Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Huhu ihr Lieben *:)


    Mich gibt's natürlich auch noch, schufte nur gerade ohne Ende. %:|


    Tamelli


    Muss jetzt kurz nachfragen, sorry @:)


    Wo genau sind deine Probleme?


    Kannst du mir ' s bitte kurz nochmal erklären?


    Danke :)_


    Euch alle erstmal ganz dolle gedrückt :)_

    Hallo Tamelli,


    deine Gyn hat nicht ganz unrecht, eine Defäkographie bringt Aufschluss, wie groß die Aussackung Rektozele ist und wo der Stuhl hängenbleibt. Was hat der Proktologe denn untersucht? Hat er nur 'hinten' reingeschaut? Ich würde den Termin in Recklinghausen wahr nehmen, das sind wohl die Spezialisten dort. Ein Termin mehr oder weniger ist jetzt auch schon egal und du hast danach hoffentlich endlich Gewissheit, ob und wie es weitergeht. Und nimm deinen Fragenkatalog ruhig mit, erkläre deine Probleme und dass du das Gefühl hast, nirgends ernst genommen zu werden.


    Vielleicht solltest du dir wirklich auch eine Psychologin zur Unterstützung nehmen, sie wird dich stärken und aufrichten und du fühlst dich nicht alleine, wenn schon dein Mann und die Ärzte an dir zweifeln. Einfach für dich. Ich wünsch dir alles Gute, lass uns doch wissen, wie es weitergeht bei dir.


    LG Mamadodo

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    @ Sweeny

    Ich habe seit der Geburt meines Sohnes vor knapp sieben Monaten das Problem, dass ich beim Stuhlgang über die Vagina schienen muss, weil ich mich sonst nicht entleeren kann.


    Die Rektozele ist nur Grad 1-2 lt. FA, macht mir aber ziemliche Schwierigkeiten.


    Dazu kommt noch FK Gefühl in Scheide und Darm, bzw. eine Zystozele Grad 2, die mir im Moment außer eine leichen Belastungsinko (beim Hüpfen oder Rennen mit voller Blase) keine Schwierigkeiten macht.


    Zu den o.g. Beschwerden kommen noch diffuse Schmerzen wie Druck nach unten vom Darm aus, Taubheits-/Verbrennungsgefühl rechts den Oberschenkel runter über die Hinterbacke bis zur Kniekehle, ISG Schmerzen bei längerem Laufen (mehr als 3 km geht nicht, sonst fühl ich mich wie eine Oma)


    Hab ich was vergessen… ???


    Ach… und härteren Stuhlgang seit Geburt, dafür nehm ich jetzt Flohsamen und Macrogol (und wäre auch froh ich bräuchte das nicht mehr… mich schränkt das schon irgendwie ein… ich fühl mich so alt und krank!)

    @ Mamadodo

    Danke für Deine Rückmeldung. Hab gestern mit meinem Dad telefoniert, der meinte auch, geh nach Recklinghausen und ggf. nochmal zu einem BBZ. Er findet auch, dass dort nicht richtig geschaut wurde und hätte auch ein blödes Gefühl, sich jetzt dort unters Messer zu legen, wenn nicht alles abgeklärt ist und danach ggf. noch mehr oder belastendere Probleme auftreten können und ich wieder die gleiche Kugelfuhr habe wie jetzt auch.


    Zumal es lt. dem Proktologen wohl sein kann, dass sich nach der Plastik die Darmschleimhaut (die ja dann trotzdem da ist) vor den Schließmuskel legen kann und ich dann damit Probleme habe… Die Gyn wiederum meinte, dass das nach der Plastik alles geschient ist und das so nicht stimmt…. ???


    Ja was denn nun…


    Ich gebe Dir mit dem Psychologen Recht…da hab ich auch schon was gestartet.


    War auch bei einer, bis sich dann die KK gemeldet hat, ich könne nicht innerhalb von zwei Jahren eine weitere Therapie machen.


    Ich hatte vor unserem Umzug in Köln eine Therapie wegen meiner Panikattacken, war bei einem Analysten.


    Die habe ich abgebrochen, da wir 120 km weiter weggezogen sind.


    Die Therapeutin sah sich außerstande, das mit der KK (dort hat sie angerufen) bzw. dem Gutachter zu regeln, denn Sie sei Tiefenpsychologin und ich wäre ja schon bei einem Analysten gewesen (durfte mich aufklären lassen, dass es da Unterschiede gibt und dass wenn man bei einem Analysten wäre, schon gravierende Probleme da sein müssten… Aha.. interessant… ich war einfach nur froh, dass ich nach 24 Telefonaten endlich über Umwege jemanden in Köln gefunden habe, der noch einen Platz frei hatte und mit dem ich mich einigermaßen verstanden habe)


    Ich hab dann selbst bei der KK angerufen, die Sachlage mit dem Umzug geschildert etc. (also nichts anderes als meiner Therapeutin auch)


    Nach zwei Minuten meinte die Dame, dann würden Sie auf den Gutachter verzichten ich könne dort weiter zur Therapie. Davon hab ich aber abgesehen, weil ich mir dachte, wenn es meine Therapeutin nicht schafft, das mit der KK am Telefon zu klären (und denen nichts anderes erzählt als ihr) und mir dann später noch erzählen will, dass ich ja selbst Schuld habe, ich hätte den Unterschied zwischen Tiefenpsychologe und Analyst kennen müssen, dann bin ich dort glaub nicht gut aufgehoben.


    Derzeit suche ich nach einem neuen Platz. Hab mir auch schon überlegt, ob ich zu einem Traumatherapeuten gehen soll. Ggf. bringt das mehr.


    Ist hier in der Ecke gar nicht so einfach und auch die Unterbringung von meinem Kleinen.


    Bei der letzten Psychologin war der immer dabei, weil ich hier niemanden habe bzw. hatte.


    War nicht schön… für Ihn nicht und für mich auch nicht…


    Schon traurig, wenn ich mir das alles so überlege…


    Da muss ich zum Psychologen, weil es mir den Kopf kaputt macht, dass ich in der Ärztewelt von Pontius zu Pilatus geschickt werde, was nicht nötig wäre, wenn sich mal einer vernünftig kümmern würde!


    Teilweise sind richtig sinnlose Termine dabei gewesen.. das macht so mürbe. :-(


    Und das ist alles Zeit, die ich sehr viel lieber mit meinem Sohn verbringen würde.


    Ich fühle mich so betrogen um das alles… Um die Babyzeit (die nie wieder kommen wird) um das Erleben meines Babys…. um Glück und Frohsinn...

    Nochmal @ Mamadodo


    Wegen der Schmerzen etc.


    Wie lange ist das bei dir jetzt nochmal her?


    LT der BBZ Gyn kann es bis zu zwei Jahren dauern, bis Narbenschmerzen weggehen. Es kann manchmal sein, dass Hautnerven sehr empfindlich reagieren.


    Falls die Beschwerden nicht weggehen, könne man auch über Mobilisieren der Narben was versuchen.


    Nimmst Du Salbe?


    Habe auch irgendwo mal gelesen, dass Pessar gut sein sollen um das Narbengewebe weich zu machen.


    Hoffe, es geht Dir bald besser ... :)*

    und nochmal @ Mamadodo


    Ich brauch glaub nen neuen Kopf :-D


    Ich verstehe dann halt nicht, warum das nicht gleich dort veranlaßt wurde.. bei der Gyn hatte ich im Anschlussgespräch auch den Eindruck, dass sie keinen Bock mehr hat.


    So nach dem Motto: Ja wenn die Proktologie da jetzt nichts macht, mir auch egal… Also, ich kann operieren.. müssen Sie wissen, ob Sie das wollen…


    Sonst hätte die doch den Hörer in die Hand genommen und den Proktologen kurz angerufen oder?


    Und zu Recklinghausen durfte ich mir dann noch anhören, wenn ich da hingehe, dann soll ich aber beachten, dass sich die Gyn nicht so gut mit den Scheidenplastiken auskennt…


    Ja und was dann? Ich hatte nicht vor, mich dort auch noch vorzustellen…


    Und ich finde es auch traurig, dass ich von Ihr an einen Arzt (wenn auch im gleichen KH) verwiesen werde, der nur eine OP Methode beherrscht. Aber der ist ja raus und untersucht nicht weiter, weil OP fällt ja bei Ihm aus. Hätte ich Pech gehabt, wäre mir ne STarr OP empfohlen worden (weil er nix anderes kann)


    So funktioniert das doch nicht… >:(

    Tamelli,


    ich hatte eine Rektozele, die durch die Scheide mittels einer Raffung beseitigt wurde, und diese spüre ich irgendwie, weil da alles empfindlich ist bis zum Scheideneingang und wie leicht geschwollen. Laut Arzt sieht alles gut aus...


    Die Zystozele wurde im Zuge einer Blasenhalsanhebung (wegen Stressinkontinenz) beseitigt mit einer Kolposuspension nach Burch mittels eines Bauchschnitts. Leider ist ein Teil des Bauchschnittes taub geblieben, aber das ist nicht so tragisch wie diese Empfindlichkeit an der Scheide. Die Stressinko ist weg, das Blasenergebnis ist top geworden. Ich hoffe, dass alles so lange wie möglich an Ort und Stelle bleibt, eine leichte Blasensenkung ist trotz allem da und das Bindegewebe nicht das Beste.


    Das alles ist gut ein Jahr her und vielleicht gibt sich das noch mit der Zeit, du machst mir ja leichte Hoffnung mit der Aussage deiner Ärztin, dass das bis zu zwei Jahren dauern kann...


    LG

    Hallo ihr Lieben,


    da sind ja einige Sorgen versammelt hier ":/


    Für alle erst mal eine Runde :)* :)* :)*


    Liebe Tamelli,


    da hast du anscheinend wirklich Pech mit deinen Ärzten.


    An deiner Stelle würde ich den Termin in Reklinghausen wirklich wahrnehmen und hoffen das du dann endlich klarer siehst. Sonst kann ich dir nur raten den Stuhl mit Movikol, vielen Ballaststoffen und viel viel trinken so weich wie möglich zu halten. Unterstützung für die Psyche finde ich auch wichtig. Und so viel Ablenkung wie möglich. Deine Beschwerden im Bein scheinen mir eher vom Rücken zu kommen.


    Liebe Sonny,


    ich hoffe das die Ursache für deine Beschwerden gefunden werden kann. Bei dir halte ich auch viel trinken für hilfreich und nicht zu lange warten damit die Blase nicht zu voll ist. So als Überbrücken bis zu deinem Termin. Bin schon gespannt was dir da geraten wird.


    Liebe Mamadodo,


    die Nerven müssen erst wieder zusammenfinden. Habe das Gefühl zum Teil auch und kenne es auch von den Venen Op's. Da dauerte es ziemlich ein Jahr bis das weg war. Also denke ich das wird wieder.


    Liebe Jeri,


    geht es dir weiterhin besser?


    Meine vier Stunden Eingliederung sind jetzt machbar. Bin dann fast sechs Stunden außer Haus. Dann gibt es eine Pause und dann geht es wieder. Nächste Woche sind es dann fünf Stunden. Mal schauen :)z


    :)- Ich wünsche allen das die Beschwerden behandelt werden können und das alles gut wird. Auch wenn es dauert und viel Geduld erfordert. :)_


    LG

    Hallo Midi


    Das mit dem Trinken mache ich schon. Ich versuche es sogar rauszuziehen mit dem auf die Toilette gehen.


    Versuche so alle 3 Stunden zu gehen.


    Nehme ja momentan die Tabletten für die Blase, die mir auch noch eine Verstopfung bescheren. Habe mir jetzt Flohsamen zugelegt, denn die sollen ja helfen.


    Habe mal eine Frage Seit ich die Verstopfung habe, meine ich dass mein Darm auf die Blase drückt.


    Kennt das jemand von euch?


    Zum Thema BBZ lasse ich mich überraschen, wie es weitergehen soll. Nur so wie es momentan ist, ist es eine Katastrophe.


    Wenn die Blase leer ist , ist es am schlimmsten, denn dann habe ich das Gefühl, sie ist ständig am Zucken und fällt raus. Egal ob ich dann liege oder laufe es ist sehr unangenehm und ich spüre sie die ganze Zeit.


    Wenn sie sich dann so langsam füllt, sind diese Symptome so gut wie weg.Aber laut BBZ sieht mein Beckenboden gut aus. Also alles sehr kompliziert.


    Werde dann berichten was rausgekommen ist.


    Mich freut es für dich, dass es mit deiner Arbeit so gut klappt. Aber ansonsten geht es dir gut?


    Schönen Abend

    Hallo zusammen,


    Danke für Eure Rückmeldungen.

    @ Jeri

    Ja, das dürfte nicht sein… Ich glaube aber, dass es teilweise daran liegt, dass das Problem an sich nicht so ernst genommen wird. Ich meine, es gibt sicherlich nicht viele Uro / gyns, die selbst ne Senkung haben und wissen, was man damit durchmacht… was das u.U. mit der Psyche anstellt und auch mit dem Selbstbewußtsein.


    Meine neue Gyn meinte neulich, als ich sagte, dass das im Urlaub mit der Rektozele sehr "unangenehm" werden kann (in Portugal halten die nicht viel von Toilettenbrillen bzw. ist die Toilettenhygiene nicht mit hier zu vergleichen)… meinte Sie, "Ja, unangenehm, aber mehr doch auch nicht…."…. Ja ne, das FK Gefühl und die Schmerzen ignoriere ich dann einfach mal weg.


    Vielleicht ändert sich das ja noch irgendwann und die Leute werden ein bisschen empathischer.

    @ Mamadodo

    Hm… wenn Du sagst, leicht geschwollen, dann wird das auch so sein, denke ich, oder?… Du fühlst das, also ist es doch da… Kann es vielleicht sein, dass da doch eine Reizung vorliegt oder doch auch ne kleine Entzündung?


    Mal von nem anderen Arzt anschauen / checken lassen ?


    Oder mal Wobenzym probieren… ? Soll gegen Entzündungen ganz toll sein… Wobei, dann kannst auch im DM einkaufen gehen… da gibt es das Bromelain (Ananasextrakt) glaub auch… in reiner Form in Tabletten.. musst mal schauen.


    Kaputt machst jedenfalls nix.


    Kurze Frage an Dich noch… Du kannst aber normal auf Toilette nach der OP oder? Oder musst du auch irgendwas nehmen, damit der Stuhl möglichst weich bleibt? (Sorry, falls ich das schonmal gefragt haben sollte oder Du das schon geschrieben hast… aber mein Hirn schwebt im Sirup)


    Das mit den Narben kenne ich auch… ich hatte mal im Schritt rechts eine OP… das hat bald 3 Jahre gedauert bis ich die Narbe nicht mehr gespürt habe…. Gut, da unten ist ja auch nie Ruhe… man läuft ja und sitzt etc.


    Taub sind da auch ein paar Stellen, damit kann man aber leben.


    Ich glaube, dass Schleimhäute einfach auch ein bisschen länger brauchen als normale Haut. Bin mir aber nicht sicher…. Hast Du Estirol Salbe bekommen…? Das soll die Heilung auch unterstützen.

    @ Midi

    Danke für Deine Tipps und die :)* … ich nehme schon seit 6 Monaten Macrogol… bin jetzt bei einer drittel Tüte abends… und morgens Flohsamen.


    Stuhlgang bekomme ich irgendwie nicht reguliert.. auch mit mehr Macrogol wars über den Tag mal fester mal weniger fest…. und ich komme mit etwas festerem Stuhlgang auf der Toilette besser klar als mit zu weich.


    Davon bekomme ich wieder FK Gefühl in den Darm, weil halt nicht alles rauskommt… sorry für die Details. :-/


    Ballaststoffe und viel trinken haben es auch nicht sonderlich verändert. War auch schon bei einer Ernährungsberaterin… Vielleicht lass ich den ganzen Mist auch einfach mal weg und schaue was passiert. Ggf. krieg ich es ja hin, dass ich mir nicht mehr so einen Kopf mache und damit reguliert es sich wieder wie vor der SS.


    Das mit dem Rücken denke ich auch… ich hätte das gerne echt mal durchgecheckt. Probleme mit dem ISG hatt ich schon in der Schwangerschaft.


    Die Physio meinte ja, ich würde kompensieren, weil ich im BB Muskelabrisse hätte. Das würde mein Körper versuchen auszugleichen. Ja… kann sein, muss aber nicht. Ich spüre selbst, dass die Muskeln die am Steiss weggehen total weh tun… Das Steißbein ist irgenwie auch total immobil (so ein bisschen kann man das ja bewegen, zwar nur Milimeter, aber immerhin… das geht nicht mehr) Wahrscheinlich, weil ich nur noch am anspannen bin. Gleichzeitig hab ich ja auch noch ein Kind (ne Pummel-Hummel mit knapp 10kg), das noch nicht laufen kann und Mama für die Mobilität braucht… und das hab ich schon reduziert auf ein Minimum.


    Also könnte auch das sein…


    Nu gut.. nächste Woche Termin bei der Osteo… dann ggf. nochmal bei ner anderen Physio… ist ne Bekannte von mir… die wollte sich extra noch ins Thema BB reinfrummeln…


    Wie geht es Dir denn abends, wenn Du heimkommst? Wiedereingliederung hatte ich auch schonmal… so zurück ins Arbeitsleben, das war da auch echt anstrengend…

    Hallo Sonny,


    ich drücke Dir die Daumen… :)*


    In welches BBZ gehst Du denn? Ich hoffe, die können Dir dort weiterhelfen… Drück ganz fest die Daumen!!!


    Ansonsten hab ich gelesen (also keine persönliche Erfahrung von mir), dass ein Dr. Armin Fischer in Rüdesheim wohl eine Koryphäe auf dem Gebiet sein soll… er war auch ein Gründungsmitglied der AGUB.


    Die Infos auf der homepage lesen sich auf jedenfall ganz gut… scheint sehr engagiert der Mann.


    Berlin Ralf Tunn muss auch super sein… lt. den damaligen Berichten von Mama Lischen.


    Das vielleicht als Notnagel, falls es sich in Zukunft nicht bessern sollte….?!?!??!


    Hab ich mir auch mal aufgehoben…

    Hallo Tamelli


    Ich würde auf jeden Fall nach Recklinghausen gehen.


    Vielleicht bist du dort in den richtigen Händen.


    Wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und alles Gute.


    Mamadodo und Tamelli


    das mit der vaginalen Osteopathie werde ich mal im Hinterkopf behalten.


    Will jetzt erst mal meinen Termin im BBZ abwarten.


    Schönen Abend

    Sonny


    Mir scheint du hast dich sehr auf deine Blase fixiert, nicht böse sein @:)


    Mir ging's ja ganz ähnlich und ich hatte einiges genommen nur damit das aufhört.. Hat es aber nicht. Erst auf anraten der Vertretungsärztin habe ich alles weg gelassen und mich abgelenkt. Nach 2 Wochen war das dann weg.


    Versuch mal deine Blase zu vergessen und zu ignorieren. Die Psyche spielt oft nach der HE eine entscheidende Rolle.


    Ich z. B. merke gar nicht mehr wenn ich muss und so habe ich mir schon in der Zeit des Couchens angewöhnt alle 2 h auf Toilette zu gehen.


    Versuch mal alles an Medis weg zulassen, jetzt noch Probleme mit dem Darm kannst du nicht noch gebrauchen. :)_


    Dein Bläschen kommt wieder in Ordnung - wirst sehen. :)z. Geh raus, lenk dich ab mit schönen Dingen.


    Ich hab's ja auch " durch " und kann dich da sehr gut verstehen. Man denkt dann das es womöglich für immer so bleibt und das macht Angst.


    Lass das auf jeden Fall noch mal im BBZ checken, das schadet ja auf keinen Fall und dient zu deiner Beruhigung.

    Nochmal @ Midi


    Ja, ich denke das mit Recklinghausen werde ich machen. Die Problematik an der Geschichte ist allerdings, dass ich es dort mit Chirurgen zu tun habe. Und ob die sich mit der Thematik BB auskennen, weiss ich nicht und auch nicht ob die interdisziplinär arbeiten.


    Ich hab halt Angst, dass es wieder ein Termin für taube Nüsse ist. Und die andere Frage ist halt eben auch, ob ich mich von der BBZ Gyn wirklich operieren lassen will. Nachdem ich gestern so aufgelaufen bin und keine Antwort bekommen darauf bekommen habe, ob ich da jetzt noch hin soll (wegen ner vernünftigen Darmuntersuchung, die ja lt. Ihr anscheinend so wichtig war… und dann irgendwie nicht mehr

    )


    An alle noch einen schönen Abend… ich nehm mir jetzt glaub ein Bier und setz mich in den Garten.. .der Kleine pennt.. wie schön.. :-)

    Tamelli


    Danke für deinen Tipp mit dem BBZ.


    Ich komme aus Bayern, das ist schon weit weg für mich.


    Aber klar wenn alle Stricke reißen, würde ich auch einen weiteren Weg in Kauf nehmen.


    Will einfach wieder ein normales Leben führen.


    Tamelli muss auch sagen, finde es echt toll, dass du für alle ein offenes Ohr hast.


    Zudem dass du selber so viel Probleme hast.


    Hoffe wirklich für dich, dass du jetzt endlich an den richtigen Arzt kommst.


    LG Sonny

    Tamelli


    Wenn du Probleme mit dem ISG hast hat das auch immer Auswirkungen und z. B. auch auf den Stuhlgang.


    Schau dir mal im Internet an wie viel Bänder Frau ums Becken herum hat. Ist der Knaller.


    Wusste ich gar nicht bis ich vor 3 Jahren beim Unkraut jäten die Mauer runter gekippt bin. Mit Verdacht auf Beckenbruch ging's dann pronto zum Chirurg. Da hatte ich mir das im Internet angesehen weil der Doc meinte das ist geprellt und dauert wegen den Bändern ( waren gezerrt ) Monate bis das wieder ok ist.


    Das war dann auch so. ]:D


    Probleme hatte ich da auch etwas mit der Blase aber vor allem auch mit dem Darm.


    Ich würde dir auch anraten mal alles weg zu lassen.


    Deine Baustelle sehe ich vor allem mit dem ISG. Bist du da schon in Behandlung? Ein guter Physiotherapeut der auch Ahnung von der Hüfte hat ist da ein Segen. :)z :)^


    Ich drücke dir auch die Daumen das du deine Therapie bald wieder aufnehmen kannst. Eine stabile Psyche macht alles viel leichter,das weis ich aus eigener Erfahrung. Ist die am Boden hat man da ganz unfreiwillig noch 1000 andere Probleme zusätzlich am Hals....kenne ich auch :-( Da ist dann alles viel zu viel und man weis gar nicht mehr bei welcher Baustelle man zuerst anfangen soll und ob das jemals überhaupt noch alles gut wird, gell.


    Aber auch da kann ich dir sagen - es wird wieder gut. :)z :)^


    Mein Motto war da schon immer.... hinfallen... aufstehen... Krönchen richten und weiter geht's.


    Auch dir weiterhin alles Liebe :)* :)_

    Hallo Swenny


    Ich bin dir nicht böse.


    Habe jetzt auch beschlossen die Tabletten nicht mehr zu nehmen.


    Helfen tun sie ja eh nicht.


    Wenn ich das bei dir so lese, macht mir schon etwas Mut.


    Werde es einfach mal versuchen, kann ja nichts verlieren.


    Vielen Dank


    Schönen Abend

    Sonny


    Ja ich möchte dir Mut machen. :)z. Ich weis wie ätzend und nervig das ist. Auch denkt man doch ständig daran....immer. ]:D


    Versuche mal abzuschalten und los zulassen. :)*


    Alles wird gut :)_ Vertrau deinem Körper, der bekommt das hin. :)z :)=

    Tamelli

    Zitat

    … meinte Sie, "Ja, unangenehm, aber mehr doch auch nicht…."

    In so einem Moment wünscht man ihr genau das gleiche an den Hals, oder?


    Sonny, dann viel Glück beim "Reset Knöpfchen" drücken! Einen Versuch ist's wert.