Hallo Petra,


    ja, bin auch schon wach und aufgestanden. Das ist schon merkwürdig, trotz OP vor fast 3 Wochen ist der Zustand was die Auswirkung der Beschwerden betrifft fast noch derselbe. o.k. war ja auch frühzeitig müde gestern, allerdings wache ich dann irgendwann auf, und kann dann manchmal nicht wieder einschlafen. Dann macht es wenig Sinn im Bett zu bleiben, wenn es ja dort genauso angespannt zugeht, wie außerhalb - d.h. dass meine früheren Beschwerden, die ich teilweise vor Anspannung vor dem Einschlafen habe, oder eben beim wiederaufwachen weiterhin bestehen.


    Was die Darmtätigkeit angeht, gehts eigentlich jetzt seit mehreren Tagen so wie üblich - obwohl ich keine "Abführmittel" oder homöopathischen Mittel im Moment nehme. Also hat sich "normalisiert" der Stuhlgang.


    Als ich noch Verstopfung hatte fiel mir der "naturtrübe Apfelsaft" ein, der bei mir gut gewirkt hat. Wenn man da so einige Gläser davon getrunken hat - bei mir war es glaub ich ne halbe Flasche- könnte schon sein dass das in die gewünschte Richtung hilft.


    Kenne das deshalb, weil der bei mir auch sonst die Wirkung hat, wenn ich manchmal nacheinander etwas viel davon getrunken habe.


    Mit dem Bauchschnitt würde ich wohl auch nochmal machen lassen, habe ja auch schon einen von früher (obwohl ich das eigentlich ein zweites Mal gerne vermieden hätte - wenn es gegangen wäre - wie ich in früheren Beiträgen schrieb). Allerdings ist es jetzt eben so, dass das dann ja kurz nach der jetzigen OP käme also einige Monate danach - so wie ich mir das im Moment vorstelle wenn es zur nächsten OP evtl. kommt.


    Vorher waren ja viele Jahre dazwischen bis es zum zweiten Schnitt an der Stelle kam.


    Ist halt so meine Vorstellung, dass man dann der Stelle/ Narbe etc. Ruhe geben sollte für lange Zeit-


    kann ja auch sein, dass bei erneuter OP doch noch mal der Bauchschnitt geeignet wäre und das dann doch wieder dran wäre.


    Wäre im moment denke ich froh, wenn die GM raus wäre,u.a. auch weil dann die mensblutung wegbliebe. Und ich mal wieder die Chance hätte ein paar Pfund zuzunehmen.


    Wünsche dir weiterhin eine gute Genesung,


    LG :)*


    Ach nochmal allgemein, ist es bei euch auch so, dass ihr öfters zwischendurch müde seid, und mehr Schlafbedürfnis habt als vor der OP. Frage mich mit was das zusammenhängt. Denke mir OP-Nachwirkung und evtl. Eisenmangel - bin mal wieder dabei das Eisen aufzufüllen. Wie üblich. Eisenwert war nach der OP auch niedrig.


    gute Genesung an alle :)*


    und noch schönen Osterfeiertag

    Bin auch da!

    Guten Morgen allerseits,

    @ Moni,

    ich kenn das gut mit der Angst. Das Einzige, was Du machen kannst, ist Dich abzulenken! Und je näher der Termin rückt,desdo schlimmer wirds. Ich bin den Tag vorher fast gestorben! Aber denk dran, Du bist schneller wieder daheim, als Du denkst! Das manche das Pech haben, daß es irgendwelche Komplikationen gibt, ist leider so. Aber nicht auf Dich beziehen - es gibt auch Leute, die einen 6er im Lotto haben - und denkst Du, daß das auch Dich trifft;-D;-D;-D;-) Na siehst Du! Alles wird gut!!


    Als ich einen Tag vor der OP im Krankenhaus war,hatte ich garkeine Muse mehr über mich nachzudenken.Im Nachbarzimmer lag meine Freundin, bei ihr haben sie Brustkrebs festgestellt. Da war ich mehr am trösten-soweit man das überhaupt kann.Dann dachte ich immer, man mir gehts gut mit meinem kleinen "Problemchen"!

    @ Petra,

    ich hatte auch so arge Probleme mit meinen Darm, erst denkt man, jetzt gehts los, dann macht es man "blubb" und das wars:(v Ich hatte mir doch Actimel gekauft. Und wenn ich Früh meinen Riesenpott Kaffee getrunken habe, trinke ich so ein Teil schön kalt aus dem Kühlschrank. Habe ich jetzt paar Tage gemacht und es scheint sich einzupegeln! Kannst's ja mal probieren.


    War gestern bis abends auf einer Geburtstagsfete. Also den ganzen Abend sitzen ist schon recht anstrengend! Hab ich Abend in meinem Bettchen schon noch gemerkt!


    So jetzt muß ich Mittagessen machen!


    PLZ-Liste läuft, wer fehlt noch, her damit.


    Ach ja, meine ist 085!!


    Tschau


    Gabi

    Loreda

    ja mit der Müdigkeit ist normal, jedenfalls bei mir;-D Nun nach fast 4 Wochen wird das erst langsam besser. Trotzdem werde ich noch schnell kaputt, wenn ich viel mache. Vor allem fange ich dann an zu schwitzen!! Also ausruhen ist nach wie vor angesagt!! Was solls auch, dafür sind wir doch auch krankgeschrieben. Früher war man bei dieser OP 4 Wochen im Krankenhaus!! Also, schone Dich!


    Liebe Grüße-und gute Besserung@:)@:)


    Gabi

    Hallo Loreda,

    ich denke ja momentan auch über eine Gebärmutterentfernung nach, da sich letzte Woche, bei der Bauchspiegelung herausgestellt hat, dass sie extrem groß ist (der Arzt meinte sie würde so um die 1000 Gramm wiegen, normal sind ca.60-90 Gramm und ich habe multiple Myome, darunter wohl ein sehr großes).


    Die Ärzte konnten kaum glauben, das ich, bis auf die wirklich sehr starken Blutungen jeden Monat, die wiederum schon seit Jahren zu einer Eisenmangelanämie führen, kaum Probleme mit der GB habe.


    Nun zu deiner Frage hinsichtlich des Bauchschnittes oder der vaginalen Entfernung, die Ärzte im Krankenhaus sagten mir, das aufgrund der Kaiserschnittnarbe, die ich habe, keine vaginale Entfernung der GB möglich wäre. Ich weiß nun nicht, ob das immer so ist, wenn man einen Bauchschnitt hatte.


    Bei mir würde es allerdings, aufgrund der Größe der GB, sowieso ein Bauchschnitt werden, ob mit oder ohne Kaiserschnittnarbe.


    Es tut mir sehr leid für dich, das du dich so kurz nach deiner OP schon wieder mit den Gedanken an eine weitere OP herumschlagen musst und ich wünsche dir von ganzem Herzen, das sich die Druckbeschwerden, von denen du schreibst doch noch bessern.


    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Ostertag @:)


    Andrea

    Hallo Ihr Lieben!


    Frohe Ostern noch an alle und alles alles Gute!


    Bei mir ist es nächsten Montag soweit mit der OP. (von wegen


    Monstermyom samt GM muß raus) Diese eine Woche Wartezeit


    schaffe ich jetzt auch noch. Gott sei Dank bin ich noch nicht


    wirklich beunruhigt, im Gegenteil: Bis auf wenige Streßminuten werde ich immer ruhiger. Hoffentlich bleibt das so.


    Das liegt wohl an meinem Gottvertrauen: ER hat doch alles in seiner Hand!


    Und doch bin ich froh, wenn ich es endlich hinter mir habe und


    vor allem ganz schnell wieder zu Hause bin. Vor dem KH_ -Aufenthalt graut´s mir schon.


    Ich muß So. abend schon rein, was wird dann eigentlich gemacht?


    Einlauf, Pillen schlucken zwecks Abführung oder was?


    LG, Kristin

    @Carola/böhsetante

    Ich glaube, mit der Trinkmenge hast du mich falsch verstanden.


    Ich trinke 1 l Fenchel-Anis-Kümmel-Tee plus mindestens 1 l Selter/sauren Sprudel medium plus anderen Tee.;-)


    Danke für euren Zuspruch wegen der Müdigkeitsanfälle tagsüber!


    Mein Männe hatte wohl gestern der Familie im Norden am Telefon erzählt, dass es mir schlecht ginge und ich schlafe und später meinte meine Schwägerin am Telefon, wie ich das den am Spätnachmittag machen könne. Und wieso mein Mann die kommenden vier Tage Urlaub nimmt... die Kinder hätten ja eh Ferien. --- Danach ging es mir echt sauschlecht. In den letzten 45 Jahren habe ich praktisch nie auf meinen Bauch gehört... und nun lerne ich das endlich... und der sagt schonen... wie die Ärztin im Krankenhaus auch.


    Ansonsten bin ich superzufrieden, solange ich mich nicht bücken muss. Bin sogar schon wieder kurze Strecken selber Auo gefahren. Was will ich eigentlich mehr zweieinhalb Wochen nach so einer OP??? ( ... SONNE...;-D)

    Loreda...,


    habe dir eine e-mail geschrieben @:).


    Kristin...,


    schön, dass du so ruhig bist. Drücke die Daumen, dass es so bleibt. Es stimmt, viel machen können wir nicht und wir sollten einfach so viel Vertrauen haben, dass alles gut geht. Wir hier schon geschrieben wurde: Der 6er im Lotto trifft auch immer nur die anderen ;-). Wenn du Sonntag ins KH mußt, wirst du wohl abführen müssen, evtl. rasieren sie dich :-/ und du bekommst die Pille, damit du gut schläfst. Ich hatte das Glück, dass ich das alles zu Hause machen konnte, also abführen und rasieren. Ich mußte Glaubersalz trinken und das wars. Ich bin dann am 31.3 morgens früh im KH eingerückt, habe mein Zimer zugewiesen bekommen, Strümpfe und Hemdchen angezogen, 2 Pillen geschluckt und lag um kurz nach 9.00 Uhr schon auf dem OP-Tisch. Ich war ganz ruhig und es ging alles gut. Das wünsche ich auch allen anderen hier, die die OP noch vor sich haben :)*:)*. Und wenn du nette Bettnachbarinnen hast, kann es eine lustige Zeit werden. Weißt du schon, ob es ein Bauchschnitt wird? Dann ist das mit dem Lachen natürlich weniger lustig ;-). Ich freue mich, wenn ich wieder von dir höre. Bis dahin: Immer schön friedlich bleiben :)^:)^.


    @alle hier:


    vielen Dank für die Tips bzgl. der Verdauung. Sigrid, werde deinen Rat befolgen und nicht gleich die große Portion nehmen :-D. Gabi, du hast die Sache sehr schön beschrieben ;-D;-D; ist bei mir ähnlich.


    Ach ja, hatte ich heute nicht schon etwas von Sonne geschrieben? Hat sich bereits erledigt, es regnet schon wieder. :-(:-(. Ist doch schön, wenn man sich wenigstens auf etwas verlassen kann, und wenn es nur das Wetter ist.


    Bis später und laßt es euch gutgehen,


    LG Petra *:)

    Sanke..., l


    laß' dir bloß nichts einreden. Wenn du auf deinen Bauch hörst, machst du es genau richtig. Mein Männe hat sich auch Urlaub genommen, und zwar vom Tag der OP an bis zum 21.4. Und wir haben nur ein Kind. Auch wenn die Kinder Ferien haben, heißt das ja nicht, dass sie nicht immer auf dich zurückgreifen, wenn etwas nicht klappt. Es ist deine Gesundheit und nicht die deiner Schwägerin. Wenn du dir jetzt zuviel zumutest, bekommst du später die Quittung. Das sage ich mir immer. Ich möchte nicht später mit 'ner Blasensenkung dastehen. Habe ich auch schon im Familienkreis mitbekommen und das muß wirklich nicht sein. Also, laß' dir kein schlechtes Gewissen einreden - was wissen dir Nordlichter schon ;-);-)? Und schließlich ist die Schonung ärztlich verordnet. Vielleicht sollte sich deine Schwägerin mal schlau machen

    , anstatt "klug" rumzuschnacken. Das mußte ich eben noch mal schnell loswerden.


    Also, KEIN schlechtes Gewissen, sondern Schonung ist angesagt. In diesem Sinne


    LG von Petra @:)*:)

    moni,

    auch ich hatte mir furchtbare Gedanken gemacht und immer


    wieder nach dem ich beim Arzt ein Beratungsgespräch über


    GB entfernung hatte doch wieder einen Rückzieher gemacht:(v,


    weil ich dachte ich weis wie es jetzt ist, aber was ist anschliessend?


    Hätte ich vor Jahren schon so ein Forum gekannt und von soviel


    guten Erfahrungen gelesen:)^, ich glaub den Schritt hätte


    ich dann schon längst hinter mir und somit auch viele Jahre


    ohne Beschwerden.:-)


    Natürlich hätte ich dann sicher nicht so Nette Mädels im Zimmer


    gehabt, wir waren dort eine Super Team und sind auch weiter


    sicher Freunde die sich oft sehen werden.:)^


    Außer den 2 Tagen nach der OP wo man sich nicht so gut Fühlt


    ist außer Darmproblemen und Müdigkeit nichts, eigentlich hab ich schon gar nicht mehr das Gefühl das ich erst am 07.04.06


    operiert worden bin.:-D


    Also nur Mut:)^:)^


    Die einzige schlechte Erfahrung die ich gemacht habe war am


    Freitag als ich fast den ganzen Tag im Bett lag, hat meine Familie mich doch einfach vergessen!


    Keiner hat mich zum essen gerufen oder gefragt ob ich etwas brauch oder möchte, als mir dann Essensduft in die Nase stieg und ich etwas Hunger hatte ging ich in die Küche und mußte


    feststellen, alle hatten gegessen. Auf meine Frage was ich haben könnte bekam ich nur ein erschrockenes oh....,


    da war ich doch etwas entäuscht man hatte mich einfach vergessen.:(v:(v


    an alle ,


    hier im Frankfurter Raum scheint heute Mittag die Sonne, wie siehts bei Euch aus.


    So nun muß ich wieder den PC räumen, da mein Mann eine Termin Arbeit hat Arbeitet er auch über Ostern öfter mal am PC.


    bis später


    Angi

    sorry

    meinte natürlich selbst Auto gefahren...

    @sailorwoman:

    meine Schwägerin hatte die OP bereits vor zehn, elf Jahren... incl, zweier Nach-OPs ... aberr der Mensch vergisst halt schnell... und jeder Körper reagiert anders...


    Superdickes Dankeschön für deinen Zuspruch Petra!@:)@:)