Hallo, ich bin neu hier ....

    *:) Hallo zusammen, lese schon seit einigen Tagen Eure sehr hilfreichen Beiträge. Habe das Forum aus Zufall gesucht und gefunden, nachdem ich mit dem Thema GM-Entfernung auseinandersetzen zu habe!


    Mein OP-Termin steht (nach reiflicher Überlegung) nun auch schon fest (:°( am 16.11.05 geht es in die Uniklinik nach Erlangen. Nach einer Bauchspiegelung geht man davon aus, ohne einen Bauchschnitt auszukommen. Nachdem ich Eure Forums-Beiträge gelesen habe, bin ich sehr viel beruhigter und freue mich fast schon auf das (neue) Leben danach!


    Hat jemand schon seine Erfahrungen in der Uniklinik in Erlangen machen können?


    Liebe Grüße!

    Hallo Silke Ursel

    Freu mich, dass Du es schon hinter Dir hast. Wenn alles so bleibt wie ich vermute, bin ich so um den 20.11. dran...


    Aber was ist das denn für ein Arzt, der Dir sagt


    ..."meinte mein Arzt das würde ich jetzt besser nicht wissen wollen."


    Häh? Spinnt der ? Wieso denn nicht? Hast Du doch wohl ein Recht drauf oder?


    Hoffe es geht Dir bald wieder besser! UND – nich sooo viel rumturnen!!!!!


    Hallo Ingemarion,


    genau die gleiche Hoffnung hab ich auch, dass das alles vaginal von statten geht... Hoff... Dann ist man nämlich schneller durch damit. Aber man sollte nicht darauf bestehen, wenn die Ärzte was anderes meinen und Bauchschnitt bevorzugen, weil man dann einfach mehr sieht... wenn es mehr zu sehen gibt, was da nicht hingehört. Hoffe, bei mir gibts nichts zu sehen...


    LG*:)

    ich finde das auch total daneben, was der Arzt da von sich gegeben hat. Das wäre für mich schon fast ein Grund den FA zu wechseln. Man hat ja bis dahin schon genug "Gewarte" und "Gehoffe" hinter sich und dann nochmal so lange (3.11.!!!) warten ...... na toll.


    Kaot


    ich habe auch nen Herzinfarkt bekommen, als ich das mit dem Bauchschnitt erfahren habe, aber der Arzt sagte, er könne ja mal von unten ziehen- aber ob das so toll ist????, wenns dann doch nicht rausgeht. Darum hab ich mich jetzt mit dem Schnitt abgefunden und werd das hoffentlich auch überleben.


    LG *:) Gudrun

    Hallo Gudrun!

    Klar überlebst Du das! Wir drücken doch alle ganz fest alles was wir haben...


    Werde mich halt auch den Weißkitteln fügen, wenn Bauchschnitt, dann soll es eben sein:-/


    Wird sich für mich eh alles in den nächsten Tagen entscheiden...:-(


    Wie war das noch mal mit Nina Ruge? ALLES WIRD GUT!

    Gudrun, Du schaffst es. Und es gibt nicht solche Komplikationen wie Blut im Bauchraum. Zumindest war das bei mir nicht. Es heilt alles sehr langsam von innen.


    Alles Gute für Dich, wieviel Uhr geht es in die Klinik?

    Hallo Silke Ursel

    Den Bluterguß,und das Blut im Bauchraum hast du dir wohl selber zuzuschreiben,hat dir um Gottes willen niemand gesagt das du die ersten Wochen ruhig angehen lassen musst???


    Will dir wirklich keine Angst machen aber wenn das mit den Antibiotika nicht weg geht wird wohl neu geschnitten werden.


    Mein Tip an dich:Kauf dir Arnika C 200 und nimm 10 Globuli alle 7 Tag.


    Wünsche dir alles gute!!!!


    PS.Schone dich, und nichts aber auch gar nichts mehr heben oder Tragen bis der Bluterguss weg ist. Lass dich verwöhnen.:)D und genieße die Zeit.


    Gruß anke 40

    vaginale Hysterektomie - jetzt leichte Probleme

    Hallo!


    Nach längerer Abwesenheit möchte ich mich heute auch mal wieder melden.


    Am 28.9. wurde meine Gebärmutter vaginal entfernt. Der erste Tag war ganz schön heftig, da die Schwestern im Wachzimmer (da war ich 24 Stunden) mit den Schmerzmitteln gegeizt haben. Als ich das erste Mal abends aufstehen mußte hat sich zu allem Überfluß mein Kreislauf gewehrt und ich habe abwechselnd geschlafen und mich - direkt nach dem wach werden - übergeben. Dagegen habe ich nach dem 4.! Mal endlich etwas bekommen. Bis nachts um vier war ich meistens weggetreten und wurde nur alle 1 1/2 - 2 Stunden mal wach. Dann allerdings war es rum und ich habe erst mal ne Stunde gelesen :)D


    Der nächste Tag war recht unspektakulär. Katheder ziehen, Tamponade ziehen, aufstehen und am Waschbecken waschen, Krankengymnastik und mittags zurück auf Station.


    Jeder Tag wurde besser und ich bin im Krankenhaus rumgewandert.


    Nach acht Tagen bin ich entlassen worden, mir ging es gut, ich habe von allem was anstrengt die Finger gelassen und bin eigentlich nur etwas spazieren gegangen. Gelegen habe ich allerdings kaum noch.


    Sonntag habe ich ausschließlich gefaulenzt und: Sonntag nachmittag habe ich Nachblutungen bekommen. Nicht sehr stark aber doch deutlich. Ich habe den ganzen weiteren Tag gelegen, heute ist es deutlich besser. Der Muttermund und die Blase zwicken allerdings immer mal wieder. Heute liege ich auch fast ausschließlich (mache gerade eine Liegepause, das ist ja kaum auszuhalten).


    Diese Nachblutungen haben mich natürlich ganz schön zurückgeworfen, echt enttäuschend. Beim Arzt war ich nicht, da es ja heute wieder ziemlich o.k. war und ich Donnerstag eh einen Termin beim FA habe.


    Meine Frage an alle die auch eine Vaginale Hysterektomie hinter sich haben: hattet ihr auch mal so Blutungen (bei mir am 12. Tag postoperativ)?kann es sein, dass sich da Krusten lösen und es deshalb blutet? Oder ist es doch besorgniserregend und ich sollte vor Donnerstag zum Arzt?


    Bin sehr dankbar für Antworten!


    Liebe Grüße tinahd

    Hallo Anke

    So was hab ich mir auch schon gedacht, wollt es nur nicht aussprechen:-/


    Also Silke: SCHONEN, SCHONEN, SCHONEN


    Keine Ausrede, sonst gehst Du heute ohne essen ins Bett;-D


    Mahn, alle Mädels zeitgleich online???

    Hallo Herbstwind,


    na hoffentlich...!werde morgen um 6:00 abfahren muss nämlich bis München und muss um 8:00 dortsein. Dann erst mal Untersuchungen und dann wird mich nochmal meine Schwägerin mit meiner Nichte etwas unterhalten(die wohnen nämlich da). Mittwoch wird´s dann soweit sein, da müsst ihr dann alle an mich denken. Angeblich muss ich ja bloss 7 Tage bleiben, aber das bezweifel ich noch!


    Kaot


    bis du drankommst, kann ich dir hoffentlich schon berichten. Wir schaffen das auf alle Fälle- wir sind doch FRAUEN!!! Möchte nicht meinen Mann erleben, wenn er das vor sich hätte!!!

    das woll´n wir doch mal hoffen!!!!!Werd mich auch so schnell wie möglich aufraffen, um zu schreiben, weil mir die anderen Erfahrungsberichte auch wirklich geholfen haben, bis heute zu "überleben"( nicht wirklich),aber ganz schön heftig ist dieses Gewarte schon.


    Aber danach werden wir alle neue Menschen sein.....!!!!!!!

    hab mich grad von meiner Kleinen verabschieden müssen :°(, weil die bei der Oma bleibt und morgen noch nicht wach ist. Fahre jetzt noch mit meinem Mann zum Essen ( wird mir aber wahrscheinlich nicht mehr so toll schmecken) und schau dann nochmal rein. Bin ich froh, wenns endlich losgeht!!!!!!!!...... :-D.


    Bis später Gudrun