Chri

    Zitat

    Ist das noch normal nach 7 monaten?

    Nein, das ist nich normal. Wenn ich bedenke, dass es Frauen mit körperlich anstrengenden Jobs gibt (z.B. Altenpflegerinnen), müssten diese Frauen alle das Problem auch haben. Dem ist aber nicht so.


    Eine mögliche Erklärung wäre, dass Dein Körper durch die Wundheilungsstörung an der Naht versucht hat, das Leck von innen heraus zu verschließen, d.h. dass dort mehr Narbengewebe entanden ist als üblich.


    :)*

    Hallo Ihr Lieben ,


    Ich hatte einen recht schönen Muttertag.


    Am Nachmittag kamen meine Eltern und mein Bruder mit Lebensgefährtin zum Kaffee . Also dieses lange Sitzen und das Bewirten haben mich mehr angestrengt als die vierstündigen Wanderung am Donnerstag . Ich War abends sowas von erledigt. Ist schon komisch, was einen zu schaffen macht.


    Und was das Gewicht angeht, ich habe auch total zugenommen trotz Sports usw. Finde ich natürlich nicht so toll.


    Euch allen einen schönen sonnigen Tag @:) *:) *:)

    @ silberbraut

    ich denke auch,dass irgendetwas nicht stimmt. Aber wenn das so wäre wie du schreibst, was macht man dann, oder wie kann das festgestellt werden? zuviel mache ichvwahrscheinlich in dem sinne, dass ich zuviel trage..das sind fast täglich 3x 10 kg. Ich hab ansonsten keine schwere arbeit.ich leite eine Hausaufgaben betreuung für 30 kinder.wir kochen auch und ich kaufe dieses essen und die getränke halt ein. Getränke sind 3x die woche 3 sechserpacks mit 1,5l flaschen. Also ein pack sind


    9l...ja..ist wohl nicht gut,...mach das bereits seit januar wieder, also 3 monate nach der op.werde mir da wohl was einfallen lassen müssen...aber das gehört zu meiner arbeitszeit und da ist es dann schlecht, es jemand anderen machen zu lassen.


    Und da ich alleine lebe, ist der haushalt eben auch wieder komplett meins...seufz

    Chri


    Schade das Du keine besseren Nachrichten hast. Bin gespannt auf Deinem Bericht im Juni.


    Hoffentlich ist's nichts schlimmes bei Dir. %:|


    Sweeny


    Das habe ich eigentlich von Anfang an. Egal ob ich was Arbeite oder nicht.


    Wenn ich zu viel mache, ist mir das klar. Aber wenn ich mich schone, ist es auch nicht anders. Ich dachte nach 10 Wochen sollte es besser sein.


    Und wie gesagt sitzen geht gar nicht.


    Chri hat gesagt, bei Ihr wäre das auch so gewesen. Das beruhigt mich ein wenig. :)^ :-/


    Liebe Grüße an alle %-| *:)

    Die schmerzen sind ständig da.rechte seite ziemlich tief unten.ich bin nur schmerzfrei wenn ich auf dem sofa liege und die beine hoch lege.muss dazu sagen, dass ich momentan auch wieder starke rückenschmerzen habe. (Bandscheibenvorwölbung)und das ist in verbindung mit ischiasschmerzen rechts das ganze bein runter.hab auch wieder ein kribbeln im bein.kann es denn auch sein, dass das in den bauch ausstrahlt? also in die leiste? Wenn es ganz schlimm wird nehme ich eine ibuprofen, will ich aber so selten wie möglich.aber dieser dauerschmerz ist einfach nervtötend

    Wäre möglich dass das ausstrahlt. Ich habe öfters auch Schmerzen in der Leiste, kommt bei mir von der Hüfte und Rücken.

    Zitat

    Bandscheibenvorwölbung

    Bist du da in Behandlung, machst du Gymnastik? Ich hatte kürzlich mit Gymnastik angefangen und war dann schmerzfrei :)z :)^ Jetzt liege ich seit Tagen mit ner blöden Grippe flach, an Gymnastik ist ja nicht zu denken und schon tut wieder alles weh. :-(

    Zitat

    ...ach, aufgebläht ist mein bauch eigentlich immer.aber es tut halt auch besonders weh, wenn ich mein bein hochstelle.ich hab irgendwie das gefühl, da ist etwas, was nicht dahin gehört :

    Deine Eierstöcke hast du nicht mehr oder ":/


    Blutungen hast du keine oder :-X (hat nen Grund warum ich das frage )


    Hast du Verstopfung?

    Chri, was ich beschrieben habe, wäre praktisch sowas wie Verwachsungen. Leider sind die nur mittels Bauspiegelung sicher feststellbar und könnten im selben Eingriff gelöst werden. Mit den bildgebenden Verfahren kann man sie nicht darstellen.


    Sollte es bei Dir auf eine Bauchspiegelung hinauslaufen, frag bitte, ob man nicht eine Adhäsionsbarriere verwenden kann. Das beugt Verwachsungen, die schnell nach der OP entstehen (so war es bei mir durch fehlende Darmbewegungen), vor.


    Es gibt zwei Arten von Verwachsungen. Die eine Sorte entsteht praktisch gleich im Anschluss an den Eingriff. Die andere erst im Laufe von Wochen und Monaten später.


    Kannst Du Dir nicht für die schweren Sachen einen Einkaufstrolli besorgen? Dann müsstest Du das Zeug wenigstens nicht so weit tragen. Gerade diese Sechserpacks mit den 1,5l-Flaschen haben es in sich. Es sind nicht bloß die 9kg als solches, sondern dieses Gewicht ist ganz schlecht verteilt. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.


    Virginia, was sagt Dein Arzt zu den Dauerschmerzen und der Tatsache, dass Du nicht sitzen kannst? Das sollte nach 10 Wochen eigentlich normal funktionieren.


    Als bei mir alle Fäden raus waren, konnte ich problemlos sitzen.

    @ sweeny

    meine eierstöcke wurden auch entfernt, blutungen habe ich keine, und auch keine verstopfung

    @ silberbraut

    behandlungen hatte ich viele wegen dem rücken.gymnastik hat mir auch geholfen, hab ich aber nach der op etwas viel vernachlässigt


    so einen transportwagen habe ich. Aber diese sixer 1x vom stapel in den einkaufswagen, dann vom einkaufswagen ins auto, und dann aus dem auto auf diesen transportwagen heben...ist wohl sowohl für bauch als auch für den rücken nicht so gut.


    mein gyn sagte mir, dass eine bauchspiegelung wohl dann immer erst als letzte möglichkeit gemacht wird.


    vielen dank für eure antworten, mal schauen, was die ärzte mit mir vorhaben als nächstes...

    @ virginia

    ja, du solltest schauen lassen, ob alles ok ist. Lieber 1x zuviel als zuwenig


    Ggvg an alle

    Hallo Mädels,


    Mich gibt's auch noch. Seit Freitag ist die Narbe ENDLiCH nach gut vier Wochen zu und ich hoffe sie geht jetzt nicht noch an einer anderen Stelle auf, wäre ja nicht das erste Mal.


    Sonst schlaucht der Alltag schon noch ziemlich, vor allem das bb-schonende Heben aus der Hocke heraus bekommt meinem Knie gar nicht gut (2 schwere Verletzungen und ein paar OPs) und ich habe ich ziemlich heftige Schmerzen. :°(


    Aber es hilft ja nichts, ich hebe die Kleine ja schon so wenig wie möglich, aber es gibt ein paar Situationen im Verlauf des Tages, wo es sich absolut nicht vermeiden lässt.


    Am Abend bin ich echt oft noch ziemlich ko!


    Morgen muss ich nochmal zur Kontrolle zum Operateur und ich hoffe, dass alles ok ist.


    Ich hätte noch eine Frage zu den Fäden: können die sich auch quasi unbemerkt lösen/auflösen?


    Ich habe nämlich keinen einzigen davon gesichtet, aber diese pieksenden Schmerzen sind verschwunden. Ich bin nun 9 Wochen postop

    @ Virginia:

    oje das tut mir leid, dass Du immer noch so Beschwerden hast. Hast schon einen Termin bei Deinem FA?

    Chri

    Zitat

    Aber diese sixer 1x vom stapel in den einkaufswagen, dann vom einkaufswagen ins auto, und dann aus dem auto auf diesen transportwagen heben...ist wohl sowohl für bauch als auch für den rücken nicht so gut.

    Meine Wirbelsäule klatscht auch öfter in die Hände, wenn ich die Dinger manuell bewegen muss. Allerdings habe ich schon seit fast 30 Jahren sowieso immer wieder Probs damit. Am "schönsten" ist es, wenn ich mich nachts beim Drehen im Bett zusammenreißen muss, um nicht den Lieblingsmenschen neben mir mit einem Schmerzschrei zu wecken.

    Zitat

    mein gyn sagte mir, dass eine bauchspiegelung wohl dann immer erst als letzte möglichkeit gemacht wird.

    Ja, das ist richtig, wenn es sich nicht gerade um einen akuten Notfall handelt wie damals bei mir (da war eine Menge But im Spiel). Denn Verwachsungen kommen leider immer wieder, wenn man dazu neigt und sie nur gelöst werden ohne die Barriere.


    Ich wollte mit meinem Hinweis auf die Adhäsionsbarriere auch nur anregen, dass Du im Fall der Fälle danach fragen solltest. Es kann nie schaden, wenn man den Ärzten zu verstehen gibt, dass man von dieser Möglichkeit weiß.


    Adrenalinjunkie

    Zitat

    Ich hätte noch eine Frage zu den Fäden: können die sich auch quasi unbemerkt lösen/auflösen?

    Ja, das ist sogar bei den meisten Frauen so.


    Ich lasse Euch allen einen Haufen :)* :)* :)* da. Es sind auch welche für Dich, Sweeny, dabei.

    Danke silberbraut,


    habe mir den begriff notiert;-)


    Ich muss mir wahrscheinlich angewöhnen, meine kräfte etwas besser einzuteilen...bin seit der op eben doch nicht mehr die alte wie davor.


    mal sehen, was im juni der hausarzt so sagt


    allen einen schönen tag!