Danke euch.


    Ja, das ist wohl war, wenn man sich unter kriegen lässt dann ist man verloren.


    Ich hoffe ihr bleibt echt nun gesund und fit und könnt das hinter euch lassen. Das wünsche ich euch von herzen.


    Ich darf morgen heim. Aber mit schlauch ich hoffe das ich zu hause die portion entspanntheit bekomme die jetzt noch fehlt und ich den schlauch schnell los werde.


    Ganz liebe grüße an euch :-) @:)

    Ich denke auch, dass es zu Hause besser wird. Im Krankenhaus bekommt man leicht einen Klinik -Koller ;-) .


    Hoffentlich hast du jemanden,der dich ein bisschen verwöhnt.


    Liebe Grüße und allen ein erholsames Wochenende. *:)

    Ja, die erste nacht war ein Traum. Mein Freund hat das schlafzimmer verschönert. Und was eine ruhe, trotz 4 kinder. Nocht mit kh zu vergleichen.


    Ja, mein Freund hat sich für die ganze zeit unbezahlten urlaub genommen und das Geld bekommt er von der krankenkasse voll ausgezahlt. Meibe haushaltshilfe. ;-)


    Danke, das wünsche ich dir auch @:)

    Hallo...


    ich bin neu hier. Bin aufgrund der Google Suche bei euch gelandet.


    Ich bin 40 Jahre jung und mir wurde am 22.01.16 die Gebärmutter vaginal entfernt. Die Hauptgründe waren Blutungsstörungen, Kontaktblutungen und starke Schmerzen.


    Die OP habe ich gut überstanden. Im Krankenhaus war auch alles gut. Die Schmerzen waren mit Schmerzmitteln unter Kontrolle und ich hatte keine Blutungen bzw Wundfluss.


    Am 27.01.16 haben sie mich entlassen. Hier Zuhause fällt es mir leider sehr schwer entspannt auf der Couch zu liegen. Schmerzmittel versuche ich nur zur Nacht zu nehmen. Gestern habe ich es wohl dann auch gleich übertrieben... habe beim sauber machen geholfen und war kurz an der frischen Luft.


    Heute Morgen bin ich nun mit stärkeren Schmerzen und leichten Blutungen und/oder Wundfluss aufgewacht. Musste zwischenzeitlich auch tagsüber Schmerzmittel nehmen und liege heute konsequent auf der Couch...


    Wie lange muss ich mit Blutungen bzw Wundfluss rechnen? Lassen die Schmerzen echt so langsam nach? Wann funktioniert die Verdauung wieder ohne Angst und Schmerzen?


    Wie war es bei euch?


    Liebe Grüße

    Meine OP war am 04.01. Gebärmutter und Eierstöcke wurden entfernt. Entlassen wurde ich am 08.01.


    Erst zu Hause fing der Wundfluss an. Wusste erst gar nicht genau , was das ist . Erst hier im Forum las ich davon , dass das normal ist . Jetzt sind fast 4 Wochen seit der OP vergangen und jetzt wird der Wundfluss weniger, so dass ich jetzt mit Slip -Einlagen auskomme.


    Doch sobald ich zuviel mache , merke ich das gleich. Dann wird er wieder stärker.


    Schmerzmittel habe ich die erste Woche zu Hause meistens zur Nacht genommen. Konnte dann besser schlafen .


    Den Darm merke ich jetzt noch.

    Niccy24,


    Zu Hause ist es doch immer am schönsten . Du wirst sehen , es wird dir bald besser gehen.


    Das ist ja super, dass du durch deinen Freund zu eine gute Pflege hast.


    Es kann jetzt nur aufwärts gehen :)^ .


    Liebe Grüße *:)

    Kann mir wer helfen??


    Ich war gerade auf dem klo...mein Wundfluss war bisher leicht rötlich und in letzter zeit etwas bräunlich..also altes Blut. Aber eben war es dicker wie eiter weiß leicht bräunlich. Ist das normal oder könnte das eiter sein ? :-o

    Also ich hatte den Wundfluss anfangs neben der rötlichen Farbe auch sehr wässrig. Ich hatte wirklich den Eindruck wie Wundwasser.


    Mehr kann ich dir auch nicht dazu sagen.


    Gute Besserung und liebe Grüße :)^

    Hallo zusammen,


    ich bin am 12.1.2016 (vor fast 3 Wochen) operiert worden, wegen eines Gebärmuttervorfalls. Nach drei Tagen bin ich nach Hause gekommen und weiss gar nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich habe kein gutes Verhältnis zu der Gynäkologin, ich habe den Eindruck, sie hört nicht richtig zu. Ich habe einige Tiere zu versorgen - 4 Pferde und den dazugehörigen Stall und zwei Hunde, einer davon ist ein junger, hyperaktiver Hirtenhund. Dass ich mit dem jungen Hund nicht laufen gehen kann, ist klar. Dass ich den Stall nicht misten kann, sehe ich auch ein. Aber wie lange ist das so? Und wie viel laufen ist ok? Ich bin Reitlehrerin und wenn ich "laufen" sage, dann heisst, dass, dass ich zwei Lektionen lang, also in der Regel 3 Stunden, mit 2 - 4 Reitschülern, die ihre Ponys mehr oder weniger gut im Griff haben, über Stock und Stein laufe. Da kommen ungefähr 10 km zusammen in zügigem Tempo. Ausserdem das Satteln und Hilfe beim Putzen, was ich persönlich im Augenblick als ziemlich anstrengend empfinde. Ich habe wenig Vergleichsmöglichkeiten, ob das nun anstrengend ist oder nicht, für mich ist das halt normal. Die Gynäkologin sagte mir, dass das Laufen kein Problem wäre, Spazieren wäre sogar gut - es ist halt schon bisschen mehr als "Spazieren" :=o . Ich hatte letzten Mittwoch nach dem ersten Tag mit ca. 5 km Laufen sehr Schmerzen, da war die Gynägologin nicht erreichbar und der Arzt, den ich dann hatte, sagte mir, das wäre ja auch viel zu viel. Ich sitze wirklich zwischen Stühlen und Bänken und weiss nicht, was ich machen soll, wem ich denn nun vertrauen soll. Ich bin ja selbständig und kann (bzw. muss) selbst entscheiden, wann ich wieder anfange - am Mittwoch, also übermorgen, soll es jetzt wieder voll losgehen. Was meint ihr? Vielleicht frag ich doch einfach meinen Hausarzt und richte mich nach dessen Meinung - oder kann ich das selbst entscheiden und beurteilen? Nach welche Kriterien? Schmerzen hab ich immer wieder mal, aber dafür hab ich auch Medikamente, Wundfluss ist auch noch ziemlich, sieht je nach Situation auch immer mal wieder einfach nach Blut aus, aber es ist nicht sooo viel.


    Lieben Gruss und danke für eure Meinungen

    Liebe stine64,


    ist deine gebärmutter entfernt worden?


    wenn ja, solltest du unbedingt ruhe halten.wenn du hier ein wenig gelesen hast, haben das alle bestätigt. Ich war z.b. 7,5 wochen krankgeschrieben.und mein gyn hätte das am liebsten auch noch länger getan.du bist selbstständig, kann verstehen, dass das für dich fast unmöglich ist.aber dein körper braucht die zeit.wenn die gebärmutter raus ist, hast du eine große wunde, die genäht wurde (scheidenstumpf) und das muss erstmal heilen. Ich habe echt so gut wie nichts gemacht.keine wäsche , kein staubsaugen und kein bett beziehen. Ichvwar ziemlich müde und das, was du machen musst, hätte ich auch nicht bewältigt.dein körper dankt es dir nicht!!! Und er wird dir die grenzen aufzeigen.schmerzen und blutungen sind dann die folge. Meine op war am 12.10.15 und ich fühle mich jetzt etwa zu 90% wieder hergestellt. Das dauert echt seine zeit. Mute dir nicht zuviel zu!


    lg und alles gute