das woll´n wir doch mal hoffen!!!!!Werd mich auch so schnell wie möglich aufraffen, um zu schreiben, weil mir die anderen Erfahrungsberichte auch wirklich geholfen haben, bis heute zu "überleben"( nicht wirklich),aber ganz schön heftig ist dieses Gewarte schon.


    Aber danach werden wir alle neue Menschen sein.....!!!!!!!

    hab mich grad von meiner Kleinen verabschieden müssen :°(, weil die bei der Oma bleibt und morgen noch nicht wach ist. Fahre jetzt noch mit meinem Mann zum Essen ( wird mir aber wahrscheinlich nicht mehr so toll schmecken) und schau dann nochmal rein. Bin ich froh, wenns endlich losgeht!!!!!!!!...... :-D.


    Bis später Gudrun

    Hallo Tinahd

    Dein Problem kommt daher das du zuviel auf den Beinen bist,deine OP ist mal grade 2 Wochen her.Um die Blutung zu stopen leg dich hin mit einem Kühlakku auf den Unterleib,aber bitte ein Handtuch darunter,sonst verkühlst du dich noch.grins


    Hatte das selbe Problem.Bei mir war die Naht wieder ein Stück aufgegangen.:-/ Ist verätzt worden.Leg dich die nächsten Tage mehr hin,und die Sache wird schon wieder.Außerdem lösen sich jetzt auch die ersten Fäden,da ist sowieso vorsicht angesagt.


    Gute Besserung@:)


    Gruß anke40

    sutlej

    Hallo,


    so wie ich das hier im Forum lese, ist auch die Schonungszeit bei der vaginalen Hysterektomie unterschiedlich. Wenn man zu Hause ist und wenig hebt und trägt usw. sind doch einige ganz gut damit zurechtgekommen auch ohne größere Nachblutung, oder?


    Da gibt es wohl doch einige Unterschiede von Frau zu Frau, wie bald man wieder so wie sonst rumlaufen kann bzw. wann man sich schon viel weniger allgemein zu schonen braucht.


    Ich glaube auch bei den Bauchschnitten gibt es wohl Unterschiede wie lange man sich sehr schonen soll bis man sich weniger zu schonen braucht.


    Vielleicht habt ihr ja Zeitangaben zu den verschiedenen Fällen.

    Hier sind ja viele verschiedene OP-Techniken gemacht worden.


    Mir wurde die GM im April laparoskopisch gelößt und vaginal entfernt. Ich hatte keine Blutungen und bin nach 14 Tagen schon wieder walken gewesen. Meinen Haushalt habe ich auch wieder geschmissen (ohne heben!). Wie ich festgestellt habe und auch der Arzt sagte, ist das wohl das schonenste OP-Verfahren.

    Der Verlauf bei einer laparoskopisch assistierten vaginalen Hysterektomie (LAVH) ist wohl laut Professor immer so:-) Daher hatte ich mich dafür entschieden und bin extra in eine weiter entfernte Klinik gegegangen.

    Also bei der normalen vaginalen-OP ist es wohl so das man sich die ersten 3-4 Wochen doch etwas mehr schonen sollte,nicht gleich den ganzen Tag auf den Beinen. Auch wenn man meint es ginge alles super,darf man nicht vergessen das es doch eine ziemlich große OP ist.Aber da sich die Schmerzen wenn überhaupt in grenzen halten ist die Gefahr zu übertreiben natürlich groß.Das dicke ende kommt dann wenn Nachblutungen auftreten,oder sich ein Bluterguß entwickelt hat.


    Gruß anke40

    Hallo Leute,


    will mich verabschieden.Morgen früh geht´s los :-o, ich kann gar nicht glauben, dass der Tag doch noch gekommen ist. Bin schon gespannt, was ihr alles geschrieben habt, wenn ich wiederkomme. Dann gibt´s natürlich auch einen detaillierten Bericht von mir. Bis bald mal


    Liebe Grüsse an alle die´s vor und hinter sich haben


    Gudrun *:)*:)*:)

    Hallo ihr,


    hab mich lang´nicht mehr gemeldet. Jetzt bin ich wieder hier. Mit meiner Entscheidung. Nach wochenlangen Unterleibsschmerzen werd ich mir jetzt doch das Ding da unten raus machen lassen. Mein FA weiss es zwar noch nicht, aber ich denke er wird erleichtert sein. Bei euch gings ja in der Zwischenzeit rund... Hab alles fleißig verfolgt und nun geh ich langsam mal in die Heia.


    Gruss an alle *:)*:)*:)*:)*:)*:)