@turok

    hallo turok,


    leider kann ich dir nicht viel dazu sagen, ich komme nämlich erst im juli unters messer ... aber ich wünsche dir auf jeden fall alles gute und schnelle heilung ... warum muß die gm bei dir raus? auch wegen den starken blutungen? oder hast du ein myom?


    lg gaby

    gabygartenfan

    Hallo, ich hatte vor einigen Wochen eine Ausschabung wegen starken Blutungen und einem "kleinem" Myom. Danach lief es leider nicht viel besser. Bin froh, dass der Termin so kurzfristig angesetzt wurde, man macht sich ja doch Gedanken. Bis zum Juli würde ich persönlich verrückt werden. Warum sollst du "unters Messer"?

    Kleine Narbe bei Vaginal-Entfernung ? m.t.

    Wie ist es bei der Vaginalen OP mit Fäden ziehen? Lösen die sich von selbst auf? Kleiner Fäden werden da ja wohl vorhanden sein . Ich bekomme es ja mit Bauchspiegelung zusammen. Wird das im KH gezogen oder lösen die sich von selbst auf? Das gibts ja auch!Sorry für meine Fragen. Aber der Countdown läuft für mich. Ist ja nicht mehr lange bis Dienstag.Meint ihr meine Kinder können mich am Abend am OP-Tag schon besuchen? Ich habe gleich morgens um 8.00h die OP

    @turok

    ich habe seit mehreren jahren starke blutungen und akuten eisenmangel, der nicht einmal mit tabletten in den griff zu kriegen ist. fühle mich sehr oft schlapp und antriebslos, obwohl ich zu gerne sport mache ... aber das geht halt nicht immer ... da ich schon 2 kinder habe (10 und 15), habe ich mich zur op entschlossen. meine vorgeschichte kannst du ein paar mails vorher nachlesen ... @:)

    Embolisation kann bei mir durchgeführt werden :-)

    Hallo,


    gestern hatte ich ja meinen Termin für die Voruntersuchung im KH. Der Prof. sagte mir auch, wie meine beiden Gyns, dass bei mir nur die GM-Entfernung bzw. das sage ich und mein Prof. die Embolisation möglich ist. Sonstiges geht bei mir nicht.


    Nach der Kernspinn ist nun klar, dass ich ideal dafür bin, die Kostenübernahme der KK habe ich auch schon. Und.... jetzt kommt der Hammer, das ganze wird sogar ambulant gemacht :-)


    Gut, aber nur, weil ich das mir selber rausgefunden habe. Ansonsten hätte ich nur die GM-Entfernung gehabt.


    Ich möchte allen Frauen, die jemals hier lesen, auf den Weg geben, sich gut und vor allem selber zu informieren. Ohne meine eigne Information hätte ich gar nicht gewusst, dass es was andres gibt. Und, dass ich das so einfach haben kann. Für mich persönlich ist das wirklich eine große Erleichterung. Ich muss weder eine schwere OP auf mich nehmen, noch deren Nachwehen tragen, von Spätfolgen ganz zu schweigen. Ich finde es schade, dass Gyns das so normal nicht sagen, was auch der Grund dafür ist, dass sich diese Methode nicht so recht in DE durchsetzen kann. Ich fürchte, dass viele Frauen eine schwere OP auf sich nehmen, weil sie gar nicht um die Alternativen wissen.


    Ich habe die OP-Methode der GM-Entfernung (8-Tage-Krankenhaus, 6-8 Wochen krank geschrieben, 1/2 Jahr wenig Belastung) gegen eine Alternative (ambulant, evtl. einige Tage bis zu 2 Wochen Schmerzen, höchstens aber mit Schmerzmittel, und dann komplett für immer voll fit ohne folge-OPs wie Blasensenkung u.ä) getauscht. Ich komm mir vor, wie Sarah im Glück.


    LG


    Sarah

    gabygartenfan

    Sei mehreren Jahren!!!! starke Blutungen? Ich würde verrückt werden. Meine Blutungen halten ja dann "erst" seit Juli 2005 so stark an. Ich habe nur noch Blutungen bzw. Schmierblutungen usw. Werde mir deine Vorgeschichte raussuchen, vielen Dank! Ich habe viele, die mir sagen, ich tue das Richtige. Auch meine Mutter, meine Schwester, meine Schwägerin und meine Schwiegermutter haben sich die GM entfernen lassen und diese sind zufriedener als vorher. Ich habe nur Angst, dass ich das Gefühl als "Frau" verliere. Sorry, aber mit meinem 2. Mann ist eben alles so happy!|-o|-o

    @turok

    du tust bestimmt das richtige... und ich hoffentlich auch ... das gefühl, keine "frau" mehr zu sein, hast du bestimmt völlig unbegründet... ich sprach auch schon mit mehreren frauen, die keine gm mehr haben, darüber, und keine von ihnen fühlte sich nachher anders ... davor hab ich eigentlich keine angst ...


    ich hoffe, du klickst demnächst auch wieder rein ... ich bin jetzt doch etwas müde und geh schlafen ...


    bis bald ...


    zzzzzzzzz

    Hallo,


    nun, ich denke GM und Frau sein hat wohl auch nicht so wirklich einen Zusammenhang. Ich hab mich kürzlich mit einer Kollegin unterhalten, die mir das dann auch gleich als zweiten Satz sagte. Sie mußte (wollte) sich die GM entfernen lassen, weil die ganz normale Regelblutung, also ohne Myome oder sonst was, unerträglich stark war und mit nix unter Kontrolle zu bringen. Das kann ich nach jahrelangen Qualen verstehen.


    Man muss halt immer abwägen, warum, weshalb, wieso. GM hat mit Frau sein nix zu tun, was aber nicht heisst, dass man sie ruhig abgeben kann, wenn man sie nicht mehr braucht. Und das wird m.E. doch immer noch zu schnell von Gyns angeraten.


    Die Folgen müssen nicht sein, zumindest nicht in allen Fällen und von daher finde ich schade, dass nicht alles ausgeschöpft wird.


    LG


    Sarah

    Was ist denn hier los

    ,


    ich war heute morgen kurz hier und jetzt komme ich mit dem Lesen kaum hinterher.


    ...erst einmal willkommen gabigartenfan, in diesem Forum bist du sehr gut aufgehoben. Aber das hast du bestimmt schon gemerkt. Ich habe mich 2005 zur GM-Entfernung entschlossen und wollte aus beruflichen Gründen die OP im Oktober 05 machen lassen. Das habe ich aus verschiedenen Gründen (war wohl auch ein bißchen Angst dabei) nicht auf die Reihe bekommen und habe mich dann entschlossen, es im März 2006 zu machen. Ich habe die Sache sehr genau geplant, weil dann hier bei uns Ferien waren, mein Mann Urlaub hatte und ich ohne Gedanken an zu Hause, Schule und meine Tochter ins KH konnte. Auch wenn ich wußte, dass die OP auf mich zukam, habe ich die Zeit davor "gelebt". Ich habe mich hier sehr genau informiert und hatte nicht sooo große Angst. Das komische Gefühl kam dann so 2 Tage vor dem großen Tag. Die OP selbst ist dann auch sehr gut verlaufen (mit Bauchschnitt - sie war genau heute vor 4 Wochen - und ich fühle mich sehr wohl. Ich würde es immer wieder machen lassen. Normalerweise würde ich nächste Woche meine Regel bekommen. Der Gedanke, dass sie nicht kommt, macht mich richtig fröhlich. Endlich kein Leben mehr nach dem "Tageskalender". Wir werden dich hier schon fit machen für die OP, wirst schon sehen :-D:-D.


    Sigrid..., was wurde denn bei dir alles untersucht?? Ich hatte nur die Untersuchung bei der Vorstellung im KH und die Abschlußuntersuchung einen Tag vor der Entlassung. Danach noch einmal nach 14 TAgen beim FA und jetzt ist auch erst einmal gut.


    Beckenbodengymnastik wurde bei mir übrigens nicht gemacht. Wieso eigentlich nicht

    .


    Sum..., die Fäden lösen sich von selbst auf. Da wirst du nicht viel von mitbekommen. Ich habe bisher nur einen Faden entdeckt. Die anderen haben sich irgendwie verdünnisiert. Und es ist wohl egal, ob vaginale OP oder Bauchschnitt. Wünsche dir für den 2.5. alles Gute. Wir werden hier alle an dich denken :)*:)*:)*.


    mausebärchen..., das Taubheitsgefühl am Bauch habe ich auch noch. Habe ich gerade vorhin noch zu meinem Mann gesagt. Ich kann hineinkneifen und merke nichts. Dieses Gefühl kenne ich schon von einer anderen Unterleibs-OP. Finde ich nicht so angenehm und ich befürchte, es wird noch eine Weile so bleiben, denn immerhin sind ja die Nerven durchtrennt worden.


    So, mein Beitrag ist ein bißchen lang, aber es haben hier so viele geschrieben und da wollte ich doch auch mein "Statement" abgeben.


    Jetzt noch zu Gabi: Sigrid hat recht: Wozu gibt es denn Einkaufswagen??? Die stehen da für die Leute, die wissen, dass sie nur gaaaanz wenig kaufen wollen, aber nachher nicht mehr wissen, wie sie ihre Einkäufe transportieren können ;-);-). Aber ich kenne das. Da sieht man dies und das und braucht es dringend!!! Aber schone dich. Dein Bauch wird es dir danken:-x:-x.


    Euch allen noch einen schönen Abend und für heute


    LG von Petra*:)*:)

    Noch einmal zu turok,


    wenn du mit der richtigen Einstellung ins Krankenhaus gehst, wirst du bestimmt nicht das Gefühl haben, keine Frau mehr zu sein. Frau zu sein definiere ich nicht über die GM. Sie ist ein Teil des Körpers, das einen Zweck erfüllen soll, nämlich den, ein Kind auszutragen. Wenn das erfolgt ist, die Familienplanung abgeschlossen ist oder auch kein Kinderwunsch besteht, brauchst du sie nicht mehr. Wenn die GM dich in Ruhe läßt, soll sie bleiben, wenn sie aber nur Schwierigkeiten macht, dich mit Schmerzen und starken Blutungen piesackt und dadurch dein Leben bestimmt, dann muß man sie ziehen lassen. Ich habe es getan und bin mit guten Gedanken ins KH gegangen. Vielleicht hilft mir das jetzt auch bei der Genesung. Ich kann die Sorge verstehen, wenn Frauen, die vor diesem Schritt stehen, noch Kinderwunsch haben oder auch noch sehr jung sind Da sollten alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, die GM zu erhalten. Ich habe keine Schilddrüse mehr. Das finde ich sehr viel schlimmer, als ohne GM zu leben. Wg. der Schilddrüsenenfernung muß ich nämlich lebenslang Hormone nehmen. Die GM-Entfernung hat mich sehr viel freier gemacht.


    Sarah..., ich freue mich für dich, dass alles so gut geklappt hat. Ich bin gespannt, was du uns dann zu berichten hast. Drücke dir alle Daumen :)^:)^:)^.


    So, jetzt noch einmal gute Nacht und bis morgen,


    Petra*:)*:)

    hi

    @ Petra jede untersuchung war:

    tasten innen , schauen, innerer ultraschall , bauch abtasten und nieren-ultraschall; jedes mal:-(

    @ Sarah habe einen artikel gelesen:

    embolisation ist ein relativ neues verfahren aus USA von dem es noch keine langzeit-ergebnisse gibt . und ist auch (leider) nicht für jede geeignet.und bei uns gibt es dazu fast keine studien, sodas unsere FA uns auch noch garnicht viel dazu sagen können. aber das es für dich passt finde ich WUNDERBAR.


    @SUM meine op war auch 8.00 aber ich habe kaum erinnerung an den rest des tages, weiß nicht mal mehr das ich abends mit meinem mann telefonierte. und hab mich erst am nächsten tag besuchen lassen. lass es auf dich zukommen --bei einem anruf nachmittags kannst du besser entscheiden ob die kinder kommen können als jetzt.

    Besuch am OP-Tag

    Hallo sum,


    ich möchte mich da blaue tulpe anschließen. Auch ich wurde um 8:00 morgens operiert und habe den ganzen Tag verschlafen, wenn ich nicht gerade wegen Schmerzen und Übelkeit wach lag.


    Ich habe keine kleinen Kinder mehr und meine Großen kamen dann auch erst am nächsten und übernächsten Tag; mein Mann kam abends gegen 17:30 Uhr und wurde bereits nach 2 Minuten wieder gebeten zu gehen. Ich war froh darüber, denn ich wollte nur meine Ruhe.


    Meine Bettnachbarin, die erst nach mir dran kam (gegen 10 Uhr) empfing dagegen bereits gegen 17:00 Uhr schon einige Besucher. Anscheinend war sie viel schneller wieder ansprechbar wie ich, denn ihre OP dauerte bis ca. 13:00 Uhr.


    Wollte damit nur sagen, auch hier gibt es keine allgemeingültigen Ratschläge. Ich denke halt, dass besonders kleinere Kinder einen ziemlichen Schreck kriegen, wenn die Mama blass und erschöpft, vielleicht auch noch vor Schmerzen wimmernd im Bett liegt. Am nächsten Tag geht es einem um VIELES besser und da kann man sich schon wieder richtig über Besuch freuen. Also lass es am besten auch langsam angehen - wie die Tulpe schon schrieb: Es gibt ja ein Telefon, mit dem man ganz schnell Besucher hereinbestellen kann, wenn einem wirklich danach ist.


    Ich wünsche dir für die Zeit bis zur OP alles Gute.

    guten morgen ihr lieben

    @sternchen ich vermute mal das wegen der plastiken jedesmal im KH und auch bei meinem FA ultraschall gemacht wurde???


    Hab heut den 2ten faden "entdeckt",mein FA sagte das sich die inneren fäden zwischen der 6-8 woche auflösen ;-D , merken tu ich davon aber nichts.


    Gabi-ga-fa, bin zwar auch eine die alles geplant haben muß , aber solange bis zur op hätte ich nervlich nicht warten können.mein letzter vorsorgetermin war am 20.2. und da riet mir der arzt zur op, wußte aber schon ein paar jahre das es irgendwann so kommt, hab dann am 28.2 vorstellungstermin im KH gehabt und da dann termin zur op am 14.3. gemacht.wär auch noch eher möglich gewesen, aber ich hatte ja noch einiges zu organisieren;-D.


    schönes wo-ende( bei uns ist wieder grau in grau)


    sigrid