guten Morgen ihr Lieben..

    sitze hier im Büro zum ersten Arbeitstag und bin echt froh, dass ich wieder so richtig unterwegs bin...ich arbeite ja echt gerne und die Wochen der Erholung (OP war am 7.4.06) waren jetzt echt schön, aber doch auch genug...ich brauch meine Arbeit einfach (Organisation von Freizeitangeboten für Behinderte...)


    @Maxi...bin ganz rot geworden ob deiner lieben worte an mich...dankeschön, es ist mir so ein wichtiges Forum hier (das einzige in dem ich lese und schreibe), so dass ich immer ganz voll bin mit Anteilnahme und Überlegungen, was ich schreiben könnte, nachdem mir so viele von euch so gut geholfen haben in meiner Situation vor der OP...


    danke nochmal an alle...


    Maxi, Glückwunsch: letzte mal Tampons...hihi...ich hab meine nach der OP gleich meiner Freundin geschenkt...mit roter Schleife drum...;-D


    sie ist vor Neid erblasst...:(v:(v


    war für mich ein komisches Gefühl das letzte mal die Periode zu haben, aber ich war dann einfach nur mehr froh alles los zu werden...und jetzt, die gebärmutterlose Zeit...ist einfach genial:)*

    @Moni,

    ich hatte wiegesagt am 7.4., wie Angi die OP, vaginal und ich hab bis heute keine Fäden gefunden...obwohl esmir angekündigt wurde: Wundern sie sich nicht, wenn da... aber die Nachuntersuchung war in Ordnung, alles prima geheilt und von daher ist es mir echt egal, wo die Fäden abgeblieben sind..???


    vielleicht lösen die sich ja auch so mini auf, dass frau sie nicht findet...


    mach dir nicht zu viel Gedanken..


    sie werden schon irgendwo sein, wo sie uns nicht stören...

    @ Sum,

    der Wundfluss...ja, ich hab auch immer noch welchen, manche Tage mehr, manche weniger, meine FÄ sagt, das ist normal, kein Grund zur Sorge...aber es gibt auch bei mir Tage, wo ich mir denke: Mist, jetzt reichts aber langsam...vor allem, wenn der Wundfluss nicht so durchsichtig ist, macht es mir doch imemr wieder mal Gedanken...aber es ist wohl wirklich im grünen Bereich, also lass ich es einfach fliessen, was soll Frau auch tun???;-D;-D

    @Loreda,

    freut mich sehr, dass du so schöne Begegnungen hattest, das ist doch aufbauend...


    ich habe es auch nicht so empfunden, dass du depressiv oder missgestimmt bist...du hast einfach widrige Umstände erfahren und dass frau da so reagiert wie du, dass frau meint, die Welt hat sich gegen einen verschworen ist doch total normal...das macht uns Frauen doch auch aus:


    dass wir total betrübt sein können, wenn es uns erwischt, dass wir aber auch ganz viel Glückund Freude erleben können, wenn uns das erwischt...da haben wir dem Rest der Welt (also den meisten) doch was voraus...und wenn ich wieder mal (kommt so sicher wie das amen im Gebet) zu Tode betrübt bin...denk ich an einen guten Spruch: wenn der Himmel voller Wolken ist, drankdenken: die Sonne ist nicht gestorben, sie ist nur zeitenweise verreist..


    Lass es dir gut gehen, Loreda und fühl dich gedrückt...


    und juhu!!


    Muttertag ist vorbei! ...ich hasse diese verordneten Feiertage, besonders diesen...war allerdings auch bei meiner Mum und bin durchgegangen..mein Sohn (23Jahre) weiß seit langen, dass ich das nicht mag...als er in der Grundschule zum Muttertag was basteln sollte, sagte er der Lehrerin: Meine Mama feiert nicht den Muttertag, die hat schon was gekriegt zu ihrem Feiertag..daraufhin die Lehrerin: Meinst du den Geburtstag von ihr? Er: Ne, die feiert den Frauentag!!


    Da hab ich damals echt gestaunt und auch heute noch krieg ich zum Weltfrauentag von ihm irgendeine Kleinigkeit..


    so jetzt genug geschrieben und ran an die Arbeit...


    so, an alle:


    schönen Tag den Genesenden und ruhige Stunden, denen, die es jetzt vor sich haben...nochmal von meiner Seite: Bin fast gestorben vor Angst und Muffensausen...und war dann relativ ruhig, als es los ging und danach war eh alles total easy...also: Kopf hoch und durch...es kann nur besser werden!!


    Liebe Grüße an alle


    bis bald


    gigi

    @Angelika

    nochmal schnell...hab grad erst deinen Beitrag gelesen:


    nicht traurig sein, wegen deinem Sohnemann...der Muttertag ist doch nur ein Tag und wenn er da zwar drankdenkt, sich aber sonst nicht so verhält...was hättest du davon...


    ich geh jetzt mal davon aus, dass es ansonsten gut ist zwischen euch, wenn er bei dir wohnt...(ist bei mir auch so, Steffen denkt nicht dran auszuziehen...wir führen aber eine gut funktionierende Wohngemeinschaft inzwischen)....also nicht verzagen...der Muttertag ist eh ein Relikt aus der Nazizeit, was wollen wir also damit uns von der Werbung einreden lassen, dass wir den nötig haben?


    ...Schei...einfach drauf!! ;-D;-D


    und für deinen Bluterguß wünsche ich dir, dass es möglichst schnell vorbei geht...das wird auch rumgehen...und dann ists bestimmt ein erhebendes Gefühl...wünsch ich dir...

    @Sum nochmal:

    habe noch nicht gehört, dass frau zunimmt nach der OP, höchstens weil wir nicht so sporteln können, wie es manche gewohnt ist...ich habe fast 5 kilo abgenommen, ohne bewußt drauf zu achten, einfach weil mein Darm nicht so alles vertragen hat und dann hab ich mich halt auf Dinge gestürzt, die gesund sind und gut "durchmarschieren" und damit hab ich echt abgenommen, obwohl ich es gar nicht vorhatte...aber es tut natürlich gut, dass die Hosen schlabbern...und jetzt darf ich ja auch bald wieder joggen..momentan geh ich zwar auch viel (kleiner Hund mit pfeffer im Hintern!!) aber das joggen fehlt mir schon.


    So, mach dir doch nicht so viel Stress zum abnehmen...da gehts dann meistens schon gar nicht...


    bis bald


    gigi

    ... will auch abnehmen *g*

    Liebe Gigi,


    alles Gute für deinen Start! Wenn Du bei den kreativen Frauen hier noch Input zum Organisieren benötigst, kommen sicher auch gute Ideen raus.


    Ich mag auch keine verordneten Feiertage, wenn; dann kurbeln die allenfalls temporär die Blumenindustrie an.


    (Natürlich habe ich meiner Mama aber auch - statt Blumen - 3 Kilo Spargel nach Hause (700 km weit weg) schicken lassen. Sie war begeistert, so frischen, wie diesen online bestellten, hat sie im Geschäft noch nie gekauft.)


    Gigi, ich beneide dich um deinen Job! Ich habe wie doof studiert, (immer neben den Kindern), bin auch als "Ex-Ossi" im Management einer Firma in Ba-Wü angekommen, fühle mich aber wie ein ausgewundener Waschlappen. Ich frage mich, ob auch deshalb mein Unterleib mir mal eine Zwangspause verordnet hat. jedenfalls, wenn ich noch lange zum Nachdenken Zeit habe, werde ich die Zeit nach der OP zur Stellensuche nutzen.


    Übrigens fiel meinem Chef nichts anderes ein, als ich ihm unter ein paar weggedrückten Tränen von der OP erzählt habe: "Na wenigstens bist du nicht schwanger" und "Cool, dann habe ich nur noch Männer in meinem Managementteam".


    Ich bin ihm nicht böse, ich interpretiere, er war auch von der Situation überfordert - ich komme sonst immer ziemlich stark rüber; glaube ich.


    Also, bevor ich jetzt das ganze Forum zuposte - allen einen guten Wochenstart; ein Bussi für Gigi - und ich werde berichten! :)*


    Habe um 11:00 Uhr meinen nächsten Arzttermin...

    Sum

    nein, ich glaube, ich habe nicht großartig zugenommen. Diese Woche dachte ich mal wieder, die Jeans geht nicht zu, ich hab zuviel drauf. Da habe ich mal auf meinen Kalender gesehen und nachgerechnet und festgestelle, dass meine Regel dran wäre. Da habe ich immer ein paar Tage zuvor, wärend und danach einen kugelrunden Bauch. Und da die Eierstöcke noch drin sind, hat sich ja doch der Hormonhaushalt nicht geändert, also denke ich, dass das daran liegt. Ich hatte meine FA'in auch darauf angesprochen, ich hatte auch schon gehört, daß man zunimmt. Sie sagte, eben aufgrund der noch vorhandenen Eierstöcke gäbe es diesbezüglich keine Änderungen!!:)^:)^ Ja, mit dem Ausfluß, ist echt belastend. Aber vielleicht wirds ja doch noch besser, ich hoffe es einfach mal!!!


    Tschau


    Gabi

    @ Moni,

    hast Du's schon überstanden?

    Zunahme

    Hallo ihr Lieben, also ich habe nicht zugenommen im Gegenteil ich wiege nach der OP sogar 2 kg weniger.


    Als ich heute meine Leute von der Firma besucht habe, wurde ich ständig gefragt, wieviel ich abgenommen hätte.


    Als ich sagte, dass es nur 2 kg sind, wurde mir das nicht geglaubt.


    Ich würde noch schmaler aussehen. Gut ich war vorher auch schon schlank.


    Also, es ist wirklich nicht so, dass man zunimmt. Keine Sorge.


    :)^


    LG


    Angelika

    vom Arzt zurück

    Jetzt hatte ich mich so schön mit der OP abgefunden, nach dem Besuch bei meinem Hausarzt bin ich wieder völlig kirre.


    Er meint, wenn ich mit meinen Verwachsungen soweit gut leben kann, (was ich außer gelegentlich stechendem Schmerz kann), dann soll der Doc die Finger von den Verwachsungen lassen, da er den Darm beschädigen kann und es ja doch nur wieder neue Verwachsungen gibt, und keiner vorher weiß, wie die aussehen...


    Außerdem würde das die OP und die Heilung danach verlängern, und die OP sollte nur durchgeführt werden, wenn Eigenblutspenden da wären, was meine Blutwerte nach 3 Monaten Dauerbluten natürlich nicht hergeben...


    Und außer außerdem sollte ich in eine größere Klinik, weil ich eine Pulmonalstenose habe (von der weiß ich aber nur durch meinen Herzpass und bei den Kaiserschnitten hat die auch nicht gestört...)


    Ich bin jetzt wieder schön am Boden und habe jetzt viel mehr Angst als vorher; vielen Dank auch :-(

    Hallihallo an alle,


    hmm, also ich hab schon ewig nicht mehr hier ins Forum hineingeschaut, kenne leider nieeeeeeeemanden von Euch wieder.


    Nun erstmal zu meiner Person, alsooooo: mir wurde am 29.11.05 meine Gebärmama und 1 Eierstock entfernt, weil da eine große Zyste daran war. Mir geht es sehr, sehr gut, nuuuuuur- seufz, ich hab totale Hitzewallungen, nehme schon Vitalkapseln (Soja), weil ich las, das solle helfen, aber ich merke leider noch gar nix davon! Vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, nehme es jetzt gerade mal 14 Tage??!! Wenn jemand von Euch auch damit zu tun hat, wäre es sehr nett, wenn er mir berichten könnte, ob es irgendein pflanzliches Mittel gibt, das Abhilfe verschafft. Ansonsten bin ich heilfroh, die ständigen Blutungen hinter mir zu haben, mir gehts supigut, keine Depris, keine Probleme nuuuuuuuuur die Hitze, puha!


    {:(


    So meine lieben Liebenden, bis bald mal wieder wünscht


    Ingrid*:)

    Hallo Ingrid!

    mensch, lange nix gehört. aber ein kleiner teil von all den anderen aus der zeit reden ja auch nur noch im "mutterlosen". ich war doch eine woche vor dir dran!!! die hitzewallungen hat ich VOR der op ab und zu. dachte auch schon, ich komm in den wechsel ;-D.


    mir gehts auch super. die stimmungsschwankungen hab ich seit zwei, drei wochen wieder ab und zu. ist bei mir aber, glaub ich, typbedingt. bin halt so. :-/


    war vor der op richtig schlimm, wegen der diagnose und so...


    beschreib doch mal die "wallungen", wann und wo und wie lange hast du sie denn?


    LG


    Karen

    Hallo Ingrid

    Ich bin eine von den ganz Neuen hier im Forum. Entfernung der Gebärmutter und 1 Eierstock am 25.04.06.


    Also ich habe noch keine persönlichen Erfahrungen mit Hitzewallungen. Doch weiß ich das meine Schwester damit Probleme hatte, die hat auch Sojaprodukte zu sich genommen. Sie hat mir erzählt, dass es eine ganze Weile braucht bis es anschlägt, allerdings meinte sie auch ganz war sie nicht davon befreit doch sie sind dann nicht so häufig aufgetreten.


    Da du ja noch einen Eierstock hast und dieser die Funktion von anderem mit übernimmt, sind es sicher die Wechseljahre.


    Maxi: Erst einmal nehme ich dich ganz fest in die Arme.


    Was ist das denn für ein Hausarzt? Hat er Ahnung von innerer Medizin?


    LG


    Angelika

    wieder eine Frage

    ???Meint Ihr ich kann meine Zwillinge nächste Woche wieder selbst in den KIGA bringen und abholen? Nächste Woche sind es dann 3 Wochen nach der OP. Ich würde es gerne wieder selbst tun. Meine Mutter meinte ich soll noch etwas warten. Es wäre noch etwas zu früh. Hmmm!!!!zzz

    hi ihr lieben

    SUM , mit auto oder zu fuß? wie lang ist der weg ?


    MAXI , wenn es " nur" verwachsungen sind , gibt es doch die möglichkeit sie per bauchspiegelung zu lösen , also minimalinvasiv. lass dich nich verrückt machen und versuch noch eine andere arztmeinung zu bekommen :°_


    INGRID , bin ja schon etwas reifer ,hihihi, und da ich soja-produkten nich traue ,wegen genveränderung, nehme ich seit ca. einem jahr ein pflanzliches präparat wegen meiner wechseljahrsbeschwerden :remifemin (traubensilberkerze), braucht aber auch ein bisken anlaufzeit bis man was merkt. besorg sie mir über internetapo.und bin sehr zufrieden.


    lg sigrid

    @blauetulpe!

    Mit dem Auto! Es sind halt Zwillingsjungs und nicht gerade immer einfach>:(! Würde ich Arbeiten müsste ich das nächste Woche auch schon habe es ja auf der Krankmeldung gesehen das es nur 3 Wochen gewesen wäre. Also nicht gerade lange.


    Deswegen meinte ich ich kann doch dann die Jungs wieder selbst hinbringen. Oder hat meine Mutter recht????