Sweeny


    Vielen lieben Dank! Wenn möglich gehe ich auch mal eine Runde um den Block oder in den Garten. Hast völlig recht, es geht einem dann schon viel besser, weil man die Couch verlassen hat. Und Kreislauf und Darm haben auch was davon... ;-)


    @alle Mich würde interessieren, wie es anderen mit der GE und Absetzen der Pille gegangen ist. Ich habe bis 2 Tage vor der OP ein reines Desogestrel-Präparat genommen und habe den Eindruck, dass meine Hormone Achterbahn fahren...


    Alles Liebe und allen gute Besserung! :)* :)* :)*

    Mellie


    Ich muss seit Jahren nicht mehr verhüten darum weis ich das leider mit der Pille nicht. Ich kann mich noch erinnern das es lange gedauert hat bis mein Körper von Pille und Co erholt hat.


    Weiterhin gute Besserung :)* :)_


    Mamadodo


    Viel Spaß beim Nachlesen. Ich fand's super spannend und nach ca. 6 Wochen war ich mit dem kompletten Faden durch ;-D

    Silberbraut


    Habe mich sehr gefreut von dir zu lesen und wünsche dir /euch weiterhin alles Liebe und Gute :)_ :)* Ein Bündel :)* ist wieder auf dem Weg zu euch :)z


    Viel Spaß im Urlaub euch allen, erholt euch gut :)_


    Blizza


    Ich hoffe sehr das es dir gut geht und schicke dir auch :)* und auch feste gedrückt :)_


    Alle


    Euch allen einen schönen Sonntag morgen @:) Ich lasse euch :)* da und knuddel euch mal feste :)_

    Hallo, ihr Lieben!!

    @ Mamadodo:

    Ich kann total gut verstehen, dass du Angst vor der Op hast- das ging uns allen so!! Da wird es für dich ein schwacher Trost sein, wenn ich dir schreibe, dass ich mich im Nachhinein frage, warum ich so lange gewartet habe und fast alles versucht habe, um die OP drumrumzukommen! Erst als ich wegen der adenomyosis uteri die Blutungen (mit 56!!) und die ständigen Unterleibsschmerzen satt hatte, entschied ich mich innerhalb von 1 - 2 Tagen zur Op und nahm den nächstmöglichen Op-termin 8 Tage später. Es soll nicht pathetisch klingen, aber ich es ist so: bei mir hat seit der HE ein neues Leben begonnen!! Der Faden hier gab mir übrigens unheimlich viel Info, aber auch Kraft und Mut- habe während des Couchens alle Seiten gelesen. Ich habe ihn leider erst nach der OP entdeckt.

    @ Mellie:

    zum Glück ist dein FA sehr vernünftig. Also 2 Wochen nach der OP arbeiten, finde ich nach wie vor fahrlässig und ich frage mich, welche Ärzte dies verantworten können. Bei meiner Gallen-op vor 2 Jahren war ich nach 2 Wochen wieder arbeiten, aber das ist eine viel kleinere OP im Vergleich zur HE. Ich brauchte meine 6 Wochen wirklich - ich arbeite auch im Büro- und selbst nach 6 Wochen tat mir das lange Sitzen (ich war Minimum 9 1/2 Stunden aus dem Haus) anfangs nach etwa 5 - 6 Stunden noch weh. Ich finde auch, dass man sich wegen der 6 Wochen nicht rechtfertigen muss- nach einer Hüft-Op fallen die Leute noch länger aus.


    Du hast absolut Recht, wenn du schreibst, dass Ärzte unterschiedliche Infos geben. Meinem Chirurg z. B. war es unheimlich wichtig, dass ich 2 - 3 Wochen nach der Op nicht selbst Auto fahre, weil er meinte, dass wir uns nach einer vollbremsung gleich wieder auf dem OP-tisch wiedersähen. Dafür durfte ich von Anfang an Treppen steigen, was für einige Mädels hier absolut tabu war. Mit dem Heben passte ich sehr konsequent auf, ist aber auch nicht so schwer, wenn man keine kleinen Kinder mehr zu versorgen hat. Auch heute- 5 Monate nach der Op- versuche ich nicht überr 10 kg zu tragen.


    Inzwischen habe ich etwas Wechseljahrsbeschwerden- in Form von Hitzewallungen und Schweißausbrüchen. Ist aber auch phasenweise- bei dem derzeit eher kühleren Wetter ist es wieder weniger.


    Mit dem Darm hatte ich nie Probleme, aß jedoch von Anfang an getrocknete Aprokosen, denn nach meiner Gallen.Op war mein Darm tagelang richtig eingeschnappt. Meine Blase hat jetzt ein größeres Fassungsvermögen - das sehe ich als eher praktisch an. Ich spüre den Harndrang weniger als vorher (anfangs gar nicht!), wenn ich ihn spüre, muss ich relativ schnell flitzen.

    @ Sweeny und Silberbraut:

    muss euch beiden mal schreiben, dass gerade eure Beiträge mir in jener Zeit sehr, sehr viel halfen- DANKE!! Schön, dass du dich, liebe Silberbraut, immer noch ab und an mal meldest. Hier mal ein kleines Danjeschön an euch: @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) !!


    Allen Couchenden hier ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* und :)D :)D :)D :)D :)D :)D und denjenigen, die überlegen oder vor Entscheidungen stehen : hört auf euer Bauchgefühl!!

    Lieben Dank für die mutmachenden Worte couchlady! Ja, dieser Faden ist sehr hilfreich und ich bin gerade dabei, ihn ausgiebig zu studieren. Mich interessieren auch die Beiträge von Mamalischen sehr, da sie auch eine komplette Beckenbodenplastik bekommen hat, wie kann ich denn alle ihre Beiträge lesen? Wenn ich auf ihr Profil klicke, sehe ich nur die Anzahl ihrer Beiträge und kann sie aber nirgends anklicken und lesen.


    Tut eigentlich die Scheide nach einer VH weh? Da mache ich mir Gedanken, weil ich erst vor einem halben Jahr eine Scheidenplastik hatte. Hat jemand Erfahrung mit erneuten Senkungen danach? Das sind meine größten Ängste!


    Wünsche allen einen schönen Restsonntag! *:)

    Lieben Dank für die mutmachenden Worte couchlady! Ja, dieser Faden ist sehr hilfreich und ich bin gerade dabei, ihn ausgiebig zu studieren. Mich interessieren auch die Beiträge von Mamalischen sehr, da sie auch eine komplette Beckenbodenplastik bekommen hat, wie kann ich denn alle ihre Beiträge lesen? Wenn ich auf ihr Profil klicke, sehe ich nur die Anzahl ihrer Beiträge und kann sie aber nirgends anklicken und lesen.


    Tut eigentlich die Scheide nach einer VH weh? Da mache ich mir Gedanken, weil ich erst vor einem halben Jahr eine Scheidenplastik hatte. Hat jemand Erfahrung mit erneuten Senkungen danach? Das sind meine größten Ängste!


    Wünsche allen einen schönen Restsonntag! *:)

    Couchlady und Sweeny, danke @:)


    Mamadodo

    Zitat

    Mich interessieren auch die Beiträge von Mamalischen sehr, da sie auch eine komplette Beckenbodenplastik bekommen hat, wie kann ich denn alle ihre Beiträge lesen?

    Klick bei einem Ihrer Beiträge oben auf den kleinen Pfeil neben dem Datum und der Uhrzeit. Dann öffnet sich ein kleines Fenster und Du findest den Punkt "Alle Beiträge des Autors". Mit einem Klick werden Dir dann Lischens Beiträge hintereinander angezeigt. Dort kannst Du genauso blättern wie hier.

    Ich trage mich mit dem Gedanken der Lash Op. Ich habe seit 4 Jahren blutende Myome und kann langsam einfach nicht mehr. Aber, ich würde gern wissen, wie lange man mit Sport aussetzen muss. Speziell Reiten-ich habe 4 Pferde. Und ich arbeite körperlich schwer, schwer heben, Handwerk halt-kann ich das dann auch weiterhin?

    Püppi


    Herzlich willkommen hier auf der Couch :)z @:) :)_

    Zitat

    Speziell Reiten-ich habe 4 Pferde. Und ich arbeite körperlich schwer, schwer heben, Handwerk halt-

    Das mit dem Reiten sehe ich weniger als Problem sondern deine Arbeit an sich.


    Nach der OP darfst du 6 Wochen nur bis 1 kg heben, für weitere 5 Monate nicht mehr als 5 kg.


    Die vollständige Heilung dauert ca. 1 Jahr, das ging bei mir tatsächlich so lange. Ich hatte eine vaginale HE, war nach 2 Tagen zu Hause. Alles ist wunderbar "termingerecht" verheilt usw. Nach den 6 Wochen bin ich wieder arbeiten gegangen, dachte ich bin ja fit wie Turnschuh. War ich ja direkt nach der HE schon. Das war aber ein absoluter Trugschluss.


    Du solltest dir Gedanken machen wer dich unterstützen und dir helfen könnte, ohne geht's nicht :|N. Es ist ganz wichtig diese Zeit des Hebeverbotes einzuhalten um Spätfolgen (z. B. ) Blasensenkung) zu vermeiden.


    Auch nach der HE sollte Frau das tunlichst unterlassen und couchen da sonst Nähte reißen können oder es zur Darmverschlingung kommen kann. Alles bedeutet dasselbe- direkt wieder OP Tisch. :-X

    Zitat

    Ich trage mich mit dem Gedanken der Lash Op.

    Möchtest du gerne die Lash, wenn ja warum ?

    Gott, nicht schwerer als 5kg? Ich bewege täglich im Schnitt um die 200 kg, verteilt über den Tag. Das hat mir kein Arzt gesagt, da hieß es nur 6 Wochen Krank für Ngestellte, 3 für Selbstständige. Heben dann kein Problem mehr. Ich habe also nicht von ungefähr ein ungutes Gefühl. Ich habe 3 Angestellten, aber so schwer dürfen die nicht heben. Ich habe Myome, 7 bis 2, 5 cm und dadurch trotz Pille ständig Blutungen. Seit 4 Jahren kämpfe ich gegen die Op, aber langsam kann ich nicht mehr. Alternativen kennen die Ärzte hier anscheinend nicht, da ja meine Kinderplanung mit 44 abgeschlossen ist-Oton unD ich war bei 3 verschiedenen Ärzten

    Zitat

    Heben dann kein Problem mehr.

    Mich regen solche Ärzte echt langsam auf >:( Die ersten 3 Wochen nach der HE ist erstmal absolute Sendepause, erst danach geht's gaaaaanz langsam in die Richtung in der Frau wieder etwas (natürlich sehr wenig )machen darf.


    Die Wunde (innerlich) kannst du dir in etwa so groß vorstellen wie 1,5 mal deine Handfläche. Das hat mir meine Ärztin im KH gesagt und das fand ich schon ganz schön groß. Bei mir war ja äußerlich nicht's zu sehen aber die Vorstellung hat mir gereicht.


    Außerdem wollte ich da auch gar nicht's riskieren denn schließlich wollte ich auch wieder schmerzfreien GV haben. :)z :)=

    Zitat

    Ich bewege täglich im Schnitt um die 200 kg, verteilt über den Tag.

    Nicht nach der HE :|N Tut mir leid für die schlechte Nachricht :)_


    Es gibt mit Sicherheit eine Lösung für dich, da bin ich mir sicher :)z :)^

    Ich verstehe dann nicht, warum mir das dann so vehement abgetragen wird von den Ärzten. Ich bekomme immer nur auf meine Fragen zu hören, es gäbe nichts Anderes, es wäre nicht so schlimm die Op und das machen Alle, die keine Kinder mehr wollen. Ich bin selbstständig, das betone ich jedes Mal, auch das ich schwer arbeite und von meiner Arbeitskraft inklusive mir 4 Menschen abhängen. Ich arbeite gern in meinem Beruf und habe nicht vor diesen aufzugeben. Ich weiss langsam nicht mehr weiter und habe das Gefühl gegeben Mauern anzurennen. Wenn ich morgens die Pille nehme und Abends auch, dann stoppen die Blutungen, gehe ich auf eine zurück, kann ich 2 Tage später drauf warten. Dann gehts wieder los inklusive einer rumba tanzenden Gebärmutter und ordentlich Schmerzen. Dabei ist nicht viel Blut, nur 1 bis 2 Tampons für leichte Tage. Aber schön wäre mal ganz ohne...

    Ich persönlich fand die OP auch nicht schlimm. Es gibt da aber eben die Sache mit dem Heben, was darf ich wann wieder machen usw. Da war mein FA schon sehr direkt und auch die Ärztin im KH. Das Meiste habe ich aber auch erst hier im Faden erfahren aber Gott sei Dank schon vor der HE.


    Das du gefrustet bist kann ich total gut nachvollziehen :)_ Vielleicht ist es möglich in der Zeit die Arbeit etwas anders aufzuteilen ":/

    @ Püppi:

    Vielleicht ist es ja auch möglich, für die Schonzeit jemanden übergangsweise ins Team zu holen, der die schweren Sachen erledigen kann?


    Ich bin jetzt im fünften Monat nach der OP, mein Heilungsverlauf war absolut bilderbuchmäßig, ohne Nachblutungen, etc. aber mein Körper hat mir die ganze Zeit deutlich meine Grenzen gezeigt und die lagen definitiv weit unterhalb dem, was ich mir gedacht hatte :-/


    Ich bin sehr ungeduldig, habe mich mühsam an die Empfehlungen halten können, weil ich so kribbelig war, aber trotz der langen Schonzeit ist es die beste Entscheidung gewesen, die Gebärmutter entfernen zu lassen.


    Ich würde mich mit dem Wissen von jetzt auch nicht mehr so lange gegen die OP wehren, sondern mit Freude 3 Jahre früher auf den OP-Tisch hüpfen. Es ist für mich ein absoluter Gewinn an Lebensqualität :)z :)^