bin nochmal da( Hundi musste raus, dauert weil uralt, nachher wieder Arbeit)


    Ich hatte vor vielen Jahren ne OP( riesige Zyste, re Eierstock raus) , an die Schmerzen kann ich mich noch gut erinnern. Theoretisch hätte ich gar nichts gemerkt aber leider ( wie schon geschrieben) hatte der Azubi nachts vergessen den Schmerztropf zu erneuern. Für mich war das natürlich Sch...., war dann aber schnell wieder schmerzfrei. Da brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen, dass du das aushalten musst. Zu Hause kannst du Schmerztabletten nehmen, solltest du sie brauchen. Damals hatte ich auch einen Katheter und ich war dankbar. Musste mich darum die ersten 2 Tage nicht kümmern(grins). Ich weis nicht ob man bei dieser Form der OP überhaupt einen bekommt. Was du so lange zu Hause machen sollst? Nichts, Nichts , Nichts( zumindest die erste Zeit) Ich freu mich, dass es endlich Frühling wird. Lasse mir dann den Gartenstuhl aufstellen( Hollywoodschaukel so oder so), glaube da kann ich die Zeit gut überstehen :)^


    Das Chaos deiner Gefühle kann ich gut verstehen, mir geht es auch so. Klar hab ich Bammel, machen wir ja auch nicht täglich uns unters Messer zu legen. Auf der anderen Seite bin ich auch froh, dass diese Schmerzen dann aufhören.


    Werde demnächst zu letzten Mal meine Tage ( kann ich so eigentlich gar nicht nennen) bekommen. Dann ist die Zeit auch endgültig vorbei. Nix mehr mit Schmierblutungen usw. Da freu ich mich drauf :)=


    LG

    Ich hab ein Kind entbunden, aber das ja relativ schnell vorbei. Die Schmerzen nach der OP sind ja recht langwierig.


    Der Arzt meint 6-8 Wochen krank, das muss man dann sehen.


    Gibt ja Frauen, denen geht es recht fix wieder gut und anderen geht es länger nicht so gut. Grad so diese Wundblutung macht mir Sorgen. Und natürlich das der Mann so lang enthaltsam sein muss. ;-)


    Wie lange warst du in der Klinik? Ich muss schon einen Tag vorher rein, das finde ich bissl blöd. Ich mag KH nicht so, kann da ganz schlecht schlafen.


    Der Mann wird sich kümmern, natürlich Brauch ich Vorrat, muss ja essen und trinken. Da muss dann was her wo ich nicht groß kochen muss. Groß kochen macht er dann |-o


    Stricken kann ich glaub schon gar nicht mehr, zuletzt in der Ausbildung gemacht, ;-D aber ich find schon Beschäftigung.


    Sorgen macht mir noch die Gassi Runden mir den Hund. Den werde ich wohl nur in den Garten lassen können. %:|

    Ich werde noch bis zum OP Tag die Pille nehmen. Ich Trau mich einfach nicht sie jetzt abzusetzen, da bekomm ich dann direkt schlimmste Krämpfe u blutungen.


    Jo, ich hau mich vor den TV und Kuschel mit meiner Katze. :)z


    Katheter hatte ich auch schon mal, ist ja nicht schlimm den zu ziehen. Nur damit zu laufen ist seltsam.

    zu der Pille kann ich dir nichts sagen, ich verhüte seit 13 Jahren nicht mehr( Mann hat sich da sterilisieren lassen)


    Kannst du im Zweifel beim FA nachfragen was du tun sollst. Anscheinend ist die Wundblutung nicht schmerzhaft oder besonders stark . Auch sollen sie gar nicht lange anhalten ( Quelle meine Mutter). Bei der Dauer ist es bestimmt wie bei allem, wird auch bei jeder anders sein. Ich denke nicht, dass du davor Angst haben musst.


    Ich habe gerade noch ein bisschen am Anfang dieses Forum gelesen. Diese Horrorgeschichten ( zum Teil) haben mir wirklich gereicht. Als ich meine OP damals hatte war das stellenweise sicher etwas unangenehm, kann mich aber noch daran erinnern das es unterm Strich gar nicht so schlimm war wie befürchtet. Klar habe ich Angst ( alles andere wäre gelogen) versuche mich aber wieder daran zu erinnern wie erleichtert ich damals nach der OP war. Klar gibt es Schmerzen ( gibt Schmerzmittel die ich auch gerne dann nehme) aufstehen ist schwierig ( kein Wunder ist ne OP / Bauchmuskulatur lädiert)


    aber ich habe das doch alles wirklich gut überstanden und das trotz Bauchschnitt. Dieses mal soll der mir ja erspart bleiben also ist es dann bestimmt n o c h besser. :)^


    Fröhliches Katzenkuscheln, bin kurz weg

    Katheder war überhaupt nicht schlimm, so musste ich die erste Nacht nicht aufstehen, obwohl ich mindestens 3 Liter getrunken hatte, wäre wohl ne ziemliche Lauferei geworden.


    Katheder ziehen war am Tag nach der OP, habe ich überhaupt nicht gemerkt, hat nicht mal gepiekst.


    Was habt ihr gegen Stricken?? Hände bewegen und Radio hören kann sehr entspannend sein. ;-)

    Wie du durftest gleich trinken. Habe damals erst am 2. Tag nach der OP einen mini Schluck Wasser bekommen, den mußte ich mir noch über den Tag einteilen. Das Essen war so oder so gestrichen. Hab erst was bekommen am 4. Tag, da bin ich dann auch schon nach Hause ( bin früher heim, musste halt jeden Tag zu Kontrolle anreisen, war aber kein Problem. )Also besteht doch Hoffnung, dass das supi wird. Essen ist soo wichtig :)^


    Sorry wenn das mehrmals erscheinen sollte, hab hier gerade Verbindungsprobleme :-(

    Ich habe am Nachmittag des OP-Tags schon etwas Tee bekommen und abends sogar 2 Päckchen Zwieback, von dem ich aber nur einen essen konnte.


    Am nächsten Morgen gab es normales Frühstück und mittags Vollkost. Leider kein kulinarischer Höhenflug.:-(


    Hab dann immer mal was mitgebracht bekommen. :-)


    Singe übrigens in einem Rock- und Pop-Chor. SINGEN ist auch immer noch verboten!!!!! Darauf verzichten zu müssen ist wirklich schlimm. Aber 3 Stunden Probe am Abend würde ich auch immer noch nicht schaffen. :-(


    Hab meine OP extra so gelegt, dass ich noch zum Chorwochenende mitfahren konnte, sonst hätte ich sehr viel verpasst, ist immer die Grundlage für die nächste Probenzeit.


    Ich hab schon überlegt, ob ich Ukulele lernen sollte, frau braucht dafür keine Bauchatmung und schwer ist das Instrument auch nicht, kann frau sicher auch im Liegen spielen! ;-)


    Mit der Glotze konnte ich mich nicht anfreunden, 1000 Sender und meistens doch nur Müll, da war mir das Radio schon lieber, höre ganz viel swr3 oder hr1, gute Musik und wenig dummes Geschwätz.


    LG

    Nella 26, bitte keine Sorgen machen. Das war nur ironisch gemeint. Hatte ja gar keinen Hunger, hing ja am Tropf. Alles war supi. Die Dame neben mir bekam ja Essen, das sah dann schon lecker aus ;-D


    Die Vorstellung was Adedi da schreibt find ich schon toll. Relativ schnell trinken, bisschen Süppchen, hört sich entspannt an.

    Das mit der Ukulele wird bei mir nix. Das überlass ich meinem Mann. Er spielt E Gitarre und hat auch besagte Uku. Ich bin die mit dem Saxophon. Ist ja logisch, dass wird in absehbarer Zeit nix.


    Mit dem TV Programm gebe ich dir absolut recht. Hoffe das Wetter spielt mit, dann kann man im Garten abliegen und lesen. Ich liebe das Lesen. Brauche ich dann nicht mal ein schlechtes Gewissen haben :)^