Hallo ihr Lieben, bin auch noch da und habe Neuigkeiten.


    Habe mich jetzt zur VH entschlossen, Mitte November ist es soweit und ich reihe mich ein in die GM-losen, wer hätte das gedacht nach meiner SenkungsOP erst im Februar. Da wurde der Blasenhals angehoben, Zysto,- und Rektozele beseitigt und Gebebärmutterhals fixiert. Diese Fixation hat leider nicht gehalten und ist wieder ausgerissen, die GM sinkt jetzt immer tiefer und der Muttermund ist fast am Ausgang. Ich habe total Angst vor einem Totalprolaps und fiebere jetzt der OP entgegen. Mit einem Pessar komme ich leider nicht gut zurecht und lehne das Silikonding auch irgendwie ab...


    Gleichzeitig tun sich für mich nun viele neue Fragen auf, vielleicht kann die eine oder andere beantwortet werden!


    Meine größte Anget ist jetzt nicht mehr der Verlust der GM, ich hoffe dass ich danach darüber stehen werde, sondern dass aufgrund meiner Senkungsvorgeschicjte und des schwachen Gewebes die Fixation wieder nicht hält und der Scheidenblindsack irgendwann vorfällt. Der wird nämlich auch am ligamentum sacrospinale fixiert, da wo damals die Fixation des GMHalses wieder ausgerissen ist. Auch habe ich Angst, dass die alten Sachen sich wieder senken, man liest so viel von Blasen ,- und Scheidensenkung nach HE. Und ja, ich mache mich momentan total verrückt, weil ich diesmal viel drüber lese, auch hier im Faden, anders wie bei der letzten OP. Hat jemand ähnliche Ängste und vielleicht Erfahrung bezüglich HE und Senkungsvorgeschichte? Wie geht es denn den langzeitoperierten?


    Wann darf man danach eigentlich wieder autofahren?


    6 Wochen Schonzeit, heisst das nur couchen/liegen? Oder auch sitzen und leichtes umhergehen? Würde nächstes Jahr gerne wieder skifahren, welche Sportarten sind denn eigentlich danach noch möglich und welche ein no go? Wie stark ist denn der Wundfluss, reichen dünne Binden im KH oder die dicken Vorlagen mit Netzhöschen? Tut die Scheide danach weh? Jetzt fällt mir nix mehr ein momentan ;-D


    Einen schönen Sonntagabend allen! *:)

    Mamadodo


    Komm mal her zu Mama Sweeny -ich knuddel dich mal gaaaanz feste :)_ :)_ :)_


    Natürlich hast du Angst, die hatten wir alle.

    Zitat

    Meine größte Anget ist jetzt nicht mehr der Verlust der GM, ich hoffe dass ich danach darüber stehen werde,

    Ich hatte mich von meiner verabschiedet. Hatte mich bei ihr für alles bedankt und ihr gesagt das sie jetzt aber leider "gehen " muss. :)- Mir war das wichtig und konnte mich so ganz wunderbar trennen und loslassen :)z

    Zitat

    Auch habe ich Angst, dass die alten Sachen sich wieder senken, man liest so viel von Blasen ,- und Scheidensenkung nach HE.

    Hatte ich damals auch gelesen. Leider halten sich viele Frauen nicht nach der HE daran sich zu schonen und wirklich nicht mehr als 5 kg zu heben für 5 Monate, die ersten 6 Wochen nicht über 1 kg. Dann kann es leider zu diesen Spätfolgen kommen. Frauen die vor der HE schon Senkungsprobleme hatten sollten nachher BB Gymnastik machen (bitte dazu das ok vom FA einholen wann damit gestartet werden darf !)

    Zitat

    Wann darf man danach eigentlich wieder autofahren?

    Ich weis gar nicht mehr wann ich wieder gefahren bin ":/ Ich glaub nach 3 Wochen aber nur kurze Strecken. Zum FA (ist weiter weg ) hat mich mein jüngerer Sohn gefahren.

    Zitat

    6 Wochen Schonzeit, heisst das nur couchen/liegen? Oder auch sitzen und leichtes umhergehen?

    Die ersten 3 Wochen darfst du nichts! machen . Sitzen ist auch eher ungünstig wegen dem Druck auf den Scheidenstumpf. Ich saß nur zum Essen. Liegen ist gut oder so halb hoch.


    Kleine Spaziergänge sind super wegen dem Kreislauf und der Darm freut sich dann auch.


    Ich bin so 5 mal am Tag durch den Garten und Hof geschlichen ;-D


    Erst nach den 3 Wochen darfst du mini Kleinigkeiten machen.

    Zitat

    Würde nächstes Jahr gerne wieder skifahren,

    Wann genau meinst du ?

    Zitat

    Wie stark ist denn der Wundfluss, reichen dünne Binden im KH oder die dicken Vorlagen mit Netzhöschen?

    Kann sein das du gar keinen WF hast. Wenn ja reichen dünne Einlagen. Ich hatte mir aus dem KH die Netzhöschen mit,die waren prima. Da hat nicht's gedrückt.


    Ich hatte nach der OP überhaupt keine Schmerzen und hatte da auch nie Schmerzmittel gebraucht.

    Liebe sweeny, vielen Dank für die raschen Antworten, da ist mit einiges klarer. Sag mal, bei dir ist es doch auch schon länger her jetzt, wie geht es dir heute? Keinerlei Beschwerden mehr? Auch nicht mit Senkungen nach OP? Welche Fäden sind das eigentlich, die sich auflösen? Vom Scheidenstumpf? Und die von der Aufhängung bleiben dauerhaft? Ich hab so viele Fragen und will alles ganz genau wissen, sorry.

    Oje das kenn ich :(v ich warte geduldig. Du bist fast die einzige, die hier noch geduldig schreibt. Wo sind denn all die anderen, gibt es keine neuen Frauen, die die OP noch vor sich haben? Und mich würden die alten Häsinnen und die Langzeiterfahrungen brennend interessieren.

    Hallo!


    Ich bin jetzt bei Tag 26 post OP angelangt, und ziemlich gefrustet. In der letzten Woche gab es fast keine Fortschritte. Ziehen, Stechen, Schmerzen bei einer falschen Bewegung, der Wundfluss ist unverändert...dazugekommen sind jetzt auch noch Schmerzen in der Brust, wahrscheinlich von der veränderten Hormonsituation (keine Pille mehr). Belastbar (kochen, gehen,...) bin ich ca. 2 Std. am Tag: 1 Std. vormittags, eine nachmittags... Arbeiten kann ich so jedenfalls nicht. :-(


    Ich habe inzwischen den OP-Bericht und den histologischen Befund. Leider widersprechen sich beide.... ??? Gebärmutter deutlich vergrößer vs. normal... Wenigstens bei der Adenomyose sind sie sich einig, dazu kamen noch Knoten, die aber GsD gutartig waren. Ich wollte heute zu meinem FA und mit ihm meinen aktuellen Zustand besprechen, allerdings wurde ich da an das KH verwiesen "...die wissen besser, was gemacht wurde, und was normal ist...". Dort:"Gehen Sie doch zu Ihrem FA, der betreut Sie weiter..." Toll, nach der OP will mich keiner mehr! >:( :(v Lt. KH sollte ich nach 11 Tagen wieder arbeiten können...würde schon gerne wissen, was die sagen, wenn ich bis jetzt nicht fit bin. ":/


    Sorry, ich habe aktuell einen Durchhänger. Dazu kommt, dass mein Mann selbst schwer krank ist, und langsam die Belastung für ihn mit einer kränkelnden Frau und aktuell auch krankem Kind (2 meiner Söhne und ich leiden unter komplizierter Migräne), das eine Infusion beim Neurologen braucht, seine Beschwerden verschlimmert. Also alles irgendwie belastend. :-/


    Heute Mittag soll ich wieder in der Klinik anrufen, mal sehen, ob ich dann mit dem operierenden Arzt sprechen kann. :[]


    Trotzdem allen liebe Grüße und gute Besserung! :)*

    Mamadodo

    Zitat

    Sag mal, bei dir ist es doch auch schon länger her jetzt, wie geht es dir heute? Keinerlei Beschwerden mehr?

    Meine HE war letztes Jahr am 21. 4. und mir geht's prima :)z Bei mir hat es wirklich ein Jahr gedauert bis alles wieder ok war ,aber ich wusste ja auch das es so lange geht.

    Zitat

    Auch nicht mit Senkungen nach OP?

    Nein,überhaupt nicht. Ich hebe aber schon seit Jahren nicht mehr so schwer. Da hatte mir meine damalige FA ins Gewissen geredet. Große 1 Meter Baumstämme ziehe ich im Wald schon lange nicht mehr den Hang hinunter. Wenn mein Mann die dann in die Hälfte spaltet hatte ich die aufgesetzt -mache ich auch nicht mehr. :|N


    Auch beim Renovieren hatte ich große Reste von Mauern durch's Haus zum Container getragen usw.


    Mein Mann muss mich hin und wieder schon auch mal noch ausbremsen. |-o. Manchmal habe ich leider wenig Geduld auf seine Hilfe zu warten. So sagt er oft schon vorab das ich da aber die Fingerchen weglassen soll :=o Das war ein Prozess durch den ich durch musste und kann das jetzt auch gut :)z :)^


    Seit den WJ bin ich so oder so viel weniger belastbar und da hatte ich automatisch mein Arbeitspensum zurückgeschraubt. Daher viel es mir leicht nach der HE die ersten 3 Wochen wirklich auch nicht's zu tun. Später dann hatte ich auch mal Durchhänger, das ist normal. Da wünscht man sich einfach die Normalität zurück, weis aber genau das es bis dahin noch dauert. Ich hatte mich hier dann bei den Mädels ausgekotzt :-X Das tat gut und muss halt auch mal sein. :)z :)^

    Zitat

    Welche Fäden sind das eigentlich, die sich auflösen? Vom Scheidenstumpf?

    Genau. Ich hatte 4 Stück und meine waren blau. Die lösen sich nicht alle auf einmal sondern nach und nach. Die ersten waren recht früh, nach ner Woch der Erste, nach ca. 1,5 der 2. Die waren nicht zu übersehen, waren so dicke Fadenknäule. ;-D


    Was innerlich bei mir genäht wurde hat sich selber aufgelöst, dazu wird ein anderes Material an Fäden genommen. Die resorbiert der Körper dann.

    Zitat

    Und die von der Aufhängung bleiben dauerhaft?

    Ich denke eher nicht,weis es aber nicht genau. Normalerweise wird der Scheidenstumpf fixiert,wurde bei mir aber nicht gemacht. Warum,keine Ahnung. War wohl nicht nötig oder so. Habe da nicht nachgefragt.

    Zitat

    Ich hab so viele Fragen und will alles ganz genau wissen, sorry.

    Brauchst dich dafür nicht entschuldigen :)_ Ich finde es ganz wichtig das man gut vorbereitet ist,so gibt's keine bösen Überraschungen. Vor der HE muss man sich schon Gedanken machen z. B. Hilfe organisieren. Wer macht die Wäsche, kocht,putzt usw.

    Mellie

    Zitat

    Lt. KH sollte ich nach 11 Tagen wieder arbeiten können...würde schon gerne wissen, was die sagen, wenn ich bis jetzt nicht fit bin.

    Keine !! Frau kann 11 Tage nach der HE wieder arbeiten - Keine ! An Arbeit ist frühestens nach 6 Wochen zu denken. Bis dahin hast du noch 2 Wochen. Nicht wenige bleiben noch länger zu Hause weil sie einfach noch nicht fit sind. Dafür muss sich niemand schämen, das ist dann einfach so. :)z


    Dein Körper ist mit der Heilung beschäftigt. Je mehr Ruhe wir ihm gönnen um so besser kann er das denn er arbeitet auf Höchsttouren .

    Zitat

    Sorry, ich habe aktuell einen Durchhänger. Dazu kommt, dass mein Mann selbst schwer krank ist, und langsam die Belastung für ihn mit einer kränkelnden Frau und aktuell auch krankem Kind (2 meiner Söhne und ich leiden unter komplizierter Migräne), das eine Infusion beim Neurologen braucht, seine Beschwerden verschlimmert. Also alles irgendwie belastend

    Ach je,das tut mir sehr leid :°_ Könntest du zusätzliche Hilfe organisieren? Eltern, Geschwister, Schwägerin, Freundin vielleicht?


    Du kannst da zur "Linderung " arbeitstechnisch nicht wirklich was beitragen. :|N


    Wenn du Schmerzen hast machst du eindeutig zu viel. Damit störst du den Heilungsprozess und tust dir damit selber keinen Gefallen.

    Zitat

    Heute Mittag soll ich wieder in der Klinik anrufen, mal sehen, ob ich dann mit dem operierenden Arzt sprechen kann.

    Hast du den Arzt erreicht ,was hat er gesagt ?

    Zitat

    der Wundfluss ist unverändert

    Das ist normal. Welche Farbe hat der WF ?


    Schicke dir ein Bündel :)* und drück dich mal feste :)_

    Danke sweeny

    Du bist ja wirklich ein Frühaufsteher!


    Nach vier Wochen ist meine Blutung weg und jetzt grübel ich wieder ....


    Mal sehen was mir heute geraten wird. Ich melde mich dann gerne


    LG und einen guten Tag @:)

    Hallo Mellie

    Ich drücke dir die Daumen das ein Arzt dir sagen kann ob bei dir was im Argen liegt. Vielleicht dauert bei dir die Wundheilung einfach länger? Bin da auch so ein Kandidat und hab deshalb unter anderem auch so Angst vor der Op.


    Alles Gute für dich Midi :)*

    Sweeny, hast echt Nerven, so früh die Fragen von ratsuchenden Frauen zu beantworten, besten Dank dafür :)=


    Ich habe nun aktuell meine letzte Periode, schon ein komisches Gefühl, wennauch ich sie nicht sonderlich vermissen werden....


    Bin nun langsam am organisieren, habe mir überlegt, ab Mitte Nov. schon alles weihnachtlich zu dekorieren, auch wenn ich dazu noch keine Lust habe. Aber hinterher werde ich das nicht schaffen. Geschenke kaufe ich schon so peu a peu, wenn ich was passendes sehe, ansonsten gibt es ja auch noch Amazon. Putzfrau ist schon engagiert und den Rest muss Mann und Tochter abfangen. Hat ja Anfang des Jahres auch gut geklappt, da bin ich entspannter. Liege jetzt allerdings auch schon viel rum, da anders die Senkung gar nicht zu ertragen ist.


    Wer hat denn noch so alles die HE vor sich vor Weihnachten? Du Midi?


    Sweeny, ach ja, zum Skifahren, wir wollten Skifahren Ende Feb./Anfang März und meine Ärztin sagte nur, ja klar kann ich das machen...wären dann 13 Wochen, also gute 3 Monate....ich weiß aber nicht, ob das alles so gut ist. Werde mitfahren (ist ja schon gebucht die Woche) , aber eher wellnessen und spazieren gehen. Sagt jetzt mein Bauchgefühl so.


    Wünsche allen einen schönen, bei uns leider verregneten, Tag!

    Sweeny, hast echt Nerven, so früh die Fragen von ratsuchenden Frauen zu beantworten, besten Dank dafür :)=


    Ich habe nun aktuell meine letzte Periode, schon ein komisches Gefühl, wennauch ich sie nicht sonderlich vermissen werden....


    Bin nun langsam am organisieren, habe mir überlegt, ab Mitte Nov. schon alles weihnachtlich zu dekorieren, auch wenn ich dazu noch keine Lust habe. Aber hinterher werde ich das nicht schaffen. Geschenke kaufe ich schon so peu a peu, wenn ich was passendes sehe, ansonsten gibt es ja auch noch Amazon. Putzfrau ist schon engagiert und den Rest muss Mann und Tochter abfangen. Hat ja Anfang des Jahres auch gut geklappt, da bin ich entspannter. Liege jetzt allerdings auch schon viel rum, da anders die Senkung gar nicht zu ertragen ist.


    Wer hat denn noch so alles die HE vor sich vor Weihnachten? Du Midi?


    Sweeny, ach ja, zum Skifahren, wir wollten Skifahren Ende Feb./Anfang März und meine Ärztin sagte nur, ja klar kann ich das machen...wären dann 13 Wochen, also gute 3 Monate....ich weiß aber nicht, ob das alles so gut ist. Werde mitfahren (ist ja schon gebucht die Woche) , aber eher wellnessen und spazieren gehen. Sagt jetzt mein Bauchgefühl so.


    Wünsche allen einen schönen, bei uns leider verregneten, Tag!

    Vielen Dank für Eure Antworten!


    Ich muss heute wieder in die Klinik, der Arzt will sich das ansehen. Dann sehen wir weiter... :[]


    Zu viel kann ich eigentlich nicht machen. Jetzt sind 4 Wochen rum, und ich liege immer noch fast die ganze Zeit, eben wg. der Schmerzen... :°( Natürlich stehe ich auch auf, damit der Kreislauf nicht völlig zusammenbricht, aber 2 Stunden am Tag kann doch nicht zu viel sein. Da mache ich auch nichts, was anstrengend wäre... Ich habe auch einen starken Druck nach unten, kennt Ihr das auch? So als ob alle Organe nach unten rutschen und auf die Scheide und den Damm drücken. ???


    Ach ja, der Wundfluss ist seit dem 2. Tag post OP immer rötlich/lachsfarben, mal mehr, mal weniger. Nicht wie bei einer Regelblutung (naja, keine Ahnung, wie eine NORMALE Blutung aussieht, hatte ja immer Sturzfluten), aber immer etwas in der Einlage. Das hat auch meinen FA irritiert, sollte wohl nicht mehr sein. Er arbeitet mit der Klinik eng zusammen und hat viele Petientinnen nach GE von diesem Arzt. ":/


    Ich hoffe, dass heute Mittag nichts Negatives rauskommt... :-/


    Ich melde mich wieder! :)*