Hallo Cooperlady,


    schön, dass es dir wieder so gut geht und du relativ schnell wieder fit warst. Was ist denn eigentlich aus deiner Darmgeschichte geworden? Hoffentlich war alles ok.


    Midi,


    meine Geschichte und Verlauf kennst du ja bestimmt, so oft wie ich hier schreibe. HE am 22.11. mit problemlosen Heilungsverlauf. Blase war allerdings 2x leicht entzündlich, habe ich aber mit viel Blasentee und Globulis in den Griff bekommen. Endlich ist das Brennen vorbei. Ärztin ist nach 3-Monats-Kontrolle zufrieden. Erst danach hatte ich auch das Gefühl, wieder belastbar zu sein.


    Mein Problem sind eher noch die Beschwerden der Februar-OP. Hat aber mit der HE jetzt nichts direkt zu tun. Was ich aktuell allerdings noch habe, ist immer ein leichter Druck am Enddarm und als würde ich ein gespanntes Gefühl am Scheidenabschluss haben. Stuhl ist auch immer etwas fest. Warum weiß ich nicht, ich esse nicht anders als vorher und trinke aber mehr wie früher.


    Vielleicht kann dich mal eine Homöopathin wegen deiner verzögerten Wundheilung begleiten? Ich hatte von meiner eine homöopathische Mischung in tropfenform bekommen, sie nannte es die OP-Mischung, bestehend aus 7 Stoffen. Ich habe drauf geschwört, vielleicht war deshalb die Heilung so gut. Ich glaube an sowas ;-D


    Liebe Grüße an alle

    Hallo Midi,


    meine op war am 09.11.16, der Verlauf war Gott sei Dank so wie ich es mir erwünscht habe. Ich glaube da hab ich echt absolutes Glück gehabt. Bin nach sechs Wochen wieder arbeiten gegangen. Arbeite im Normalfall Teilzeit. Wenn nicht, darf ich Urlaubsvertretung in Vollzeit machen :-( . das auf jeden Fall für zwei Kolleginnen. Was solls. Nun ja also soweit alles gut. Hab bei meinen Hosen umgerüstet :-) . mag im Moment nicht wirklich Jeans. Ist manchmal unbequem. Fit bin ich eigentlich schon wieder. Darf zu Hause nur nicht alles machen.. Mein Mann schimpft dann mit mir. Also 2 Stunden bügeln, dann kommt er schon und meint das reicht jetzt @:) . Naja manchmal hat er auch recht. Im Moment fällt es mir schwer alle fünfe gerade zu lassen. Wir mussten gleich Anfang des Jahres anfangen das Bad zu renovieren :(v . Ich darf nicht mithelfen, das ist schwer für mich. Wir haben sonst immer alles gemeinsam gemacht.


    Als Midi hab Geduld. Es dauert halt bei dir einfach etwas länger. Ich weiß auszuruhen wenn man soll ist anders als auszuruhen/faulenzen wenn man will. Ist mir auch schwer gefallen.


    Schicke an alle ganz liebe Grüße @:) @:)

    Vielen Dank liebe Mamadodo und nextday


    Homöopathin kenne ich keine. Ist auch nicht ganz einfach zu finden, jedenfalls eine gute.


    Cooperlady, dir viel Glück bei deinem Termin. Daumen sind gedrückt!


    LG @:)

    Mellie

    Zitat

    Psychotherapie und Beckenbodengymnastik als Therapie für die Schmerzen, den Druck und die Darmprobleme empfohlen. Ob ich wirklich eine Psychotherapeutin finde, die ....

    :-o :|N Psychotherapie gegen Senkungsbeschwerden??


    kann ja wohl nicht wahr sein ... jetzt bin ich wirklich ein bisschen sprachlos.


    Wäre ja "toll", dann könnten eine Menge OPs vermieden werden!


    Midi


    11 Wochen, ich warte immer noch auf ein Leben ohne Slipeinlage.


    (Kann das evtl. so bleiben ???)


    Sitzen macht relativ schnell Schmerzen.


    Staub saugen, sich nach etwas strecken.


    spüre ich dann oft erst am Abend.


    Etwas schweres heben sofort.


    hab noch Geduld!!


    Frosch, du hast ganz sicher zu viel gearbeitet!!


    Cooperlady hast du ausreichend Hilfe von außen für deine Mutter?!


    Du hast nach dreieinhalb Wochen wieder gearbeitet?


    Oha! Da konnte ich im Prinzip noch gar nichts ...


    Ich wünsch dir alles Gute für deine Spiegelung, vielleicht solltest du dich bis dahin noch ein bisschen schonen, bis du mal weißt, was los ist??

    Danke für eure guten wünsche. Wir sind mehrere geschwister, die uns die arbeit teilen. Mich macht eher die psychische belastung fertig, der druck, den ich mir selber mache, wenn ich z. B. mal nicht bei ihr war. Aber ich arbeite an mir.

    Cooperlady,


    bei uns war das genauso, wir haben uns zu fünft die Pflegearbeit geteilt. Den von dir angesprochenen psychischen Druck und das schlechte Gewissen, wenn man mal nicht so funktioniert, kenne ich leider. Davon musst du dich lösen. Die Gesundung geht vor und es hätte jeden von euch treffen können. Zum Glück sind ja noch die anderen da und ihr habt den "Luxus", euch die Arbeit teilen zu können. So musst du das sehen und deine Geschwister haben sicher Verständnis.


    Liebe Grüße und alles Gute!

    Vergesst trotzdem nicht, die Leistungen der Krankenkasse in Anspruch zu nehmen, die euch zustehen!! Die sind zu eurer Entlastung gedacht.


    Auch deine Geschwister können mal krank werden.


    Dann wirst du für sie einspringen, So gut du kannst.


    Also hab bitte wirklich nicht immer ein so schlechtes Gewissen... :)z

    Hallo Cooperlady,


    ich kann den anderen da nur zustimmen. Versuche dich so gut es geht zu entlasten! Angehörige zu pflegen ist eine riesengroße Leistung aber auch Belastung! Du kannst stolz auf das sein was du leistest aber bitte nicht auf Kosten deiner Gesundheit! Meine Eltern gehen auf die 80 zu und ich mache mir um das Thema auch schon so meine Gedanken %-|


    Liebe jeri,


    mir macht bisschen Angst das du das Sitzen immer noch als unangenehm empfindest. Mir geht es nach acht Wochen auch noch so und ich frage mich wie das im Büro werden soll ??? ":/


    Bin gespannt was am Montag beim Arzt rauskommt :-o


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende an alle!


    Allen die es brauchen ein paar Glückssternchen :)*

    Midi, es kommt mir schon irgendwie ein bisschen komisch vor. Eigentlich bin ich nicht so ganz schrecklich schmerzempfindlich. Aber in dieser Sache denke ich: "Steter Tropfen höhlt den Stein".


    Schauen wir erstmal, was Montag dein Arzt sagt. Meiner hat ja mal gesagt, man könnte drei Monate Schmerzen haben.


    Und die sind noch nicht um.


    ???

    Ich wollte mich mal wieder melden. Am Mittwochmorgen war ich sicherheitshalber bei der Frauenärztin, obwohl ich fast nichts mehr gemerkt habe. Sie hat vaginalen Ultraschall gemacht und den Bauch abgetastet. Alles ok, sagt sie. Ich soll versuchen, mehr zu wechseln zwischen sitzen, liegen/ausruhen und bewegen.


    Die Stellen, an denen ich den meisten Druckschmerz verspüre, liegen aber unter dem Bauch, zur Falte hin, in der sich auch der anfangs schlecht heilende Schnitt befindet. Der Frauenärztin hatte ich das auch gesagt, sie hat allerdings nicht speziell dort untersucht. Am Abend hatte ich Termin bei der Ergotherapeutin und wir haben über die Schmerzen gesprochen. Sie hat den Bereich um die Narbe abgetatstet und Verhärtungen gefunden. Genau dort tut es mir weh. Nach ihrer Behandlung gab es wieder ein Tape.


    Ich habe den Rest der Woche ebenfalls im Homeoffice gearbeitet, mit Pausen und Spaziergang zwischendurch. Bis gestern Abend war alles paletti, jetzt merke ich nach längerem Sitzen wieder was.


    Insgesamt fühle ich mich fitter. Der Ausfluß hat Ende der Woche komplett aufgehört. Hurra!


    Bin jetzt 6 Wochen nach OP. Man hat mir gesagt 4-6 Wochen nicht schwer heben, kein Sport, kein Bad, kein Sex. Lust auf Sex hätte ich wieder - wann habt ihr damit angefangen?