Danke Blizza für deine Mühe. Wenn der Eierstock ok ist werde ich den auch behalten. Hab ja nur noch den 1nen.


    Diejenige die das mal in den Raum gestellt hat (anderes Forum) hatte erst die HE, klar Eierstöcke erhalten. Kurze Zeit später


    gabs Probleme damit, also noch ne OP die mussten raus. Da hat dann jemand dazu geschrieben, dass sie aus diesem Grund


    gleich entschieden hat das sie mit entfernt werden. Das mit den Hormonen ist ja bekannt. Zur Zystenbildung habe ich leider


    schon immer geneigt. Darum beschäftige ich mich überhaupt damit. Im Normalfall wäre das kein Thema. In diesem Punkt bin ich mir leider sehr unsicher. Natürlich habe ich Angst, dass mir so was auch passiert, dass ich dann noch ne OP hab. Habe mich gerade für ne andere Stelle beworben, noch ne OP wäre ne Katastrophe . Vielleicht sehe ich das alles auch zu eng und sollte das einfach abwarten. Die Chance, dass das passiert ist wahrscheinlich doch eher gering. Wie ging es dir direkt nach der OP

    Habe deinen Beitrag gelesen. Bei meiner OP 2002 war das fast genau so. Darum hab ich auch ein bisschen Angst. Leider hat bei mir der Azubi nachts vergessen das Schmerzmittel zu wechseln. Gott sei Dank hat meine Zimmernachbarin Alarm geschlagen und mir gings dann auch gleich wieder besser. Durch solche Ereignisse ist man natürlich "gebrannt", hoffe das mir das dieses mal erspart bleibt.

    Hallo zusammen,


    ich habe gleich heute noch einen Termin beim HA bekommen, eigentlich ja um den Eisenwert kontrollieren zu lassen.


    Da ich immer noch einen sehr schwankenden Blutdruck mit zeitweise hohem Puls habe, wollte ich das gleich mit abklären lassen.War beim Arzt dann auch wieder extrem: Puls über 100 , Blutdruck von 165:100. Gegen hohen Blutdruck nehme ich schon länger was und auch Schilddrüsenhormone, da ich 1995 eine Schilddrüsen-OP hatte, bei der die Schilddrüse fast ganz entfernt wurde. EKG war i.O. :-)


    Habe Blut zur Bestimmung des TSH-Wertes abgenommen bekommen. Möglicherweise muss mein Schilddrüsenhormon neu eingestellt werden, weil alle Hormone durch die OP ganz durcheinander sind. Jetzt muss ich warten, bis das Ergebnis da ist.


    Hallo sweeny42,


    ich hatte am 3.3.2015 eine vaginale Gebärmutterentfernung und noch ein bisschen "Altbausanierung" ( Zystozele, Rektozele). Auch ich hatte KEINEN Dammschnitt!! Allerdings war ich wohl ein bisschen eingerissen, sodass eine Wunde am Damm genäht wurde, das war aber wirklich mein kleinstes Problem, die Fäden haben sich schon in der Woche danach aufgelöst!!


    Also mach Dich nicht verrückt!!


    Sab simplex nehme ich, Cystinol kann ich weiterempfehlen. :)^


    Melde mich, wenn ich weiß was bei der Blutuntersuchung herausgekommen ist!!


    Liebe Grüße

    Sweeny, den Eierstock würde ich an Deiner Stelle nicht ohne Weiteres hergeben. Du rauschst praktisch sofort in einen Hormonmangel, der schwerer zu verkraften ist.


    Die normalen WJ sind ja längerer Prozess, bei dem die Hormonspiegel langsam sinken. Bei mir sinkt das Ganze schon seit etwa 9 - 10 Jahren.


    Ich hatte nach der HE selbst fast gar keine Schmerzen.


    Adedi, ich hoffe Dein Blutdruck kriegt sich wieder ein und das Hormonchaos beruhigt sich wieder :)*


    Ich habe auch zu hohen BD, bin gut eingestellt und hatte nach der OP keine Probleme damit. Aber ich kann dir nachfühlen, wie solche Schwankungen sich auswirken.

    Guten Morgen alle zusammen


    Adedi, dass mit deinem Blutdruck und der Schilddrüse hört sich wirklich übel an. Ich wünsche dir, dass es dir schnell


    wieder besser geht. Du schreibst die Wunde am Damm sei dein kleinstes Problem gewesen. Was für Probleme hattest du


    Ja Silberbraut was Hormone so alles anstellen weis man, erlebe ich seit 3 Jahren. Bin 42 aber WJ technisch auf dem


    Stand einer 50 - 55 jährigen. Du hast Recht, dass man den Eierstock auf jeden Fall erhalten sollte. Ich hatte doch tatsächlich


    einen Eisprung nach fast 3 Jahren ohne, wusste nicht ob ich lachen oder heulen soll. Mein FA meinte das kann vorkommen, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet :-)


    Das mit dem verrückt machen ist so ne Sache. Es gibt viele Momente, da bin ich total cool. Aber die Momente wo das Kopfkino anfängt gibt es bei mir halt auch. Danke an dieser Stelle für den Austausch hier.


    Wünsche euch allen einen guten Start in den Tag 8-)

    Guten Morgen sweeny42!!


    Hat Dich Dein Kopfkino so früh aus den Federn geworfen oder Dein Job?? ???


    Also die größten Probleme hatte ich mit meinen Schmerzen und meinem nicht so freundlichen Darm, der sich mit den neuen Gegebenheiten nicht so schnell abfinden wollte. ]:D


    So lange die Narkose noch nachwirkte, hatte ich keine Schmerzen und fühlte mich sogar gut ausgeschlafen. Danach wurde ich munterer und ich hatte Krämpfe, die sich wie Wehen anfühlten. Bekam dann einen Tropf mit Paracetamol, der nichts brachte. Weil der Zugang nicht mehr in Ordnung war, dann Ibuprofen als Tablette, anschließend Novalgin wieder im Tropf. Alles half nicht wirklich. Mir war schlecht vor Schmerzen. Schließlich kam ein netter Pfleger, der mir einen Cocktail dranhängte ( Wie versprochen mit virtuellen Kokos, Schirmchen und buntem Strohhalm, du siehst es gibt trotzdem noch etwas zu lachen). Danach wurde es deutlich besser, ich habe aber auch in den nächsten Tagen immer noch Ibuprofen gebraucht. Das muss bei Dir aber nicht so sein!!! Ich hatte ja eine größere OP mit umfangreichen Sanierungsarbeiten und einer Menge zusätzlicher Nähte, hoffentlich schön gestickt.


    Das nächste Problem war und ist mein Darm. Nach der OP hatte ich Blähungen ohne Ende, ist aber normal. Am 2. Tag nach der OP bekam ich dann ein Abführmittel, ist Routine im KH, hätte ich lieber weglassen sollen, ich habe noch nie Probleme mit meiner Verdauung gehabt. Also zum Frühstück den Saft genommen, am Nachmittag normaler Stuhlgang, hat ohne Probleme funktioniert und das vermutlich ich auch ohne Abführmittel. 2 Stunden später hat dann aber der Saft gewirkt :-( Stuhlgang war nicht aufzuhalten, habe es 2 mal kaum auf die Toilette geschafft, danach Krämpfe und Durchfall. ich habe mich beschwert, dass ich das nach so einer OP nun wahrhaftig nicht brauche, aber: am 2. Post-OP-Tag ist nun mal das Abführmittel und die "Meldung" von Stuhlgang angesagt.


    Meine OP ist jetzt 5 Wochen her, ich nehme immer noch Sab Simplex und achte darauf, was ich esse. Während andere ihre Verdauung ankurbeln müssen, esse ich Schonkost, damit nicht alles zu flott wird. ;-)


    Die Wunde am Damm hat mich nur wenig gestört. Die Fadenenden haben gepiekst und die Ärztin hat sie bei der Abschlussuntersuchung noch etwas gekürzt. Es hat sich auch nichts entzündet und die Fäden hatten sich eine Woche später bereits aufgelöst, als ich zur Kontrolle bei meinem FA war.


    Hatte noch eine taube Stelle direkt neben denm After, die sich aber mittlerweile auch wieder "belebt"!


    Übrigens habe ich meine Eierstöcke ( Adnexen) auch behalten, ich bin zwar schon länger in den Wechseljahren, aber ein paar Hormone werden ja wohl immer noch produziert. ;-)


    Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht noch mehr wuschig gemacht, vergiss bitte nicht, ich hatte ein größere OP und die Schwierigkeiten müssen bei Dir so nicht eintreten.


    Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du mich auch gerne anmailen.


    Liebe Grüße und einen vielleicht doch noch sonnigen Tag!

    Guten Morgen Adedi!


    Mein Wecker geht eigentlich nicht soo früh. Mein treuer Gefährte auf 4 Pfoten hatte sein Schläfchen beendet und musste mal dringend nach draußen. Er ist steinalt, da kannst du das nicht ignorieren :-(


    Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht. Das mit den Schmerzen hatte ich damals nach der OP auch, deswegen habe ich davor auch ein bisschen Bammel. Das mit dem Abführmittel kenn ich auch, habe ich damals aber nicht genommen. Haben zwar auch gesagt das es im KH "funktionieren" soll, hats aber nicht( wie auch, hatte da ja 3 Tage nix gegessen)


    war dann aber auch ok.


    Gerne würde ich dir mailen, hab aber keinen Plan wie das hier geht(sorry) ;-D


    Bestimmt kannst du mir da weiterhelfen


    Bis später


    PS bei uns ist mega Sonnenschein :)=

    Bei mir ist es genau heut in drei Wochen soweit. Einerseits freue ich mich, andererseits hab ich total Bammel. So lange krank und keine Ahnung welcher Schmerz mich erwartet, wie es mir hinterher geht.


    Bei uns ist auch super Sonnenschein. Kann jetzt ruhig mal 20 C werden :)z hab genug vom kalten schmuddelwetter

    Hallo nella 26 *:)


    schön dich hier zu treffen! Mein Termin ist am 21.4. Warte aber jz auch schon seit 2 Wochen :-( Diese Zeit ist wirklich scheußlich, und für mich eigentlich am Schlimmsten. Das Hinterher ist auch so ne Sache, wir können es einfach nicht wissen. Wie soll deine GM entfernt werden, auch vaginal wie bei mir?


    LG

    Hallo *:)


    Ja das warten ist schlimm, die Zeit vergeht so langsam.


    Wie verbringst du die Zeit bis dahin?


    Ich werde über Bauchspiegelung operiert u die GM soll dann vaginal entfernt werden. Bei mir sollen noch die Eierstöcke angesehen werden, da sie sich im Ultraschall verändert dargestellt haben.

    Hallo Sweeny42,


    war jetzt in schöner Sonne 40 Minuten spazieren (schleichen), die Kondition lässt zu wünschen übrig, muss ich noch dran arbeiten! ;-D


    Eine persönliche Nachricht kannst Du mir so senden :


    Klick auf den Namen in meinem Fall Adedi, dann erscheint eine Info zu dem User und dann auf PN schreiben klicken und schon kannst Du loslegen. :)=


    Hallo nella26,


    ich habe mir vor der OP nicht soviel Gedanken gemacht, wer 3 Kinder entbunden hat, wird damit schon fertig werden, dachte ich! Außerdem bin ich einiges gewöhnt, da ich immer wieder mal Migräne habe.


    Dass der Schmerz mich dann doch so überfallen hat, war die Überraschung, aber alles geht vorüber! Also Augen zu und durch!!


    Die Wärmflasche war am Anfang meine beste Freundin und ein warmes Fußbad ist eine Wohltat, wenn die Badewanne schon verboten ist!


    Was die lange Auszeit betrifft, so hatte ich mir vorher mehr Gedanken darüber gemacht, wie ich meine Langeweile besiegen könnte. ( Habe mir 10 Fotoalben bestellt, um endlich mal alle alten Bilder einzusortieren, hab ich immer noch nicht gemacht!)


    Ich kann Dir sagen, mir war nie langweilig, weil mein Körper keine Abwechslung wollte, hat sofort die Bremse reingehauen, wenn ich auf dumme Ideen gekommen bin.


    Freu Dich auf nette Telefongespräche (geht im Liegen), leg Dir einen Vorrat an schönen Büchern an und kauf Dir Wolle zum Häkeln oder Stricken.


    Ich habe in der Zeit 2 Paar Handstulpen mehr oder weniger im Liegen gestrickt, Sitzen ging ja nicht so gut.


    Und viel geschlafen habe ich auch!!


    Vielleicht denkst Du noch über ein leckeres Getränk nach? Du musst ja viel trinken und das geht natürlich besser, wenn Du einen schönen Tee oder Saft hast.


    Also Kopf hoch, das wird schon!


    Meldet Euch, wenn noch Fragen sind!


    Wer krankgeschrieben ist, hat Zeit!!!!! :)z


    LG