noch abführen, davor graust es mir %:| hoffe muss nicht komplett den Darm leer machen. Hab generell ein Problem mit fremden Toiletten. :°( selbst im Urlaub..


    Nächsten Tag dann die OP, keine Ahnung wann. Ob ich sein größter Eingriff bin an dem Tag. Ich bin jedenfalls die erste die sich für diesen Tag gemeldet hat ;-D


    Warum hast du denn so ein Husten? Hast du schon Thymiansaft probiert? Nee Husten kann man nach so einer Op wirklich nicht gebrauchen.


    Mit deinem Mann hast aber auch Glück, Mensch alles top gelaufen ;-)


    Weiss nicht genau was da los war, bin schlecht aufgewacht, also war nie richtig da. Der Narkosearzt hat dann immer an meine Wange geklatscht. Dann war ich da und hab geheult wie ein kleines kind. {:( dann hat immer dieses Gerät hinter mir gepiepst u die Ärtze sagten immer, mein Körper hat Stress und ich soll übernacht hier bleiben. {:(


    Du hast auch keine tollen Erfahrungen gemacht. Aber ist doch total süß das dein Sohn mit will.


    Ja bald ist es soweit.

    Toll,

    dass hier im Faden mal wieder mehr los ist :)^ Meine Couch-Zeit hatte ich damals mit Zauberfee, Musikbox, der KleinenHexe, silberbraut und Angel. Ja, wir haben damals etliche Seiten hier im Faden zugeplaudert, bis tief in die Nacht hienein. Ich fand diese Zeit am schönsten, die ging viel zu schnell vorbei, und uups war frau wieder fit und mußte arbeiten gehen ;-)

    Zitat

    Und wenn die Fäden abgehen? Was macht man denn wenn man stärker blutet?

    nella,


    Ich hatte das Glück, keinen Wundfluss zu haben :-) und auch keinerlei Blutungen, als die Fäden kamen. Die Fädchen kamen einfach so heraus, meist morgens, wenn ich auf der Toilette war. Das war witzig, jeden Tag ein Fädchen, mehrere Tage lang, und völlig harmlos.


    Ich hab die damals mal fotografiert:


    http://up.picr.de/19673299qe.jpg


    Steht denn deine OP-Methode schon fest? Wenn eine LASH gemacht werden sollte, wirst du keine inneren Fäden haben, im Gegensatz zur vaginalen HE, wobei das Scheidenende vernäht wird.



    Zitat

    Wieso ging es dir denn nach deiner letzten Narkose so schlecht? Ich war danach auch nicht wirklich das blühende Leben, davor habe ich schon auch etwas Angst.

    sweeny,


    Ich hatte insgesamt fünf Vollnarkosen wegen meiner Gebärmutter (vor der HE mehrere Konisationen aufgrund eines rezidivierenden Carzinoma in Situ, Hysteroskopie, Ausschabung nach der Geburt, weil die Plazenta nicht kam usw), die ich wirklich alle gut vertragen habe. Und das trotz meiner Neigung zu Kreislaufproblemen. Mir war nie übel nach VN, ich denke die heutigen Substanzen sind gut verträglich. Man kann auch dem Anästhesisten vorher sagen, dass man zu Übelkeit oder Beschwerden neigt, dann wird das bei der Zusammensetzung der VN berücksichtigt.


    Achja, Thrombosespritzen musste ich nur in der Klinik "erleiden", bei meiner Entlassung war für "zu Hause" keinerlei Rede davon. Das handhabt jede Klinik anders.


    Ich hatte übrigens auch bei den Geburten meiner Kinder einmal Dammschnitt, einmal Dammriss, bereitete mir nach den Geburten auch Probleme bis zur Abheilung. Aber nach der HE hatte ich keinerlei Beschwerden in diesem Bereich, nichtmal eine allerkleinste Verletzung ;-) Alles schick.

    Hallo nella,


    das mit deinem Freund und seiner Arbeit tut mir wirklich leid. Da hab ich natürlich schon großes Glück.


    Bei mir ist es auch so. Ich muss auch einen Tag vorher im KH einlaufen. Da ist dann das Gleiche wie bei dir. Ich kann aber dann nach Hause und muss dann halt am nächsten Morgen um 7 wieder erscheinen.


    Bei uns sind viele gerade erkältet, vielleicht ist es das. Könnte aber auch von meiner Pollenallergie kommen. Keine Ahnung, wird mir der Doc schon sagen. Vom Prinzip ist es mir auch herzlich egal - der Husten muss weg! Thymian vertrag ich nicht, trotzdem danke für den Tipp :)^


    Da hast du ja auch was Übles hinter dir mit der Narkose. Ich drück dir auf jeden Fall alle Daumen, dass dieses Mal alles gut geht. Blizza hat Recht, sprich das bei dem Narkosearzt auf jeden Fall an. Vielleicht ist es hilfreich, dir die Fragen aufzuschreiben, werde ich auch machen. Sonst sitzen wir da und haben alles vergessen :-D


    Ja, meine Jungs sind wirklich klasse!


    Freu mich wieder von dir zu hören :)_

    Juhu Blizza,


    das alles hört sich wirklich so an, als hättest du nach der OP keinerlei Probleme gehabt. Das motiviert mich doch wieder extrem und hebt meine Laune. Vielleicht kannst du uns 2 noch nicht dran gewesenen ein bisschen erzählen. Bin schon sehr gespannt. Bei dieser Sache mit den Fäden ist es für dich ja auch extrem gut gelaufen. Mensch nella, wenn das nur dann bei uns auch so ist :)= :)^


    LG

    Ach Silberbraut,


    habe gerade deinen OP Bericht gelesen, ach du liebe Zeit :-( Da musstest du aber wirklich Nerven bewahren. Mir tut es wirklich Leid, dass es dir so schlecht ergangen ist. Umso schöner ist es, dass du hier so unheimlich positiv bist. Das was du erlebt hast wünscht man wirklich niemandem. Danke, das ihr " alte Hasen" hier immer noch zugange seid! @:)

    nella sprich Deine Probleme von der letzten OP beim Vorgespräch mit dem Anästhesisten unbedingt an! Vielleicht hat der Arzt eine Idee, dass es dieses Mal besser verläuft.


    sweeny, dein Großer ist ja süß (liebevoll gemeint). Mein Sohn traut sich ja einiges zu und hat mich auch, wenn er zu Hause war, im Rahmen seiner Möglichkeiten betütelt - 1 h Milchreis kochen z.B. ;-D , aber in der Klinik die OP abwarten? Nee, das hätte er nicht hinbekommen. Vor KH hat er einen angeborenen, seeeehr ausgeprägten Graus.


    Mensch, ausgerechnet jetzt, wo bei Dir organisatorisch alles so gut passen würde, kommt dieser blöde Virusinfekt angeschlichen.


    Ich drücke Dir alle meine Daumen und Zehen, dass Du ihn schnell loswirst und die OP nicht noch verschoben werden muss. Die Warterei ist nämlich echt das Schlimmste.


    Ich lass Dir gleich eine ganze Wagenladung Antiviren und Kraftsternchen da :)* :)* :)*


    Hm, meine OP-Geschichte. Ja, die ist etwas anders, soll aber nicht für Angst und Schrecken sorgen. Ich wollte und will damit nur darauf hinweisen:


    Wenn einer Frischoperierten etwas Ungewöhnlich erscheint, dann sollte sie sofort klar und deutlich darauf hinweisen und nicht fälschlicherweise glauben, dass das vielleicht dazu gehört.


    Für normale Abläufe kann das Personal Erklärungen abgeben, die verständlich sind. Die Erklärungen gibt es auch für ungewöhnliche Abläufe, aber dann sollten sie von entsprechenden Maßnahmen begleitet sein.


    Was mir passiert ist, steht im Aufklärungsbogen der OP und wurde von der Assistenzärztin, die das Gespräch mit mir führte, auch angesprochen. Ich meinte dann noch zu ihr: "Na, ich werde ja nun nicht gerade DIESER seltene Fall sein." Denn es passiert wirklich sehr selten und ich bin ein positiv denkender Mensch.


    Als es doch passierte, war ich natürlich einen Moment lang verzweifelt. Aber mir half der Gedanke: 'Für meine Probleme gibts ne Lösung!" Dank der fachlich und menschlich guten Reaktion des Personals ging alles sehr schnell und ich kam gar nicht dazu, mich im emotionalen Tief festzubeißen.


    Anschließend half mir dieser Faden mit seinen tollen, positiv eingestellten Userinnen, das alles zu verarbeiten. Die Erkenntnis daraus ist: Es kann Komplikationen geben, es tut gut, darüber zu reden, wenn es passiert und mit ein bisschen positivem Willen kann man solche lösbaren Probleme psychisch überstehen.

    Zitat

    Umso schöner ist es, dass du hier so unheimlich positiv bist.

    Ich habe keinen Grund negativ zu sein. Es ist alles super verheilt. Ich habe keinerlei Einschränkungen, sondern an Lebensqualität gewonnen :)z

    Danke Silberbraut, deine Antiviren und Kraftsternchen sind schon bei mir angekommen. Vor ner Stunde dachte ich noch mich erwischt es jz erst richtig. Bin gerade vom Sofa runter zum schauen was es hier neues gibt ( kanns leider nicht lange aushalten ohne)und mir geht's schon wieder besser. Werde mich am WE schön warm halten, sonst bleib ich nächste Woche zu Hause, dass ist mir dann wirklich egal. Verschieben kommt nicht in Frage ]:D


    Musst dir keine Sorgen um mich machen, deine Geschichte hat mich nicht erschreckt, sie hat mich halt sehr berührt. Wir hoffen ja alle, dass bei uns nichts schief geht, soll es dann so sein, bleib ja auch keine Wahl. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, das es euch ( dir, Blizza und all den anderen) heute so gut geht.


    Ich fühle mich bei euch auch sehr willkommen. Bin schon viel ruhiger geworden, die Anspannung hat sich schon sehr gelegt. Das ist euer aller Verdienst! Vielen Dank @:)

    Hallo Mädels, *:)


    Wie geht's euch heute?


    Ich hab wieder so ein brennenden Druck in der Gebärmutter. Habe mich die Nacht gefragt, ob eine Gebärmutter die entnommen wurde wohl verändert aussieht. Oder sich sowas erst in der Histologie zeigt?


    Ich habe mir gestern zwei extra weite Schlafanzughosen gekauft.


    Außerdem haben wir Jahrestag am OP Tag und wir werden uns genau an diesem Tag nicht sehen. :°( wir wollen dafür Sonntag noch lecker essen gehen. x:)


    Ja ich werde das dem Narkosearzt auf jeden Fall sagen.


    Mein Freund beginnt am 1.7. auch eine neue Arbeit, deswegen wird sein jetziger Vertrag nicht verlängert. ;-)


    Silberbraut habe mir auch mal deinen OP Bericht durchgelesen %:| du hast echt viel durchgemacht. Du Arme. Warum wurde dein Katheter denn schon so früh entfernt? Hat man den nicht zwangsläufig?


    Nach meiner ersten OP, mit 20 hatte ich auch ein Hämatom und musste entleert werden. Aber zum Glück nicht nochmal operiert.


    sweeny :)* :)* :)* :)* auch von mir paar gesund werd Sternchen

    Auch einen wunderschönen guten Morgen von mir,


    nella, ich glaub das die so was während der OP schon sehen. Das hat man mir zumindest gesagt bei meiner damaligen OP. Aber es wird ja immer zur Untersuchung eingeschickt, das ist normal.


    Jahrestag am OP Tag, wie blöd kann's denn laufen ]:D


    Bin heute total zickig wegen dieser Erkältung {:( mein Mann hat gesagt ich soll mich mal wieder beruhigen, bis zur OP sind es ja noch 11 Tage, bis dahin ist das bestimmt ausgestanden. Na hoffentlich.


    Diesen brennenden Druck habe ich auch, bekomm aber nochmal meine Tage, du vielleicht auch?


    Danke für die Sternchen, hier welche für deine GM :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    Wie geht es euch anderen

    Bei der letzten Bauchspiegelung hat er gesagt sie ist weich u fluffig ;-D das spricht für diese Erkrankung die er vermutet. Minimal vergrößert ist sie, laut Ultraschall und leicht nach rechts verlagert u drückt auf den rechten eierstock, der so wie es aussieht evtl mit ihr verwachsen ist. ???


    Meine Tage kann ich nicht bekommen, nehme ja die pille durch. Mache schon lange keine Pause weil ich Angst vor der blutung u den Schmerzen habe.


    Fühlt sich dennoch an, als Will sie was los werden ]:D


    Dank dir :)_


    Naja wenn man grad jetzt krank wird, ist das natürlich blöd. Ich trink immer vor OPs, so ca 4 Wochen vorher fang ich an, actimel. Bild mir ein es hilft ;-D ;-D


    Ja das ist uns die Tage erst aufgefallen. So was doofes.

    Zitat

    Habe mich die Nacht gefragt, ob eine Gebärmutter die entnommen wurde wohl verändert aussieht. Oder sich sowas erst in der Histologie zeigt?

    Falls du bösartige Veränderungen meinst - die sieht man erst im fortgeschrittenen Stadium mit bloßem Auge (makroskopisch). Ich hatte ja ein mikroinvasives Zervixkarzinom, zum Glück für mich im kleinsten Stadium, das erst in der Histologie gefunden wurde (mikroskopisch).


    Ansonsten sieht man u.U. , dass die GM zB vergrößert ist oder Myome aufweist. Da gibt es auf Wikipedia zum Stichwort Hysterektomie ein "schönes" Foto.


    Adedi,


    du hattest neulich wegen Beckenbodengymnastik gefragt - ich mache das schon seit Jahren, vorbeugend seit der Geburt meiner Kinder, und habe auch im KH nach der HE schon wieder gaaaanz sachte angefangen, nach Rücksprache mit den Ärzten. Ich kann BB-Gymnastik nur empfehlen :-) , habe einen guten festen Beckenboden. Das praktische ist, dass man dies, wenn man geübt ist, eigentlich überall tun kann, im Auto, beim Warten an der Kasse, am Schreibtisch, in der Bahn - es sieht ja niemand ;-D


    sweeny,


    ich drück dir auch die Daumen, dass deine Erkältung sich verzieht. Meine Rekonisation, die ich auch in einer Uni-Klinik hatte, musste unter spinaler Anästhesie gemacht werden, also ähnlich einer PDA, da ich für eine Vollnarkose zu dem Zeitpunkt zu stark erkältet war; der Anästhesist hatte eine VN bei mir zu dem Zeitpunkt kategorisch ausgeschlossen. Naja, war auch auszuhalten, aber es gibt schöneres, als so eine OP bei vollem Bewusstsein mitzuerleben.


    Man hatte mir ja sogar für meine HE eine Spinalanästhesie vorgeschlagen, aber das hatte ich nach reiflichem Überlegen dankend abgelehnt und mich für Vollnarkose entschieden. Ich will damit nur sagen, dass zumindest die Möglichkeit besteht, bei Erkältung oder aus anderen Gründen auf spinale Narkosen zuzugreifen.


    silberbraut


    Ja, tatsächlich, es war Zauber-Maus. Naja, ist schon laaaaange her. :)_