• Gebärmutterentfernung vaginal

    Hallo, ich (41) habe mich nach einigen erhöhten PAP-Werten dazu entschlossen, meine Gebärmutter entfernen zu lassen, ich möchte mich nicht erst nach unzähligen Konisationen doch zu dem Schritt aufraffen müssen. Narkosen sind keine so leichte Sache und daher möchte ich so wenig wie möglich davon bekommen. Außerdem bin ich kein Fan der…
  • 51 Antworten

    Hallo Irina,

    schön das es dir so gut geht und dein Chef jetzt doch Verständnis hat!

    Schone dich noch während deiner Krankschreibung und dann ist hoffentlich alles gut !

    Bei mir ist alles gut, lieb das du fragst!

    LG Midi

    Hallo Primo73,

    Vielleicht musst du erst mal ein Abführmittel nehmen (im KH wurde mir Laxoberal gegeben). Danach kannst du dann versuchen die Verdauung mit Flohsamen am Laufen zu halten. Dazu aber sehr viel trinken, sonst verstopfst du noch mehr. Magnesium in hoher Dosierung führt auch ab! Gute Besserung!

    Hallo Rivergirl,

    wie geht es dir heute? Hast du dich überanstrengt in den letzten Tagen? Wenn die Blutung anhält kannst du jederzeit beim Frauenarzt oder im Krankenhaus in dem du operiert wurdest zur Kontrolle!

    Gegen den Blähbauch hilft Lefax und Tee( Fenchel-Kümmel-Anis).

    Gute Besserung!

    Midi63 schrieb:

    Hallo Rivergirl,

    wie geht es dir heute? Hast du dich überanstrengt in den letzten Tagen? Wenn die Blutung anhält kannst du jederzeit beim Frauenarzt oder im Krankenhaus in dem du operiert wurdest zur Kontrolle!

    Gegen den Blähbauch hilft Lefax und Tee( Fenchel-Kümmel-Anis).

    Gute Besserung!

    Hallo Midi63

    Danke heute geht es mir etwas besser. Es hat auch etwas nachgelassen. Hab es woll etwas mit spazieren gehen und haushalt übertrieben aber den ganzen tag auf dem sofa liegen macht mich irre. Mein Lebensgefährte ist ab heute bei mir und nimmt mir alles ab. Danke für deine Antwort. Werd mir morgen erstmal kümmeltee hollen.

    Hallo Rivergirl,

    die ersten drei Wochen wirklich die Finger vom Haushalt lassen! Kein saugen, wischen,Betten machen, schwere Töpfe und Pfannen heben oder auch Wäschekorb! Früher lagen die Frauen drei Wochen im KH! Hast du denn vom KH Ratschläge für die ersten Wochen nach der Op bekommen?

    Gut das du jetzt Hilfe hast!

    Weiter gute Besserung!

    Hallo Primo73

    probier mal Dulcolax M Balance, das hilft dem Darm Flüssigkeit im Stuhl zu spechern, so dass Darminhalt weich wird. Ist kein agressiver Abführmittel. Macrogol macht den Stuhl gleitfähiger.

    Ich hoffe , dass es dir inzwischen besser geht :)*:)*:)*:)*

    Hi Mädels,

    Meine OP ist nun 9 Tage her (GB, Hals und Eileiter).

    Ich hatte anfangs auch starke Probleme mit dem Stuhlgang. Vorallem hatte ich vor dem OP bereits, aber plötzlich, sehr harter Stuhl.

    Ich habe gebettelt das sie mir helfen, hatte immer mehr Probleme beim Sitzen. Im Krankenhaus wollten die mir aber nichts abführend geben.

    1h bevor ich das Krankenhaus dann verlassen habe, haben die mir einen „Einlauf“ gegeben. Da kam viel, fühlte ich aber immer noch nicht „frei“. Zuhause habe ich nichts genommen, da ich dachte sei wohl nicht ohne Grund das ich nichts im Krankenhaus gekriegt habe.

    5 Tage nach den OP, hats dann geklappt - siehe da war auch nicht hard. ...denke schlussendlich ist das auch gar nicht das Problem, sondern eher das der Darm erst seine Funktion neu erlernen/entdecken muss.


    Na, eigentlich war das gar nicht der Grund weswegen ich schreiben :-) ...

    Ich habe weiterhin Probleme mit der Blase, bin mir unsicher in wie fern das noch normal ist?

    Ich fühle nie, wie früher, den drang pinkeln zu müssen. Sondern erlebe nur einen schmerzen, dumpf. Kann länger so blieben ohne das ich weiter drüber nachdenke, aber auch plötzlich stark zunehmen. Habe dann mühe klar zu denken/konzertrieren an den Alltagssituation in der ich gerade bin. Oft tut es dann richtig weh, bis mir in den Sinn kommt sollte vielleicht mal versuchen pinkeln. Sitze ich dann da, denke jetzt kommt ein Fluss ;-) aber nein, ich pinkle erstaunlich wenig. Ist das nach 9 Tage noch normal so? Frage mich ob der Blase sich überhaupt richtig entleert?


    LG

    Mayfl0wer Hallo! Herzlich willkommen!

    das mit der Blase ist normal, bei mir war genauso 6 wochen lang nach der Hysterektomie. Ich habe genauso kein Drang nur leichten Druck, und ja ich dachte auch, dass meine Blase sich nicht richtig entleert..... Hab ein wenig Geduld! Geh öfter auf die Toilette . Bei dieser OP sind 9 Tage ist noch sehr wenig. Nach 12 Wochen fühlst du dich dann wie neu. Wichtig ist , dass du dich richtig erholst ( nichts schweres heben, liegen bleiben, keine Hausarbeit) damit Blase da bleibt wo sie soll..

    ich habe in der Rehabilitationszeit 8 wochen 5 kilo zugenommen, weil man liegt und sich schonen muss und dann kommen Gelüste nach was süßes oder deftigem u.s.w.. Keine Sorge schone dich erstmal und dann wenn du richtig fit bist kannst wieder abnehmen. Bei mir war es so..:)*:)*:)*:)*

    Danke Irina :-)


    Hast du auch nur wenig pipi machen können?

    Wäre viel oder wenig trinken in dieser Zeit von Vorteil/Nachteil, oder ohne Bedeutung? Trinken (auch ohne Alkohol ;-)) gehört nicht zu meine Stärken.

    Na ja, das da mit ruhen... ist auch nicht so mein Ding :-S ich war diese Woche schon zwei mal auf Einkaufstour, die jeweils 3-4h gedauert habe. Auch ohne tragen bin ich da echt am Limit! Dieser dumpfer Schmerzen werd dann immer schlimmer. Zuhause bin ich dann K.O, schlafe meistens eine Stunde und liege sonst nur noch rum.

    Heute hatte ich eine lange Autofahrt von 4h, Resultat genau das gleiche.

    Generell erlebe ich das gehen besser ist als stehen, und sitzen eigentlich meistens das schlimmste.

    ...12 Wochen? Hört sich ganz verrückt an ;-p eine Ewigkeit!

    Denke das mit dem tragen, das kriege ich hin. Dieses max 5 kg, hatte ich bereits schon mehrmals im Leben.


    Morgen sollen die Pflaster und Fäden weg. Bei einer Narbe habe ich das schon gemacht, da das Pflaster die Haut gereizt hat.

    Verwendet ihr weiterhin Narbenpflaster oder ähnliches? Ich merke dort wo es schon weg ist, das die Narbe sehr sehr empfindlich ist. Glaube mit Unterhose, Hose und Co. werd das schwierig?

    Guten Morgen


    Ich hatte am 21.11 meine gebärmutterentfernung samt Eileiter mit der Schlüsselloch Technik und frage mich jetzt ob die starken Schmerzen im Unterleib wirklich normal sind.. Vielleicht kann mir jemand mit seinen Erfahrungen helfen..

    Hallo Mayfl0wer,

    ich habe nicht ganz verstanden mit deiner OP, war es eine Totale vaginale aber laparoskopische? weil du narben und Pflaster sagst?!

    Ich hatte laparoskopische LASH( Gebärmutterhasz blieb stehen) habe Pflaster nach 2 Tagen weggemacht , Narbe, wo Morcellator drin war , hat mir etwas länger wehgetan..... Ja, 12 Wochen, sind normal bei dieser OP! Du musst dir vorsetellen jetzt ist ein große leere Hölle in dir drin, und das muss alles heilen und inneren Wunden heilen genau 12 Wochen. In dieser Zeit finden verbliebene Organe neuen Platz, und es dauert natürlich.....

    Ja , bei mir kam auch nur noch wenig urin raus, aber trinken musst du viel, um die Niere zu trainieren und um Narkosemittel schnell aus deinem Körper zubekommen.. Schmerzen im Unterleib hast du, weil du dich übernimmst, da ist eine Wunde und Gedärme drucken drauf...

    Sitzen konnte ich auch nicht lange , stehen auch nicht, gehen gings nur noch ganz langsam..Einkaufen konnte ich erst nach 16 Tagen und dann nur noch ganz kurz...

    Liebe Grüße an dich

    Hallo Irina!😃


    Herzlich willkommen, Susi!! Ich hatte nur direkt nach der OP starke Schmerzen und in der ersten Nacht. Ansonsten nur, wenn ich mich zu viel bewegt habe. Hast du dich vielleicht zu wenig geschont? Du solltest wirklich sehr viel liegen und nur zwischendurch für den Kreislauf und als Thromboseprohylaxe immer wieder aufstehen und ein bisschen umher gehen. Ich gehe mal davon aus, dass du nicht mehr im Krankenhaus bist?


    Ich meine, dass starke Schmerzen nicht normal sind und würde an deiner Stelle kurz beim Frauenarzt anrufen und nachschauen lassen.

    Hallo Susi,

    Leichte Schmerzen nach 5 Tagen sind wahrscheinlich normal, wegen wunden Stumpf. Welche Schmerzen sind das? Ziehende? Überall?Nur über dem Schambein?

    Ich hatte eine LASH... ich weiß nicht wie bei einer vaginalen OP aussieht, aber Erfahrungen nach hier weiß ich, dass man nach einer vaginalen OP ganz selten Schmerzen hat oft gar keine. Ansonsten musst du nicht lange warten und ins Krankenhaus fahren, dort wo operiert wurde, die OP liegt ja nicht weit zurück, dort kann man schnell sagen warum schmerzt.

    Ich hatte auch Schmerzen nach der OP 1 Jahr lang keiner konnte sehen was schmerzte, vor Kurzem in einem anderem Bundesland wurde bei mir Endometriosezystem im Unterleib gefunden. Wenige endometriosezellen bileben von der ersten OP im Unterleib, die verursachen starke schmerzen. Die zysten wurden entfernt und jetzt geht es mir gut.

    Warum hast du dir GM entfernen lassen? Wenn Endometriose wegen, dann kann es sein dass wie bei mir ist. ich möchte dir keine Angst machen, wollte es aber sagen, weil ich lange drunter litt und wußte nicht was das ist. Nur als ein Tipp. Wenn wegen Endometriose oder Adenomyose, dann Gebärmutterschleimzellen sind verteilt im Bauchraum, da kann man nur schwer alle entfernen, so bleiben sie drin bluten und schmerzen...Ich wünsche dir dass man Ursache findet bei denen Schmerzen :)*:)*:)*:)*