Termine

    Hier noch einmal alle Termine


    Petra: 16.10


    Loewe: 19.10


    weissaunet: 23.1


    Collo: 24.10


    Finally: 25.10


    Cany:2.11


    Zuckerschnecke: 14.11.


    Smile, weissaunet, collo und finally können dann Wettenabschließen wer am schnellsten fit ist. So dicht aufeinander. Nein, Scherz. Schonen, schonen,schonen, kein Wettkampf ums fit werden.


    lg Bine

    Hallo alle

    @Zuckerschnecke...Das ist ja toll...Bist ja richtig mutig!:-o


    Hilferuf: Rauche seit D R E I Tagen nicht mehr.Hab heute so starke Enzugserscheinungen,dass ich morden könnte,fühle mich als häte mich ein Bus überfahren.Hier haben doch auch welche vor der OP aufgehört,weiss aber nicht mehr wer.Ich weiss,das hat jetzt nicht unbedingt was mit dem Forum zu tun,aber ich mach das ja zur OP-Vorbereitung.Hat jemand ein paar Tipps für mich???


    Seid alle gegrüsst*:)

    Rauchen

    *:)Cany ich weiß nicht ob der Schuß nach hinten losgeht, ich kann dir als Soforthilfe nur meinen eigenen Trick anbieten, der für mich erfolgreich war. Nimm die Zig. und rauche sie ohne sie anzuzünden. Zieh dran, "rauch" ganz normal und ruhig, puste den "Rauch" aus. Meist ist es nur die Psyche. Rauch in einer halben Stunde noch eine und wann immer dich die Gier überkommt. Egal ob es lächerlich ist, es hilft wenn du keinen körperlichen Entzug hast (Schmerzem z.B.). Die Psyche kannst du austricksen. Und du kannst so lange rauchen wie nötig, die Zig. verbraucht sich ja nicht. Viel Glück.


    lg BIne

    Guten Morgen

    Hier kann ich ja als Suchtkrankenberaterin noch richtig lernen. Scharfer Tipp, Bine, aber Hauptsache es hilft. Für manche ist es gut, wenn sie noch Zigaretten greifbar haben, für mich wäre das schlimm. Es gibt nicht den ultimativen Weg. Jede Methode hat vor und Nachteile. Mich schreckt am meisten ab, dass man mitterweile als Raucherin richtig aussätzig ist. Ich habe das große Glück, dass mein Mann schon lange nicht mehr raucht, im Büro fast alle aufgehört haben und sich das Nichtrauchen nun auch im Freundeskreis durchsetzt.

    @ Cany:

    Du hast das Schlimmste schon hinter Dir, werde nun nicht schwach. Bis zum 5. Tag musst Du Dich ablenken, dann wird es immer einfacher. Versprochen. Ich tue zum Beispiel abends immer 5 Euro in eine Sparbüchse, es ist eine große Motivation ab und zu die Kohle zu zählen. Und ich gehe das erste Mal als Nichtraucherin (oder trockene Raucherin) in ein Krankenhaus. Das ist so eine schöne Vorstellung. Was habe ich früher alles angestellt, nur um Rauchen zu können. Habe mir sogar Infusionen abgestöpselt. Oder noch vor der Narkose geraucht. Nie mehr. Diesmal kann ich mich ganz entspannt im Bett erholen und habe auch hoffentlich nicht so massive Kreislaufprobleme wie vorher.


    So, gestern haben wir nochmal richtig gefeiert, nun werde ich mich brav zurückhalten und mich auf die OP vorbereiten. Meine Tasche ist gepackt, jetzt muss ich nur noch mit den Kids die Koffer packen. Irgendwie ungerecht, die fliegen in die Sonne und ich in den OP. Aber ich wollte es ja nicht anders.


    Sonntag darf ich nur noch frühstücken. Mittags muss ich die Abführtabletten nehmen und abends noch einen Einlauf machen. Naja, vielleicht verliere ich wenigstens das ein oder andere Kilo. Gibt es eigentlich eine Enthaarungscreme für den Intimbereich? Ansonsten rasiere ich mich ja schwindelig, bis das letzte Häärchen verschwunden ist.


    Was wäre ich froh, wenn es schon eine Woche später wäre.


    Petra

    Bine

    Mir geht es genau so wie Dir. Auch bei mir steht auf der AU Leiomymom im Uterus, wußte auch nichts davon von meinem FA.


    Was ist ein Leiomyom??? Bei mir wurde die GM wegen sehr starker Blutungen vaginal entfernt.


    Lauda, ich hoffe, das Deine AU verlängert wird. meine OP war am 6.9. - ich bin bis zum 20.10. krankgeschrieben, habe anschließend noch eine Woche Urlaub, ich denke, das wir in unserem Beruf die Zeit brauchen, um wieder richtig fit zu sein.


    Nele

    Huhuu, wieder da!

    *:)Hallo, Ihr Lieben, meine Güte, ist hier schon wieder viel geschrieben worden... Ich hatte ja am 4.10. meine OP und bin seit gestern wieder zu Hause. Habe soweit alles gut überstanden. Durfte ab dem Mittag vorher nichts mehr essen, habe abends Einlauf bekommen und durfte ab dem nächsten Morgen auch nichts mehr trinken. Wäre ja nicht so schlimm gewesen, wenn ich nicht bis kurz nach zwei Uhr nachmittags hätte warten müssen. Dann erst wurde ich "fertiggemacht" und runter in den OP gebracht. Um kurz vor drei kam ich dann erst dran. Diese Wartezeit war echt die Hölle. Hinterher hab ich kaum was mitgekriegt, hatte aber starke Schmerzen und in der Nacht darauf übergab ich mich halbstündig am Narkosemittel. Das war ziemlich unangenehm. Essen durfte ich dann erst am übernächsten Tag wieder, nach Abführmittel und nochmaligem Einlauf. War mir aber egal, da ich Hunger hatte:-) Lustigerweise war ich nach einem Zwieback so voll, als hätte ich n ganzen Sonntagsbraten allein gegessen. Aber von da an gings bergauf. Die Schmerzen waren nur noch gering - so wie schwache Regelschmerzen, ich durfte wieder duschen und fühlte mich langsam wieder wie ein Mensch. Vor allem, als dann endlich alle Schläuche von mir entfernt waren... Bekam allerdings eine leichte Blasenentzündung, die sofort mit Antibiotika behandelt wurde. Die erste Nacht zu Hause war super, endlich mal wieder geschlafen wie ein Bär... Aber ich kann mich nur allen hier anschließen, macht nichts außer Schonen!!! Ich muß mich heut noch erkundigen wegen einer Haushaltshilfe, denn wenn am Wochenende meine 3 Kids wiederkommen, muss hier ein bißchen was getan werden. Außerdem weiß ich gar nicht, wie ich zur FÄ kommen soll, die Bushaltestelle ist n halben KM weg, und Auto geht nicht. vielleicht bekomme ich ja n Fahrdienst von der Krankenkasse?


    An alle, die es noch vor sich haben: ALLES GUTE!!!


    So, meine Couch ruft, selbst am PC sitzen ist anstrengend... Bis bald, Katja

    nele

    ich habe mal gegoogelt:


    Leiomyome bzw. Myome des Uterus sind gutartige Geschwülste, die sich in der Muskulatur der Gebärmutter entwickeln.


    wenn du damit etwas anfangen kannst*:)


    Du wurdest ja auch vaginal operiert,fiel es dir auch so schwer einige leichte Hausarbeiten zu verrichten? gestern habe ich versucht im Garten etwas Unkraut zu ziehen bin dabei aber in die Hocke gegangen und es war auch nicht lange und prompt hatte ich wieder Stiche ,also lasse ich es sein(was mir ziemlich schwer fällt).Mein Dok sagte mir,das 4 Wochen ausreichend wären aber er möchte mich am Montag nochmal untersuchen.bin ja mal gespannt !!


    Lg Lauda

    Katja

    Schön das du wieder da bist und alles gut überstanden hast*:)


    Hast du niemanden in deiner Nähe der dich fahren könnte?


    ich bin zum erstenmal nach ca.2 Wochen Auto gefahren und es war ganz schön anstrengend.


    Ich wünsche dir noch alles gute und erhole dich.


    lg Lauda

    Hallo Katja

    Schön das du es auch geschafft hast und nun wieder zu Hause bist,mit der Blasenentzündung sei vorsichtig ich habe sie jetzt leider schon 6 Wochen und sie will sich nicht von mir trennen:°(


    Ich glaube auf mein AU stand auch Leiomyom und konnte nichts mit anfangen morgen muss ich zur Nachuntersuchung und werde mir dann auch mal meinen Krankenhausbericht geben lassen


    LG babsi 1855

    Hallo Katja

    Schön, dass Du zurück bist und nun alles vorbei ist. Nachdem hier soviele mit einer Blasenentzündung rummachen (blöde Katheder), habe ich gefragt, ob man nicht gleich Antibiotikum nehmen kann. Angeblich kommt das direkt nach der OP in die Infusion. Bin mal gespannt, Blasenentzündungen sind ja schon bei einem gesunden Bauch extrem unangenehm.

    @ Ranata:

    Solange die Eierstöcke drin sind, bleibt alles beim alten. Alle Begleiterscheinungen der PMS (pralle Brust, Pickel, Kopfschmerzen, schlechte Laune u.s.w.), bleiben voll erhalten. Der Eisprung findet ja weiterhin statt. Hier gibt es aber gute Mittelchen.


    So. mein Büro ist jetzt pikobello. Kann mir gar nicht vorstellen, dass ich erst wieder in der Adventszeit mein Büro betrete. Sobald ich wieder einigermaßen sitzen kann, werde ich ein bißchen von zu Hause aus arbeiten. Sonst wird mir der Advent zu hektisch, müsste dann zuviel aufarbeiten. Aber alle Frauen um mich herum, die diese Operationen hinter sich haben, warnen vor zuviel Aktionismus. Es ist aber doch schlimm, wenn man immer unter Strom steht, auf einmal so gelähmt zu sein. Wird bestimmt sehr, sehr schwer.


    Ich melde mich auf jeden Fall noch einmal.


    Petra

    An Petra 41


    Was sind denn diese Mittelchen?


    Wünsche Dir noch viel Erfolg und gutes Ausruhen!!!


    Auch Du wirst die Zeit überstehen!!!


    Für mich war es schwer, ich hatte Deprisionen, weil wenn man nicht kann stört ja auch die Fliege an der Wand, aber es ist jetzt (heute 4 Wochen) endlich vorbei.


    Viel Glück


    Natürlich auch an die Anderen, die bald unters Messer müssen


    Gruß ranata

    Ranata

    Mein Zaubermittel heißt Mastodynon. Davon nehme ich morgens und abends eine, allerdings habe ich dies vor 2 Monaten wegen der OP abgesetzt. Fange dann aber gleich wieder an.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich Depris bekomme, bin einfach nur heilfroh, wenn ich die GB endlich los bin. Habe - Gott sei Dank- viele Freundinnen, die nur halbtags arbeiten und mich besuchen und mein Mann ist auch schon gegen 16.30 Uhr zu Hause. Ehrlich gesagt, freue ich mich, dass ich mal 6 Wochen ausspannen darf. Mein Tag beginnt um 5 Uhr morgens und endet meist erst um 20 Uhr. Bin immer unter Strom. Vollzeitjob, 3 Kinder u.s.w.


    Petra

    Hallo zusammen

    *:)Hier liege ich also wieder auf meinem Sofa und schreibe. Wie gut dass ich den Laptop habe, auch wenns nicht so bequem ist. Es geht mir heute besch....eiden. Habe starke Schmerzen und mir war auch schrecklich übel heute morgen. Habe auch beim Dok angerufen, der mich strengstens aufs Sofa verbannt hat. Das wäre die typische Zeit wo die Frauen anriefen wegen Beschwerden. Im KH fühlt man sich fit und zu Hause sammeln sich die Kleinigkeiten die man sich schon zutraut und schon sind die Schmerzen da. O-Ton:"Auch wenn Sie nichts sehen, vergessen Sie bitte niemals, dass das eine große OP war und sie wirklich nicht machen können!" Ich dachte, die paar Kleinigkeiten wären nicht zuviel gewesen. Aber eins will ich ja mal sagen, wenn ich hier nur rumliege, habe ich aber bald Angst eine Thrombose zu kriegen. Ich bin nicht gerade schlank, was das ja begünstigt und im KH gabs Spritzen und Strümpfe. ZU Hause nichts. Kann mir da einer was zu sagen? Am liebsten würde ich hören, dass meine Sorge völlig unbegründet ist und dann mit Erklärung;-)


    Nele, Genau was Lauda schreibt hatte ich auch gegoogelt. Da es aber mehrere so stehen hatten, ist es wohl okay so. Ja meine GM kam auch wegen starker Blutung und der Größe raus. Myome wurden meines Wissens nicht gesichtet.


    Petra, dir wünsche ich noch ein paar ruhige Tage wenns geht. Wegen dem Rauchen: Deshalb meinte ich ja, der Schuß könnte nach hinten losgehen und und eignet sich nur wenn man mehr psychisch von der Zig. als körperlich vom Nikotin abhängig ist. Der Trick war ein Zufallsprodukt, weil ich die Zigs immer bei mir hatte. Habe 2 Tage vor dem Tod meiner Mutter aufgehört und gedacht, in der Situation schaffe ich es nicht. Dann wäre es auch keine Schande gewesen. Und so hatte ich mir erlaubt, immer ein paar Zigs daei zu haben. Als ich mal ganz unten war sagt meine Tochter: Mensch Mama, dann rauch doch eine und später versuchst du es nochmal. Da hab ich die Zig genommen, in den Mund gesteckt und konnte sie nicht anstecken. Mir war Mamas freudiges Gesicht vor Augen als ich ihr sagte, ich rauche nicht mehr. Tja so habe ich diesen Trick "erfunden". Das mit dem Geld in die Spardose habe ich auch gemacht und mir davon als erstes ne neue Hose gekauft weil so viel zugenommen|-o


    Die Enthaarungscreme von Veet -Aloe Vera ist gut. Die habe ich genommen.


    Katja, da schäme ich mich aber jetzt. Ich weiß nicht wer du bist (Warst du zu meiner KH Zeit hier?) und habe dir auch keine Daumen gedrückt. Ich wußte nicht mal dass außer Hooney und Doris wer zur OP unterwegs ist. Siehst du, ich sag ja, völlig den Überblick verloren. Umso mehr freue ich mich, dass du wieder hier bist, alles gut gegangen ist und es dir den Umstänen entsprechend gut geht. Und auch an dich, wie immer hier: Schonen, schonen, schonen. Das ist so langweilig und doch sooo nötig, wie ich heute gerade erfahren durfte. Alles Gute und gute Besserung für dich.:)*@:)@:):)*


    Cany wie gehts den jetzt so? Nach 5-6 Tagen wird es wirklich besser und man fängt an nur noch 22 von 24 Stunden an Zig zu denken. und dann wirds jeden Tag ne Stunde weniger.....na ja sinngemäß zumindest;-) Wenn du den Willen hast, schaffst du es auch:)^


    Allen Blasenkranken alles Gute. Neben der Verdauung ist das scheints das zweite große Problem. Ich habe auch schon vor der OP ein Anthibiotika gekriegt für die Wund und halt alles drumrum.


    So, dass wars erst.


    lg Bine

    Petra41

    Danke für Deine aufmunternden Worte- werde auch nochmal zum Arzt vorher gehen und mich durchchecken lassen. Ich finde Du gehst super mit der Situation um, dabei bist Du noch eher dran als ich.Ich wünsch Dir alles,alles Gute und denke an Dich:)*:)*:)*Ich werde übrigens in Northeim operiert. In welcher Stadt lässt Du Dich operieren?? Warum hast Du Dich eigentlich zu der Op entschieden? Bei Dir ist es glaub ich kein Bauchschnitt, oder? Habe hier etwas den Überblick verloren- da ich viel arbeite, schaffe ich es auch nicht jeden Tag ins Forum zu gehen.


    Danke auch an die anderen für Eure Hilfe!!


    LG

    Lauda

    Vielen Dank für die Information, so nach und nach kommt heraus, dass mehrere diese Diagnose haben.


    Ich habe in den letzten Wochen die Erfahrung gemacht, das ich, sobald ich tagsüber etwas zuviel getan hatte, nachts starke Schmerzen hatte, dabei brauchte ich noch nicht einmal zu putzen.


    Auch beim Tragen war und bin ich immer noch sehr vorsichtig, manchmal komme ich in Versuchung, wenn meine 1 1/2 jähriges Enkelkind bei mir auf den Arm möchte.


    Habe auch bis letzter Woche Probleme mit längeren Spaziergängen gehabt - 1/2 Stunde war da schon zuviel, wieder dieses Stechen und Ziepen im Bauch.


    Wenn es Dir am Montag nicht wirklich gut geht und Du den Eindruck hast, dass Arbeiten noch zuviel ist, würde ich auf eine Krankmeldung bestehen, habe neulich im Forum gelesen, dass jemand - weil der FA diese verweigert hat - zum Hausarzt gegangen ist. War mir auch nicht sicher, ob mein FA die AU verlängert, war entgegen meinen Erwartungen gar kein Problem, bis zum 20. sind es 6 1/2 Wochen nach der OP, anschließend habe ich noch eine Woche Urlaub.


    Wünsche Dir am Montag viel Glück beim FA


    Nele

    Bine 63

    Das nichts tun ist fast noch schlimmer als alles andere :°(


    wegen Thrombose hatte ich auch Angst habe darum mit meiner Mutter gesprochen weil sie schon öfter eine hatte,sie meinte ganz wichtig ist das man die Beine nicht übereinander schlägt und wenn du ja auch aufstehst soll das schon ok sein und bei mir ist alles gut gegangen habe nur 7 Spritzen bekommen und die Strümpfe 9 Tage getragen :)^wird schon gut gehen.Für die verdauung habe ich mir jetzt Joghurt im Aldi gekauft der für die natürliche Verdauung gut ist(Activia ist zu teuer) im Aldi 2 Becher nur 0,49€.Bei Leinsamen oder so würde der Darm zu sehr aufquellen was denn auf die Wunde drückt ;-D sagte man mir in der Apotheke,habe deshalb Laxoberaltropfen gekauft und :-D.


    LG an alle *:)