Hallo Edelind


    danke für deine Antwort. Ich habe unterm Strich keine Ahnung woher die Schmerzen kamen. Das hatte ich nicht mal direkt nach der OP! Letztes Jahr hatte ich einen Unfall im Garten. Ich habe mir die Hüfte geprellt und den Unterleib stark gezerrt. Dadurch war auch der Darm, Blase, GM stark in Mitleidenschaft gezogen. Es hat monatelang gedauert bis das wieder ok war. Von meinem Problem mit dem Steiss hast du hier ja gelesen. Ich vermute das die Lagerung während der OP der Auslöser war. Diesen leichten.Schmerz im Hintergrund habe ich ständig. Gestern bin ich doch öfters und für längere Zeit mal auf der Seite gelegen. Ich dachte vielleicht entlastet das etwas. Ich vermute das daher diese höllischen Schmerzen heute Nacht kamen. Ich habe nichts getan was sonst der Auslöser gewesen sein könnte. Blutung hatte ich keine, da ist alles ok. Habe wirklich eine gute Matratze, liegen ist ein Problem, auf der Seite ist es unangenehm, habe gestern halt gedacht da muss frau halt ein bisschen durch. Ich bin aber in dieser Stellung nicht sehr lange geblieben, tut ja relativ schnell weh. Hab's einfach über den Tag immer mal wieder probiert. Was denkst du. Habe sonst 0 Probleme. Das mit dem motzigen Darm und manchmal die Blase find ich nicht so schlimm. Ich bewege mich regelmässig, gönne mir aber auch viel Ruhe. Was denkst du darüber?


    LG

    Hallo Blizza, hab dich vermisst :)_


    habe versucht zu beschreiben was vielleicht der Grund für gestern Nacht gewesen sein könnte. Ich kann's mir sonst einfach nicht erklären. Ich hatte ja sonst überhaupt keine Probleme. Jetzt habe ich Angst das es heute Nacht wieder so ist.


    Mit der Wärme hast du Recht, muss der Steiß halt ohne auskommen, tut halt immer so gut :-D


    Was denkst du was bei mir los ist ?


    lieben Dank für deine / eure Hilfe @:)

    Hmm Sweeny,


    Ja, die Schmerzen könnten von der Beanspruchung bei der OP kommen. Da wird ja auch innerlich viel am Gewebe "gezerrt", und da du einige Zeit vorher diese Unterleibsprellung hattest , bist du da vielleicht sehr empfänglich für Schmerzen..


    Oder es ist der Darm, der sich ja nach der HE neu legen und sortieren muss. Und wenn du jetzt auch noch Magen- Darm haben solltest, kann das sicher noch mehr schmerzen.


    Ich hatte letztes Jahr einen M-D-Infekt, der hatte mir übelste Darmkraempfe beschert, da hatte ich auch das Gefühl, jemand dreht mir ein Messer im Unterbauch herum.


    Wenn diese Schmerzen nochmals bei dir auftreten, rufe doch morgen unbedingt deinen Gyn an und frage nach, ob du vielleicht mal vorbei kommen solltest, nur zur Sicherheit :)*

    Edelind,


    Nochmal kurz eine Frage. In deinem Faden schriebst du ja von erneuten Blutungen und angerissenen Naehten :)*


    Das ist jetzt 2 Wochen her- hatte dein Gyn denn schon sein Okay zum Sexeln gegeben ? Ich wuerde sonst an deiner Stelle wirklich noch abwarten, bis innerhalb der Scheide alles restlos verheilt ist.

    Nein hat er nicht |-o ich hab auch keinen weiteren Termin mehr. Mein Arzt meinte, dass es aber wirklich jetzt gut sein muss. Was es meinem Empfinden auch ist. Ich hab keine Blutungen mehr, auch keinen farbigen Ausfluss. Ich hab zwar etwas Aufluss, allerdings ist dieser eigentlich so wie ich ihn kenne. Riecht auch nicht mehr nach Wunde.


    Ich hatte nach dem Verkehr keine Probleme, keine Blutung oder farbigen Ausfluss.


    Ich hoffe nicht, dass die mich zu eng genäht haben, das wäre wirklich scheiße wenn das so bleibt. Ich benutze eine Östrogencreme, hab mich aber erst seit gestern rangetraut damit. Innerlich fühlt sich alles normal an, ich merke einen Knubbel, ich schätze das ist die Naht vom Muttermund, also der Scheidenstumpf. Aber es hängt nichts weg, und komischerweise tut das Einführen der Creme gar nicht weh. Maximal zwickt es ein wenig am Stumpf. Kann aber gut möglich sein, dass noch nicht alle Fäden aufgelöst sind, manche Kliniken verwenden ja unterschiedliches Material, vielleicht hab ich mal wieder ein besonders haltbares abbekommen ]:D


    Sweeny, die Schmerzen beim Stuhlgang oder Toilettengang, sogar davor oder danach kenne ich auch. Das ist normal, der Darm bläht sich ja auf, wenn er den Inhalt tranportiert und der Darm läuft ja praktisch an der inneren Wunde vorbei, sicher drückt das dann einfach. Das kann auch mal stechen oder eine Art Loslassschmerz sein, wenn Luft durchrauscht. Das dauert eine Weile, irgendwann lässt das nach. Hast du nichts weichmachendes bekommen? Vielleicht versuchst du es mit Sauerkrautsaft oder Leinsamen, oder auch Movicol, das hält den Stuhl auch weich und man muss nicht so drücken, tut dann auch weniger weh.


    Deine Beschwerden kommen mir normal vor. Es ist alles Neuland und es tun Regionen weh, die man vorher nicht vermutet hätte. Dass der Rücken so weh tut kommt sicher vom Gas, das kann auch ein bisschen dauern.


    Diese stechenden Schmerzen kenne ich auch. Kam aus heiterem Himmel und raubten einem echt die Luft. Was das ist weiß ich nicht, aber ich hab die Vermutung, dass es Wundflächen sind, die sich von einander lösen oder aber dass sich sich das Gewebe dehnt, neu ordnet und reißt dann an der Wunde.

    Hallo Mädels *:) Ich trau mich schon fast nicht mehr hier rein, weil ich Euch so vernächlässigt habe in den letzten Tagen |-o Aber ich war so viel unterwegs, dass ich abends (mitten in der Nacht triffts eher) nur noch kurz hier gelesen habe.


    Adedi, Du hattest hoffentlich ein schönes Weiber-WE?!


    Sweeny, Deine Schmerzen von letzter Nacht hören sich gruselig an :°_ Ich kann es mir im Prinzip auch nur mit Darmbewegungen erklären. Es könnte sein, dass er endlich ausgepennt hat. Hoffentlich ist es nicht Magen-Darm! Das kannst Du jetzt wirklich nicht gebrauchen :)* :)* :)*


    Der Schmerz vom Steiß könnte von der Lagerung kommen. Wenn ich mich nicht irre, hattest Du was von Hüftdysplasie geschrieben. Evtl. musste aus diesem Grund etwas "anders" gelagert werden, weil nicht so gespreizt werden konnte wie sonst üblich.


    Auf Wärmflasche oder Kirschkernkissen würde ich zur Sicherheit auch verzichten. Deine OP ist einfach noch nicht lange genug her.


    Edelind, sei mir nicht böse, aber in Deinem Thread lasen sich Deine Schwierigkeiten eher nach zu wenig Schonung in der wichtigsten Heilungsphase als nach Verdauungsproblemen.


    Wenn Nähte nach 6 Wochen wieder aufgehen, scheint die Wundheilung nicht so ganz im allgemeinen Rahmen zu liegen. Mit dem Thema Sex wäre ich unter diesen Bedingungen auch sehr vorsichtig gewesen.


    Meine Scheide ist seit der OP auch enger als vorher, was sowohl mein Mann als auch ich positiv empfinden. Mein Kind hatte wohl Spuren hinterlassen bei der Geburt.


    Beim ersten Mal nach der OP spielt nach meiner Erharung auch eine gewisse Erwartungshaltung mit, die sich als störende Ablenkung erweisen kann. Ablenkung kann also bedeuten, dass frau sich nicht wie gewohnt fallen lässt, was sich wiederum negativ auf die Empfindungen auswirken kann.

    Zitat

    Dass der Rücken so weh tut kommt sicher vom Gas, das kann auch ein bisschen dauern.

    Sweeny hatte eine vaginale Hysterektomie. Da wird kein Gas verwendet ;-)


    nella, schön, dass Deine Tochter sich so auf Oma und Opa freut. Auch wenn es Dir als Mutter bestimmt schwer fällt, sie 4 Wochen nicht zu sehen, aber Du weißt, sie ist gut aufgehoben bei vertrauten, lieben Menschen.

    Hallo Blizza, Huhu Edelind,


    ich denke es ist tatsächlich der Darm. Hab jz ne Ibu genommen, der Darm ist seit ein paar Stunden wieder am meckern. Ich habe keinerlei Probleme mit dem Stuhlgang,der ist weich. Der war heute Mittag nur schmeller untetwegs als sonst. Ich gehe auf jeden Fall morgen in die Apotheke und hol was für den Darm, vielleicht braucht der einfach etwas Unterstützung. Mit der Blase war bis jetzt auch alles ok


    seit gestern ist die auch beleidigt.


    Dachte heute Nacht wirklich ich brauche den Notarzt, war das bei euch auch so schlimm ? Wieso eigentlich jetzt bei mir, meine OP ist jetzt 5 Tage her. Klar war der Darm da schon mal am motzen, dass ich aber gestern dachte ich brauch den Notarzt ":/

    Hallo Silberbraut, ich hab dich natürlich auch vermisst :)_


    Meine Schwägerin meinte das es vielleicht ein Darmkrampf war. Wie habt ihr euren Darm damals unterstützt.? Danke Silberbraut für die Kraftsternchen, die kann ich wirklich gut gebrauchen, ich trau mich gar nicht einzuschlafen :|N

    Ich bekam in der Klinik gegen diese fiesen Blähungen Espumisan Perlen. Damit reduzierten sich die unagenehmen Darmbewegungen drastisch. Regelrechte Krämpfe hatte ich nicht.


    Leicht seitlich gerollt konnte ich damals auch erst nach über einer Woche schlafen. Vorher war es einfach sehr unangenehm. Dabei bin ich fast ausschließlich Seitenschläfer. Mein Rücken meckert mich nämlich an, wenn ich lange so liegen muss. ??Außerdem schnarche ich auf dem Rücken liegend gerne mal?? :-X |-o

    Stimmt, bei mir war nichts mit Gas. Meine Ärztin hat mir erzählt was mit meinem Darm so passiert ist bei der OP, Ist also wirklich kein Wunder das der stocksauer ist. Komisch nur das der erst jetzt damit so wirklich anfängt, ich dachte.ich hätte das meiste jetzt überstanden :(v

    Der Darm reagiert ziemlich empfindlich auf Narkosen und braucht im Vergleich zu den anderen Organen sehr lange, um sich davon zu erholen. Er muss dies Stoffe, letztendlich entsorgen. Deshalb mault der auch so.


    Aber auch das geht vorbei :)*


    Hast Du vielleicht irgendwas gegessen, worauf Dein Darm mürrisch reagiert? Blähende Lebensmittel sollte frau in der ersten Zeit lieber meiden.