Beckenbodengymnastik und Untersuchungen

    @sum

    Ich musste keine Gymnastik im KH machen, hatte vaginale OP am 04.04. Lediglich das Aufstehen noch am OP-Tag, um den Kreislauf zu stärken, empfand ich fast wie Gymnastik. Ich konnte zu dem Zeitpunkt noch kaum die Augen offen halten.

    @blaue tulpe

    Das war ja bei dir ein richtiger Untersuchungsmarathon. Ich wurde auch nur am Tag vor der Entlassung "abschlussuntersucht" und dann nach 3 Wochen bei der FÄ. Jetzt muss ich in 4 Wochen noch einmal hin (ca. 8 Wo nach OP); die FÄ meinte, dann müsste "die Sache abgeschlossen werden können". Lediglich die 5-kg-Grenze beim Tragen solle ich mindestens 3 Monate einhalten.


    Ich spüre übrigens jetzt 3 1/2 Wo. nach der OP alles in meinem Bauch ganz genau (die Stellen, wo die Eierstöcke festgemacht wurden und auch die Stelle, wo früher der Muttermund war und jetzt wohl auch eine Naht sitzt). Ich habe keinerlei Taubheitsgefühl. Haben das nur diejenigen, die per Bauchschnitt operiert wurden? Wenn ich mich übernommen habe, dann zieht es an den beschriebenen Stellen ganz gewaltig und der Schmerz strahlt bis in den Rücken, sofortiges Hinlegen bringt aber bald wieder Besserung.


    Ich freue mich jetzt auch auf die Zeit ohne Slipeinlagen und ohne extra Terminplanung wegen starker Blutungen. So richtig kann ich mir das noch gar nicht vorstellen, wie es ist, wenn man jederzeit alles machen kann (schwimmen, Rad fahren, länger spazieren gehen, helle Hosen tragen ...) Es muss herrlich sein!!! ;-D

    hi

    danke für eure antworten @:)@:)


    bei mir kam die physio-tante am 2ten tag nach der op für kreislauftraining, BBG hätte sie auch gerne mit mit gemacht , aber das ging nicht weil ich ja noch den Blasenkatheder durch die bauchdecke hatte. allerdings wurde in meinem KH im bett geübt.


    *:)*:) sigrid

    blaue tulpe

    hallo blaue tulpe,


    danke, daß du interesse zeigst. dann weiß ich, ich bin nicht allein.


    ich soll operiert werden, weil ich seit einigen jahren eine sehr starke Blutung habe und dadurch mein eisen im blut sich stark abbaut. d.h. ich bin manchmal völlig erschöpft und kann nicht mal meinem geliebten nordic-walking nachgehen. erst wenn ich wieder ca. 100 tabletten eisen geschluckt habe, geht es wieder 2 bis 3 monate. regelschmerzen habe ich nur einen tag, muß aber auch da tabletten nehmen, sonst sind sie unerträglich. mein arzt hat mir geraten, da ich schon 2 kinder (10 und 15) habe, ich soll mich dieser OP unterziehen. was meinst du dazu?


    LG @:):-)

    hallo zusammen,

    ihr habt ja fleißig geschrieben:-)


    bei uns ist es teilweise sonnig aber auch wieder recht kühl.


    sigrid,


    da bist du echt oft untersucht worden, bei mir wurde 2x die Blase mit Ultraschall untersucht u.1Abschlussuntersuchung i.KH


    nach 2 Wochen bei meiner FÄ Untersucht und so in ca 3 Wochen


    wieder.


    fee,


    meine op ist heute genau 3 Wochen her und ich habe auch


    diese Gefühl das beim Wasserlassen zum Ende hin das irgenwie


    anders ist und zusammen zieht. Auch wenn die Blase voll ist


    tut es etwas weh, warte aber auch erst mal ab ob es weg geht.


    uhu,


    wir hatten ja am gleichen Tag die op und ich empfinde es


    ähnlich es zieht ab und zu im Bauch ein richtiges stechen


    und ein Druck nach unten in der Damm gegend geht aber


    nach dem hinlegen auch weg.


    gabi,


    schleppen solltest du wirklich nicht ich glaub da muß man am


    meisten darauf achten, zumeindest so lange wie es geht.


    mir geht es oft so das man irgenwas macht hebt oder tut


    und ganz vergißt das man ja nicht darf, das ist einfach so


    im Kopf drin wenn man sein leben lang fast alles macht.


    Ich würde so gern etwas für den Body tun, hab auch heimlich (sonst schimpft mein Mann;-D)einwenig geturnt aber weil es doch zwickt hab ich dann wieder aufgehört.:(v


    lg. Angi

    Beckenbodengymnastik:


    hatte ich im Krankenhaus ab dem 3. Tag nach OP (davor war ja Wochenende), im Bett liegend und stehend


    Untersuchungen nach der OP:


    im Krankenhaus nur die Abschlussuntersuchung am Nachmittag vor der Entlassung (bei der täglichen Visite wurde natürlich immer von außen auf den Bauchschnitt geschaut)


    Willkommen gabygartenfan@:):


    ebtscheiden, ob du die OP willst, musst du ganz alleine, aber wenn deine Eisenwerte so massiv runter gehen... Ich habe mich wegen superstarken Blutungen (ca. 5 Tage) und extrem langer Periode (12 - 14 Tage gesamt) dazu entschieden, denn auch zwischen den Regelblutungen hatte ich kaum noch Kraft, um Gescheites zu bewerkstelligen.


    Und ich freue mich jetzt auf die Zeit, wenn alles gut verheilt ist und ich wieder total fit. Die Tampons in fünf verschiedenen Größen habe ich schon verschenkt :)^ ... das war klasse...:)^


    Aber nur du allein kannst entscheiden, ob du dir ein Leben ohne GM vorstellen kannst. Ich z.B. habe mich riesig auf die OP und den Bauchschnitt gefreut.|-o

    willkommen gabigartenfan,

    hast du nur starke Blutungen oder kommen die von einem


    Myom?


    Eine meiner Bettnachbarinen im Krankenhaus hatte ähnliche


    Probleme starke Blutungen nahm Eisentabletten u. bekam sogar


    in der Woche vor der OP Bluttransfusionen zum Aufbau sie wurde am 06.04.06 operiert und ihr geht es wie den meisten hier echt gut und sie ist froh das sie diesen schritt gewagt


    hat auch ich würde mich immer wieder operieren lassen


    und die Angst davor haben mir all die lieben mädels aus dem Forum genommen:-)@:)


    Wenn du keine Kinder mehr möchtest kann es dir durch


    die op sicher nur besser gehen:)*


    lg. angi*:)

    sanke und 123angi

    ich bin eigentlich schon froh, mich dafür entschieden zu haben, vor allem, wenn ich wieder meine tage bekomme. es werden hoffentlich bald die letzten sein ... aber je länger man sich damit beschäftigt, um so mehr fragen stellt man sich auch... euch wird es ja vielleicht genau so gegangen sein, denke ich ??? oder wurdet ihr schneller ins krankenhaus eingewiesen, als euch recht war?


    ich habe mitte juli termin und weiß seit november, daß die GM raus muß.


    woher die starken blutungen kommen, weiß ich nicht. jedenfalls hatte ich schon immer unterleibsprobleme und auch schon vor 20 Jahren eine bauchspiegelung mit entfernung einer gänseeigroßen verwachsung, die man per ultraschall nicht sehen konnte. vielleicht ist sowas ja wieder da?


    hoffe, euch geht es bald noch besser als jetzt ...


    gute besserung


    und liebe grüße


    gaby

    ausklicken

    l*:)*:)*:)


    ich muß mich jetzt leider ausklicken, wünsche euch allen einen schönen abend ... vielen dank für die netten mails ... ich schau am wochenende bestimmt wieder rein und melde mich ... bis bald..


    eure N E U E


    :)D:)D:)*

    gabigartenfan,

    entschlossen habe ich mich nach der letzten Untersuchung


    und hatte 1 Woche später schon einen Termin mit


    den Unterleibsproblemen und der Entscheidung die GB-Mutter


    entfernen zulassen trug ich mich schon seit einigen Jahren


    rum , nachdem der Arzt mir dazu geraten hatte.Aber wie du


    auch sagst die vielen Ängste, Fragen und ungewissheit haben


    mich immer davon abgehalten die Entscheidung zu treffen.


    Nun wo alles halb so schlimm war ärgere ich mich echt


    den Schritt nicht früher gewagt zu haben.


    Hauptsache nun ist alles gut und dir machen die vielen


    positiven Erfahrungen hier sicher genausoviel Mut wie mir.


    so schau jetzt mal etwas TV


    lg


    angi

    Willkommen gabygartenfan

    man,hattest Du keinen kürzeren Namen;-D;-DSorry|-o


    Hast Du Dich schon etwas durch das Forum durchgelesen? Was hast Du noch für Sorgen und Fragen

    Sag was Dir auf den Herzen liegt! Ich habe meine GM vor ca 5 Wochen vaginal entfernt bekommen! Wenn Du solche Probleme hast, solltest Du nicht ewig warten. Hinterher wirst Du sagen, hätte ich das mal eher schon gemacht!! Glaubs uns!;-D;-D Außer Du hast noch einen Kinderwunsch, dann sieht es natürlich etwas anders aus?!?

    @ angi,

    ja ich würde auch gern was für meinen Körper tun! Ich mache seit 9 Jahren Fitnes an Geraten! Ich habe meistens keine Lust zu gehen, muß mich jede Woche zwingen. Und jetzt, fehlt es mir dermaßen. Mir tun sämtliche Knochen weh! Ich hab auch das Gefühl, daß durch das Nichtstun der Körper so schlapp ist. Ich habe meine FÄ'in gefragt, und sie meinte, mindestens 8-10 Wochen nach der OP keinen Sport. Also muß ich mich wohl noch ein wenig gedulden! :°(:°(

    @gabilein

    hallo gabilein,


    nein, den anderen namen hattest ja du schon ;-D;-D;-D...


    ich hoffe sehr, daß die zeit bis zu op schnell vergeht und ich alles hinter mich kriege ... hätte ja auch schon früher gehen können, aber ich bin nun mal ein mensch, der alles genau organisieren muß, um einigermaßen sorgenfrei ins kh zu können...


    gelesen hab ich nur ein paar mails bisher, bin ja heute erst neu eingestiegen, wie du weißt. aber sicher wird mir noch ein wenig zeit bleiben, um mal genauer alles durchzuforsten ... ich bin wirklich erstaunt, wieviele "jüngere" Frauen doch schon so eine op hatten... ich dachte immer, es trifft erst die frauen nach den wechseljahren ... |-o

    Beckenbodengym.??

    Es erstaunt mich doch immer wieder wie unterschiedlich es in den Krankenhäusern zugeht...


    Bei mir wurde überhaupt nichts mit Beckenboden oder sonstigem gemacht ....


    Mein FA war zwar jeden tag da hat sich dann die Narbe angeguckt und nach dem Befinden usw. gefragt und das war es dann aber auch schon.....:-(


    Op war am 08.03 und die Fäden wurden mir dann in der Praxis am Dienstag 14.03 gezogen und auch da wurde keine grosse


    untersuchung gemacht? Die Nachuntersuchung war dann


    4 wochen später ... mmmh


    Wurde bei Euch den dann nen Ultraschall gemacht?


    Wisst ihr was mir am besten gefällt nach der Op? das


    ich jetzt eigentlich schon zweimal meine tage hätte haben sollen...freuuuuuugrins...das ist sooooooooooooooo schön!!


    Alsomeine lieben ich werd mich jetzt nach dem arbeitsreichen


    tag auf die Couch legen und relääääxxxen...hihi


    bis bald


    sternchen

    Hallo, ich habe eine Termin zur GM-Entfernung am 11.05.06. Muss aber am 10.05.06 schon zwischen 7.00 h und 7.30 h im Krankenhaus "antanzen". Was machen sie den ganzen Tag mit mir? Ich habe da mal einige Fragen: Lt. meinem FA wird meine GM vaginal entfernt werden können. Bekommt man dann trotzdem einen Blasenkatheder? Was passiert nach der Op? Ich denke mal, dass es doch ziemlich blutet, oder? Habe zwar schon viele Mitteilungen gelesen, aber vielleicht könnt Ihr mir mal direkt etwas dazu schreiben? Irgendwie "freue" ich mich schon - versteht mich jetzt nicht falsch - aber ich blute seit Monaten nur noch und sterilisiert bin ich eh schon seit ca. 3 Jahren. Habe 2 eigene und 2 Stiefkinder durch eine 2. Heirat. Also falsch machen könnte ich eh nichts. Ich mache mir nur Gedanken, was danach abläuft. Ist das Sexleben|-onoch genauso wie vorher? Würde mich sehr über Eure Antworten freuen.