Hallo-


    mir ist über Nacht noch eine andere Frage eingefallen- ab wann hat man denn wieder Lust, Besuch zu bekommen.Ich weiss nicht, wann ich fit genug bin, mich mit den Leuten zu unterhalten.


    Gudrun

    Guten Morgen Herbstwind,


    bist du auch schon auf!? Also, am ersten Tag nur mein Mann.... und die Freundinnen am Wochenende, wenn ich am Mi operiert werde? Wann kann ich's Deiner Meinung nach meiner 5-jährigen Tochter zumuten? Wann kommen denn die ganzen Schläuche weg?


    VG Gudrun

    Ich bin auch mittwochs operiert worden und der letzte Schlauch wurde am Sonntag entfernt. Die kleine Tochter sollte die ganzen Schläuche besser nicht sehen.


    Du hast ja auch noch einen Blasenkatether.

    Es gibt 1 Blasenkatheter, der wurde zuerst entfernt, dann auf der linken Seite und zuletzt auf der rechten Seite. Kommt ganz darauf an, wieviel Blut usw. noch raus kommt.


    Man geht dann mit den ganzen Schläuchen spazieren.

    na klasse-aber danke für Deine Auskunft!!! Werde jetzt erst mal meine Tochter besuchen, die ist nämlich krank und jetzt schon bei der Oma, damit sie mich nicht ansteckt. Vielleicht bis bald


    LG Gudrun

    Aufstehen-ab wann?!

    Hallo,


    ich habe gerade gelesen, das man am OP Tag aufstehen soll, bzw. muß.


    Das kann ich nicht bestätigen!


    Ich glaube, jede Klinik handhabt das anders!


    Ich wurde morgens um 08.15h operiert.


    Auf´stehen mußte ich erst am nächsten morgen.


    Und zwar ab zum Waschbecken und waschen.


    Komischerweise hatte ich keinerlei Kreislaufprobleme, obwohl mein Kreislauf immer im Keller ist.


    Schmerzen hatte ich *0*.


    Hatte aber auch noch meine Braunüle, sie blieb noch 3 Tage am Handrücken und ständig wurde eine neue Infusionsflasche dran gehängt.


    In dieser waren Mucosolvan (gegen husten), Paspertin (gegen Übelkeit) und Tramal (gegen Schmerzen).


    Ich brauchte nur einmal ein Zäpfchen, das war am 4.ten Tag, Infusionen waren ab, und ich lief viel herum, da hat sich mein Unterleib am Abend mit Krämpfen bedankt.


    Aber es war alles auszuhalten.


    Ich wünsche Dir viel Glück für die bevorstehende OP!


    Liebe Grüße,


    Simone

    Es kommt sicher auf die Umstände an, ich bin als Notfall eingewiesen worden, da ist es sicher schlimmer. Kommt auch drauf an, was noch alles gemacht wird innen (hatte überall Endometriose)


    Bei einer Frau im Nebenzimmer war es so wie Simone.


    Du kannst uns ja berichten wie es bei Dir war.

    werd ich bestimmt tun , wenn ich den ganzen Sche..... hinter mir habe. Kann sowieso keinen vernünftigen Gedanken mehr fassen-wird immer schlimmer-trotz den mutmachenden Erfahrungen von euch.Na ja-sind ja jetzt nur noch 3 Tage bis zur OP, die werd ich auch noch irgendwie überleben.


    Gudrun

    Die OP hat noch jeder überlebt. ;-)


    Ich hatte gar keine Zeit zum Überlegen. Zur Frauenärztin (schmerzverzerrt und heulend), Untersuchung, Einweisung ins KH, schnell nach Hause, Sachen in Tasche geworfen, ins KH gefahren. Wieder Untersuchung, EKG, Röntgen, Lungenfunktion (wenn du keine Asthmatiker bist brauchst Du das nicht) usw.


    Und dann lag ich im OP und dachte ich träume das alles nur.


    Wusste aber noch nicht, ob nur Laparoskopie oder auch Bauchschnitt. Bei der L. haben die Ärzte aufgrund der Schwere sich dann auch zum Bauchschnitt entschieden.

    Is ja auch nicht so toll-deine Geschichte,aber is wenigstens schnell gegangen. Diese Warterei macht mich wahnsinnig!Warte jetzt schon 2 Monate auf die OP, da meine Eltern erst noch im Urlaub waren und mein Mann viel Arbeit hatte. Ich hätte keinen für meine Kleine gehabt. Erst war´s ja auch nicht so schlimm,aber jetzt.......An Schlaf ist nicht mehr viel zu denken und den ganzen Tag fällt´s mir auch immer wieder ein. Aber da du es trotz Not-OP so gut geschafft hast werde ich das auch irgendwie hinkriegen. Danke für deine lieben Worte


    LG Gudrun