Peronilla, zu blutverdünnenden Medikamenten kann ich dir auch nichts sagen. Leichte Nachblutungen sind aber nichts Ungewöhnliches. Aus eigener Erfahrung weiß ich , dass besorgniserregende Blutungen wesentlich mehr als nur ein paar Tropfen sind.


    Dunkleres Blut kann auf ein Hämatom hinweisen, dass sich nun langsam entleert.


    Wenn du unsicher bist, geh bitte zu deinem FA!


    Frag ihn auch nach einer Östrogensalbe!


    Die Scheide und der gesamte äußere Bereich der Geschlechtsorgane werden im Zuge der OP desinfiziert. Damit wird auch das gesunde (saure) Scheidenklima vernichtet. Deshalb können Keime sehr schnell in die Blase eindringen und auch zu Beschwerden in der Scheide führen. Mit Östrogensalbe kannst du diesen Problemen entgegenwirken, denn auch der Harnröhrenausgang benötigt Östrogen für die natürliche Schutzberriere gegen Keime.


    Ansonsten schließe ich mich *binabel** an. Dir wurde die GM entfernt (leider auch gleich BEIDE Eierstöcke). Das ist kein Spaziergang für den Körper. Und jede Frau reagiert anders auf die OP.


    Ich war trotz 2er Nach-OPs zwar nach einer Woche schmerzfrei (bin im Allgemeinen recht schmerzunempfindlich), aber hier im Faden gibt es viele Berichte von Frauen bei denen es etwas länger gedauert hat.


    Schon dich bitte und werd nicht ungeduldig! Gute Besserung :)* :)* :)*


    Schokostreusel, danke für deine mitfühlenden Worte :)_ und ein paar Sternchen gegen deinen Muskelkater :)* :)* :)*

    Hey,


    bei mir ist es jetzt auch so weit, die Gebärmutter muss entfernt werden, aufgrund von Myomen.


    Und ich will das jetzt auch! Ich wollte mir den ganzen Thread durchlesen, aber schaffe ich gerade nicht, mir fehlt die Konzentration.


    Also sorry falls darauf schon mal geantwortet wurde und ich mich wiederhole.


    Ich habe eine Frage zum Blasenkatheder (ich habe da keine rechte Vorstellung), wie wird der gelegt, wenn man unter Narkosse steht oder schon im Wachzustand? Ist das wie bei einer Blasenspiegelung, wo der Schlauch unten eingeführt wird? Oje das fand ich damals schrecklich :-/ .


    Eine Teilnehmerin aus den Forum schrieb:

    Zitat

    Mein Blasenkatheder ist am Morgen nach der OP entfernt worden. Tut auch gar nicht weh. Ich habe am OP-Tag selber nichts davon gemerkt, erst am nächsten Morgen als ich richtig wach war. Da hatte ich dann das Gefühl ganz dringend zur Toilette zu müssen und die Schwester angebettelt das Ding zu ziehen.

    Ich dachte immer man muss nicht zur Toilette, wenn man so ein Ding hat? Kann mir das mal bitte eine erklären, auf diesem Gebiet bin ich vollkommen unerfahren. Danke @:)

    Hallo esta,


    Der Katheder wird gelegt, wenn Du unter Narkose stehst. Davon merkst Du nichts, ist nicht schlimm.Am nächsten Tag wurde bei mir der Katheder wieder gezogen.Das tat auch nicht weh, brauchst keine Angst zu haben :)z .Solange Du den Katheder hast, mußt Du nicht zur Toilette, wenn er raus ist, kannst Du ganz normal wieder zur Toilette gehen :)^ .


    Hallo Silberbraut, Danke für Deine Kraftsternchen @:) . Sie haben geholfen, jetzt gehts mir schon viel besser :=o .Viele liebe Grüße an alle und noch einen schönen Sonntag :-D

    Hallo Esta, da bei mir gleichzeitig auch noch eine Zystozele operiert wurde, hatte ich eine ganze Woche langeinen Katheder durch die Bauchdecke...war eigentlich schön mal nicht auf die Toilette gehen zu müssen. ;-)


    Hatte bei einer anderen Op auch schon mal 5 Tage einen normalen Blasenkatheder...mich hat das eigentlich nicht gestört. Und nachts musste ich nicht raus... ;-D


    Ich denke die meisten Frauen haben damit kein Problem. Es gibt halt immer Ausnahmen. Aber da würde ich mir keinen Kopf machen.


    Ich bin jedenfalls sehr froh, dass die GM draussen ist...und genieße die blutungsfreinen "Tage".


    Liebe Grüße :)*

    Hallöle alle miteinander *:)

    @ schokostreusel

    schön, dass alles so gut verläuft bei Dir. Aber denk dran, soo lange ist die OP noch nicht her......bin gestern zum ersten Mal 3 Stunden alleine im Bezirk gelaufen (bin Zusteller) und habe heute auch tierischen Muskelkater :-o, obwohl ich schon 2 Wochen so mitgelaufen bin, zur Unterstützung eines neuen Zustellers.....aber alleine einen kleinen Karren zu drücken ist schon ein Unterschied....aber auch das schaffe ich noch, dank der unterstützenden Kraftsternchen von silberbraut !!!!

    @ esta

    bin seit 08.05 ohne GM und hatte auch nur am Tag nach der OP einen Katheder. Als er gezogen wurde, tut nicht weh, war ich froh. Ich persönlich habe mich nicht sehr wohl gefühlt mit dem Ding. Wußte genau, dass ich danach eine Blasenentzündung bekomme. Aber das ist ja nicht bei jedem der Fall. Andererseits war er aber auch eine Erleichterung, da man nicht aufstehen muß um zur Toilette zu gehen. Hab dann auch Medis gegen die Entzündung bekommen und gut war's!!


    Schönen Tag Euch allen *:)

    @ lorna @:)

    obwohl meine OP schon 3 Monate her ist, hab ich auch manchmal das Gefühl untenrum, also der Heilungsprozess immer noch andauert. Es wird aber immer besser. Ein Arzt im KH meinte, dass eben dieser innere Heilungsprozess bis zu 3 Monate dauern kann. Und ja, es stimmt :)z .


    Also nix schweres heben, dazu sind die Männer da ;-D . Und alles schön langsam angehen ;-) .


    In der Ruhe liegt die Kraft. Davon brauchte ich auch sehr viel...aber es funktioniert!!!!


    Und jetzt freue ich mich auf die NEUE FREIHEIT!!


    Schönen Tag @:)

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten zum Thema Blasenkatheder, das Forum hier ist eine echte Hilfe :)= !


    Jetzt habe ich auch schon wieder ein paar Fragen. Ein paar Frauen haben hier von "Einlauf" vor der Op geschrieben, eine Freundin meinte aber da bekommt man ein Abführmittel.


    Wie kann ich mir den das vorstellen, man hat doch bestimmt ein Doppel-oder Mehrfachzimmer, kann man den da die ganze Zeit das WC blockieren. Sorry, meine Fragen klingen bestimmt etwas naiv, aber ich war noch nie im Krankenhaus.


    Mich würde außerdem interessieren nach welchen Zeitraum, darf man wieder Fahrrad fahren und Schwimmen gehen?

    Hallo Esta, ich habe keinen Einlauf bekommen.


    Meine Op ist jetzt 9 Wochen her...gestern war ich das erste mal im Schwimmbad. Aber ich habe mindestens noch 2 Fäden drin...eigentlich wollte ich warten bis die weg sind...hat mir aber jetzt zu lange gedauert. In der Klinik hieß es ca 6 Wochen nicht schwimmen.


    Lg :-)

    Hallo, Ihr Lieben ;-D ,


    Am Donnerstag (14.8.) ist meine OP 7 Wochen her. Gestern habe ich nun endlich meinen ersten Faden gesichtet.Ich hab schon gedacht, die haben sich alle in Luft aufgelöst. :-D


    Hallo Esta ,Ich habe vor der OP keinen Einlauf bekommen, sondern habe am Tag der Voruntersuchungen(eine Woche vor der OP )von der Ärztin ein Zäpfchen und eine kleine Tube mit einer Paste bekommen.Die sollte ich am Abend vor der OP zu Hause einnehmen.Hat bei mir nicht so richtig gewirkt, ich mußte erst am nächsten Tag laufend auf Toilette.Am OP- Tag sollte ich um 7.00 Uhr im Krankenhaus sein und wurde um 9.30 Uhr operiert.


    Mir wurde auch gesagt : 6 Wochen nicht nicht schwimmen oder baden,ab wann man fahrradfahren darf, weiß ich auch nicht ":/


    Hallo Mopsy , ich weiß, daß ich noch vorsichtig sein muß.Ich passe auf, daß ich nicht zu schwer hebe.Ich weiß, daß noch nicht alles verheilt ist.Ich schicke Dir auch ganz viele Kraftsternchen,daß Dein Muskelkater schnell vorüber geht. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Du hast ja auch keinen einfachen Job, bist auch den ganzen Tag auf den Beinen.Das glaub ich Dir , daß Du da abends erledigt bist nach der anstrengenden Arbeit.Ich hoffe, es geht Dir bald besser :)z


    liebe Grüße @:)

    Hallo Esta,


    also ich wurde auch nicht abgeführt vorher. Gar nichts. Hatte eine vaginale GM-Entfernung plus Eileiter. Außerdem wurde noch eine vordere Scheidenplastik gemacht da ich eine Zystozele hatte. Also eigentlich 2 Op's in einer.


    Ich spüre die Narbe schon noch. Im Moment würde ich noch nicht mit meinem Freund schlafen....aber Schwimmen ging gut.


    Lg :)*

    Guten Abend


    @Schokostreusel....ja du hast Recht. Ich geh auch erst wieder nach 5 Wochen arbeiten.Ich fang Mittwochs an, dann hab ich schnell Wochenende:-)


    Zum Thema Blase: Ich hab den am nächsten Tag rausbekommen und hab nix gemerkt. Ebenfalls hab ich auch immer ein wenig Blut in meiner Einlage von der Harnröhre. Ich nehme an,dass sich das wieder legt.


    nun wollte ich doch nochmal was wegen der Fäden: die im KH haben gesagt, die gehen selbst weg. Die OP ist 3 Wochen her und die Fäden sind noch da. Die eine von den 4 Stellen ist schon rot und tut auch weh. Gehen die wirklich selbst weg ??? Liebe grüße an alle gruss lorna

    Lorna

    Zitat

    die im KH haben gesagt, die gehen selbst weg. Die OP ist 3 Wochen her und die Fäden sind noch da. Die eine von den 4 Stellen ist schon rot und tut auch weh.

    Das macht mich jetzt stutzig. Hattest du nicht anfangs geschrieben, dass du eine vaginale HE hattest?


    Für mich klingt das nämlich eher nach einer laparoskopisch assistierten OP.


    Die Fäden in der Vagina lösen sich selbst auf. Wenn du aber Fäden am Bauch hast, würde ich den Gyn oder HA mal drauf schauen lassen (sollte der Gyn eigentlich in Eigeninitiative tun).


    Meine Laparoskopiefäden (hatte schon mehrere) haben sich nie selbst aufgelöst, sondern mussten gezogen werden.

    Zitat

    Ebenfalls hab ich auch immer ein wenig Blut in meiner Einlage von der Harnröhre. Ich nehme an,dass sich das wieder legt.

    Und auch das würde ich abklären lassen.


    Esta, ich hatte einen Einlauf am Abend vor der OP. Es gibt Schlimmeres und wenn man es mit Humor nimmt, haben auch die Zimmergenossinnen was davon ;-)

    Hallo,


    Ich schnei hier einfach mal so rein. Habe mich soeben hier angemeldet und schon viele,viele Seiten gelesen.


    Vor 2 Stunden habe ich erfahren das meine Gebärmutter raus muss.


    Ich bin zwar völlig fertig aber zugleich unheimlich erleichtert das ich endlich eine Erklärung für meine ganzen Probleme habe.


    Ich bin gleich 43 Jahre alt und habe mich 1998 sterelisieren lassen da ich keine weiteren Kinder wollte und mit der Pille zahlreiche Probleme hatte.


    Alles war Super. Regelmäßiger Zyklus, Periode5 Tage lang und harmlos.


    Vor ca. 2 Jahren fing es an.


    Plötzlich war der Zyklus nur noch 18 bis 21 Tage. Extrem starke Blutungen bis zu 9 Tagen und starke Schmerzen.


    Natürlich bin ich zu meiner langjährigen Frauenärztin gegangen.


    Diese empfahl mir Mönchspfeffer. Alle paar Monate bin ich zu ihr weil es nicht besser wurde. Zudem hatte ich einige Blasenentzündungen und danach Pilz.


    Im Mai hat sie dann endlich einen Ultraschall gemacht. Nichts auffälliges.


    Diesen musste ich übrigens bezahlen (35€) da die AOK es nicht übernimmt.


    Es wurde nicht besser. Heute also wieder in die Praxis. Seit kurzem ist dort ein Arzt mit tätig. Bisher wollte ich nicht zu einem Mann aber da ich mittlerweile beim Hausarzt ein Blutbild machen lies, welche bereits eine Anämie anzeigte, hatte ich keine Wahl. Termin bei meiner Ärztin frühestens Ende September.


    Also habe ich meinen Mut zusammen genommen und bin zu dem Kollegen. Termin am gleichen Tag.


    Er nahm sich Zeit. Stellte viele Fragen. Also zur Untersuchung. Er machte einen Ultraschall. Diesen musste ich übrigens nicht bezahlen. Nach einigen Miniten und ca. 10 Bildern fing er an mir zu zeigen was in meiner Gebärmutter los ist. Ca 11 Myome. Teilweise ziemlich groß. Eins ist ca.8 cm und drückt auf meine Blase. Meine Gebärmutter ist so groß wie im 5. Schwangerschaftsmonat.


    Danach erklärte er mir wie es weitergeht. Spirale, Tabletten oder Gebärmutterentfernung nach Lash.


    Er meinte das bei meinem Befund die Entfernung das beste sei. Aber ich soll diese Entscheidung gut überlegen. Nur denkt er das die anderen Möglichkeiten nicht genug sind da ich so viele habe die bereits Probleme mit der Blase machen.


    Er machte für mich einen Termin in unserer Uniklnik aus. Am Montag um 8 Uhr.


    Nun sitze ich hier und bin völlig fertig. Habe nun schon viel hier gelesen aber mir raucht der Kopf.


    Meine wichtigste Frage:


    Hat eine von Euch die Entscheidung zur Entfernung hinterher bereut?


    Liebe Grüße


    Penny