@gabilein

    die Sache wird von Ärzten nicht erwähnt. Ich habe mir das selber ausgegraben.


    Das mit dem verwachsenen stimmt nicht, gerade da geht es super gut (mein Fall) Stielmyome, das klappt nicht.


    Schwanger werden sollte man nicht mehr unbedingt wollen (obwohl, nach zwei jahren darf ich auch wieder) die KK bezahlt es aber, wenn ich einen Kinderwunsch habe. Das ist alles total verzettelt. Ich lüg mich wund, aber okay, ich weiss was ich will. Ich kenn mittlerweile die Methode in und auswendig. no probs.


    Ich finde es einfach sch...ade, dass einer Frau das überhaupt nicht erwähnt wird. Wäre ich nicht so ein Angstschisser... hätte mich informiert, weil ich dacht, das kanns doch wohl nicht sein... hätte mir keine sau was darüber erzählt. Das hab ich mir selber erarbeitet. Hallo, wer ist nun Arzt?


    Ich bin einfach gefrustet davon, und dass Frauen sich dafür nicht interessieren (es geht nicht bei allen) aber da müsste doch ein Interesse da sein. Ich hatte mir vorgenommen, diese Methode einfach in die Welt zu tragen, aber es will keiner hören. So muss Jesus sich auch gefühlt haben.


    LG


    Sarah

    @böhse tante

    man, ich meine es doch nicht böse.


    Ich will nur mal appellieren. wachrufen.


    Diese Methode erzählt einem niemand freiwillig. Du musst nachbohren, bis du in tränen ausbrichst. Das erzählt niemand in DE, man könnte glauben, es wäre ein Geheimbund.


    Ich habe es meinen Ärzten rausgepreßt, weil ich sowas im Internet schon angelesen hab. Mittlerweile bin ich glaube ich, Fachfrau.


    Ich finde es einfach eine schande, dass die GM entfernung ohne Skrupel angeraten wird. Und es wird nix erzählt, was dann noch kommt.


    Ich klage nicht EUCH frauen an, sondern die stumme Medizin. Warum muss ich , als Patient, mir das finden?


    Es geht nicht bei allen Frauen, das stimmt. Aber bei vielen. UND... ich glaube, das liegt daran, das FA den Nachfolgekollegen ihre GM zuschustern wollen. Sorry, was andres kanns nicht sein.


    Ich bleib auf meinem Weg. Ich will eine easy OP ohne Nachwirkungen und Folgen und sofort fit sein.


    LG


    Sarah

    ich sag da nix mehr zu,

    sonst reg ich mich bloß wieder auf. habe diese diskussion schon mit ihr und anderen damen in etlichen threads in diesem forum geführt. es bringt nix. es wird immer wieder zu solchen diskussionen kommen und wir werden immer die blöden schafe sein, die sich gedankenlos die GBs rausrupfen lassen. an das, was sie uns mit solchen behauptungen und anschuldigungen antun, denken sie nicht. und das ist sehr sehr traurig. ich bin durch die hölle gegangen, als ich mein ergebnis hatte, physisch wie auch psychisch, jetzt geht es mir gut. Also, laßt es doch endlich gut sein. macht ihr euer ding! danke für die info, aber überlaßt doch jeder frau ihre eigene persönliche entscheidung.


    Danke!

    Myomentfernung-Neue Methode an der Charite

    Die Charite in Berlin hat noch eine neue Methode zur Entfernung von Myomen entwickelt.Nennt sich focussierter Ultraschall,ein absolut unblutiges Verfahren bei dem die Myome durch die Temperatur bei zentriertem Ultraschall praktisch eingeschmolzen werden.

    nochmals @böhse Tante

    glaubst Du, ich mache das zum Spass?


    beileibe nicht. Das ist auch ein Eingriff, ich werde Schmerzen haben, das weiss ich. Aber ich habe keine Folgeerkrankungen, keine Blasensenkung und keine Inkontinenz (aus diesen Gründen) ich war gestern bestimmt nicht in der mrt weil ich das lustig finde. ganz im Gegenteil, aber... ich hab mich zusammengerissen, weil ich wusste, entweder das... oder GM-Entfernung, und da hab ich das echt, sogar ohne Schmerz- und Beruhigungsmittel geschafft.


    Ich weiss, worum es für mich geht, und dafür kämpfe ich. Es geht mir nicht darum, dass ich unbedingt eine GM bräuchte, aber der Körper benötigt sie, für die Stabilität der Organe.


    Ich gehe diesen Weg weiter. Es kann nix so schlimm kommen, dass ich davon abweiche.


    LG


    Sarah

    nein

    ganz bestimmt nicht. ich habe schon viele deiner beiträge gelesen, solange es dieses problem für dich gibt... verwechslung garantiert ausgeschlossen...


    AUSSERDEM merk ich gar nichts von meiner inkontinenz. aber wahrscheinlich haben sie mir die blase auch noch entfernt und heimlich ein röhrchen eingesetzt...


    die ärzte sind ja alle soooo böse, ne?

    lampeter

    dann entschuldigung für die verwechslung.aber sie hatte glaube ich doch mal so ne disk. angefangen.ist ne weile her.ist aber egal.

    @sarah

    meine organe sind auch ohne gm stabilisiert.und mit großer wahrscheinlichkeit bei den andern mädels auch.wie kommst du nur auf so ein schwachsinn?


    und wenn du schreibst,"Was gehen mich auch fremde Gebärmütter an, das ist doch mir in meinem Leben egal",dann denke ich solltest du mal das forum wechseln.oder einen eigenen beitrag eröffnen.


    carola

    @Kaot

    es sind möglich Folgen, u.a. auch Spätfolgen. Das hat mir keiner meiner Gyns und auch der Prof. verneint. Das ist Fakt. Selbst die Krankenkasse verneint es nicht.


    Wenn Du heute kein Problem hast. Super. Es muss auch nicht bedeuten, dass Du jemals ein Problem damit haben wirst, ABER es kann ein Problem werden.


    Ich habe mit Frauen gesprochen, die durchaus ein Problem haben. Nicht mehr solange halten können u.ä. wenn du davon verschont bist, umso besser.


    Es ist in diesem Forum wirklich fatal. Ich kann nicht verstehen, warum man gegen neue schonende Methoden einfach so unaufgeschlossen sein kann.


    Gut, mein Problem ist das nicht. Lieber verhüte ich noch eigenkostenpflichtig 100 Jahre, als mir unnötiger Weise (und ich spreche von den vielen GM-Entfernungen ausschließlich wegen Myomen) die GM rausschnippeln zu lassen.


    LG


    Sarah


    Unverständnis hält die Wahrheit nicht davon ab, wahr zu sein

    An alle!

    Schluß, hört doch auf damit. Dieses Forum soll doch dazu da sein, sich gegenseitig etwas zu unterstützen, zu trösten oder was auch immer! Aber bestimmt nicht,um sich gegenseitig nieder zu machen:(v:(v

    @ sarah,

    ich geb Dir nach wie vor Recht, die Info der Ärzte ist teilweise ziemlich dürftig und heutzutage muß man sich auf alle Fälle auch selbst erkundigen und informieren. Ich weiß wovon ich rede-ich habe noch eine Hüft-Op vor mir und das schon seit vielen Jahren. Ich informiere mich auch, dabei ist das Internet meine Basis. Ich habe aber auch gemerkt,daß man sie verrückt machen kann. Man sollte sich informieren, eine Meinung bilden und dann "sein Ding" durchziehen und nicht permanent hin un herspringen, sowohl wegen der Methode als auch wegen der Krankenhäuser. So auch hier, vielleicht haben sich einige von uns nicht so sehr erkundigt wie Du, sicher, kann sein. Aber jeder hat etwas gewählt und hat bzw. zieht das durch. Und das solltest Du akzeptieren! Vielen Dank für die Info's von Dir, finde ich gut und ist auch prima, wenn Du das weitergibst. Aber verurteile Du niemand anderes, nur weil er anders denkt oder handelt!


    Gabi

    Sarah

    wieso MRT ohne schmerz-und beruhigungsmittel


    die Magnet-resonanz-therapie tut doch nicht weh !


    und warum betonst du die spätfolgen (für uns) so sehr.


    nur weil meine GB raus ist bin ich doch nicht automatisch INKONTINENT . zu deiner op mußt du doch auch ein aufklärungsgespräch haben und da wird genau wie bei uns über alle eventualitäten gesprochen. " ES KÖNNTE SEIN , DAS DIES ODER DAS JENES PASSIERT " es könnte auch sein das deine op nicht den gewünschten erfolg auf dauer hat und dann???


    ich hätte meine GB auch "nur" neu aufhängen lassen können, aber sie hätte sich durch meine teilweise schwere arbeit irgendwann wieder gesenkt (oder wäre rausgefallen) und dann hätte ich nochmal operiert werden müssen. ausserdem ( ich BITTE BETROFFENE UM ENTSCHULDIGUNG) kann ich jetzt keinen GB-hals-krebs mehr kriegen. für uns war unsere entscheidung die richtige --egal ob irgendein As.-arzt noch soundsoviele GB-entfernungen braucht für seinen facharztschein oder nicht. Wunsch-Kaiserschnitte find ich noch viel schlimmer

    @carola

    nun, es ist einfach so, dass die Organe wieder ihren Platz finden müssen, wenn Dir das nicht einleuchtet, dann hast Du Dich schlecht informiert. Wenn ich sage, fremde Gebärmütter sind mir egal, dann meine ich, jeder kann machen, was er will.

    @gabilein

    aber, wenn ich so leichtgläubig wäre, und es kein Internet gäbe, dann hätte ich gar keine Wahl gehabt, weil ich es nicht besser wüsste. Das kritisiere ich an unseren Ärzten.


    Außerdem... für alle auf den Weg.


    Für die Facharztprüfung muss ein Gyn eine gewisse Anzahl an Hysterektomien nachweisen. Eine besimmte Anzahl unten, eine andre über den Bauch. Nun, da kann man sich schon fragen, warum es gerade diese OP sein sollte?


    Wie auch immer. ein schönes Leben noch

    sarah

    aber sicher leuchtet mir das ein.meine organe sitzen alle da wo sie hingehören,und zwar fest.sicher brauch es deine zeit nach so einer op.wir habe nicht um sonst alles eine schonzeit gehabt.und ich merke auch nichts von einer inkontinenz.vielleicht solltest du dich mal richtiger informieren.


    carola.

    Hallo

    Wollte mich auch mal wieder melden.Man kommt ja gar nicht mehr hinterher.Hoffe es geht euch allen gut?


    Zu eurem letzten Streitthema möchte ich nur sagen,es kann doch selber jeder entscheiden was er tut oder was nötig ist.


    Man muß jede Entscheidung akzeptieren.Es hat halt jeder ne andere Meihnung und ne ander Auffassung von der OP.Ich bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden.Mir geht es gut und mir blieb ja keine andere Wahl die GM zu entfernen.


    Meine GM wurde am 8.2 vaginal entfernt.Gehe nun wieder arbeiten.(Landwirtschaft,von schonen keine Spur)Bis auf das ich keine Mens und keine Schmerzen mehr habe hat sich bei mir nichts geändert.Würde mich mal interessieren wie es anderen Frauen geht die auch um die Zeit wie ich operiert wurden sind.Glaube hier war doch eine,lach,die am selben Tag wie ich die OP hatte.


    Allen neuen möchte ich sagen ihr seid hier super aufgehoben in diesem Forum.Ist echt toll hier zu lesen.Auch nach der OP.


    Ich wünsche euch allen ein super WE,Gute Besserung


    Tschauiii Kerstin aus Sachsen