Sanke - Akinom - ALLE

    @ Sanke:

    Du hast ja sooooo Recht @:) Allen Studien zum Trotz, die meinen, man müßte sich "viel bewegen" damit es schnell heilt, wissen wir "alte Hasen" doch jetzt, daß SCHONEN und nochmals SCHONEN das Beste ist *:)


    @Akinom (du heißt bestimmt Monika :-p) hallo hier:


    Ich denke auch, daß es eine Blasenentzündung sein könnte. Ich hatte das auch nach 3 Wochen. Habe zu wenig getrunken. Dann konnten die Bakterien nicht richtig ausgespült werden.Probiers mal mit viel, viel trinken und mit Wärmflasche oder Heizkissen. Hatte ich vor 2 Tagen schon geschrieben. Und wenn es nicht besser wird, gehe zum Arzt!!!!!!!!


    Allen einen schönen Tag


    Biggi

    Liebe Tine

    Ich kenne Deine "Geschichte" und habe Dir damals auch geschrieben.


    Auch ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für die OP und viel Kraft alles was hinterher noch kommt gut zu überstehen.


    Versuche nicht zu verzagen, es haben schon so viele Frauen gut überstanden, Du wirst es auch schaffen! Da bin ich mir sicher !


    Nochmals alles, alles Gute


    Barbara

    cute1005

    hallo !!!


    Sind es wirklich schon 10 Wochen ? Wau... Gehst Du schon arbeitenoder bost Du immer noch krank geschrieben.


    Meine Frauenärztin meint es kann bis zu 12 Wochen dauern, je nach Genesung.


    Heute hette ich mal wieder eine Horror-Nacht hinter mir, mal wieder Schmerzen. Überlegen ob ich nicht schon früher zu meiner Ärztin gehen sollte. Aber dann habe ich schmerzfreie Tage und denke dann immer noch, "vielleicht wird es doch noch besser".


    Meine FÄ hat bisher gesagt, daß die OP "nicht ganz ohne" ist und wir noch bis August warten sollten (deshalb der Termin am 7.08), weit die letzte OP ja im März war. Aber es hat sich nicht viel geändert, außer, daß ich keine Blutungen mehr habe.


    Was mich noch interresieren würde. Hat Dir Dein FA gesagt, daß die Gebärmutter raus soll ?


    Ich glaube, wenn meine Ärztin jetzt nochmal sagt "wir sollen noch abwarten", drehe ich durch. Allerdings habe ich meine Bedenken ihr von mir aus mitzuteilen, daß ich die GM raus haben will. Wird das dann nicht als >auf eigenen Wunsch heißen. Bin nun etwas verunsichert.


    Mein Mann sagte erst, ich solle meine GM solange behalten wie es nur geht, aber auch er ist jetzt der Meinung, daß es so nicht weiter geht. ( Sex ist bei uns: Weihnachten und Ostern an einem Tag !).

    cute1005

    Ich bin's wieder :°_


    Während ich meinen letzten Beitrag schrieb bekam ich wieder Krämpfe :°(.


    Habe gerade Schmerztropfen (Novaminsulfon)genommen, hoffe daß sie in 20min. anschlagen.


    Ich bin so verärgert gewesen, daß ich vorhin noch bei meiner Ärztin angerufen habe. Sie hat momentan Urlaub, aber da in der Praxis zwei Frauenärzte sind, ist es kein Problem und ich kann morgen früh schon vorbei kommen. Ihr Kollege sieht sich das an.


    Vielleicht ist es sogar besser daß ein anderer Arzt sich das mal anhört was mit mir in letzter Zeit los war (ist).


    Er selbst war ein paar Jahre in einer Frauenklinik tätig, so kann er mir einen Rat geben, was zu tun ist. Sollte er allerdings sagen, ich müsse ins KH die GM entfernen lassen, bin ich dabei!


    Mal sehen was er sagt, vielleicht ist ja noch was Anderes.


    Ich werde hier Bericht erstatten !


    Gruß


    Barbara

    Babs - ALLE

    @ Babs:

    Deine Entscheidung ist total richtig. Und es ist ganz gut, daß deine FÄin in Urlaub ist, dann hörst du mal was andere FA sagen. Aber die werden dir alle zur GMEntfernung raten. Das ist ja wirklich nicht mehr toll bei dir!!!!

    @Alle: Sagt doch mal auch was dazu!!!!!

    Babs ist soooooooooo verunsichert!!!!


    Biggi

    Hallo Babs

    ich kenne zwar Deinen Fall nicht so genau, da ich noch nicht so lange im Forum bin, doch wenn ich gewußt hätte, das die GMEntfernung doch nicht so ein Horror ist, wie ich immer dachte, hätte ich es schon vor Jahren machen lassen.Alles mußte sich nach meinen Blutungen richten, ob Urlaub, Geburtstagsfeiern usw.Ich habe es nicht bereut und kann nur jedem empfehlen nicht so lange zu warten, man hat einfach keine Lebensqualität.Ich fühl mich richtig befreit, trotz kleiner Probleme und wehwehchen. Aber das kann alles nur besser werden und darauf arbeite ich hin.


    Ich wünsche das Deine FA Vertretung Dich gut berät und Du sicher bist, eas Du tun sollst. AllesGute Karen

    Inselfan

    Hallo Karen,


    danke für Deinen Beitrag. Ich habe seit zwei Monaten keine Blutungen mehr, weil die letzte OP (20.03.06) eine Therma-chice-Verödung (durch einen Ballon wird eine Flüssigkeit bis auf 80 Grad erhitzt und so die Schleimhäute vernichtet) war, d.h meine Schleimhäute können sich nicht mehr bilden.


    Was mir so sehr zu schaffen macht, sind die immer wiederkehrende Schmerzen, mal weniger, mal mehr.


    Seit einer Woche sind diese sehr schlimm, besonders Abends oder Nachts.


    Mal sehen, was der FA morgen früh sagt.

    Hallo Akinom

    Es muss nicht unbedingt eine Blasenentzündung sein. Muss du häufig auf Toilette und schmerzt es dabei oder äußert es sich eher krampfartig?


    Bei mir hatte der FA einen Bluterguss an der Blase entdeckt, was schon einmal bei einer vaginalen Entfernung vorkommen kann. Dieser kann beim Druckablassen schon recht heftig ziehen. Es hat zeimlich lange gedauert bis er verschwunden war. Trotzdem solltest du viel trinken und es mit einer Wärmflasche probieren, ich weiß bei der Wärme die Hölle. Verschlimmert es sich durch die Wärmflasche gehe recht bald zum Arzt um es abchecken zu lassen. Es kann aber auch gut möglich sein, dass du dich zu wenig schonst, der Körper zeigt dir dann deine Grenzen.


    Ich hatte ungefähr 8 Wochen den Ausfluß und bei Stress sogar auch mal noch nach 9 Wochen. Der FA hat mir Zäpfchen gegeben die den Ausfluß neutralisiert haben. Manchmal kann es vorkommen, dass die Scheide etwas überreagiert nach einer OP. Keine Sorge alles im normalen Rahmen.


    LG Angelika

    Hallo zusammen

    War heute nachmittag bei meinem Hausarzt.Er hatte sehr viel Verständnis für mich und hat mich anstandslos noch eine Woche krankgeschrieben bis zum 30.07. und danch komme ich dann in die Wiedereingliederung. Muß ich morgen nur noch von meinem Chef unterschreiben lassen. Ich denke das wird kein Problem weil er sehr nett ist und wir eigentlich alle untereinander ein gutes Verhältnis haben. Werde ab 31.7 eine Woche 3 Stunden und dann eine Woche 5 Stunden täglich arbeiten.Damit kann ich klarkommen.


    @Babs danke für die Aufklärung. Sowas hat mir meine alte Frauenärztin auch mal vorgeschlagen, nur hatte ich zu viele Myome und sie konnte nicht sagen, wie es danach wird, weil ich ja auch immer starke Krämpfe hatte.


    Ich hoffe, das Du bald von Deinem Leiden befreit wirst, denn man ist nur ein halber Mensch und nie voll leistungsfähig.


    LG an alle Karen