Ich war auch sehr zufrieden solange ich nicht besonders krank war.


    Ab KG-Bezug gings dann los.


    Drohungen, Nötigungen.......Telefonterror.....Druck ohne Ende.


    Also?? Bleib gesund Erdbeerchen.......dann bleibt die TK auch freundlich ;-D :)z :)^

    :)= Nixi, der DD hat ähnliche Erfahrungen. Er hat ja eine Kalkschulter. Fast ein Jahr, nachdem er Physio hatte und einige Spritzen bekommen hatte und er auch einiges selbst bezahlt hatte, kam Post von der TK.


    O-Ton: "Es ist naheliegend, dass Sie ihre Erkrankung selbst verursacht haben. Wir müssen nunmehr wissen, ob Ihre Erkrankung durch eine Schlägerei, unter Alkoholeinfluss, unter Zeugen, ob bereits die Unfallversicherung Leistungen erbracht hat und bla, bla, bla wissen."


    Wir dort angerufen und uns aufgeregt. Egal, interessiert nicht, was wir zu sagen haben. Er musste diese Formulare ausfüllen. Da nichts davon zutraf, hat er alles durchgestrichen, einen 2-Zeiler dazu geschrieben und abgeschickt.


    Dieses "Spiel" ging x-Mal hin und her! Schlussendlich erfuhren wir, dass der behandelnde Arzt ewig lange sein Geld nicht bekommen hatte. Das alles, obwohl gerade der DD so gut wie nie krank ist oder zum Arzt geht.

    Also ich kann der Emma bzgl. der TK nur Recht geben!


    Ich kenne mich im zahnärztlichen Bereich aus, jetzt auch in der Physio und kann das was Ihr da sagst Nixchen und Lischen gar nicht unterschreiben.


    Ich habe noch nie von Patienten von der TK mit Genehmigungsproblemen bei der KG gehabt, im Gegenteil, da gibt es eine BKK, die immer Terror macht.


    Auch Privat hatt ich niiie Ärger, weder bei der Kostenübernahme der künstlichen Befruchtung, noch für die diversen Psycho-Therapien meines Mannes, oder, oder, oder.


    Beim Zahnarzt gingen die fettesten Heil- und Kostenpläne meistens ohne Gutachter durch, während die AOKs und BKKs schon im Vorfeld Ärger machten.


    Das hört sich für mich eher nach Einzelfall an, vllt eine frustrierte Sachbearbeiterin!


    Aber ich möchte das Ganze hier in diesem Faden auch nicht zu einem überwichtigen Thema machen, die Mädels hier haben andere Sorgen!!

    Ich muss mich mal hier bei den frisch operierten Mädels und denen, die es vor sich haben entschuldigen... |-o Ich breche hier so einfach mit einem anderen Thema ein und wir kommen von Hölzchen auf Stöcksken :=o !!


    Ich bin eine alte Häsin und habe mir hier vor 2,5 Jahren Rat geholt und bin einfach im Hardcore-Faden hängengeblieben, weil ich durch med1 tolle Freundinnen gewonnen habe!


    Ich wünsche Euch allen von Herzen, dass Ihr es genauso gut wie ich übersteht und an Lebensqualität gewinnt! :)^ Natürlich ist es nicht bei allen so, aber ich denke bei den Allermeisten!


    Alles Liebe für Euch!! :)* :)* :)* :)* :)*

    @ Blizza

    Mir ebenfalls :)^ mit den kleinen Wehwehchen müssen wir uns wohl langsam abfinden ]:D .


    Geil :-X , dann kannst Du mir ja vorher schon einen Exklusiv-Bericht geben, wie es war ;-D ;-D ;-D , bin gespannt auf die neue CD!!


    Schönen Abend noch *:)

    Nixe ** Mama Lischen

    hallo, ich bin auch in der Tk und sehr zufrieden, obwohl ich auch schon öfter länger Krankengeld erhalten habe. Bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Osteopathie auch schon 6 Mal gehabt dieses Jahr..


    Hatte nach der Gebärmutterentfernung vor fast 7 Wochen auch lange Schmerzen, nun gehts besser, weg sind sie noch nicht. Meine Ärztin hat eine Neuraltherapie gemacht, Spritzen, auch unten rein, quasi in die Narben. Das hat schon ganz gut geholfen. Habe aber immer wieder so einen schmerzenden Druck hinter dem Schambein, heute auch wieder so Schmerzen wie kurz vor der Regel...naja, wird schon wieder. Ich will ab Mittwoch wieder arbeiten.


    Alles Liebe für Euch @:)

    rozanne

    toll, dass Deine Arbeitgeberin solche Rücksicht auf Dich nimmt. Da hast Du Glück gehabt! Ich werde wohl ab Mittwoch wieder arbeiten gehen, habe auch noch diese SChmerzen hinterm Schambein, heute auch im ganzen Bauch so einen Schmerz, alsob ich meine Regel bekäme, hatte ich vor 3 Wochen schon mal..naja, wenns so bleibt, ist es OK. Alles Liebe für Dich :)* :)*

    silberbraut

    Liebe Grüsse, in den nächsten Tagen wieder mehr... *:) @:)

    Hallo zusammen, auch hallo an Bilbotje !


    Es freut mich, dass es dir nun besser geht ! Viel Glück mit der Anfang bei der Arbeit ! Aber bitte komme gelegentlich hier rein, und berichte wie es dir so weiter geht!


    Mir geht es soweit gut, Seit 4 Tage ist der WF nun weg, und Ich hoffe es bleibt auch so !


    7 Wochen sind nun vorbei, Ich habe keine Schmerzen und mache meine BB Training jeden Tag.


    Noch bin Ich super vorsichtig mit allem, also herumhüpfen wie ein Kaninchen kann Ich noch lange nicht, aber Schneckentempo geht in richtung normale Tempo !


    Schönes Wochenende an alle. Es regnet wie in Strömen, und wir wollen später einen Feuerwerk anschauen gehen... hmmmmmmm

    Hallo Allerseits, da ich mir sagen lassen habe, dass man hier Antworten bekommt versuche ich mal zu posten. Ich habe zwar schon einiges gelesen und gesehen, dass bei jeder Frau unterschiedlich ist. MIr wurde vor 10 Tagen die Gebärmutter vagnial entfernt. Ich war 4 Tage im KH und bin dann heim. MIch würde interessieren, wie lange ward ihr krank geschrieben und wann konntet ihr wieder Sport machen

    Auch wegen diesen Fäden wollte ich fragen, wann sich diese auflösen?? Meine Ärztin im KH meinte, dass ich erst 5 Wochen nach der OP zu meinem FA gehen soll, vorher nicht. Sie meinte Blutungen seien normal. Ich habe immer eine leichte Blutung. Mal stärker mal schwächer...


    Ich bin 36 und habe bzgl. Psyche keinerlei Probleme damit, da ich unter gar keinen Umständen mehr Kinder möchte. Wäre schön, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet...


    Danke @:)

    Zitat

    Wegen dem Sport frage ich deswegen, weil ich Lateintanz auf Turnierbasis mache und MItte Dezember ein TUrnier habe, bei dem ich eigentlich teil nehmen wollte.

    Hallo Sonne *:)


    Ich hatte ebenfalls eine vaginale Hysterektomie. Ich war knapp über 6 Wochen krankgeschrieben und hatte so nach ca. 8 Wochen mal meine Gyn wegen Sport gefragt – ich wollte joggen, und sie hatte ihr Okay gegeben; allerdings sollte ich sanft beginnen und dann langsam steigern.


    Da meine Tochter ebenfalls lange Turniertänzerin war, kenne ich mich etwas mit der Materie aus; sie tanzte Standard und Latein, bis zu ihrem 15. Lebensjahr; sie war erfolgreich, hat Meisterschaften gewonnen – ich weiß daher aber auch, wie anstrengend und intensiv dieser Sport ist. Da zu einem Turnier ja auch das Training vorher gehört, und das Turnier selbst ja auch viel Kraft kostet, glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass du daran teilnehmen solltest und kannst :-/ .


    Zumal du ja jetzt noch Blutungen hast, wie ich auch in deinem anderen Faden las. Hmm. Du kannst ja deine Gyn mal fragen; gegen "ruhiges" Tanzen an sich Mitte Dezember hat sie vermutlich nichts einzuwenden – aber Turnier? Latein? Mit komplizierten Bewegungen und Figuren? Ich bin da skeptisch :°_

    Zitat

    Auch wegen diesen Fäden wollte ich fragen, wann sich diese auflösen?? Meine Ärztin im KH meinte, dass ich erst 5 Wochen nach der OP zu meinem FA gehen soll, vorher nicht. Sie meinte Blutungen seien normal. Ich habe immer eine leichte Blutung. Mal stärker mal schwächer.

    Ich hatte in der Uni-Klinik, in der ich operiert wurde, meine Entlassungsuntersuchung; dann ca 1 Woche später bei meiner Gyn eine kurze Kontrolle und dann nach ca 6 Wochen die abschließende Untersuchung. Blutungen und Wundfluss hatte ich gar nicht :-) , da hatte ich echt Glück. Meine Fäden kamen nach ca. 5 Wochen heraus, aber auch völlig ohne Blutung, einfach so, jeden Tag einer. Das ist bei jeder Frau anders :)*


    Ich wünsch dir weiterhin gute Heilung :)* :)* :)* :)* auch allen anderen couchenden Mädels. LG *:)

    Blizza


    vielen lieben Dank Dir für die Infos... DAs mit dem Sport ist natürlich besch... aber so wie der derzeitige Verlauft ist, kann ich mir das auch nicht vorstellen, dass ich da teilnehmen kann. Ach die Fäden kommen da wieder raus?? Ich dachte die lösen sich auf...


    Wegen der ARbeit mach ich mir da weniger GEdanken, da ich sonst nie krank bin und mein Chef vollstes Verständnis dafür hat.


    Je mehr RUhe am Anfang desto besser ist das wahrscheinlich.. Erhöht das die Wahrscheinlichkeit auf eine schnellere Genesung???

    Hallo Sonne, wenn du das Tanzturnier schon nebenan erwähnt hättest, hätte ich dir auch sofort abgeraten. Die Bewegungsabläufe bei dieser Sportart oder besser beim Latein lassen den Bauch dann vermutlich sehr mürrisch reagieren. Fließende Bewegungen sind da eher zum Aufbau geeignet.


    Mein FA wollte mich, schon wegen der Krankschreibung, am Entlassungstag aus der Klinik zum ersten Mal sehen. Eine Untersuchung ersparte er mir an dem Tag. Die wurde ja im KH durchgeführt. Ich war nach 4, 6 und gut 8 Wochen dann noch mal bei ihm.


    Hat dein FA nichts dazu gesagt, wann du nach der OP bei ihm erscheinen sollst? Wenn er das nicht getan hat, frag doch einfach mal telefonisch nach!

    Zitat

    Ach die Fäden kommen da wieder raus?? Ich dachte die lösen sich auf...

    Die lösen sich auch auf und wenn du Glück hast, bekommst du Reste des einen oder anderen zu sehen. Das ist aber seltener der Fall. Ich sah auch bloß 2 davon.


    Der Wundfluss dauerte bei mir 6 Wochen. Es war nervig, aber durchzuhalten.


    :)* :)* :)* :)* :)*


    Bilbotje, schön, dass die Schmerzen nachgelassen haben. Ich hoffe, die verziehen sich nun bald endgültig. Und für deinen Start am Mittwoch halte ich dir die Daumen und dreimal über die linke Schulter Toi, toi, toi! :)* :)* :)* :)* :)*


    Rozanne, dein Wundfluss ist weg. Juhu, ich freu mich mit dir :)_ Und damit das so bleibt :)* :)* :)* :)* :)*




    Einen schönen Abend euch allen *:)

    Nochmal Sonne

    Zitat

    Je mehr RUhe am Anfang desto besser ist das wahrscheinlich.. Erhöht das die Wahrscheinlichkeit auf eine schnellere Genesung

    "Schneller" kann man so nicht sagen. Je mehr Ruhe du deinem Körper jetzt gönnst, um so schneller fühlst du dich zum Bäume Ausreißen. Das solltest du aber tunlichst unterlassen. Es geht im Prinzip darum, mit Einhaltung des Schonungsgebots, Komplikationen und Folgeschäden zu vermeiden. Komplikationen würden natürlich eine Verlängerung des Heilungsprozesses nach sich ziehen. Und das möchte niemand :)_