Sanke und Claudia:


    Im Grunde weiß ich es ja, Frauen sind anders und Männer auch. Ich habe auch nicht die Hoffnung, dass es sich irgendwann ändern wird. Ich bin mit meinem Mann sehr zufrieden und er erledigt Sachen, die ich nicht gerne mache. Es gleicht sich schon immer aus. Nur jetzt, wo man nicht soooo fit ist, fällt es einfach eher auf, wenn etwas nicht so klappt. Und ich bin nun mal nicht der Mensch, der immer auf seiner "Krankheit" herumreitet. Vielleicht bin ich da im Moment auch ein bißchen empfindlich. Ich sage sonst auch schon, was ich will. Denn kein Mensch kann erahnen, was der andere will.


    Sanke, laß dir Zeit mit deiner Genesung. Geburtstag, Essen und spielen bis um 2.00 Uhr sind nichts für GM-lose Mütter, die ihre OP erst so kurz hinter sich haben. Aber man will ja sein Kind auch nicht enttäuschen, kann ich auch verstehen. Als Mutter ist man immer hin- und hergerissen.


    Sigrid, auch bei dir noch Vorsicht. Es stimmt schon, man vergißt immer wieder, dass man nicht schwer heben darf. Ehe man sich versieht, hat man den 5-Kilo-Kartoffelsack in der Hand.


    Der Urlaub von meinem Mann ist seit heute morgen auch beendet und ich habe den Vormittag für mich. Ich werde jetzt erst einmal meine Haare föhnen und dann schön frühstücken und dabei mein Hamburger Abendblatt lesen. Das genieße ich richtig. Danach werde ich mal so langsam gucken, was in der Wohnung gemacht werden muß.


    Machts gut für heute und wir denken alle an Moni, Christin und Andrea :)*:)*


    LG Petra*:)

    Guten Morgen

    @ sanke,

    mach langsam. Bringt Dir nichts, voreilig wieder auf den Beinen zu sein. Dein Bauch holt Dich immer wieder auf die Couch zurück, also langsam machen:)^

    @ sigrid,

    ich habe auch vergangene Woche in meinem Beet gewuselt. Wie Du sagst, auch nur hingekniet, aber das tut irgendwie im Bauch echt nicht gut. Fängt nach relativ kurzer Zeit an zu ziebsen. :-(


    Aber so langsam denke ich, wird es mit dem Schlappsein besser. Aber eben nur besser, nicht i.O. Waren gestern mal auf einem Bauernmarkt, da hatte ich nach einer halben Stunde die Nase voll. Viieel Leute-ist eh nich meins- und dann hab ich gemerkt, wie ich angefangen habe von innen heraus zu schwitzen. Mannooo


    Schönen Tag


    Gabi

    @ Claudia (retzi)

    Das o.k. fürs Gassi habe ich von der Ärztin im Krankenhaus eh nur bekommen, weil ich ihr versichert habe, dass unsere gut ausgebildete Caro-Maus nicht zieht. Glücklicherweise hat sie mich gar nicht erst nach Größe/Gewicht des Hundes gefragt, denn ob sie bei ca. 41 kg (Bordeaux Dogge) nicht doch nein gesagt hätte...;-)


    So, die Gassirunde haben wir halt sehr langsam hinter uns gebracht. Dumm ist nur, dass ich wegen dem nicht heben dürfen immer von Zuhause aus laufen muss und das heisst zum Teil rauf und runter, denn ins Auto lassen wir unsere old lady nur noch per Rampe steigen und da wiegt selbst unsere leichte noch über 5 kg. (Den Umbau um sie leichter zu machen hat mein Männe leider noch nicht geschafft.)


    Nun bin ich ganz schön kaputt, habe erst einmal gefrühstückt und den lapi angeschmissen.;-D

    @Petra/sailorwoman:

    Die Spielrunde wurde extra auf den Couchtisch verlegt, damit ich liegen kann... was im Endeffekt bedeutet hat, dass ich mich ständig aufsetzen und hinlegen musste. Andererseits fand ich es aber ganz toll, dass sich mein Sohn zum 16. Geburtstag einen Spieleabend gewünscht hatte. Und mit dem Auflauf bin ich auch gut weggekommen... stundenlang Raclette essen (was sich der große Bruder gewünscht hätte), hätte ich nicht gepackt.


    ;-)


    So, noch schnell alle guten Wünsche an alle die heute OP haben. @:)

    Hallo an alle :-)

    Ich habe hier im Forum etwas rumgelesen und nun hätte ich doch einige Fragen . Vielleicht ist ja jemand von euch dabei, der sie mir beantworten kann. Bei mir wurde im letztem Jahr ein Polyp entfernt. da ich diesen schon Jahre mit mir "rumschleppte" hatte sich das Gewebe in ihm bereits bösartig verändert. Durch das entfernen, wurden die Erreger freigesetzt und griffen kurze Zeit später meinen Mumu an . Also erfolgte eine Koni. Der Befund davon lautete Mässiggradige bis hochgradige Dysplasie der portio im Sinne eines Carcinoma. Meine FA erklärte mir .......das würde bedeuten, dass die Gefahr sehr gross wäre, dass es innerhalb von kurzer Zeit zum Wachstum eines Tumores kommt, da die krebszellen bereits am arbeiten sind. Also einigte ich mich mit ihr auf eine GM Entfernung, die diese Woche am Freitag vorgenommen wird. Bisher dachte ich vom Gefühl immer, es wäre die einzige richtige Entscheidung, weil ich noch eine kleine Tochter habe (von3) und diese alleinerziehe. Tja nur nun mit jedem Tag näher an die OP......weiss ich das nicht so genau. Vor allem wenn ich lese, wie lange Zeit ich nicht richtig fit bin und doch die Kleine versorgen muss. Ist hier jemand aus Berlin und war im Sana- Klinikum Lichtenberg? Und hatte jemand auch schon vor der GM Entfernung eine Koni und anschliessend mit einer Entzündung in den Eierstöcken und nicht mehr aufhörenden Rückenschmerzen zu tun? Eigentlich könnte ich nur noch heulen, weil ich nicht so richtig weiss ob das alles so richtig ist. Ich würde es sehr lieb finden noch etwas von Euch zu lesen lg ute

    Sanke..., vielen Dank für die Sternchen und Blümchen. Bin ich also schon ein halbes Jahr dabei? Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Habe mir vorgenommen, noch länger dabei zu bleiben. Hoffe auch, dass du das gleiche vorhast :-D:-D.


    Herbstwind..., wie lange ist deine Op denn her? Wenn du lange keine Blutungen hattest, würde ich das schon von einem Arzt abklären lassen. Sicher ist sicher. Viel Glück :)*.


    Ute..., ich kann mir gut vorstellen, was in dir los ist. Es stellt sich ja erst einmal die Frage, wie alt du bist und ob noch Kinderwunsch besteht. Wenn du das ausschließen kannst, halte ich die GM-Entfernung bei deiner Vorgeschichte nicht für verkehrt. Hast du evtl. noch mit einem zweiten Arzt gesprochen? Meine GM wurde am 31.3. durch einen Bauchschnitt entfernt und ich fühle mich sehr gut. Ich schone mich natürlich, aber es ist nicht so, dass ich den ganzen Tag auf der Couch sitze. Ich koche, kaufe ein und fahre Auto. Du darfst nach dieser OP - mir wurden drei Monate genannt - keine Sachen tragen, die über 5 Kilo schwer sind. Ich bin mit einer positiven Einstellung ins KH gegangen und ich glaube, das hat mir auch sehr geholfen. Ich habe nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Wenn du allerdings nicht sicher bist, dass du das Richtige tust, kann ich mir vorstellen, dass es mit der Genesung bei dir vielleicht länger dauert. Ich will da aber nicht vorgreifen. Ist ja auch bei jeder Frau anders. Hast du denn eine gute Betreuung für deine Tochter? Evtl. auch für die Zeit, in der du dich schonen mußt. Ich bin sicher, dass du hier noch einige Meinungen hören wirst, die dir hoffentlich weiterhelfen. Absagen kannst du den OP-Termin ja immer noch. Laß dich zu nichts drängen. Ich drücke dir die Daumen :)^ und hoffe, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst.


    LG Petra@:)@:)

    Hallo Ute

    willkommen bei uns *:)


    ich kann dir und herbstwind leider nicht mit auskunft helfen, aber eine von uns ist sicher dabei die mehr weiß


    und nicht weinen es findet sich bestimmt eine lösung :°_


    uund duuuuuuu, sanke -gestern wars 1 monat ;-D@:)@:)


    ich hätt wohl auch nicht gesagt das es ne dogge ist


    ich habs auch nicht so mit menschenmassen Gabi. mußte heute morgen wegen krankengeld zur KK und bin anschschließend bisken stöbern in ein paar geschäfte , hab aber nur kurz geguckt und bin dann lieber wieder nachhause - ohne was zu kaufen oder was zu probieren;-D


    ja, claudia


    das hellsehen --würde uns vieles erleichtern. aber trotzdem würde ich meinen mann (kinder) nicht tauschen wollen.


    lg sigrid

    Willkommen Ute@:)*:)


    leider kann ich zu deinem gesundheitlichen Problem nichts sagen.


    Aber wegen der Betreuung deiner Tochter wende dich doch mal an deine Krankenkasse. Da steht dir sicherlich eine Haushaltshilfe / Ersatz-Mama zu.

    @Sigrid:

    wenn die Ärztin gefragt hätte, hätte ich es sicherlich gesagt, dass wir eine Bordeaux Dogge haben, da habe ich kein Problem mit. Und ich kenne so manchen kleinen Hund unter zehn Kilo der sein Frauchen hinterherschleift.


    Und danke... du hattest Recht... gestern war es 1 Monat... kommt mir aber schon viel länger vor...weil ich schon ein Weilchen hier gelesen hatte, mich über Mozilla aber nicht anmelden konnte.;-D

    Danke an alle die schon gepostet haben ......

    und den netten Empfang :-) ich bin 39 und möchte keine Kinder mehr die Kleine und die Grosse (19) reichen mir *g und die Erfahrungen mit den dazu gehörenden Vätern auch :-p. Was die Meinung der GM Entfernung betrifft, die teilte die Ärztin auch die die ambulanten Eingriffe vorgenommen hat. Somit wären es ja zwei Ärzte mit derselben Meinung. @Petra ich glaube ja, dass es gerade auf die Verantwortung für die Kleine bezogen richtig ist, jegliches Risiko zu vermeiden. Ich denke ich habe nur einfach Schiss, durch die Zeit danach der Kleinen nicht mehr wirklich gerecht werden zu können. Und ich will ja auch mit der Einstellung ins KH, so schnell wie möglich wieder aufstehen und soweit fit sein, dass ich nach Hause kann. Die Kleine ist in der Zeit bei ihrer Oma, nur das geht eben nur für die Zeit im KH, weil meine Mutter ihr Mann krebskrank ist und sie auch braucht. Leider ist meine Grosse trotz 19......noch ein Kind(also eher so wie 15) das ich da nicht die Hilfe erwarten kann die ich brauche. Ich glaube fast die Ängste die die Zeit danach betreffen sind grösser, als vor der OP. :-) .Aber ich werde mich mal Dank Sankes Rat :-) an meine Krankenkasse wenden, vielleicht kann ich ja wirklich jemanden bekommen der mir hilft :-) Wielange musstet ihr im Schnitt drine bleiben? Und wann habt ihr Wert auf Besuch gelegt? Und geht es nach der OP wirklich erst auf die Intensiv? Ich hatte gedacht, wenn Freitag die OP ist das meine Kleine mich am Samstag schon besuchen kann? Vielleicht höre ich mich auch gerade an wie ein Kind.....aber die Kleine und ich sind nun drei jahre Tag und Nacht zusammen und irgendwie sorge ich mich wohl mehr um sie , als um mich :-) und möchte das sie sooft wie möglich bei mir im KH ist :-) Ich möchte Euch nochmals ganz lieben danken , für das bisherige posten :-) lg ute

    Antworten

    also , ich glaube keine von uns war auf intensiv. das mit der haushaltshilfe solltest du unbedingt versuchen weil deine tochter noch so klein ist.meine 13jährige hat nach anfänglichem murren begriffen das sie helfen muß weil ich sonst noch viel länger "gestreikt" hätte.


    ob es deiner kleinen gut tut wenn sie oft zu dir ins KH kommt, hängt aber von vielen faktoren ab: wirst du morgens operiert oder erst später, wie es dir anschließend geht, ob du viele schläuche oder infusionen hast, du darfst sie nur drücken -nicht hochheben, verträgt sie es wenn MAMA krank ist , was ist wenn die bettnachbarin/nen "jammern", versteht sie es wenn du ihr erklärst was auf euch zukommt, oder das sie ohne dich wieder nachhause gehen muß. man will ja auch nicht das so kleine kinder anschließend alpträume haben.


    ich hoffe ich hab dir nicht noch mehr sorgen gemacht.


    meine op war Di. und ich hab meine familie auch erst Mi. kommen lassen (sind aber alle schon groß).


    wichtig wäre vielleicht auch vorher schon großeinkauf machen


    und was man sonst noch im haushalt vorbereiten kann.


    wielange man drin bleibt hängt von op und heilung ab.manche waren nur 4-5tage nach op imKh andere (ich am 9.tag nachop)


    auch 6-7tage. op-tag zählt nicht mit.


    und bitte immer fragen wenn du was wissen willst --es gibt hier keine "dummen" oder "peinlichen" fragen. :)^ kopf hoch das wird schon.


    lg sigrid

    @Herbstwind

    Wie lange ist deine GM - entfernung her? Denn es ist schon normal wenn du nach ein paar Wochen noch eine leichte Blutung hast, die Fäden lösen sich auf und dann kann es durchaus sein das du leicht blutest , so war es auf jeden Fall bei mir. Und die Ärzte im KH haben es mir so erklärt das ich mich nicht erschrecken soll .


    Wenn deine OP schon länger her ist kann ein leichte Blutung ein


    Granuloma sein der sich am Scheidenstumpf gebildet hat meine OP ist nun seit Ende Okt 05 vorbei.


    @ alle hatte von Euch jemand Granulome am Scheidenstumpf,


    und wie lange hat das mit dem wegätzen gedauert?


    *:) Nessi*

    Ute,ich kann deine Ängste um deine kleine Tochter gut nachvollziehen. Als mir 2001 die Schilddrüse herausoperiert werden mußte, war unsere Tochter 6 Jahre alt und stand gerade vor der Einschulung. Davor hatte ich einen richtigen Zusammenbruch, mit Heulen und Zittern und allem pipapo. Man macht sich eben mehr Gedanken, wenn man Kinder hat. Mach es, wie Sanke gesagt hat, und höre dich bei deiner Krankenkasse um. Da gibt es bestimmt Hilfe. Und auf Intensiv mußt du nicht. Ich bin 6 Tage nach der OP - mein Schnitt ist 21 cm lang - entlassen worden. Es ist alles sehr gut verheilt und ich hoffe, so wird es auch bei dir sein. Wenn deine Familienplanung abgeschlossen ist, hast du ja schon den großen Vorteil, dass du es nicht bereuen wirst, deine GM los zu sein. Denn die Aussichten, die du hast, wenn die GM drin bleibt, sind ja nicht rosig. Ich hatte auch schon am nächsten Tag Besuch von meiner Familie. Mein Mann hätte sogar am Tag der OP schon kommen können, aber das wollte ich nicht, weil man doch noch sehr müde ist. Sigrid hat auch recht wenn sie sagt, dass es für kleine Kinder nicht so einfach ist, die Mutter mit den Schläuchen und dem Katheder zu sehen. Selbst unsere Tochter (11 J.) konnte schlecht damit umgehen, als sie gesehen hat, dass ich nicht richtig aufstehen konnte. War allerdings auch am Tag nach der OP. Meine Tochter kennt mich eigentlich nur immer gesund - wenn ich etwas habe, dann liege ich gleich im KH. Aber wenn sie dich nicht besuchen kann, ist es sicherlich auch nicht gut, denn sie weiß ja nicht, was passiert. Ist alles nicht so einfach und ich wünsche dir, dass du Hilfe i.S. Betreuung bekommst und du und deine Tochter alles gut übersteht. Melde dich hier wieder, damit wir wissen, wie es dir ergangen ist.


    Ganz liebe Grüße von Petra :)*:)*:)*

    Willkommen Ute

    ich kann meinen "Vorrednern" nur zustimmen, wenn Deine Kinderplanung abgeschlossen ist - raus damit;-D Das Du Dir Sorgen um Deine Kleine machst glaub ich Dir schon, aber denk dran, daß Du dann hinterher - nach einer kleinen Pause - wieder richtig fit bist und davon haben schließlich auch Deine Kinder etwas:)^:)^


    Auf der Intensiv war ich auch nicht. Am OP Tag war meine Tocher (17) nur da, ich habe sie aber nur am Rande überhaupt mitbekommen. War bis Mitternacht (OP war ca 13 Uhr) meistens weg. Also wenn am OP Tag keiner kommt, ist das sicher nicht verkehrt. Der Aufenthalt ist wirklich unterschiedlich,mich glaube man sagt wenn alles i.O. ist ca. 1 Woche. Ich hatte allerdings keinen Bauchschnitt - aber meine Bettnachbarin und die ist auch am 8. Tag nach der OP heim! Ja und daheim heißt es schonen, da kommst Du nicht dran vorbei!!! Aber meinst Du nicht, wenn Deine Große das mitbekommt, dass sie dann schon mit anpackt?!???? Meine grummelt auch ständig, hat ja soooo einen Streß, aber wichtigsten Dinge werden erledigt. Und wenn im Haushalt mal was liegen bleibt, ist das doch auch kein Weltuntergang!! Am Besten garnicht erst merken lassen, wenns einem wieder besser geht|-o|-o - hab ich gemacht und dann muß man plötzlich wieder alles machen - war eindeutig ein Fehler;-D;-D Aber ich bin ja froh, daß es mir besser geht.


    Also, laß den Kopf nicht hängen, klick Dich öfters hier rein, stell Deine Fragen und schon geht es Dir besser (ein bischen wenigstensx:)


    @Sanke,wieso konntest Du Dich über Mozilla nicht anmelden - habe ich auch, ging eigendlich ohne Probleme. Die Seite selbst ist nur blöd, daß Senden dauert ewig oder man fliegt ganz raus.


    Gabi

    Hallo Ute,


    ich bin genau am 7. Tag nach der OP entlassen worden, obwohl ich auch einen 27 cm Bauschnitt habe. (Die 27 cm sind durch den ersten Not-Kaiserschnitt entstanden.)


    Ich hatte aber mit 10. Nach-OP-Tag gerechnet.


    Mein Männe war gleich mittags nach der OP da, aber das hat ihn nur unnötig erschreckt, weil ich gar nicht richtig wach war. Abends habe ich ihn dann angerufen und darüber war er sehr froh.;-)


    Da wir ein ganzes Stück vom Krankenhaus entfernt wohnen, habe ich nur einen meiner Söhne dort als Besuch gehabt. Am ersten Tag nach der OP war es mir zu früh (Samstag) und am Sonntag war unser "Kleiner" so erkältet, dass ich gebeten habe, dass er nicht kommt. Und am darauffolgenden Wochenende war ich ja schon wieder Zuhause.:-D