• Gebärmutterentfernung vaginal

    Hallo, ich (41) habe mich nach einigen erhöhten PAP-Werten dazu entschlossen, meine Gebärmutter entfernen zu lassen, ich möchte mich nicht erst nach unzähligen Konisationen doch zu dem Schritt aufraffen müssen. Narkosen sind keine so leichte Sache und daher möchte ich so wenig wie möglich davon bekommen. Außerdem bin ich kein Fan der…
  • 51 Antworten

    Hallo, mir geht es fast gut. Ja ich lass alles stehen usw. Mir fällt es sehr, sehr schwer. Das zwicken und zwacken ist nichts zu den Schmerzen die ich davor hatte. Ich bin sehr froh diesen Schritt gemacht zu haben. War heute mit meinem Mann schon eine kleine Runde spazieren. Hier schneit es. Ich liebe den Schnee.

    Wünsche allen alles Gute :)*:)*:)*:)*:)*

    Hier mein Bericht:


    Am Donnerstag 27.12. Untersuchungen
    Gynäkologisch, Nierenultraschal, Narkosearzt, Blutabnahme. Habe ein Abführmittel mitbekommen. Dieses musste ich um 14 Uhr nehmen......


    Am Freitag 28.12. Op
    Musste um 9 Uhr mein Zimmer beziehen. Um halb eins hab ich dass letzte mal auf die Uhr geschaut. Um halb fünf bin ich aufgewacht. Hatte Riesen Schmerzen. Habe aber gleich was bekommen und war dann ziemlich benebelt. Hatte eine Drainage und einen Katheter.


    Am 29.12. 1. Tag Nach Op
    Katheter würde morgens gezogen. Durfte dann gleich aufstehen. Ging ganz gut. War noch sehr schwach und alles war sehr anstrengend. Selbst essen. Kam mit 3x täglich 600 Ibu klar.


    Am 30.12. 2. Tag nach Op
    Drainage wurde gezogen. Die Schwester bot mir heute ein Voltaren Zäpfchen 100 mg an. Es wirkt super und eins am Tag reicht. Besser als Ibu 600. Hat den Vorteil es wirkt abschwellend und nimmt Schmerzen.


    Am 31.12. 3 Tag nach Op
    Abschlussuntersuchung danach würde ich entlassen.

    Mir geht es gut. Aber man darf echt nichts machen. Sonst bekommt man Nachts und am nächsten Tag die Strafe.


    War am Donnerstag am 3.1. Beim Frauenarzt und würde gleich für die nächsten 4 Wochen krank geschrieben.

    Bei mir wurde es auch vaginal gemacht, ich vermute mal, das ist die häufigste und schonenste Methode, da muss der GH mitentfernt werden, geht gar nicht anders. Der Scheidenabschluss wird dann meist fixiert. Leider hat er sich bei mir trotz Fixierung wieder gesengt oder diese ist wohl ausgerissen, genaueres erfahre ich am 17.1. im Beckenbodenzentrum. Hat sonst keiner Probleme mit dem Scheidenabschluss oder mit Senkungen überhaupt? Wie geht es eurer Blase nach der HE? Bleibt sie stabil? Bei mir ist es zyklusabhängig, mal gehen Tröpfchen in die Hose, mal nicht. Und ab und zu leichter

    Druck am Enddarm/After. Bin sehr auf die Untersuchung gespannt, wenn die Frau

    mir wieder etwas von persönlichem Leidensdruck erzählt, bekomme ich einen Schreikrampf, das hatte ich alles schon vor zwei Jahren, eigentlich dachte ich, es sei nun gut......

    Frustrierte Grüße,

    Mamadodo

    Hallo frustrierte Mamadodo,

    ich kann dich so gut verstehen! Ich hab am 14.1. Kontrolle beim FA und bin gespannt was sie mir sagt. Ich habe auch das Gefühl da ist was gesackt. Blase hält dicht aber ich muss hauptsächlich vormittags oft laufen und so viel kommt dann gar nicht ???":/

    Wir sind anscheinend echt die einzigen hier mit dem Problem 8-(

    Oder meldet sich einfach sonst niemand.

    Vielleicht sollten wir einen neuen Strang eröffnen ???

    LG

    Hallo Midi,

    die Verdauung klappt super die ersten Tage war es schmerzhaft aber nun klappt es gut.

    Mit der Blase habe ich keine Probleme.

    Ich habe nur seit der Op so Durst und trinke über 4 Liter am Tag. Hattet ihr dass auch??

    Die Frauenärztin meinte nur: nicht schwer geben und schonen, schonen und nochmals schonen....


    Morgen geht der Alltag wieder los außer natürlich für mich......

    Hallo Kiwi, so extremen Durst hatte ich nicht. Aber dein Körper braucht im Moment wohl die viele Flüssigkeit. Die Narkose wird so gut ausgeschwemmt. Das verlorene Blut kann sich nachbilden und für Verdauung und Blase ist es allemal gut!

    Ja da hat es deine Ärztin auf den Punkt gebracht. Die ersten Wochen schonen dann kannst du später um so besser wieder loslegen!

    Weiter gute Besserung!

    Kiwi!! Nach der OP habe ich eindreiviertel Jahre bis zu fünf Liter täglich getrunken.

    Ich hab's auf die Langeweile im Krankenhaus geschoben und dann für eine "Angewohnheit" gehalten. Der Durst hat sich erst diesen Sommer wieder einigermaßen normalisiert.


    Midi, mamadodo, falls es einen neuen Threat zum Thema Blasen- und sonstige senkung nach Hysterektomie geben sollte, dann bin ich dabei. :)_:)_

    Mamadodo

    :)_:)_:)_:)_:)_ach herrje das nimmt ja auch kein Ende bei dir.

    Auch Midi und Jeri sind da mit dabei. :°( Ich verstehs leider auch überhaupt nicht woher diese Probleme bei euch kommen. Gerade ich seid so vorsichtig gewesen und habt euch geschont und es will so gar kein Ende nehmen. :-(

    Ein Knuddler für euch 3 :)_

    Mamadodo

    noch vergessen

    Bei mir wurde nicht's fixiert, hatte extra nachgefragt. Die erste Zeit nach der HE hatte ich gelegentlich mal ne BE, so im ersten Jahr. Dann nie wieder. Auch sonst keine Probleme. Meine HE ist jz Ende April dann 4 Jahre her.

    May

    Infektionen gibt's da gerne mal. Bei der OP wird ja ordentlich gewerkelt und der Darm weggedrängt usw. Das löst die dann aus. Oft gibt's zur Prophylaxe AB, ich bekam keines. War auch nicht schlimm!

    Ich kam Donnerstags nach Hause und schon bsld stellte ich fest das sich die Farbe vom WF änderte. Das stinkt dann eklig und ist optisch einfach eklig, weh tat es nicht! Montag gleich zum FA, mir war's peinlich. Ich musste dann öfters zur Kontrolle erscheinen.


    Mein Mann hatte dieses wulstige in der Scheide klar auch gespürt. Die ersten 3 Monate waren wir auch sehr vorsichtig. Wir beide waren da schon auch in hab Acht aus Angst da könnte mir was weh tun. Hat es aber nie.

    Mit der Zeit verliert sich das aber und es ist wie vorher auch. :)z:)=:)^


    Kiwi


    Dir weiterhin gute Genesung :)_:)*und schön die Fingerchen stillhalten, gell. :)z

    Mein Pensum beim Trinken waren auch 4 Liter. Das ist gut denn da freut sich die Blase. :)z Dadurch war ich auch den Tag über beschäftig das Bläschen zum stillen Örtchen zu tragen. :=o;-D

    Am Abend hab ich nach ner Zeit trinken reduziert weil ich einfach auch mal wieder durchschlafen wollte!

    Seit der HE merke ich meine Blase erst wenn sie voll ist. So habe ich mir gleich angewöhnt alle 2 h zur Toilette zu gehen. Heute sind es so ca. 3 h weil ich es nicht merke bzw halt erst wenn sie rappel voll ist.

    Kiwi


    Zitat

    Ich habe heute ein tief. Ich weiß nicht wieso.

    Ach je, mal feste gedrückt :)_

    So Tage kommen ja immer mal wieder vor wo man nicht so dolle drauf ist. Am besten die Tränchen laufen lassen. Was raus muss, muss raus. :)_

    Heultage kenne ich von den Wechseljahren wenn die Hormönchen durcheinander gepurzelt sind. Damit habe ich aber zum Glück aber endlich Ruhe.

    Hallo Zusammen! Freues und gesundes neues Jahr wünsche ich allen!

    May,

    der "Hals" ist an den Bändern beidseitig im Bauch befestigt so hält er den Boden mit Blase stabil zusammen. Wenn der Hals bleibt, bleit auch Stabilität. das sind keine Gerüchte , das ist tatsächlich so. Alles samt Hals zu enfernen ist am leichtestens, deswegen haben Ärzte diese Ausrede für "normale" Frauen erfunden. Schnipp Schnapp alles ab!!!! Nein!! "Hals" , wenn es gesund ist muss möglichst drin bleiben....Falls zu einer schlechten Abstrich kommt , kann man ihn jede Zeit entfernen! Mir wurde ausdrücklich gesagt, dass wenn ich den hals entferne, später bekämme ich probleme mit Ausstülpung der Scheide. Und , dass die Scheide an den Darm oder Blase befestigt wird, und das wollte ich nicht!

    Mamadodo

    Ich habe keine Probleme mit der Blase.

    Meiner Tante wurde vor vielen Jahren alles vaginal entfernt sie hat auch keine Inkontinenz!

    Mir tut es Leid , dass du das durch machen musst !

    Kiwi

    ja, ich hatte auch durchhänger mit Tränen und Frustration. Mich hat genervt, dass lange Zeit hier und da gezwickt und gezogen hat, hatte keine Geduld! Habe auch Rotz und Wasser geheult! Es ist normal. Halt durch , es wird alles gut. Nach einiger Zeit ist es dann nur noch Geschichte!