@ blizza

    Hallo und danke der Nachfrage.


    Ich hatte einige Tage ein echtes Tief.


    Irgendwie fand ich alles blöd.


    Mein Haushalt ist nicht so wie ich ihn gerne hätte, bin genervt vom Nichtstun, mein Bauch ist nun nach 3 Wochen immer noch etwas geschwollen, mein Hämatom tut echt weh, bin beim Spazierengehen immer noch nach spätestens 20 Minuten fertig und müde, habe seit der Entlassung wider 3 Kilo zugenommen und Wundfluß habe ich auch noch.


    Dabei war nach 3 Tagen alles vorbei. Und eine Woche später fing es wieder an. Nicht viel, aber mich nervt zur Zeit sogar die Fliege an der Wand. ;-D


    So, genug gejammert.


    Ab heute geht es wieder aufwärts.


    Von martinachen habe ich auch noch nichts gehört.


    Aber sie wird sich bestimmt bald hier melden.


    Liebe Grüße


    Penny

    @ Reset,

    Erstmal hallo hier in dieser tollen Runde.


    Meine OP ist heute genau 3 Wochen her.


    Und wie ich blizza eben geschrieben habe, mein Wundfluß nervt mich auch. ;-D


    Aber ich habe auf den rund 3000 Seiten hier gelesen das so ziemlich alles normal ist.


    Kein Wundfluß, 6 Wochen, nur kurz, erst spät, usw............


    Ich war 2 Wochen nach meiner OP zur Untersuchung. Dort war alles OK.


    Trotz Wundfluß ;-)


    Ich habe mir nun vorgenommen daran zu Glauben das es bei mir 3 Monate dauert.


    Jeden Tag den es früher aufhört Feier ich dann. ;-D


    6 Stunden Shoppen ?


    Respekt.


    Ich bin schon fertig wenn ich 2 Stunden einkaufen war.


    Am Wochenende will ich mit meinem Mann abends essen gehen.


    Vielleicht sollte ich vorher auch mal in die Stadt und mir was nettes gönnen.


    Deinem Sohn und der ganzen Familie wünsche ich morgen einen wunderschönen Tag.


    Liebe Grüße


    Penny

    Martinachen, du hast es inzwischen sicher geschafft und darfst bald aus dem KH :)* :)* :)*


    RESET, ich hatte komplette 6 Wochen Wundfluss, die letzten beiden Wochen davon schubweise besonders viel. In dieser Zeit lösten sich die Fäden auf.


    Genervt war ich natürlich auch davon. Mir half aber der Gedanke, dass ich bald nie wieder blöde "Flüsschen" haben werde.


    :)* :)* :)*


    Penny, mach dir nichts daraus, wenn der Haushalt nicht perfekt ist! Es gibt wirklich Schlimmeres. ??Ich gestehe, ich habe mir Perfektion schon vor längerer Zeit abgewöhnt??


    So ein blödes :-X Hämatom braucht je nach Größe leider einige Zeit, um abgebaut zu werden. So wurde mir das damals erklärt.


    Lass dich von den Fliegen nicht verrückt machen! Es geht bald bergauf! :)* :)* :)*

    Hallo,


    ich bin ganz neu hier und zufällig auf dieses Forum gestoßen. Meine Gebärmutter wurde letzte Woche Mittwoch mit Bauchschnitt entfernt. Voran gegangen war eine Konisation mit Laser letztes Jahr Mai und eine Rekonisation dieses Jahr im Februar mit Messerschnitt. Da die Werte dann im Mai schon wieder so schlecht waren kam nur noch die Entfernung in Frage. Ich hatte 3 Kaiserschnitte und zwischendurch einen Narbenbruch der Kaiserschnitt Narbe, aus diesem Grund stand auf Grund der Verwachsungen vom ersten Gespräch der Bauchschnitt fest. Habe ich ja ganz locker gesehen da ich ja schon 3 Kaiserschnitte hatte. Aber leider ist es doch ganz anders. Bin am Dienstag entlassen wurden und kann nichts machen :-(


    Aufstehen, Hinsetzen, Hinlegen alles mit Schmerzen und die Narbe ist deutlich größer als nach den Kindern und durch meine Schürze nässt sie jetzt auch noch. Das habe ich mir doch etwas leichter vorgestellt. Zum Socken anziehen habe ich zum glück meine Kinder sonst wäre ich da aufgeschmissen. Und jetzt kommt auch noch eine Erkältung ich muss dauernd niesen und husten und ihr wisst ja wie sich das anfühlt. Meine Chefin hofft oder meint ja ich wäre nach 4 wochen wieder an der Arbeit aber ich glaube das kann sie sich abschreiben. Aber da fällt mir gerade eine Frage ein, und zwar musstet ihr euch zu Hause noch Trombose Spritzen geben? Ich sollte wohl welche mit bekommen aber dann hat mir doch keiner was gegeben. Da kann doch nichts passieren?

    @ alle lieben die mir geantwortet haben :-)


    die hochzeit war sehr schön aber nun bin ich voll fertig. Um 9 aufgestanden haare gemacht. Im grunde war ich schon daheim streichfähig. Es war sehr schön aber SEHR anstrengend. Habe mein enkelkind mitgenommen damit die eltern ihr hochzeit geniessen können. Sie (lea) ist 18 monate und wird gern


    herum getragen. Tja damit kann ich der kleinen Prinzessin nicht dienen diesmal. Das wird ihr nicht passen *ggg* aber meine gesundheit geht vor. Sie ist schon zu schwer. Ich muss zugeben meine kondition lässt auch zu wünschen übrig. Ich bin allerdings auch froh es hinter mich gebracht zu haben. Noch eine konisation hätte auch nichts gebracht wegen meiner seltenen anatomie. Drum wollt ich nicht noch mal zittern müssen. Ich wollt endlich ruhe und sicherheit. Leider habe ich noch keine befunde bekommen. Bin schon neugierig. Nächste Woche mache ich einen Termin für die Kontrolle. Ein bisschen


    fürchte ich mich schon vor dieser Untersuchung. Aber da muss ich wohl durch.


    Die Slipeinlagen und die Binden werde ich mit Sicherheit nicht vermissen das weiss ich genau *grins*


    Sorry tippe am handy da ist die gross und kleinschreibung echt mühsam. Also ned wundern das es manchmal falsch geschrieben ist. Bin schon zu müd zum ausbessern.


    gute nacht !!

    Hallo ihr Lieben


    Ich melde mich nur kurz bin seid zwei Stunden wieder zu Hause.Ich habe alles gut überstanden und hatte Glück es wurde eine vaginale OP.Mir geht es dementsprechend gut aber ich merke jetzt im Bauch das ich seid heute früh nicht einmal gelegen habe und das werde ich gleich tun mich etwas hinlegen.Ich als großer Schisshase muß echt sagen wie viele hier geschrieben haben, die Woche vor der OP war schlimmer als die danach.Das wars nur kurz von mir alles andere schreib ich später mal.


    Wünsche wuch allen ein schönes Wochenende.

    mausebelle


    Hmm Thrombosespritzen für zu Hause nach einer HE...davon hab ich bisher nichts gehört bzw kann mich nicht erinnern, ob das hier im Faden mal Thema war. Ich bekam in der Klinik täglich eine Spritze, dann war das Thema erledigt. Besteht denn bei dir eine erhöhte Thrombosegefahr, z.B. genetisch bedingt?

    Zitat

    Und jetzt kommt auch noch eine Erkältung ich muss dauernd niesen und husten und ihr wisst ja wie sich das anfühlt.

    Es kann helfen, wenn du beim Niesen oder Husten den Kopf zur Seite drehst und quasi über die Schulter niest/hustest, dadurch kann dein Bauchbereich entlastet werden. Und lass dich ruhig solange krankschreiben, wie du es brauchst. Gute Besserung :)* :)* :)*




    BeckyCh


    Wie lautete denn dein Befund? Hattest du ein CIS oder ein mikroinvasives Karzinom pT1a? Ich frage, weil ich auch davon betroffen war, mich interessiert das. Auch dir eine gute Heilungszeit :)* :)* :)*




    RESET

    Zitat

    war ich schon daheim streichfähig

    Ha, hier musste ich lachen, cooler Ausdruck ;-D Schön, dass du die Hochzeit gut überstanden hast.


    Vor der Untersuchung musst du keine Angst haben :)* Ich hatte auch Bammel, die Gyn hatte dann aber nur ganz sachte reingeguckt, da tat nix weh. Pass weiter gut auf dich auf :)* :)* :)*

    Martinachen,


    schön dass du wohlbehalten zurück bist und es gut überstanden hast :)^ Nun couchst du hoffentlich fleißig? :)* :)* :)*




    Penny

    Zitat

    Ich habe mir nun vorgenommen daran zu Glauben das es bei mir 3 Monate dauert.


    Jeden Tag den es früher aufhört Feier ich dann.

    Der ist auch gut :)^ ;-D Super Idee. Es wird bestimmt bald weniger mit dem Wundfluß :)*


    Naja, und der geschwollene Bauch, das dauert halt... ich schrieb ja schonmal, dass ich selbst viele Wochen nach der HE noch keine Jeans tragen mochte, weil der Bauch so empfindlich war. :)* :)* :)* :)*

    Hallo _Blizza_


    danke für den Tip wegen dem Husten, ist wirklich weniger Schmerzhaft aber ich muss mich immer schnell hinsetzen und gegen den Bauch drücken damit es erträglicher ist. Das mit den Trombosespritzen stand im vorläufigen Entlassungsbericht.


    Ich muss am Dienstag das erste Mal zur Nachuntersuchung meint ihr bis dahin hat meine Ärztin schon den Befund? Das wäre dann der 13. Tag nach der Op.

    mausebelle, ich musste noch ein paar Tage nach der Entlassung mit den Thrombosespritzen leben. Die wurden mir gleich vom KH für das WE mitgegeben. Lt. Entlassungsbrief sollte ich eigentlich noch länger spritzen. Aber da ich meinem FA versprochen hatte, mich mehrmals täglich leicht zu bewegen (keine Hausarbeit), hat er auf die weitere Verordnung verzichtet.


    Meine Histologie war bereits knapp eine Woche nach der OP im KH (ich war etwas länger dort). Das ist aber nicht zu verallgemeinern. Bei manchen Kliniken dauert es länger.


    :)* :)* :)*


    martinachen, schön, dass du wieder da bist. Jetzt ruh dich schön aus! Das Wetter ist sowieso gerade wie für die Couch gemacht.


    :)* :)* :)*




    Viele Grüße auch an alle anderen und ein paar :)* :)* :)* zum allgemeinen Gebrauch.

    Hallo ihr Lieben :)z


    Mein Kaffeebesuch ist nun nach Hause gegangen und ich möchte nun ein bischen mehr berichten.Ersteinmal ein ganzes liebes danke die an mich gedacht haben.Ich war 15 Uhr im Krankenhaus aufgeregt wie nichts,eine liebe Schwester nahm mich in Empfang.Ich bekam ein schönes Einzelzimmer mit super verstellbarem Bett,mein Mann und ich packten die Sachen in den Schrank.Ich ging nocheinmal mit runter um eine zu rauchen, ja auch ich bin Raucher und wir verabschiedeten uns.Ich bekam zum abführen zwei Zäpfchen und einen Schnaps dann kam auch schon das Abendbrot worauf ich gewundert habe.Also aß ich noch ein bischen und es dauerte nicht lange und das Abführmittel machte sich bemerkbar. :-D da ich eine Toilette im Zimmer für mich allein hatte war das nicht schlimm.Ich ging dann eine letzte Zigarette rauchen mit dem Gedanken wann wird es das nächste mal sein. ;-) .Es wurde langsam 20 Uhr ich ging duschen obwohl ich das zu Hause schon erledigt hatte dann legte ich mich ins Bett ohne Aufregung schaute ein bischen fernsehen.Gegen 22 Uhr nahm ich eine Schlaftablette die eine Schwester mir empfahl und schlief bis zum morgen durch.Es stellte sich dann der Chefarzt persönlich bei mir vor und sagte wir beide haben nachher ein Date. Ich war ganz gelassen lag in meinem Bett mit der Beruhigungstablette und wartete das es los geht.Gegen 11 Uhr sollte die Op sein man holte mich gegen 10 Uhr schon ab.In der Schleuse kletterte ich auf den Tisch man schloß mich ans Blutdrucksgerät an, die Kanüle wurde gesetzt der Narkosearzt scherzte mit mir und dann war ich weg im Land der Träume.Im Aufwachraum wurde ich kurz wach schaute auf die Uhr aber ich war zu müde schlief gleich wieder ein.Ich kam nach der Op in ein Zimmer wo eine nette Frau lag die 12 Jahre jünger war als ich, putzmunter fragte ich sie ob sie mir bitte mein Handy aus dem Schrank gab und ich rief meinen Mann kurz an das er mich besuchen kann.Ich bekam einen Tropf mit Novalgan Schmerzmittel aber es half nicht besonders also klingelte ich nach der Schwester.Sie sagte wir warten noch eine Stunde es muß erst wirken aber es stellte sich keine Wirkung ein so bekam ich die nächste Flasche.Irgendwann viel mir ein mensch du nimmst doch die Novalgan als Tropfen zu Hause immer mal gegen meine Nackenbeschwerden,also wieder geklingelt und ihr das gesagt.Ganz freundlich und super nett sagte sie da muß ich mal was anderes suchen keine Wunder das es nicht hilft.Ich bekam dann Paracetamol hochdosiert und so langsam wirkte es und ich schlief es war ja nun schon lange Nacht.Am Morgen kam eine Schwester zog den Katheder was garnicht schlimm war und ich stand das erste mal auf lief alleine ins Bad wusch mich natürlich nur das allernötigste ;-) zog mein Nachthemd an und husch wieder ins Bett.Da lag ich nun, es kam das Frühstück endlich Kaffee und Brötchen das tat so gut,natürlich frühstückte ich am Tisch.Mir ging es erstaunlich gut also zog ich mich an, bequeme Jogginghose und wanderte über den Flur.Mein Mann kam am nachmittag zu Besuch und so ging ich die erste rauchen Zustimmung hatte ich von den Schwestern :)^.Jeden Tag ging es bergauf und nun sitze ich wieder zu Hause.Ich muß echt sagen alles halb so schlimm, die Woche vor der OP hatte ich Todesängste.Also alle die es noch vor sich haben macht euch nicht verrückt.Was ich ganz vergessen habe ich hatte eine vaginale Hysterrektomie ohne Tamponade,mein Befund war am Donnerstag schon da und es ist alles ok Klimaterische Blutungsstörungen.Nun wißt ihr erstmal genaueres und jetzt ruft die Dusche und meine couch.Es strengt alles ein bischen an,wir haben heut fünf Maschienen Wäsche gewaschen also mein Mann, ich hab nur aufgehängt auf den Ständer immer mal hinlegen das muß man natürlich.Wenn ihr Fehler findet denkt sie euch einfach weg ;-)


    Wünsch Euch allen noch einen schönen Abend.

    @ martinachen

    Super das Du es so gut überstanden hast.


    Nun beginnt die wirklich anstrengende Zeit. ;-D


    Auch wenn es nicht einfach ist, Ruhe Dich wirklich aus.


    Morgen sind bei mir schon 4 Wochen rum.


    Alles soweit normal und gut.


    Nur das blöde Hämatom nervt noch immer. Und das Loch im Bauchnabel hat sich nun auch noch etwas entzündet. Die Fäden lösen sich ja selber auf. Nur die Enden sollten abfallen. Allerdings hat sich ein Fädchen so wohl gefühlt das es bleiben wollte.


    Ein Ende ist schön eingewachsen. Nun ist es entfernt und ich hoffe das es schnell heilt.


    Blase und Darm funktionieren wie sie sollen.


    Kraft und Ausdauer sind langsam auch wieder da.


    Der Bauch wird auch wieder dünner. Morgens mehr wie Abends. :-)


    Hier ist es ja ruhig geworden.


    Wo sind den alle hin ?


    Liebe Grüße


    Penny