Gewichtszunahme nach Gebärmutterentfernung

    Hallo Zusammen,


    ich hab mich schon sehr lange nicht mehr in diesem Forum gemeldet. Ich hatte meine OP im September 05 und leider verlief sie nicht so reibungslos, wie vorher angenommen. Meine Ärztin sagte mir hinterher, dass ein Band abgerissen ist, welches sie wieder einfangen mussten, weshalb ich ziemlich viel Blut verloren habe. Mein HB-Wert lag dann nur noch bei 7,5. Mir ging es ziemlich mies und ich konnte erst wieder ab November 05 arbeiten gehen. Schwere Gegenstände hab ich nicht mehr gehoben und mich schön an die Anweisungen gehalten. Nun stelle ich aber mit Entsetzen fest, dass ich seit November kontinuierlich jeden Monat an Gewicht zulege. Mittlerweile sind es 7kg. Kann mir jemand erklären, warum das so ist? Meine Eierstöcke wurden nicht entfernt. Eigentlich müssten dann doch die Hormone normal weiterarbeiten, oder nicht? Ich hab mir jetzt auch einen Arzttermin geholt, aber leider muss ich bis zum 20. Juni warten, da ich kein Notfall bin. Ich wäre euch so dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, was ich dagegen machen kann.


    Viele liebe Grüße,


    Hexe 2

    Moni, auch von mir alles Gute für dich. War schön mit dir :-D. Aber wie angi schon geschrieben hat: Jetzt ist ein Kapital abgeschlossen und man wendet sich wieder anderen Dingen zu. Ist auch richtig so :)^. Und wenn das Forum dir die Angst vor der OP genommen hat, hat es ja seinen Sinn erfüllt :)^. Würde mich freuen, ab und zu noch mal etwas von dir zu hören. Bis dahin liebe Grüße für dich :)*:)*.


    Stapsi, du kleiner "Schisser". Hat du Angst vor deiner eigenen Courage bekommen? Ich hoffe, dass die Besserung anhält. Du hast aber auch Arbeitszeiten, mann oh mann. Und ich bin schon am Meckern, wenn ich um 6.30 Uhr aufstehen muss (Doppel-schäm|-o|-o).


    Aber wenns wieder schlimmer wird, gehst du zum Doc, o.k?


    Hexe, was schreibst du denn für böse Sachen über das Zunehmen :(v. Das ist ja richtig übel. Ich kann dir da leider nichts zu sagen, denn ich nehme im Moment ab. Jetzt weiß ich auch, wo meine 7 Kilo geblieben sind; leider bei dir ;-) Ich kann dir nachfühlen, wie es dir geht. Aber wenn die Eierstöcke noch drin sind, kann es ja an den Hormonen nicht liegen. Mir wurde vor der OP vom Arzt gesagt, dass man durch die GM-Entfernung nicht zunehmen würde. Hoffentlich stimmt das auch ??? Vielleicht bekommst du hier ja noch ein paar Infos, woran es liegen könnte. Bist du schon in den Wechseljahren? Aber für dein Alter wäre es eigentlich ein bißchen zu früh. Ansonsten mal abwarten, was der Arzt sagt. Ich weiß ja nicht, wie deine Ernährung aussieht und ob du da was umstellen kannst. Ich drücke dir die Daumen, dass es nicht noch mehr Kilos werden.


    Für jetzt erst einmal lG, Petra *:)

    Moni - Maxi69 - Sum

    @ Moni:

    :°(:°( Jetzt gehst du auch noch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Danke auch dir für deine Ratschläge. Es war soooo gut, dank euch allen, so beruhigt zur OP zu gehen :)^

    @ Maxi69:

    Toi, toi, toi für die OP :°_ Du wirst sehen, es ist gar nicht schlimm und man erholt sich sehr schnell :-)

    @ um:

    Klar, "Shoppen" muß man ALLEINE :)^ Es gibt kaum Männer, die gern einkaufen 8-) Und bleib uns du doch noch ein wenig erhalten:-) Es waren doch erst 4 Wochen ;-D


    Biggi

    Riekje, auch von mir die allerbesten Glückwünsche zum Geburtstag @:):)*@:):)* und einen tollen Tag für dich.


    Maxi, ich drücke dir die Daumen für morgen bzw. übermorgen. Und keine Angst, du wachst bestimmt nicht während der OP auf. Das muß ja ein Trauma sein, wenn man so etwas erlebt hat. Das mag ich mir gar nicht vorstellen. Wird schon alles gutgehen und dann lesen wir hier von dir deinen Bericht. Bis dahin ganz viele Beruhigungssternchen für dich :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*.


    So, ich muß ein bißchen was im Haushalt machen :-/.


    Bis später, Petra *:)

    Gabi - Moni - Hexe2

    @ Gabi und Moni:

    Hab ganz vergessen euch eine gute Zeit zu wünschen vor lauter: ohje, jetzt sind die weg :°( Hiermit: Alles Gute für eure Zukunft und lasst mal wieder was von euch hören @:)@:)

    @ Hexe2:

    Ich hab auch keine Ahnung, ob das mit der GBEntfernung zusammen hängt, daß du so zunimmst!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich kann dir nur den einen Tipp geben, abends nichts mehr essen :)^ Das ist hart, aber DAS bringt was. Dafür viel trinken. Wenn du das eine Zeit lang durchhälst, purzeln die Pfunde :-)


    Biggi

    Ooops... noch ganz schnell:


    Moni und Gabi:


    ganz superherzliche Wünsche für euren weiteren Lebensweg!:)*:)*:)*

    @Maxi:

    für deine Op drücke ich dir feste die Daumen! Und jetzt schon ein kleiner Tipp: da deine neue Narbe genau in der Bauchfalte liegen wird, gibt es dort leicht Probleme, weil da halt nicht soviel Luft dran kommt. Ich benutze deshalb seit einigen Wochen (natürlich nachdem der Schnitt ganz wieder zu war) Babypuder, was ich mir nach dem Duschen draufpudere... und seit dem ist die Narbe immer schön trocken. Das Puder bleibt da auch wunderbar liegen, so gut, dass ich es vor dem Duschen mit der Hand überm Waschbecken "rausfege".


    Ansonsten: wird auch bei dir alles gut klappen und ich drücke die Daumen, dass der Anästhesist Recht behält, denn das Spucken nach der Narkose war das Schlimmste, hielt sich bei mir aber glücklicherweise wenigstens in Grenzen.


    Toi, toi, toi und bis bald Maxi!:)^

    Antwort an Petra

    Liebe Petra,


    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ne, ich denke auch, dass ich noch nicht in dem gewissen Alter bin, aber man weiss ja nie. Ich hoffe, dass meine Ärztin meinen Hormonspiegel sehen möchte, weil normal ist das ja nicht. Ich pass wirklich auf beim Essen. Beispiel: Morgens 1 trockene Brezel, oder Vollkornbrötchen, mittags ein leichtes Essen, abends 1 Vollkornbrötchen mit Putenbrust und allen möglichen Gemüsen. Zwischendurch vielleicht mal einen Joghurt, oder Quark.


    Davon kann man doch nicht so zunehmen, oder? Und dann noch ab und zu auf den Hometrainer (30min) und anschliessend Bauchübungen etc. Das Ganze dauert meistens so 1 Stunde.


    Da kann man wirklich verzweifeln.


    Es wäre für mich halt echt interessant zu erfahren, ob hier jemand im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Ich weiss, dass die Hormone stimmen müssten, nachdem die Eierstöcke drinnen blieben, aber ich weiss mir ehrlich gesagt auch keinen Rat mehr.


    Bin mittlerweile sogar so weit, dass ich mir das Buch 'Leichter Leben in Deutschland' gekauft habe und ab dem WE damit beginne. Ich kann es einfach nicht akzeptieren, dass ich so viel wiege - HILFE!!!! Wenn das monatlich so weitergeht - um Gottes Willen - wo lande ich denn da?


    Grüßle,


    Hexe 2

    Hallo Hexe 2

    Ich habe mal neugierig nach deinem Alter geschielt.


    Also ich bin in deinem Alter auch in die Wechseljahre gekommen und hatte 6 kg zugenommen.


    Seit 4 Jahren achte ich strikt darauf, alles fettfreie zu mir zu nehmen. Vollkornbrötchen sind gut aber lieber auf Roggenbrötchen ausweichen. Gemüse lieber roh über den Tag verteilt und nicht mehr abends nach 18.OO Uhr.


    Schweinefleisch meiden, bei Nudeln auf Hartgriesprodukte achten. Joghurt und Quark besonders Quark - Magerprodukte-. Etc. Keine Butter verwenden nur Magarine mit viel ungesättigten Fettsäuren. Solltest du gerne Leberwurst essen darunter auf Magarine verzichten.


    Ich weiß ja nicht, was du gerne trinkst aber auch da gibt es böse Fallen. Am Besten Wasser aber wer mag das auf Dauer.


    Hört sich alles schlimm an, nicht? Ist es aber nicht, es gibt viele Sachen auch Süßigkeiten ,die du weiter essen darfst.


    Wenn du möchtest, ich glaube ich habe noch Ernährungstabellen oder es gibt die Möglichkeit so etwa im Internet herunterzuladen. Sparst du teure Bücher.


    Alles in allem habe ich so meine 6 kg wieder runterbekommen.


    Vielleicht konnte ich dir etwas weiterhelfen.


    LG


    Angelika

    @An Alle

    Wollte mich auch endlich mal wieder melden, hatte die letzten Tage irgendwie Probleme, in dieses Forum zu kommen. Dachte schon, dass es nicht mehr existiert. :°(


    Vielen Dank für die lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag am 27.05.06. Ihr seid alle soooo lieb. Ich habe aber leider nicht groß gefeiert, konnte es irgendwie noch nicht.


    Meine Op ist übermorgen 3 Wochen her und ich habe seit 3 Tagen ziemliche Schmerzen, vor allen Dingen abends. Es zieht immer links oder rechts unten. Ich versuche schon, möglichst wenig zu machen, aber den ganzen Tag liegen kann ich ja auch nicht (bei 3 Kindern). Am Anfang, vor allen Dingen im KH ging es mir so gut. Aber jetzt.....:(v


    Vielleicht denke ich, ich schone mich und mache doch viel zu viel....???!!!


    Eure Doreen

    Vielen Dank für Eure guten Wünsche!!!! x:)

    Liebe Doreen, ich wünsche Dir alles Gute, damit Du die Tage daheim noch ein bisschen genießen kannst! Du schreibst von Deinen 3 Kindern und früher von Deinem Arbeitgeber... Respekt!! (Ich habe mir nämlich gerade nochmal Deinen langen Bericht nach Deiner Rückkehr durchgelesen!)


    Wenn ich aus dem Krankenhaus wiederkomme, will ich hören, dass es Dir gut geht, so!!! ;-)


    Ich möchte Euch alle nochmal lieb grüßen und Euch ganz ganz herzlich für Eure MutmachBeiträge danken!


    Meine Große kocht gerade ein "Abschieds-sushi" für mich, alle sind so lieb (und ich weiß nichts Richtiges mit mir anzufangen...)


    Bitte grüßt mir ganz lieb das Mary-Schnabelchen, sie müsste sich doch bald zurückmelden! Ich hoffe, bei ihr ist alles gut gegangen.


    Sanke, herzlichen Dank für die Tipps; die werde ich beherzigen!


    Ich umarme Euch alle ganz fest (und ich freu' mich mal ganz egoistisch, dass das Wetter so mies ist, Doreen, Du hattest doch so furchtbar geschwitzt nach der OP!)


    Ich habe Euch liebx:) @:) x:)

    Doreen

    Wir sind ja beide fast gleich weit *:) Bei mir waren es gestern 3 Wochen. Ich habe am WE dieselbe Erfahrung gemacht wie du! Es zog links und rechts unten :-/ Und einige hier haben geschrieben, ich schone mich zu wenig. Davon kommt das!!!!! Und es stimmt: Gestern, und Sonntagnachmittag habe ich NUR rumgelegen und heute gehts mir prima *:) Also wir tun einfach zu viiiiiiiiel >:(


    Biggi

    Maxi69

    Ich wünsche dir ganz, ganz viel Glück für deine Op. Halte durch und komme "gesund" wieder, soweit das möglich ist.


    Ich glaube doch, dass ich zuviel tue und deshalb laufend das Zwicken hier und da habe....


    Werde mich bessern..... habe ich bestimmt schon einmal versprochen. |-o


    LG Doreen

    cute1005

    ... na Gott sei Dank geht es mir nicht nur alleine so. Diese Ziehen kann aber schon sehr unangenehm werden, finde ich.


    Also jetzt ist schonen angesagt..... aber das fällt mir sehr schwer, mein Mann ist z. Zt. beruflich sehr eingespannt und kommt spät nach Hause.


    Wann hast du deine erste Untersuchung bei deinem FA? Ich am 7.06.06 (sorry, hatte in einem meiner letzten Beiträge das falsche Datum, nämlich 10.06.06 geschrieben).


    Die Sprechstundenhilfe meinte zu meinem Mann (der die AU-Bescheinigung holte, als ich aus dem KH gekommen bin), dass sowieso nur Blut abgenommen wird???!!! Haben sie was darüber zu dir gesagt? Keine weiteren Untersuchungen???


    LG Doreen