sailorwoman

    ja, da hast du sicher recht.:-|


    werd mir jetzt keine gedanken machen, denn wichtig ist nur, dass alles glatt läuft und nachher gut verheilt...und ich bin die Periodenschmerzen los.;-D


    gute nacht an alle und gute besserung denen, die es schon hinter sich haben.:p>


    hoony*:)@:)

    babs2105

    naja, werds schon sehen, bin ja eh im land der träume:-/


    hab jetzt seit gestern zusätzlich noch schmerzen im bereich der blase, hoffe nur,dass es keine blasenentzündung ist und sich am ende der op termin verschiebt, jetzt, wo ich mich drauf eingerichtet hab und schon arbeitsmässig alles organisiert ist.


    wie gehts dir denn eigentlich?Bist du wieder richtig fit?meine gelesen zu haben, dass du bis zum 01.10.krank geschrieben bist.wirst du also montag wieder arbeiten gehn


    lieben gruß,*:)@:)*:)


    hoony

    Hallo an alle, die mich noch kennen!

    wollte euch nur kurz mitteilen, dass ein jahr nach meiner Koni und 10 monate nach meiner GB-entfernung (vaginal) mein abstrich ok ist und der HPV sich auch verdünnisiert hat!!! ich bin glücklich!!!!!


    kleiner mutmacher für alle, die sich zwecks carcinoma in situ die GB entfernen lassen!


    ganz liebe grüße von


    karen *:)*:)

    An alle "Alten und Neuen" @:)

    Ich möchte Euch ein Lebenszeichen senden und freue mich rießig wenn ich von Petra, Stapsi, Isibe und allen "virtuellen" Freundinnen lese.


    So ganz langweilig war es bei mir seit meiner GM-Entfernung mit Bauchschnitt am 1.6. noch nicht. (Ich habe heute Jubiläum!!!)


    Die OP ist gut verlaufen und gut verheilt; leider sind wieder Verwachsungen da - dieser OP-Grund ist also definitv keiner gewesen, denn ich spüre sie jetzt stärker als vorher. Trotzdem werde ich keine Bauchspiegelung zur neuen Entfernung machen lassen, ich will - wie in den Jahren zuvor - damit leben. (Sie kommen ja doch wieder, und wer weiß, wie dann).


    Da wir vor einem Monat umgezogen sind, habe ich den Arzt gewechselt - als ich nach dem Umzug sehr starke Schmerzen im Unterleib hatte. Und dann hat es mich umgeworfen; sagt der Arzt doch, meine Gebärmutter wäre noch erhalten!


    Ich dachte, sowas passiert doch nicht wirklich, das träumt man nur! Er hat mich behandelt, wie eine Idiotin! "Wissen Sie, ich sehe die Narbe schon, aber man kann auch ein Myom wegmachen ohne die GM zu entfernen. Manchmal drücken sich die Ärzte auch etwas unglücklich aus und die Patienten verstehen das dann falsch..."


    Er hat mir stolz die Ultraschallaufnahme meiner Gebärmutter geschenkt. Voller Wut habe ich mir sofort von meinem Hausarzt den OP-Bericht in seine Praxis faxen lassen, da wusste er dann auch nicht mehr was los war.


    Einen Tag später hatte ich einen Brief von meiner Krankenkasse von der Abteilung für "ärztliche Kunstfehler". (x - Formulare zum Ausfüllen für den MDK)


    Nach vielen Tränen (und ich bin bei Gott keine Heulsuse) bin ich zu meinem OP-Arzt gefahren, der im Urlaub war, und somit wurde ich vom Vertretungsarzt, also dem 3. Arzt untersucht.


    Diese Untersuchung war oberfies; anal, vaginal und Ultraschall.


    Er meint, im OP-Bericht steht eindeutig, dass die GM soweit abgetragen wurde, wie es die Verwachsungen zugelassen haben. Als die Gefahr der Verletzung von Blase und Darm zu groß war, hat der Arzt aufgehört, sodass der Stumpf halt größer wäre, als üblich.


    (Ist übrigens ein komisches Gefühl; auch wenn es vollkommen korrekt ist, wenn Jemand von Deinem Stumpf spricht :-(


    )


    Mit dieser Erklärung habe ich mich jetzt abgefunden. Schade nur, dass mein Arzt mir das nicht vorher erklärt hat, es hätte mir ein paar "Verschwörungstheorien" erspart.


    Im Sommer waren wir 14 Tage auf Kreta, da habe ich mir leider einen fürchterlichen Pilz - ihr wisst schon wo - zugezogen. Die griechische, liebe Ärztin meinte, das käme auch von der OP, wegen der allgemeinen Schwächung und dem Penicillin, naja, auch das habe ich überstanden. (auch wenn man dazu nun wirklich nicht in den Urlaub fliegen muss :-/)


    Wie sich die "Alten" sicher noch erinnern, habe ich meinen Arbeitsplatz gekündigt. Das habe ich noch nicht bereut, aber da ich noch keinen neuen Job habe, geht es mir insgesamt noch nicht wirklich gut.


    Ich hoffe, mein Leben kommt bald wieder in feste bzw. eingefahrene Gleise.


    Worüber ich mich wirklich freue ist, dass ich meine schmerzhafte Periode nicht mehr habe.


    Ich habe - und das jetzt zum Mutmachen - nach 4 Monaten nach der OP noch kein PMS bemerkt. Da ich vor der OP Dauerblutungen hatte, habe ich keine Ahnung, wann mein Regeltermin ist, und ich habe es bisher wirklich noch nicht bemerkt. (Jetzt sagt aber nicht, weil ich dauernd durchhänge - nö nö!!! ;-);-)


    Falls eine von Euch Fragen hat, betr. OP mit Bauchschnitt, Verwachsungen oder so - jederzeit gern!


    Viele liebe Grüße an Alle - ganz Spezielle aber an tinasanme; falls Du es liest - ich fühle mich Dir sehr sehr nah und ich hoffe, es geht Dir inzwischen deutlich besser!!!

    @ :)

    Hallo Kaot

    Ich freue mich so für Dich!Das macht mir alles ein bisschen Mut!


    Wünsche Dir auch weiterhin alles Gute.


    Mein Countdown läuft,noch 4 1/2 Wochen!Bin bei meiner Entscheidung geblieben.


    Viele liebe Grüsse:)*

    Klasse Maxi

    Toll das Du dich mal wieder meldest.Hab schon oft überlegt, wie es Dir wohl geht.Hast ja nen Horrortrip hinter Dir.


    Ich wünsche Dir für die Zukunft alles gute und hoffentlich bekommst Du bald wieder Arbeit.


    LG Karen

    Liebe Karen,

    herzlichen Dank für Deine Wünsche, ich hoffe, Du fühlst Dich auch gut und genießt jetzt die ruhigeren Inseltage!


    Achja, und wenn ich hier keinen Job finde, komme ich zu Dir und pack' dem Exkanzler seine Brötchen in die Tüte, nachdem Du ihn abkassiert hast. :-)


    Einen schönen Sonntag für Dich! *umärmel*

    hey maxi

    ja mann meint manchmal die ärzte machen was sie wollen,wie du habe ich auch nicht gerade alles pervekt op,wie tupfer vergessen war nach 5std op zuhause und habe nach drei wochen auch noch leichte blutungen wo ich hoffe das es normal ist.es sticht mal dort und mal da aber viele sagen ja es dauert eine weile ,soweit fit bin ich auch aber die ärzte können mit einen machen was sie wollen ,bei mie fing auch der darm an bluten weil die gm.fest gewachsen war ,es war nicht wie bei dir meine gm ist weg,aber die blutungenzwischen durch machen ein doch noch angst ist aber nicht viel wünsche alle gute besserung*:){:(

    Mensch Maxi,


    was erzählst du denn für Sachen

    Ist ja nicht zu glauben :-o. Was waren das denn für Ärzte? Ich bin ganz sprachlos. Und du hattest zwischendurch nicht einmal deine Tage?? Aber die Ärzte hätten dir doch sagen müssen, dass die GM nicht mit entfernt worden ist. Was kann man denn da falsch verstehen? Du bist doch mit der Diagnose "GM-Entfernung" ins KH gegangen. Jetzt musst du natürlich beweisen, dass die Ärzte dir gesagt haben, dass die GM nicht entfernt worden ist. Der Bericht sagt ja aus, dass sie noch da ist. Willst du denn jetzt anwaltlich dagegen angehen? Ich glaube, mich würde der Schlag treffen, wenn mein Doc mir sagt, die Myome sind zwar weg, aber alles andere ist noch da >:(. Berichte mal, ob du da irgendetwas erreichst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen - auch für einen neuen Job.


    LG Petra *:)

    Hi,Maxi!!

    :°_


    Ich drücke dich erstmal!!!


    Sch..... kann man dazu nur sagen was da mit dir passiert ist,


    mir wurde grad ganz anders.


    Ich wünsche das es bald mit einer neuen Arbeitsstelle klappt


    (mit der Quali müsste doch was zu machen sein:)^:)*)


    und das dich dein Körper so langsam mal zur Ruhe kommen lässt!


    Liebe Grüsse


    Iris

    hi maxi

    ich bin erst 2 wochen hier. hab am 11.10.meinen OP termin zur GB-Entfernung.habe weder zysten noch myome. grund für die op sind die ewigen starken schmerzen während der periode>:(


    wird angenommen, dass da einige verwachsungen sind, hab ne ziemlich große blinddarmnarbe, und es sind vor ca. 6 jahren schon mal verwachsungen gelöst worden.also wird auch bei mir ein bauchschnitt gemacht.:-/


    jetzt schreibst du, hoffe ich hab das richtig verstanden, dass du trotzdem noch schmerzen hast, gerade durch verwachsungen???wurden die denn nicht bei der op gleich mit gelöst?


    ist mir sowieso völlig unverständlich, dass es ärzte gibt, die ihren pat. nicht sagen, wie die op verlaufen ist..insbesondere, wenn etwas nicht so gemacht wurde, wie besprochen.


    wenn ich das richtig verstanden hab, wurde die GM bei dir nur zum teil entfernt? ist ja echt n ding. und du stehst dann bei nem arzt und kommst dir total bekloppt vor, weil der dir sagt, dass du deine GM noch hast:-o echt unglaublich...schreib doch mal, wie das mit den verwachsungen nun bei dir ist, wegen der schmerzen..


    lieben gruß*:)@:)*:)hoony

    :)* Jetzt bin ich platt!!!! :)*

    So viele lieben Wünsche von Euch - Herzlichen Dank. :)*


    :)* today100 - ich bewundere Dich! Wie Du das geschafft hast, 5 Stunden nach der OP nach Hause - das hätte ich mir nicht zugetraut. (Da hatte ich auch noch 3 Drainagen und den Blasenkatheder an der Frau und hing am Tropf!) Blutungen hatte ich nie welche, aber das ziepen wird Dich sicher noch eine Weile an die OP erinnern! Hoffentlich kannst Du Dich noch schonen!


    :)* Hallo Petra, beide Ärzte sind von ihrer Meinung überzeugt. Aber ich mag nicht "kämpfen" und weiter so blöd untersucht werden. Ich hatte mich ja schon gewundert, wieso meine "stark vergrößerte GM" laut Laborbericht nur 100 Gramm gewogen hatte; jetzt weiß ich es!


    :)* Vielen Dank Iris, ich gebe mir Mühe wegen der Arbeit. Ich habe noch bis zum 28. Februar Zeit, weil ich doch 6 Monate Kündigungsfrist habe und zur Zeit habe ich das Gefühl, dass wirklich ziemlich viele Stellen angeboten werden. Ich werde Euch sofort berichten, wenn ich erfolgreich war! Wie geht es Dir?


    :)* Hallochen Hoony-64; bei mir ist es so, dass ich bei irgendeiner harmlosen Bewegung plötzlich einen stechenden Schmerz im Unterleib habe, so als ob irgendwas zerreißen würde. Er kommt plötzlich und geht dann langsam wieder weg. An manchen Tagen mehr, mal weniger.


    Mein Arzt hat mir aber vorher gesagt, dass gelöste Verwachsungen natürlich wieder "heilen" und wer zu Verwachsungen neigt, bekommt leider Neue. Es gäbe zwar inzwischen Lösungen, die man zur Vermeidung von Verwachsungen "einspült", aber er hält Nichts davon. Er sagt, meine Verwachsungen sind wie ein festes Netz gespannt. Ich hatte 2 Kaiserschnitte und eine Blinddarm-OP, ich hoffe, dass jetzt keine Bauch-OP mehr dazukommt!


    Euch allen einen schönen Abend - Eure

    Hallo alle

    Habe gelesen,dass einige von euch homöopathische Mittel vor der OP genommen haben.Könnt Ihr vielleicht mehr über Arnica D6 Globuli und Staphisagria Globuli schreiben????


    Wann nimmt man das?Wieviel?Wie lange?


    Muss mir wohl doch mal ein Buch über Homöopathie bestellen.:)D


    Herzlichen Dank schon mal vorweg@:)

    schönen abend

    mensch maxi, was sind denn das für üble geschichten?


    fühl dich von mir gedrückt:°_ und noch ein extra daumendrück für eine neue arbeit :)^:)*.


    arnica kann man schon vor der op mit anfangen und auch danach ( falls blutergüsse da sein sollten entsprechend länger) die erste woche .


    staphisagria D6 ab tag nach der op 3x täglich 5 globuli zeitlich versetzt zu arnica ( auch 3x täglich 5 gl.)


    bitte gern noch weiterfragen.


    allen genesenden : gute besserung


    und denen dies noch vor sich haben : toi ,toi , toi :)*


    liebe grüße

    Guten Morgen

    Das sind ja schreckliche Meldungen von Dir Maxi. Am besten lasse ich mir meine Gebärmutter nach der OP zeigen, auch wenn's eklig ist.


    Von letzten Dienstag an bis Samstag hatte ich meine Tage. War nicht sehr blutig, aber extrem schmerzhaft. Und heute morgen ist meine Brust schon wieder gespannt, die typischen Unterleibsschmerzen sind auch schon wieder da. Sie kommen gerade wieder zurück. Ich hoffe nur, dass ich die Voruntersuchung am kommenden Montag wahrnehmen kann. Werde langsam verrückt. Ich hatte nie Probleme mit der Regelmäßigkeit, nur dass der Zyklus sehr kurz war (21 Tage). Jetzt hört es gar nicht mehr auf, als wollte meine Gebärmutter mir noch etwas beweisen. Da meine starken Schmerzen aber wohl auf Verwachsungen zurück zu führen sind, habe ich mich bereits auf einen Bauchschnitt eingestellt. Ich versuche das positiv zu sehen (besserer Überblick, schnellere OP). Bei meinem Kaiserschnitt hatte sich die Narbe entzündet, ansonsten wäre das gar nicht so schlimm gewesen.


    Drückt mir bitte die Daumen, dass ich nicht schon wieder Blutungen bekomme. Ich will jetzt auch kurz vor der OP keine Schmerzmittel mehr nehmen und ohne kann ich es kaum aushalten.


    Alles blöd!!!


    Gruß, Petra

    Maxi

    Es ist lieb das du nach mir fragst!


    Vor ein paar Wochen hatte ich mit einer heftigen Blasenentzündung und Zysten an den Eierstöcken zu kämpfen


    (das ist im Vergleich zu deinen Beschwerden allerdings nichts)


    doch jetzt geht es mir wieder richtig gut.


    Als wäre die OP nie gewesen ,kein Zwicken oder ähnliches ,


    auch nicht nach körperlichen Anstrengungen:)^


    Ansonsten läuft mein Leben wie vorher auch ,


    Arbeit ,Ehe usw.


    Ich bin Glücklich!!!


    Das wünsche ich dir auch!!!!!!!!!!!


    Es würde mich wirklich freuen wenn es bei dir noch vor dem Kündigungstermin mit einem neuen Job klappen würde.:-D


    Melde dich hier doch ab und an mal wie es so läuft ,ja!:)*:)**:)


    Herzliche Grüsse


    Iris


    Petra 41


    Vieleicht reicht auch ein Foto?;-)


    Bestimmt hast du Glück und musst vor der OP nicht nochmal da durch!! :)^


    Wann ist deine OP?


    LG


    Iris

    Hallo Maxi69

    das ist ja unglaublich. Hast du das denn vorher nicht genau klären können? (Habe leider deine Beiträge vorher nicht gefunden)


    Das mach mir ja nun auch nicht gerade viel Mut, was so alles passieren kann. Mir soll die GM auch entfernt werden, weiß nur noch nicht genau wann, aber dieses Jahr noch.