• Gebärmutterentfernung vaginal

    Hallo, ich (41) habe mich nach einigen erhöhten PAP-Werten dazu entschlossen, meine Gebärmutter entfernen zu lassen, ich möchte mich nicht erst nach unzähligen Konisationen doch zu dem Schritt aufraffen müssen. Narkosen sind keine so leichte Sache und daher möchte ich so wenig wie möglich davon bekommen. Außerdem bin ich kein Fan der…
  • 51 Antworten

    danke für eure Antworten.


    Ich muss echt schwer arbeiten und viele Kilos wuppen und kann mich da auch nicht raushalten mit der Begründung, ich dürfe noch nicht wieder schwer tragen.


    Ich bin einfach völlig verunsichert

    Hallo Süntje,


    versuche einfach mal zu Hause wie weit du was tragen kannst oder heben.... z.B. mit Getränkeflaschen.... da siehst du dein Grenzen und kannst es auch beim FA anders begründen, dass du Schmerzen bekommst ab einen gewissen Gewicht oder Tätigkeit.... dann muss er dich krankschreiben...


    Viel Glück

    Süntje

    Mich wundert das sehr, dass deine Gyn das so locker sieht. Finde ich verantwortungslos von deiner Ärztin. Wenn sie weiß, dass du schwer heben mußt, sollte sie dich entweder noch länger krank schreiben ( 8 Wochen halte ich da für realistisch), oder eben auch eine Wiedereingliederung anbieten.


    Du darfst doch deinen Körper jetzt noch gar nicht schwer belasten. Es dauert mindestens ein halbes Jahr, bis innerlich alles verheilt ist, und selbst dann würde ich vorbeugend nichts schweres heben wollen.

    Zitat

    Eine Kollegin hatte nach einer HE sogar eine Wiedereingliederungszeit, hat also zunächst nur stundenweise gearbeitet.

    Hast du denn deine Gyn mal gefragt nach einer Wiedereingliederung? Meine Gyn hatte mir das sogar von sich aus angeboten, ich arbeite aber hauptsächlich am PC und hab es daher nicht in Anspruch genommen. Und meine Gyn hat mir ein Attest für meinen Chef ausgestellt, dass ich nicht mehr als 5kg heben darf, und dass man im Arbeitsalltag darauf Rücksicht nehmen soll, dass ich eine Operation hatte.


    Ich hab jetzt nicht ganz herauslesen können, wie lange du noch krankgeschrieben bist – noch 2 Wochen? Den Körper langsam wieder zu belasten, klingt ja okay, aber selbst das durfte ich erst nach der Abschlußuntersuchung (7Wochen nach OP).

    gudiis Idee finde ich auch gut – beim Gyn sagen, dass du Schmerzen im Unterleib hast, wenn du zB mehr als 5kg (Getränkeflaschen) anhebst. Dann kann sie dich ja nicht wirklich arbeiten schicken wollen, sie hat ja auch eine Verantwortung als Ärztin. Oder zum Hausarzt gehen :)z

    danke auch dir Blizza.


    Also noch 2 Wochen, dann sind es genau 6 Wochen komplett.


    Und sie hat wörtlich gesagt, außer SEx und Badewanne (darf) soll/muss ich jetzt alles machen. Ich sei doch kein Invalide....


    was aber soll ich nun machen?

    Süntje, ich war 8,5 Wochen krank geschrieben, obwohl ich nicht körperlich arbeite.


    Deine Ärztin ist nicht besonders verantwortungsbewusst, wenn sie dich ohne Wenn und Aber nach 6 Wochen unbedingt arbeiten schicken will. Es liegt im Ermessen des Arztes, wann er dich wieder ins Rennen schickt. Dabei sollte immer das Befinden der Patientin im Vordergrund stehen. Und wenn es nicht geht, liegt es am Arzt, das vernünftig der KK gegenüber zu begründen.


    Also geh notfalles zum Hausarzt und lass dich weiterhin krank schreiben! Und lass unbedingt die Finger von schweren Wasserkästen u.ä. Nicht testen, was du im Augenblick verkraften könntest. Das kann ganz schnell nach hinten losgehen.

    OP-LISTE ab 01/2011

    Januar


    05.01. Vaginal, OP-Bericht S. 2153 silberbraut


    27.01. Vaginal ZauberMaus


    27.01. Vaginal, OP-Bericht S. 2280 Blizzard (jetzt _Blizza_)


    27.01. LASH , Nixe


    Februar


    03.02. Bauchschnitt, OP-Bericht S. 2368 Musikbox


    März


    26.03. Vaginal, OP-Bericht S. 2472 Angel


    April


    26.04. Vaginal, OP-Bericht S. 2559 scubys


    Mai


    24.05. Vaginal + Plastik OP-Bericht S. 2515 Schnufftuff


    31.05. Vaginal, OP-Bericht S. 2556 purzel64


    Juni


    22.06. LAVH, OP-Bericht S. 2544 Mäusezähnchen76


    Juli


    07.07. Vaginal, OP-Bericht S. 2525 gudii


    August


    05.08. Vaginal, OP-Bericht S. 2558 Süntje


    05.08. Bauchschnitt, OP-Bericht S. 2538 MellyMelly


    09.08. Bauchschnitt, OP-Bericht S. 2539 monibine-65


    29.08. LAVH, Bitte berichten! Bea43


    September


    01.09. Vaginal mit Plastik, Nine33 , Bitte berichten!


    Oktober


    13.10. Vaginal mit Plastik, Bitte berichten! Kep62

    Hallo Mädels.


    Inzwischen steht auch bei mir der OP-Termin fest: am Montag, den 26.09.2011 ist es soweit. Der Arzt meint, es sei mit einer LASH machbar. Bin ja gespannt. Haben einige von euch eigentlich in Folge von größeren Myomen eine Harninkontinenz gehabt (besonders nachts)? Ist es eigentlich sinnvoll, in der Woche vor der OP noch Hormonpräparate zu nehmen? Ich müsste genau den Montag vor der OP den nächsten Blister anfangen – würde es aber ganz gern sein lassen.

    Hallo fetchie,

    Zitat

    Der Arzt meint, es sei mit einer LASH machbar.

    Bleibt deim Gm-Hals erhalten? Bai LASH ist das ja möglich.

    Zitat

    Haben einige von euch eigentlich in Folge von größeren Myomen eine Harninkontinenz gehabt (besonders nachts)?

    Wenn dein Myom ungünstig liegt, kann es durchaus im Liegen auf die Blase drücken (ich weiß von einem Fall, wo das so war). Hast du das beim Arzt erwähnt? Er hätte dir sicher anhand von grafischen Darstellungen genau zeigen können, wo das Myom liegt und wie es sich verhält, wenn du liegst.


    Ich selber hatte das Problem nicht – meins drückte auf den Darm.

    Zitat

    Ist es eigentlich sinnvoll, in der Woche vor der OP noch Hormonpräparate zu nehmen?

    Dazu solltest unbedingt deinen Arzt fragen! Ich weiß ja nicht, ob du sie im DZ nimmst, um zu verhindern, das Myome in der GM bluten.