Filippa

    Zitat

    Meine Eltern wissen nicht, dass mit dem Myom auch die Gebärmutter komplett entfernt wurde. Wenn sie das wissen würden, würden sie mir sagen, dass ich nun keine richtige Frau mehr bin und dass sie so gerne Enkel gehabt hätten!

    Oh man, oh man. :|N. da hast ja auch dein Päckchen zu tragen. :)*

    Zitat

    Das will man echt nicht hören, schließlich hat man sich das ja nicht ausgesucht.

    Würde ich mir an deiner Stelle auch nicht geben. :|N :(v


    Ich wäre auch froh gewesen mit der GM durch die WJ zu gehen aber es hat nicht sollen sein. :)-


    Dafür genieße ich es seit fast 2 Jahren keine Mens mehr zu haben. :)z :)^

    Hallo alle zusammen,


    ja die lieben Eltern und Schwiegereltern. Ich könnte auch ein Buch darüber schreiben. Aber mehr über die Schwiegereltern als über meine. Ich war auch nicht die Wunschschwiegertochter :-( . was soll's. Hauptsache mein Mann steht hinter mir, alles andere ist uns wurscht. Mussten wir aber auch erst lernen.


    Sweeny, drücke dir ganz fest die Daumen für den Termin.


    Filippa, schade das deine Eltern so denken. Wir sind auch ohne GM vollwertige Frauen.


    Hab jetzt erstmal 2 Wochen Urlaub. Ist noch alter vom letzten Jahr.


    Also an alle Kopf hoch

    Was hab ich denn da entdeckt:


    28.03.1215:24Mama Lischen

    Zitat

    Ach so, Thema Ausfluss, da gebe ich der Silbanen natürlich Recht. Ich hatte den auch noch wochenlang. Ich hatte einen Faden am Scheidenstumpf, der sich nicht aufgelöst hatte. Nach fast 13 (!) Wochen wurde mir dieser gezogen und schon am nächsten Tag war endlich Ruhe.

    Hoffentlich findet sich bei mir auch noch ein Faden, sodass dann Ende ist?? :-)

    Guten Morgen!


    Ich habe mal eine Frage an alle:


    Wer hat von seinem Arzt ein Rezept für Beckenboden Gym erhalten ? Und wer kein oder nur ein Privatrezept?


    Meine Ärztin hatte ja gesagt da geht nur ein Privatrezept. Und die Kasse hat mir jetzt gesagt dann habe ich keine Chance auf Erstattung.


    Am Donnerstag habe ich nochmal einen Termin. Da hätte ich gerne Argumente für ein Kassenrezept.


    Vielen Dank!


    LG Midi

    Hallo Midi,


    also ich habe von meiner Ärztin im BBZ ein ganz normales Rezept für 6x BBG bei einer Pysio bekommen und das sogar 2x, hab dort dann einmalig etwas zuzahlen müssen pro Rezept, war glaube ich um die 20.- und das war letztes Jahr, da dürfte sich doch nichts gravierendes geändert haben.


    LG

    Hallo an Alle,


    ich dachte, ich schreibe hier mal und hoffe auch auf ein paar Antworten, lese schon eine Weile quer durch und mit… wo ich nun anfangen soll, damit es nicht allzu lange wird, weiss ich gar nicht… am besten, ich fange mal an… Wird bestimmt trotzdem lang….


    Zu meiner Thematik habe ich auch schon im Petros / Göschen Faden geschrieben, dies vorweg.


    Ich bin am Überlegen, was ich mache… der Termin dazu steht noch aus. Derzeit suche ich nach Antworten im Bereich der "normalen Scheidenplastik...


    Es liegt mir übrigens fern, mich irgendwie auszuheulen oder dergleichen. Ich bin aber mit meinem Latein irgendwie am Ende und habe auch das Gefühl, ich bekomme keine vernünftigen Antworten von den Ärzten und erhoffe mir hier irgendwie einen Lichtblick durch Eure Erfahrungen etc.


    Ich (38) habe vor sechs Monaten meinen Sohn spontan entbunden (erstes Kind) und habe seitdem eine Rektozele, die massive Entleerungsstörungen verursacht, einen lateralen Defekt an der Blase damit eine leichte Senkung derzeit und auch eine leichte GM Senkung.


    Geburt ging relativ schnell, 12,5h… Pressphase nur 25 Minuten, im Liegen. Die Hebamme war der Meinung, ich könne nicht anders wegen der PDA (die schon nicht mehr gewirkt hat)


    Betr. Blase: Urinstrahl kann ich nicht mehr unterbrechen und habe leichte Streßinkontinenz


    Betr. GM: während der Periode starke Schmerzen links und rechts vom Scheideneingang am Knochen. Das schmerzt als sei etwas gebrochen. Stehen geht nicht lange, sonst habe ich das Gefühl ich knicke ein.


    Ansonsten Fremdkörpergefühl in der Scheide, weil die hintere Scheidenwand z.T. schon aus der Scheide kuckt und die vordere auch leicht gesenkt ist.


    FK Gefühl im Darm (wie Kirschkerne im Hintern) teilweise, Schmerzen am Steiß bzw. an den daran anhängenden Muskeln. Beim Anspannen des BB tut das so weh!


    Es muss wohl auch im unteren Bereich des BB ein Muskelschaden vorliegen lt. meiner Physiotherapeutin, das verursacht ein Ziehen (und ggf. auch das FK GEfühl im Darm) und Taubheits-und Verbrennungsgefühl auf der rechten Pobacke bis runter in die Kniekehle.


    Ich habe eine kleine Odysee an Arzterminen hinter mir (mal sinnvoll, mal weniger) und bin mittlerweile sowas von gar… die meisten haben mich nicht ernst genommen oder sich aufgrund mangelnder Lust wohl nicht kümmern wollen. Jedenfalls bin ich von Pontius zu Pilatus gerannt, damit ich überhaupt eine Diagnose bekomme.


    Vorweg hatte ich mir die selbst schon gestellt, da ich irgendwann angefangen habe zu googeln. Wollte ja wissen, was ich habe und wie ich wieder vernünftig auf Toilette gehen kann (ohne Handschuh und manuellem Ausräumen…sorry, dass ich hier so direkt werde)


    Dadurch habe ich angefangen zu lesen… viel zu viel wahrscheinlich. Ich habe inzwischen so viele Infos im Kopf, die ich gar nicht mehr verwerten kann….


    Ich habe 5 Monate BB Training hinter mir, Muskulatur wieder ganz ok. Aber noch lange nicht auf Niveau vor der Schwangerschaft.


    Würfel habe ich zwei Größen ausprobiert, hat nicht funktioniert, konnte ich rauspressen.


    Na jedenfalls ist es so, dass ich erst in einem BB Zentrum war, wo mir OP angeraten wurde, hintere Scheidenplastik mit Eigenmaterial bis hoch.


    NIE WIEDER mehr als 5kg heben und beim Stuhlgang nicht mehr pressen und drücken. Wie das ginge, solle mir die Physio zeigen.


    Die hat mir das erklärt, hört sich in der Theorie ganz nett an, ist aber irgendwie nicht umsetzbar.


    Quasi hinsetzen und warten bis es von alleine kommt und rausfällt.


    Auch das mit dem Heben ist nicht umsetzbar. Ich habe ein kleines Kind!


    Die zweite meinte, nein… alles wie gewohnt wie vorher. Falls da noch was runterkommen sollte (Blase GM) dann kommt das halt früher und wenn es ein Rezidiv geben sollte, dann halt auch früher.


    Und dann gibt es halt einen Pessar... ":/ :-/


    War irgendwie alles ziemlich lapidar dahergesagt.


    Dort habe ich noch einen Termin in der Proktologie, dann wollen die weiter schauen, ob ggf. noch eine Intussuszeption vorliegt. Dann ggf. Starr OP (davor habe ich am meisten Schiss)


    Bisher habe ich auch noch keine wirkliche Info, welche Beschwerden nach der OP weg sein sollten und welche nicht.


    Jetzt mal meine Fragen an Euch, die eine hintere Plastik haben:


    - Was wurde Euch betr. Rezidiv erzählt? Auf mich haben die ganzen Infos so den Eindruck gemacht, als wäre ne Plastik nicht für die Ewigkeit. Trotz dass man immer nur von 15% spricht…Ist das auf einen gewissen Zeitraum (z.B. 10 Jahre… der erste Arzt hat sich hierzu so kryptisch ausgedrückt) oder auf ein ganzes Leben gerichtet?


    Auch das Alter scheint eine Rolle zu spielen.


    Die letzte Ärztin hat sich auch nicht klar ausgedrückt.


    - Was wurde Euch wegen Stuhlgang geraten bzw. Heben? Zu mir hat es geheissen, ich solle dann halt einen Pessar einsetzen. Das hört sich für mich an, als wäre die OP bzw. der Zustand danach ein ganz fragiles Gebilde. Das passt dann auch wieder nicht zu ein paar Äußerungen der Ärztin (hins. Rezidiv etc)


    - Seid Ihr insgesamt zufrieden mit der Plastik?


    - Hattet Ihr auch Angst?


    - Hattet Ihr nur eine Rektozele oder auch eine Intussuszeption und was wurde bei Euch noch gemacht?


    - Wie war das mit dem Sex danach? Die Ärztin meinte, dass so operiert wird, dass es funktional nachher wieder passt, keine Schönheitsop.


    - Wie geht Ihr psychisch damit um? Auch nach der OP?


    Mich macht der momentane Zustand so fertig, ich führe eigentlich kein normales Leben mehr… der komplette Alltag dreht sich um Stuhlgang oder mein Kopf wälzt alles von links nach rechts, immer wieder in Endlosschleife!


    Und dazu kommt noch die Angst, dass es nie wieder gut wird und ich eine Dauerbaustelle da unten haben werde. Sex nicht mehr möglich ist, Beziehung kaputt geht, ich nicht richtig für mein Kind da sein kann etc.


    Das mag sich für den einen oder anderen ggf. übertrieben anhören, so geht es mir allerdings im Moment.


    Ich wollte so viel mit dem Kleinen machen… das ist grade so weit weg….


    Ist hier ggf. jemand, der mir meine Angst nehmen kann und ein paar Dinge, die sich so schlimm anhören relativieren kann?


    Ich wäre Euch total dankbar dafür…


    Und mir ist es auch sehr peinlich, dass ich jetzt so viel geschrieben habe… ich wußte aber echt nicht mehr weiter.


    Sorry

    Tamelli, ich kann dir leider keine deiner Fragen beantworten, hoffe aber, dass andere hier dir weiterhelfen können. Es hat dich ja wirklich heftigst getroffen. Aber grundsätzlich mal - wenn du dich "ausheulen" möchtest und mal jammern, bist du hier genau richtig!! Fühl dich ganz fest gedrückt!!


    :°_

    Liebe Tamelli,


    herzlich willkommen, schön dass du hier schreibst.


    Deine Geburt ist ja noch nicht sooo lange her, ich habe mal gehört, dass der Körper bis zu einem Jahr davon Erholung braucht zum regenerieren. Toll, dass du schon BBG gemacht hast, das solltest du auch weiterhin machen, gerade bei leichten GM und Blasensenkungen ist das sehr hilfreich. Ich weiß, wovon ich rede als senkungsgeplagte, (bin 48, zwei Kinder). Hatte letztes Jahr zwei OPs wegen Rektozele und Zystozele, Stressinkontinenz und Gebärmuttersenkung, erst Erhaltung mit Eigengewebe, letztendlich dann doch Entfernung der GM, weil es nicht gehalten hat.


    Laut meines BBZ und meiner Physio sollte eine OP die letzte Option sein, vor allem, wenn man noch jünger ist. Keine Op in diesem Bereich ist wohl für die Ewigkeit, vor allem in den Wechseljahren und mit dem Alter lässt das Bindegewebe weiter nach, Östrogene fehlen und durch Belastung, Heben/Tragen und Übergewicht wird die Sache auch nicht besser. Nach einer Rezidiv OP bleibt wohl nur die Netzeinlage, aber das ist laut meiner Ärztin nicht das gelbe vom Ei, weil zu viele Komplikationen, also nur die allerletzte Option.


    Dein größtes Problem ist wohl der Darm, jemand hier war in einem Enddarmzentrum, vielleicht wäre das eine gute Adresse für dich? Schaue, dass dein Stuhl weich bleibt und von selber "flutscht", Flohsamenschalen aus der Apo helfen mir da gut. Ich muss da auch aufpassen mit dem Pressen und heben darf ich auch nicht mehr wie 5 kg, das geht, man muss nur Hilfe annehmen beim Tragen und man wird trickreich, ich habe immer drei Körbe im Auto und verteile darauf die Einkäufe, schweres lasse ich im Auto und warte, bis Sohn oder Mann nach Hause kommen. Man läuft halt öfter...Tragen mit Kleinkind lässt sich nicht immer vermeiden, gerade ein Kind im Maxi Cosy wiegt so einiges, vermeide das lange Tragen halt so gut wie möglich.


    Bezüglich der Scheidenwände würde ich erstmal nichts machen, wenn es dich nicht einschrängt beim Sex ect. und bezüglich der leichen GM und Blasensenkung mache bitte konsequent BBG weiter, das hilft sehr gut auch bei Stressinko. Das mit dem Wasserlassen wird sicher auch besser werden, ich habe zwei Kinder entbunden und das hat gedauert, eben weil mein Gewebe so weich war/ist. Hattest du eine Anleitung bei einer Physio? Das ist sehr hilfreich. Bei deine Problemen müsstest du auch ohne Probleme ein Rezept bekommen.


    So nun ist es hier auch lang geworden, wünsche dir das Beste, damit du auch mal dein Muttersein unbeschwert genießen kannst! Bei weiteren Fragen immer gerne her!


    LG

    Liebe Tamelli,


    herzlich willkommen bei uns! @:)


    Ich kann dich so gut verstehen, bei mir traten eben ähnliche Probleme nach der HE auf. Und ich war inzwischen in zwei BBZ (wenig hilfreich bis unverschämt) und dann eben in einem Enddarmzentrum. Hier habe ich endlich Verständnis gefunden. :)z Ich habe mich inzwischen gegen eine weitere OP in absehbarer Zeit entschieden und kann aktuell gut mit den Problemen leben. :-) Im Enddarmzentrum hat man mir auch gesagt, dass die OP wirklich die letzte Wahl sein sollte. Mein Hausarzt nimmt mein Problem übrigens auch sehr ernst! :)z Er hat mir Abführmittel verschrieben, die mir auch gut helfen. Vielleicht wäre das auch eine Hilfe für dich...???


    Und natürlich gebe ich Mamadodo recht, deine Entbindung ist noch nicht so lange her. Hast du eine Nachsorgehebamme? Die könnte dir vielleicht auch helfen. :)^


    Ich bin übrigens gerade 41 geworden und habe drei Söhne, 15, 17 und 19 Jahre. Auch drei natürliche Entbindung, jeweils mit Dammschnitt bzw. -riss. Das kann sich auch negativ auf den Enddarm auswirken, da braucht frau auch manchmal etwas mehr Geduld... :-/


    Ich wünsche dir, dass du die erste Zeit mit deinem Kleinen bald ungetrübt genießen kannst! :)* :)*


    LG Mellie :)_

    Guten Morgen ihr Lieben *:) hier mal ein Tässchen Kaffee :)D wer mag - bedient euch.


    Tamelli


    Herzlich Willkommen hier auf der Couch @:) :)_


    Mit Scheidenplastik kenne ich mich leider so gar nicht aus aber sa hat ja Mamadodo schon viel dazu geschrieben. :)^


    Ich denke du solltest nicht außer Acht lassen das du erst kürzlich Mutter geworden bist. Meinen Glückwunsch noch zum Nachwuchs @:) :)-


    Meine Söhne waren riesige Babies und die erste Geburt nicht angenehm. Trotz Dammschnitt war ich bis zum After gerissen und die Heilung hatte damals ne halbe Ewigkeit gedauert.


    Bei dir liegt ja doch leider ganz viel im Argen und mich wundert es kein bisschen das du dein Baby nicht genießen kannst. :-(


    Auch deine Odyssee was du an Ärzten schon durch hast ist ja heftig. Ich bekonme das leider noch gar nicht so sortiert was jetzt schon vor der Geburt da war und was nicht. ":/


    Ich drücke dich jetzt erstmal ganz feste :)_ und schicke dir ne extra Portion :)* .


    Und ich denke nach, versprochen :)z


    Verliere nicht den Mut denn hier werden wir alle versuchen dir zu helfen :)z :)=


    Ich hoffe bei euch anderen ist soweit alles um grünen Bereich. Für euch auch eine große Portion :)* und einmal feste geknuddelt :)_

    Hallo meine lieben! Hier ein Willkommen an tamelli..*:) ich kann diese muntere Runde nur empfehlen und wie du siehst, ist immer jemand dabei, der etwas weiss. Leider kann ich gar nichts zur Hilfe beitragen, da ich weder Kinder noch Gebärmutter habe. Aber ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du ganz schnell Hilfe bekommst und nicht mehr so leiden musst. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man sich einige Meinungen einholen muss. Irgendwann gerät man mal an jemanden, der sich einem annimmt und ehrlich hilft! :)z ich drücke fest die Daumen. Und Leute, es war wirklich eine gute Idee, diese Woche noch nicht zur Arbeit zu gehen... ich hatte heute so einen Schwindel Anfall.... da wär ich doch fast umgefallen.... :-o hab ich vielleicht zu wenig gegessen? Oder hab ich mich auf der Couch verlegen? Oder kommt das von der OP? ":/ bin jetzt mal vorsichtshalber ins Bett umgezogen... jetzt geht es auch schon. %-| verrückt! Also, viele Grüße an alle. PS: midi, mein Frauenarzt-modell hatte mir von Bauchdecke Gymnastik und Beckenboden Training abgeraten... aber das kann man wahrscheinlich nicht vergleichen, ne? ":/ ok, Viele Grüße nochmal aus dem bettchen! *:)

    War heute kurz beim Arzt.


    Ein Faden ist noch drin, soll er auch noch bleiben. Schmerzen bleiben noch ein Weilchen, das ist irgendeine Naht, die ganz fest sein muss. Den Ausfluss fand er im Rahmen. Naja, ich hoffe, der vergeht noch?? In vier Wochen ist der nächste Termin.