Mone,


    das Gespräch und die Voruntersuchungen habe ich schon gehabt. Es ist eine vag. HE geplant und das erste was ich mache nach der Op ist, die Bettdecke zu lüpfen um zu sehen, ob das auch dabei geblieben ist. Ich hatte Anfang des Jahres schonmal eine Bauch OP mit Schnitt und bin nicht sehr scharf darauf, dass dieser nochmal geöffnet wird :|N


    Wir können ja jetzt regelrecht wetteifern mit unserer OP ;-D

    Teil 2,


    Montag 10.10. antanzen für die Voruntersuchungen,alles Bestens verlaufen bis zum Oberarzt der Frauenklinik,mir ist er überhaupt nicht sympathisch,aber egal.zuerst Gespräch dan die Untersuchung,so er suchte und suchte aber fand an dem Ort wo der Befund sein sollte nichts!Er ging dan weiter in den Gebärmutterhals und fand dort ein Geschwulst!Er rufte noch eine weitere Ärztin dazu und die war dan gleicher Meinung.Es wäre schlauer zuerst eine Konisation zu machen um zu schauen das diese Geschwulst kein Krebs sei.Weil wen es nachher rauskommt,wen wir jetzt normal entfernen wie geplant,das es Krebs sei wäre das dan nochmals eine sehr komplizierte op.Auch wäre es eine ganz andere Op wen dieses Teil bösartig sei.Puhhh da habe ich zuerst mal nichts gesagt,weil ich gar nicht recht verstand was jetzt mit mir geschah.Die liebe Ärztin erklärte mir dan alles nochmals ganz genau und so verstand ich es!


    So jetzt mal allen erklären zu Hause was Sache ist und meine Tasche(kleinere) gepackt.


    Nächsten Morgen früh wieder im Spital ging alles ganz schnell,bekam eine Teilnarkose und nach einer Stunde lag ich wieder in meinem Zimmerli.Sie haben dieses Geschwulst rausgeschnitten und eingeschickt.Am nächsten Morgen durfte ich nach Hause.Mir ging es rasch wieder gut und war schnell wieder fit


    Das heisst wieder warten :-/


    Dienstag 18.10.besprechung bei der Ärztin wo mich operiert hatte,der Befund der gleiche wie beim ersten Mal.aber es war das ganze Teil befallen,also richtige Entscheidung Gebärmutter raus.


    Sie haben mich schon angemeldet für den Donnerstag,20.10.


    Am Mittwoch nochmals kurz zur Vorunersuchung,aber nicht mehr die ganze fragerei sondern einfach nochmal blut geben Puls messen,Narkosarzt war schnell fertig zum Glück.


    Donnerstag einrücken um acht,warten bis zwölf :(v


    Op ging eine Stunde und 15 Minuten.um Vier Uhr war ich wieder im Zimmer.War alles gut gegangen,am Abend musste ich auf die Beine bis zum Lavabo und zurück dan war ich wieder schlapp zzz


    Nächsten Morgen kam dan der Katheder raus und später die Infusion.danach ging es mir schnell wieder gut,keine grosse Schmerzen ausser etwas Mühe mit dem Darm.Am Montag dürfe ich nach Hause,jeeeehhhhhhhhh :)= Tag für Tag ging es mir besser ,nach zwei Wochen dachte ich Frau jetzt hast du das gröbste überstanden :)z


    Schick es mal wieder ab %-|

    Teil 3,


    Wahr happy das alles super verlaufen war.nun ja es kam anders,Donnerstag 3.november zwei Wochen nach grosser op alles Sufi,Freitag,4. November leichte Blutungen am Nachmittag.Erschrack studierte ob ich was schweres gehoben habe,aber nicht bewusst.villeicht etwas zu viel gemacht keine Ahnung!Samstag nur gelegen Sonntag auch,hatte sich auch wieder Beruhigt.Zu dieser Zeit habe ich mich hier eingelesen und angemeldet @:)


    Dan Sonntag später Nachmittag fingen die Blutungen wieder an und immer mehr,keine Schmerzen.Es kamen richtige Blutfetzen raus,langsam bekam ich Panik.Um 21 Uhr war es dan so das ich fast nicht mehr von der Toilette aufstehen konnte.Mein Mann hatt dan schnell ins Spital angerufen und die sagten wir sollen sofort kommen.Mit dreifacher Bindeeinlage und Badetücher fuhren wir ins Krankenhaus.Zum Glück war die Frauenärztin sofort bei mir(die gleiche wo ich immer hatte,ein wenig Glück hatte ich auch).Sie versuchte es zu stoppen mit Tamponade zweimal,aber die waren schnell wieder durchgeblutet.Ja dan gab es nichts anderes als eine OP !


    Das ging alles ratzifatzi,kurze Besprechung ich hörte schon nicht mehr zu.war mir alles pippegal!


    Es gab nun nochmals eine Vollnarkose,um halb zwölf in der Nacht.Mein Mann ging nur nach Hause weil die Ärztin sagte sie rufe an wen es überstandenen war.


    Um zwei Uhr nachts bin ich wieder erwacht in einem Stationszimmer.(kenne mich fang aus)


    Hatte die ganze Nacht das Gefühl es blutet wieder konnte gar nicht schlafen.


    Die Ärztin besuchte mich früh am Morgen und sagte das es ein Hämatom war wo durchgeblutet sei,sie haben die alte Naht etwas aufgemacht und fester zugenäht und ein Netz haben sie auch noch draufgemacht.jetzt soll ich mich für drei Wochen mehr Schönen als vorher,also fast gar nichts machen :-/


    Und alles hatt wieder von Vorne angefangen :)=


    Um vier Uhr durfte mich mein Mann wieder abholen,heim und sofort ins Bett zzz


    Diese OP hatte es in Sich,mein Kreislauf total am Ende,hatte drei Tagen Mega Muskelkater und Mega Halsweh,von der OP.Habe auch einen Eisenmangel,Hb 10,8,aber auch jetzt fast keine Schmerzen :)=


    Jetzt ist es eine Woche her und hadere immer noch mit meinem Kreislauf,braucht jetzt halt Zeit.aber das wichtigste kein Blutungen im Moment,einfach rosa Ausfluss.


    Sooooo das wars :)=


    Total Beruhigt bin ich erst wen die drei Wochen durch sind.bin jetzt totaler Freund mit meinem Couch :)D


    Danke fürs lesen @:) @:)

    Liebe Manu,


    da hast du ja ganz ordentlich was mitgemacht!! Lass dich mal drücken!!


    Liebe Mone- herzlich willkommen auch von mir!!


    Allen alten und frischen Häsinnen liebe Grüße!! Sitze im Zug, daher kurz...

    Hallo manu, meine op war am 2. 11. Ich hab noch nichts ghört vom befund, also gehe ich davon aus, dass diese sache nun erledigt ist. Die blutung hat aufgehört, allerdings war der ausfluss heute mittag wieder ziemlich hellrot. Da bin ich dann schon sehr erschrocken und gleich mit mir ins gewissen gegangen. Ich bin mir aber keiner schuld bewußt. Ich nehme an, das gibts hin und wieder? Ich wünsche dir auf jeden fall eine ganz gute zeit und eine ganz gute besserung

    Ihr seid ja fleißig am Schreiben :)z :)^ :)=


    Bin müde von der Arbeit und geh bald zzz. Mein Mund ist immer noch knallrot, Aphten und tut weh beim Schlucken. Die Seitenstränge kann ich kaum anfassen. Seit Freitag ist das AB ja fertig. :-p

    Das blatt. Ich hab einen im garten und kau im bedarfsfall blatt für blatt. Folgendes hab ich mal gelesen: im mittelalter wurden die häuser von pesttoten oft geplündert. Man hat mal 2 erwischt und ihnen versprochen, sie nicht zu töten, wenn sie ihr geheimnis preisgeben, wie sie das überleben ohne sich anzustecken. Die antwort war, sie hätten bei jeder aktion ein salbeiblatt unter der zunge. Ich hab jedenfalls die erfahrung gemacht, dass salbei besser wirkt, als jede tablette und zwar was die abwehr anbelangt, als auch bei allen problemen im mund- und rachenraum. Nur mit salbei hab ichs geschafft, den op- termin wahrnehmen zu können. Ich kau ein blatt kurz, damit sich die ätherischen öle lösen können und lass es danach im mund, bis fast nix mehr da ist, dann nehme ich das nächste. Der geschmack ist gewöhnungsvedürftig, aber es gibt deutlich schlimmeres. Man kann auch getrocknete nehmen

    Ist mir völlig wumpe wie's schmeckt ich will nur den Mist endlich los!


    Die Stirnöhle zickt auch noch, im Geschäft bin ich deswegen fast umgekippt . Hatte mit meiner Chefin geredet- will mich umdrehen umd weggehen - verliere das Gleichgewicht und stolper über meine eigenen Füße. :-( Also wieder inhalieren, hab ja nix besseres zu tun >:( ]:D


    Geduld hab ich gerade auch keine ]:D

    Hu hu Cooperlady


    ja das gibt es manchmal ich hatte ja auch am 14.ten Postoptag Blutungen .Wurde kein Grund gefunden.5 Tage später sogar noch doller am nächsten Tag hatte sich ein innerer Faden gelöst. Ende der dritten Woche dann wieder hellroten Ausfluss. Alles genau wie bei dir ohne das ich was unvernünftiges gemacht hätte. Ich bin sogar übervorsichtig gewesen. Weiterhin gute Besserung.


    Sweeny


    Eigentlich hört sich das so an als gehörtest du eher noch mal zu uns auf die Couch du arme anstatt zu arbeiten ! :-o


    Das tut mir leid das du dich noch so mies fühlst! Schlaf wenigstens gut :)_ @:)

    Hallo zusammen


    Ich lese schon einige Zeit im Forum mit.


    Leider habe ich euch erst nach meiner OP gefunden.


    Das Lesen hier hat mir sehr geholfen wenn es mir nicht so gut ging.


    Bei mir waren es zwei OP's.


    Ich hatte letztes Jahr zuerst eine LASH was auch gut geklappt hatte.


    Doch leider hatte ich danach wieder Blutungen mit Bauchkrämpfen.


    Hatte das Pech zu diesen Frauen zu gehören die danach noch Blutungen hatten.


    Habe es bereut nicht gleich alles entfernen zu lassen.


    Ich war so was von fertig kann ich euch sagen, da lässt man diese op machen und denkt es wäre vorbei dann sowas.


    Also dachte mir vielleicht ist es ja noch von der op und hoffte es wäre nur einmal.


    Aber dem war nicht so .


    Also ließ ich mir 6 Monate später auch noch den Gebärmutterhals entfernen.


    Seitdem habe ich meine Ruhe.


    Meine Gebärmutter musste raus da ich Myome und dadurch starke Blutungen mit starken Unterleibsschmerzen hatte.


    Auch war ich immer müde weil ich Eisenmangel hatte.


    Ich finde es echt toll ,dass es euch gibt .


    Nun wünsche ich euch allen eine gute Nacht.