Hallo Angelika,


    der Tip mit dem Trinken nach 18.00 Uhr ist gut. Das werde ich mal verstärkt machen. Ich merke nämlich auch, dass mein Gewicht nach unten geht, wenn ich abends nichts mehr esse. Und bei mir können noch einige Pfunde verschwinden.


    LG Petra *:)

    Hallo Nordlicht

    Willkommen im Forum.Ich werde dieses Jahr auch 52 und hatte meine OP vor 7 Wochen.Leichte Wechseljahresbeschwerden hatte ich vorher auch schon, besonders Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen.Die Hitze hat sich bei mir jetzt sogar noch verstärkt, was doch ziemlich unangenehm ist, vor allem bei der Arbeit.Zugenommen habe ich auch ca 4kg, aber das lag wohl an der Schonung und weil ich zu viel genascht habe.Meine GM hat auch immer auf die Blase gedrückt und ich hatte extreme Blutungen.Wenn ich geahnt hätte, wie gut es einem danach geht, hätte ich alles schon vor Jahren machen lassen.Habe Montag meine Abschlußuntersuchung und werde mit meinem FA mal über Medikamente wegen der Hitze sprechen.Die Sache mit der Blase ist bei mir noch nicht ganz erledigt.Ich muß immer noch recht oft laufen, vor allem nachts, meist zwei mal.Ich hoffe, das sich das noch regelt.Ich denke da braucht man etwas Gedult, die OP ist ja noch nicht so lange her.


    LG Karen

    tagchen

    @ isebe mein Chef hat ab montag Urlaub,

    ich erst Ende September


    trotzdem schon mal danke für die Urlaubswünsche

    @weissaunet

    jeppt wir zwei kommen im Herbst dran ;-) mal sehen wer sich noch alles dazugesellt. Ich werde Anfang September 42, hab zwei Kinder, die Große wird jetzt im August 22 und die Kleine im Februar 18 - sind beide schon aus dem Haus. Von meiner Seite aus mit einem weindenden und lachendem Auge :-/


    Zu Wechseljahren, ich habe manchmal das Gefühl das sich da bei mir auch schon was tut, vor allem wenn ich meinen Mist habe (bin heute grad fertig - jippie Schlachtfest überstanden) habe ich Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Das ist heftig, vor allem weil ich eigentlich zu den Menschen gehöre die äußerst selten schwitzen, selbst erst beim 3. Saunagang wird meine Haut erst langsam "bäbbig".


    Aber in der Zeit gehts immer Jacke an Jacke aus, Fenster zu Fenster auf. Meine Kollegen kriegen schon einen zu viel ;-) Wir sind 10 Leute im Büro, da ist es eh immer schwer Lüftungs- und Temperaturtechnisch allen gerecht zu werden.


    Ich hoffe mal schwer das ich nach der GM-Entfernung von Gewichtszunahme verschont bleiben, habe nämlich gerade knapp 9 kg abgenommen ;-D;-D War heute mal bissl shoppen, mir sind ja die Hosen schon von den Hüften gerutscht, hab doch glatt 2 Konfektionsgrößen kleiner kaufen können - einfach ein schönes Gefühl.


    Grüßle ausm Schwabenländle


    Kerstin

    Hallöchen (Gewichtszunahme)

    Ja das mit der Gewichtszunahme kann ich nur bestätigen. Erst hatte ich nach der OP 2 kg abgenommen, obwohl der Bauch etwas stärker war als vorher. Hatte gar keine Lust enge Hosen zu tragen. Jetzt mittlerweile 8 1/2 Wochen nach der OP habe ich nicht nur die 2 Kilo sondern weitere 2 Kilo zugenommen. Ich schiebe das allerdings auf 6 Wochen Schonzeit. Nichts anstrengendes Tun, wenig Bewegung und viel Zeit zum Naschen....(wenn ich nur dran denke wieviele Stunden ich auf dem Balkon gelegen habe ohne etwas zu tun


    :-D:-D. Dazu muss ich nur sagen: mir geht es jetzt super soll ich mir da Gedanken machen über lächerliche 2 Kilo. Ich denke das ist das kleinste Übel. Euch allen einen schönen Sonntag. Geniesst das Sommerwetter und das leckere Eis, bald ist diese Zeit auch wieder vorbei. Sabrina*:)

    @euch

    Danke für eure aufmunternden Worte.


    Hoffe das ich nicht noch zunehmen werde, habe gerade mal mit ach und krach 5 kg runter und es dürften nochmal 5-8 kg weniger sein. Wäre nicht schlecht. Fühle mich mit den 5 kg weniger echt gut. Aber die meisten mit Gewichtszunahm sind so wie es sich lese in den Wechseljahren. Hoffe das es bei mit nicht der Fall sein wird obwohl ich auch nicht so gut am Schnuckschrand vorbei gehen kann:-(


    Und wenn dann noch Schonzeit dazu kommt, ohoh....


    Hoffe ich schaffe vorher die 5 Kg noch dann wären 5 kg mehr nicht ganz so schlimm...


    Euch allen ein schönes Wochenende....


    Schreibe so spät, weil war schön feiern mit Arbeitskollegen und kann nicht gleich ins Bett gehen....


    Bis dann


    Linda

    Hallo alle zusammen,


    Danke für die netten Willkommensgrüße. Ist ganz lieb von Euch.


    Vielen Dank auch für die Antworten... Man glaubt oft nicht wie es doch helfen kann Erfahrungswerte oder einfach nur ein paar aufmunternde Worte zu lesen! Ich hatte Zweifel und Angst und wußte nicht wem ich Fragen stellen könnte die auch beantwortet werden durch eigene Erfahrung.... ich bin sooooo froh das ich dieses Forum gefunden habe .


    Euch allen einen schönen Sonntag ...


    LG Nordlicht 2 *:)

    Sex nach der OP

    Hallo an alle,


    meine GM wurde vor 14 Tagen entfernt, der Gebärmutterhals ist noch drin. Im Krankenhaus ging es mir supergut und ich wurde nach 8 Tagen entlassen. Zuhause natürlich gleich wieder zu viel gemacht, weil mein Mann mir nicht hilft, und jetzt liege ich wieder da und SCHONE mich.


    Mal ne Frage, wie sieht es bei Euch mit dem Sex bzw. Geschlechtsverkehr nach der OP aus. Habe leider vergessen meine Ärztin zu fragen und jetzt ist sie in Urlaub.


    Wie lange habt ihr warten müssen ??


    Danke für eine Antwort auf meine "peinliche" Frage.


    Liebe Grüße


    Susanne

    Hallole kleine Fee,


    also Sex ist meist nach sechs bis acht Wochen vorsichtig wieder erlaubt. Frau sollte natürlich keinen Ausfluss mehr haben und dann natürlich sehr vorsichtig, weil die Wundflächen im Bauch ja sechs bis acht Wochen brauchen, bis sie zugeheilt sind.


    Ansonsten kann ich dir nur raten, dich gerade die ersten Wochen besonders zu schonen und vor allem nicht schwer heben!

    Hallo Nordlicht und kleine Fee

    Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum! *:)


    Nordlicht


    zu Deinen Wechseljahrsbeschwerden kann ich noch nichts beitragen aber Du hattest ja schon Antworten darauf bekommen.


    steht es schon fest ob und wann Du Deine OP hast?


    kleine Fee/Susanne


    Das schlimmste liegt ja schon hinter Dir und es kann jetzt nur noch Bergauf gehen.


    Schade das Du einen Mann hast der Dich nicht unterstützt :(v


    Es ist so wichtig sich vernünftig zu erholen,


    schließlich haben dann alle was davon wenns Dir gut geht.


    Die frage zum Thema Sex muss Dir nicht peinlich sein,es wird hier häufig darüber gesprochen und


    ich kann Sanke nur zustimmen!!


    Hab noch etwas gedult!!


    Es lohnt sich!!|-o

    Hallo kleine Fee2503

    Diese Frage ist durchaus nicht peinlich !!! Ich habe diese auch schon auf Seite 269 gestellt und viele Antworten bekommen.


    Wenn Du magst kannst Du sie lesen, dabei ist auch einiges zum schmunzeln.


    Das mit Deinem Mann tut mir leid, meiner ist eigentlich auch ein "Haushaltsmuffel", aber er hat mich noch nie hängen lassen, wenn es mir nicht gut ging.


    Auf ihn war stets Verlass, außerdem helfen auch unsere Kinder mit.


    Schlecht erzogen !!! Mal ruhig in den Hintern treten !


    Sorry, aber das ist meine Meinung !


    Allen Anderen hier: Einen schönen Sonntag :p>


    Babs

    Mal wieder zurückgemeldet!

    Na, ist denn noch jemand da, der mich kennt?


    Maxi69 oder Turok?*:)*:)*:)*:)


    Hatte meine HE Ende April und sonst geht es mir gut.


    Seit Montag habe ich meinen Jahresurlaub und drei Tage vorher hatte mein Mann eine kleinen Motorradunfall und sich den Fuß 4mal gebrochen. aber sonst ist alles Klasse!!!!!: :°_


    Hat irgenjemand mal was von Tine 1209 gehört? Wie hat sie ihre grosse Op überstanden?


    VlG Mandy

    endlich ohne :-)

    Hallo zusammen,


    seit ein paar Tagen lese ich nun schon in diesem Forum.


    Leider oder auch Gott sei Dank habe ich es erst nach der OP entdeckt.


    Um auch anderen Neuen die Angst vor der OP zu nehmen kommt hier einfach mal mein Bericht.


    Mitte Juli 06 wurde bei mir bei der Krebsvorsoge festgestellt, dass meine Gebärmutter beachtlich groß ist.


    Ich erzählte dem FA ( war zum 1. Mal bei ihm) von meinen Schmerzen, starken Blutungen und auch von Schmerzen, die mir wie Wehen vorkommen. Mein FA tippte da schon auf ein Myom.


    Bei der Untersuchung stellte sich dann raus, dass ich mehre Myome von 7 cm in der GM habe und diese bald möglichst, spätestens in einem Jahr raus muss.


    SCHOCK !!!


    Er sagte, dass die OP im Moment noch Vagnial möglich sei, je länger ich jedoch warte, ein Bauchschnitt nötig sein könnte.


    Da mir zum 30.06.06 gekündigt wurde und ich nun arbeitslos bin, stand ich unter Druck. Sollte ich einen neuen Job bekommen und dann gleich 4 oder 6 Wochen ausfallen, könnte mich das den neuen Job kosten.


    Also OP so schnell wie möglich und ich bekam gleich für den 27.Juli einen Termin.


    Meine Eisenwerte waren auch absolut im Keller (10,8), mein Hausarzt meinte aber, dass es deswegen bei der OP keine Probleme geben könnte. So ganz überzeugt war ich von der Aussage nicht!


    Mittwochmittag gings ins KH. Rasieren, zum Abendessen 3 Zwieback und Pfefferminztee und noch eine LMAA-Tablette.


    Donnerstagmorgen dann das schöne Nachthemd anziehen, die schönen Strümpfe und nochmal eine LMAA Tablette.


    Meine OP war für 10.30 Uhr angesetzt und ich wurde auch pünktlich abgeholt.


    Dann ging alles recht schnell, ab auf den Stuhl, Beine in die Schlingen, Maske aufs Gesicht und weg war ich.


    Gegen 14.30 bin ich im Aufwachraum zu mir gekommen und habe mich gleich gewundert, dass es mir recht gut ging.


    30 Min. später war ich im Zimmer und habe dann den Rest des Tages auch nicht mehr geschlafen. Eine Schmerztablette habe ich auch erst wieder am Abend gebraucht, wobei die Schmerzen nur ein leichtes Zwicken waren.


    Ich hatte dann allerdings das Gefühl, dass mein Katheder nicht richtig funktionierte und sagte das den Schwastern auch. Es stelle sich dann raus, dass da wohl ein Ventil nicht funktionierte, das war aber gleich behoben.


    Abends bin ich schon aufgestanden. Ging ganz gut und Nebenwirkungen von der Narkose habe ich keine gespürt.


    Am Freitagmorgen wurden denn die Tamponage gezogen und der Katheder auch entfernt.


    Mit meiner Bettnachbarin machte ich dann gleich die ersten vorsichten Ausfläge auf den KH-Flur.


    Im Bett war ich Top-Fit und hätte Bäume ausreißen können, da wurde ich dann doch recht schnell in meine Schranken verwiesen.


    Mir war ein wenig Schwindelig und es zwickte dann im Bauch.


    Samstags drehten wir dann schon die erste Runde im KH-Park.


    Meine Bettnachbarin wurde einen Tag vor mir operiert, auch vagnial, bei ihr wurde allerdings noch die Blase nach oben genäht.


    Am Dienstag bin ich dann entlassen worden. Es ging mir echt super.


    Mein Arzt sagte mir, dass meine GM ganz schön groß war. So groß wie der Kopf eines Neugeborenen. Die GM wurde noch im Bauch in der Mitte auseinandergeschnitten und dann entfernt.


    Ich bin wirklich erstaunt, dass es mir nach der Entfernung dieser großen GM so gut geht.


    Ich schone mich auch sehr. Mein Freund hilft mir viel und wenn es nach ihm ginge, würde ich den ganzen Tag nur im Bett liegen.


    Spaziergänge schlauchen mich noch ganz schön, wobei wohl mein Fehler ist, dass ich immer bis an die Grenze gehe. Danach kommt aber immer ein Erholungstag, an dem ich fast nur liege.


    Am Donnerstag habe ich meine 1. Nachuntersuchung. Da werde ich meinem Arzt erst mal etliche Löcher in den Bauch fragen.


    Wie groß ist die Wunde im Bauch? Wo hat er die Gebärmutter überall abtrennen müssen usw.


    Vor der OP wollte ich das alles garnicht genau wissen, das hätte dann nur zusätzliche Angst versacht.


    Morgen werde ich mir in der Apotheke Arnika besorgen, um den Heilungsprozess ein wenig zu unterstützen.


    Ich bin was OP's anbelangt der Angsthase schlecht hin und ich möchte den Frauen, die das ganze noch vor sich haben Mut machen, dass es wirklich ein Klags ist, was da auf einen zukommt.


    Achja, eine Frage habe ich noch.


    Was kann eigentlich passieren, wenn man sich nicht schont und die Warnsignale einfach außer Acht läßt?


    Ich wünsche allen einen erholsamen Sonntag :-)

    Beate

    Grüsse Dich!!


    Auf Deine Frage möchte ich so antworten:


    Die Nähte können platzen und starke Blutungen im Bauchraum auslösen.


    Ich glaube die Schmerzen werden heftig sein.


    Drauf anlegen willst Du es doch sicher nicht,oder?


    Also,


    schön vorsichtig sein und weiterhin schonen!!


    Hi Mandy


    Schön das Du Dich wieder mal meldest.


    Das mit Deinem Mann tut mir leid da wird er ja ein paar Wochen nicht fahren können.


    Alleine fährst Du bestimmt nicht oder?


    Von Tine haben wir leider noch nichts gehört .


    Ihre "Wertheim Op"(keine Ahnung was für ein Op das ist)


    war am 20.07.


    sie wird wohl in nächster Zeit erst entlassen und muss bestimmt noch zur Reha.


    Ich hoffe ja das sie alles gut überstanden hat!!


    Liebe Grüsse


    Iris

    Finally/Kerstin

    Habe grad Deinen Kommentar im Profil gelesen.


    Du wirst nach der OP froh sein das Du diesen Schritt gegangen bist.


    Es wird ein neues Leben


    ohne Schmerz und extrem Blutungen werden.


    Darauf kannst Du Dich freuen!!:)^:-D


    Bei mir wars genauso.


    Der Körper schon schwach vom Blutverlust (Ferritin 3 HB 9.6 )


    und starken Schmerzen,


    ohne Medikamente nicht zu ertragen,


    geht es jetzt 8 Wo. und 3 Tage nach der Op nur noch gut.


    Mein Leben kann ich jetzt wieder genießen.:-D


    Gruss


    Iris